Vorne Laufwerksbuchstabe, danach Laufwerksbezeichnung

Wenn aus einer Applikation heraus eine Datei auf einem bestimmten Laufwerk geöffnet wird und der Freigabename dieses Laufwerks ist etwas länger, dann sieht man den Laufwerksbuchstaben nicht mehr, da er am Ende des Freigabenamens steht.

Dieser Registry-Eintrag schiebt den Laufwerksbuchstaben auf die linke Seite.

Die Registry als Administrator ausführen.

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer


und

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer


Einen neuen DWORD-Wert (32-Bit) erstellen, falls noch nicht vorhanden und mit dem Namen ShowDriveLettersFirst. Den Wert 4 zuweisen.



Vergessen Sie nicht vorher in den Ordneroptionen "Laufwerkbuchstaben anzeigen" zu aktivieren.



0 = Laufwerksbuchstabe nach Laufwerksbezeichnung (Default)
1 = Netzwerk-Laufwerksbuchstabe an erster Stelle, Laufwerksbuchstabe (Local) an zweiter Stelle
2 = kein Laufwerksbuchstabe, nur Laufwerksbezeichnung
4 = vorne Laufwerksbuchstabe, danach Laufwerksbezeichnung

Um zuerst den Rechnernamen statt der Computerbeschreibung (Kommentar) als Quelle anzugeben, fügt man noch einen zweiten DWORD-Wert (32-Bit) im gleichen Registry-Pfad hinzu mit dem Namen ToggleCommentPosition und dem Wert 1.



Funktioniert nicht unter Windows-NT!


Bewertung

Besucherwertung (46 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.