"Fensterinhalt beim Ziehen anzeigen" aktivieren und win32k.sys wiederherstellen

Wenn ein Desktop-Icon mit der Maus verschoben oder gezogen wird, sieht man normalerweise das Icon leicht durchsichtig, das am Cursor "klebt".
Ist das nicht mehr der Fall, liegt das Problem evtl. an der Windows-Kernel-Treiber Datei win32k.sys.
Zuerst sollte man nachsehen, ob die Option Fensterinhalt beim Ziehen anzeigen aktiviert ist unter Desktop "Eigenschaften" - Reiter "Darstellung" - Button "Effekte".



Hilft die Option nicht weiter, muss die korrupte Version der Datei win32k.sys durch die funktionierende Version von der Windows-CD ersetzt werden.

1.) Im Windows Explorer unter Extras - Ordneroptionen - "Ansicht" Folgendes einstellen:
"Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren
"Inhalte von Systemordnern anzeigen" aktivieren

"Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" deaktivieren
"Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)" deaktivieren






2.) Windows-CD einlegen, Shift-Taste gedrückt halten, damit der Autoplay nicht einsetzt.
3.) Arbeitsplatz - Rechtsklick auf CD-ROM-Laufwerk - "Eintrag öffnen".
4.) Zum Ordner i386 wechseln.
5.) In diesem Ordner zu der Datei win32k.sy_ gehen, Rechtsklick und den Eintrag kopieren aus dem Kontextmenü wählen. Diese Datei ist eine komprimierte Version der win32k.sys.
6.) Jetzt zum Ordner %windir%\system32 (also in der Regel C:\Windows\System32) wechseln und die Datei win32k.sy_ dort über Rechtsklick - Eintrag einfügen einfügen.
7.) In diesem Ordner nun die Datei win32k.sys lokalisieren und in win32k-backup.sys umbenennen. Das Fenster noch nicht schließen.
8.) Start - Ausführen: cmd [OK]

cd %windir%\system32 [Enter]

Nun schreibt man Folgendes rein:

expand win32k.sy_ win32k.sys [Enter]



9.) In dem noch geöffneten Fenster von C:\Windows\system32 kontrolliert man, ob dort wieder eine Datei mit dem Namen win32k.sys existiert. Die Datei ist evtl. ganz am Ende dieses Ordners. Nun einen Rechtsklick auf der Datei und auf "Eigenschaften" gehen.
Dort kontrolliert man bzw. stellt sicher, dass sowohl das Erstellungsdatum und "geändert am:" das folgende Datum tragen: 29. August 2002

Das Erstellungsdatum 29. August 2002 ist wichtig, das Änderungsdatum ebenso, denn nur so kann man feststellen, ob die Datei auch wirklich ausgetauscht wurde.

10.) Reboot des Rechners.

Damit sollte das Problem behoben sein.


Bewertung

Besucherwertung (21 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.