Das folgende Phänomen kann man häufiger bei Windows XP mit installiertem SP 1 beobachtet

Änderungen, die man mühselig an der Registry vorgenommen hat, gehen nach einem Neustart verloren. Dies liegt daran, dass Windows XP dann die vorherigen Einstellungen im Arbeitsspeicher sichert und diese beim Herunterfahren wieder in die Registry zurückschreibt.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu unterbinden, ist nachfolgend beschrieben.

Direkt nach dem Ändern der Einstellungen beendet man über die Tastenkombination [Strg]+[Shift]+[Esc] den Prozess explorer.exe. Anschließend fährt man den PC über [Strg]+[Alt]+[Entf] und Herunterfahren herunter.
Nach erneutem Reboot des PCs sollten die neuen Einstellungen in der Registry existent sein.

 


Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.