Datei kann nicht gelöscht werden, da sie von einem anderen Prozess verwendet wird

Abhilfe schafft man wie folgt:

Man schließt zuerst alle Programme und Icons im Systray, öffnet
das Eingabeaufforderungsfenster und lässt es offen.
Mit [STRG]+ [ALT]+ [ENTF] öffnet man zusätzlich den Taskmanager,
geht zur Registerkarte "Prozesse" und beendet den Prozess explorer.exe und schließt den Taskmanager.

Nun wechselt man in die Eingabebox und versucht die Datei zu löschen, indem
man sich per DOS-Befehl in das Verzeichnis, in dem sich die nicht löschbare Datei befindet, wählt - und zwar mit dem Befehl:

cd [/D festplatte:]\[ordner]

Ist man in dem gewünschten Verzeichnis angekommen, schreibt man

del "[dateiname]"

bei Ordnern (diese müssen dafür aber leer sein)

rd "[ordnername]"

Ergänzung:
Man kann auch im übergeordneten Ordner den Befehl:

rd "[ordnername]" /q /s
eingeben. Allerdings wird dann auch der gesamte Ordnerinhalt zusätzlich zum Ordner mitgelöscht. Dies also wirklich nur dann machen, wenn der Inhalt des Ordners nicht wichtig ist.


In der Eingabeaufforderung gibt man nun EXPLORER ein und schließt die Eingabeaufforderung.


Ein Tipp von T. Brostedt:

Dieses Problem kann auch dadurch gelöst werden, indem man die Bereitstellung des Laufwerkes aufhebt, wodurch sämtliche aktiven Handles auf dem Laufwerk ungültig werden.
Diese Methode funktioniert unter WIN 2000 problemlos.

Unter "Start - Programme - Zubehör" öffnet man die Konsole »Eingabeaufforderung«.
Dort wird mit dem Befehl chkdsk H: (H: als Beispiel-Laufwerk) der Datenträger
H: überprüft.
Um die Bereitstellung eines Laufwerks aufzuheben, wird an der Konsole einfach der Befehl mit einem Parameter eingegeben. In diesem Beispiel:
chkdsk H: /x /f , wobei /x die Bereitstellung des Laufwerks aufhebt und /f erkannte Festplattenfehler automatisch korrigiert (empfehlenswert, muss aber nicht sein).

Auf keinen Fall sollte man den laufenden Prozess unterbrechen, da es sonst zu unliebsamen Überraschungen kommen kann. Das war dann schon alles! Nachdem die Bereitstellung des Laufwerks durch den Parameter /x aufgehoben ist, kann man die Dateien problemlos löschen.

Mit Sysinternals Process Explorer kann man nach Handles suchen und einzeln auch beenden.

Unlocker kann eine Datei entsperren, die gerade von einem Prozess verwendet wird und zeigt auch an, von welchem Programm die Datei gerade benötigt wird.

Bewertung

Besucherwertung (17 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.