DriveImage 2002

Drive Image 2002 kann auch über das LAN Image-Dateien speichern oder laden. Hierzu erstellt der Bootdisk-Builder eine netzwerkfähige Bootdiskette. Leider hat diese Diskette den Schönheitsfehler, dass normalerweise nur DHCP für die Adressierung im LAN zum Einsatz kommt.

Zur Abhilfe geht man wie folgt vor:

1. Man erstellt mit dem Bootdisk-Builder eine virtuelle Bootdiskette und speichert diese als default.vfd

2. Nun startet man den VF-Editor, welcher zum Lieferumfang von "Drive Image 2002" gehört, und öffnet damit die default.vfd von Punkt 1.

3. Im NET-Folder der default.vfd-Datei zieht man per Drag and Drop die Datei Protocol.ini auf das Desktop.

4. Die Datei aus Punkt 3 öffnet man nun mit Notepad und ändert die Einträge Subnetmask0=, IPaddress0=, und DisableDHCP= wie folgt:


Subnetmask0= 255 255 255 0 (oder eine andere)
IPaddress0=190 220 0 1 (Wunsch-IP)
DisableDHCP=1


Achtung: Statt Dezimalpunkte müssen Leerstellen zwischen die IP-Zahlen.

5. Nun speichert man die Protocol.ini und zieht diese per Drag and Drop wieder in den noch geöffneten VF-Editor (mit der Datei default.vfd), damit die alte Datei ersetzt wird. Danach speichert man die geänderte default.vfd und beendet das Programm.

Wenn man nun ein Image erstellt oder speichert, wird die geänderte, virtuelle Bootdisk benutzt.

Einen neuen Bootdisk-Builder, welcher die Angabe der IP-Adresse bereits beim Erstellen erlaubt, findet man hier (Drive Image 2002 Boot Disk Builder; DEDI60B.zip; 576 KB).


Bewertung

Besucherwertung (0 Stimmen)

Bisher wurde noch keine Wertung abgegeben. Seien Sie der Erste!


Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.