Mit XCopy32 eine komplette Kopie seiner Festplatte machen

Wer mit XCopy32 eine komplette Kopie seiner Festplatte machen möchte, gibt hierzu normalerweise


xcopy32 c:\*.* d:\ /c /e /h /k /r /s


im DOS-Fenster ein. Damit wird alles von C:\ nach D:\ kopiert.

Allerdings kopiert XCopy32 nur die langen Dateinamen. Einige Programme setzen in die Registry oder INI-Dateien aber kurze Pfadangaben. Dies hat zur Folge, dass Zuweisungen wie c:\progra~1\micros~2\ u.U. nicht mehr funktionieren, da die kurzen Dateinamen neu erstellt werden und die Bezeichnung davon abhängig ist, wie die Namen der Ordner sind oder in welcher Reihenfolge Xcopy32 diese kopiert (ist hier nur ein Ordner mit Microsoft.. vorhanden, wird dieser dann als micros~1 benannt und nicht micros~2).

Abhilfe schafft das kostenlose XXCopy, was sonst wie XCopy32 bedient wird.

Im DOS-Modus läuft ausschließlich die 16-Bit-Version XCOPY.EXE.
Die 32-Bit-Variante XCOPY32.EXE unterstützt eine ganze Reihe zusätzlicher Parameter mehr als die 16-Bit-Version (/c, /h, /i, /k, /l, /n, /r, /t, /u). Mit XCOPY.EXE funktionieren deshalb viele gewohnte Befehle nicht.


Bewertung

Besucherwertung (2 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.