Microsoft Outlook bietet für Termine, Geburtstage und Aufgaben die Funktion, sich an die selbigen erinnern zu lassen

Dieses Programmfeature ist eigentlich recht nützlich, kann aber unter Umständen auch schnell nervig werden.
Generell lässt sich die Funktion bequem abschalten, was jedoch mit zunehmender Anzahl von Erinnerungen nicht mehr reibungslos klappt. So kann es vorkommen, dass deaktivierte Erinnerungen nach einem Neustart von Microsoft Outlook plötzlich wieder aktiv sind.
Da Microsoft Outlook diese nicht wirklich löscht, sondern nur in einer Checkliste permanent prüft, kann es bei einer hohen Anzahl an Erinnerungen zu dem beschriebenen fehlerhaften Verhalten Outlooks kommen.

Abhilfe schafft hier der Befehl

"C:\Programme\Microsoft Office\OFFICE[VERSION]\OUTLOOK.EXE" /cleanreminders

der nach Beendigung von Microsoft Outlook entweder in einer DOS-Shell oder unter »Start => Ausführen« eingegeben wird.
Dies hat zur Folge, dass die Erinnerungscheckliste neu erstellt wird und die Funktion wieder ordnungsgemäß arbeitet.

Wichtig ist, dass der komplette Pfad zur Outlook.exe in Anführungszeichen steht. Danach wird der Parameter mit einer Leertaste und einem Slash hinter dem Outlook-Pfad geschrieben.

Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (0 Stimmen)

Bisher wurde noch keine Wertung abgegeben. Seien Sie der Erste!


Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.