Microsoft Outlook 2000/2002/2003 und Norton InternetSecurity 2004

Werden E-Mails versandt, erscheinen alle zu versendenen Mails im Ordner "Postausgang" in kursiver Schrift. In der Regel wird nach dem Versand aus der kursiven Schrift eine normale Standard-Schrift.
Wenn die Mail vor dem Senden nochmals geöffnet wird, um sie erneut zu bearbeiten, ist ein Versand nicht mehr möglich. Die Mails im Postausgang haben keine Datums- und Uhrzeitangaben. Nur durch Weiterleiten an den gleichen Empfänger wird die Mail wieder kursiv und kann dann per "Senden/Empfangen" verschickt werden.



Schuld daran ist das AntiSpam-Programm in Norton Internet Security 2004.

Im Ordner
C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Symantec Shared\Antispam
(Pfad je nach Betriebssystem)
findet man die msouplug.dll, die für Norton AntiSpam zuständig ist.
Die dll einfach unbenennen, z.B. in msouplug.old, und der E-Mail-Verkehr funktioniert wieder einwandfrei. Dadurch verschwindet die Werkzeugleiste "Spam-Leiste" im Outlook und das Norton AntiSpam Plugin ist deaktiviert, jedoch ist der Office Junk-E-Mail Ordner vollkommen ausreichend.

Der Tipp hilft unter Umständen auch bei folgender Fehlermeldung, wenn NIS 2004 installiert ist (diese Meldung tritt nur einmal nach Start von Outlook auf):

Microsoft Visual C++ Runtime Library
Runtime Error!
Programm: C:\Programme\Microsoft Office\Office\OUTLOOK.EXE

Abnormal Program Termination


Probleme können sich aber auch durch andere Outlook-Add-Ins ergeben oder durch Programmerweiterungen von Drittanbietern.

Bewertung

Besucherwertung (1 Stimme)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.