Anmelden als Stapelverarbeitungsauftrag den User hinzufügen

Die geplanten Tasks unter Windows 2003 Server oder Windows XP Prof. starten erst nach manueller Eingabe von User und Kennwort. In den Eigenschaften des Tasks müssen immer erst der "User" und das "Kennwort" neu eingeben werden, dann kann der Tasks über Rechtsklick => Ausführen gestartet werden.


Die Log-Datei des Taskplaners zeigt die Fehlermeldung Unter dem Konto, das dem Task zugeordnet ist, war keine Anmeldung möglich. Der Task wurde daher nicht ausgeführt
0x80070569: Anmeldung fehlgeschlagen: Dem Benutzer wurde der angeforderte Anmeldetyp auf diesem Computer nicht erteilt. Stellen Sie sicher, dass der Wert im Feld "Ausführen als" und das Kennwort des Tasks gültig sind, und wiederholen Sie den Vorgang.

Des Rätsels Lösung:

Unter Systemsteuerung - Verwaltung - lokale Sicherheitsrichtlinie - Zuweisen von Benutzerrechten - Anmelden als Stapelverarbeitungsauftrag den User hinzufügen.

Der gleiche Fehler tritt auch auf, wenn versucht wird mittels normalem User-Account (User Rights) einen Batchjob zu starten, der auch ausgeführt werden soll, wenn der hinterlegte User nicht angemeldet ist (Hintergrundjob).

Hier fehlen dem User und der Batchdatei Lese- und Ausführberechtigungen auf der Datei Cmd.exe:
"Eigenschaften" von cmd.exe - Registerkarte "Sicherheit" - Button "Hinzufügen" und die "User" hinzufügen, unter denen die Stapelverarbeitung ausgeführt werden soll. Gleiche Vorgehensweise auch mit der Batchdatei.
Weitere Hinweise unter "Hilfe & Support 867466".



Der geplante Task wurde nicht ausgeführt, weil kein Benutzerkontokennwort eingegeben wurde
Es muss nicht zwingend ein Benutzerkontokennwort festgelegt werden, es geht auch anders.

Beispiel 1-Klick-Wartung von TuneUp Utilities:



HINWEIS: Unter Windows XP Home steht die Sicherheitsrichtlinie (secpol.msc) nicht zur Verfügung.

Bewertung

Besucherwertung (16 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.