Screenshot

QoS (Quality of Service)

In vielen Tipparchiven ist zu lesen, dass Windows XP durch den QoS-Service 20 Prozent der Bandbreite reserviert und dadurch Leistung verschenkt wird. Man sollte das Bandbreitenlimit über den Gruppenrichtlinieneditor auf einen Wert unter 20 editieren.

Das ist so falsch: Die Funktionsweise des QoS (Quality of Service) ist in der Microsoft KB z.B. unter Q316666 beschrieben.

Hiernach steht grundsätzlich die gesamte Bandbreite zur Verfügung. Wenn eine Applikation den QoS-Dienst nutzt, kann die reservierte Bandbreite vorgemerkt werden. Solange die Applikation aber keine Daten anfordert oder sendet, steht weiter die gesamte Bandbreite zur Verfügung. Erst wenn die Applikation Daten fordert, bekommt sie z.B. 20 Prozent der Bandbreite.

Man hat demnach durch das Editieren der Administrativen Vorlage für Netzwerke "Reservierbare Bandbreite einschränken" (Start -> Ausführen "gpedit.msc", "Gruppenrichtlinie", Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Netzwerk -> QoS-Paketplaner) keine schnellere Internetverbindung.

Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (8 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.