Datum: | WT-News

2015 soll der derzeit noch unter dem Codenamen Threshold geführte Nachfolger von Windows 8.1 erscheinen. Wie mehrere Quellen berichten, könnte der Windows-Nachfolger dabei erstmals in mehreren Varianten für unterschiedliche Plattformen und Bedienkonzepte erscheinen – eine dabei mit dem alten Desktop und Startmenü im Fokus.

Noch sind alles Gerüchte und Spekulationen darüber, welche Pläne Microsoft mit dem nächsten großen Release verfolgt. Einig sind sich die Experten aber, dass Microsoft mit der Kritik am neuen Bedienkonzept auch nach der Entschärfung durch Windows 8.1 zu kämpfen hat. Ohne das neue Bedienkonzept direkt über den Haufen zu werfen, welches auf mobilen Plattformen ja auch wunderbar funktioniert, könnte es künftig drei unterschiedliche Varianten (SKU – Stock-keeping Units) von Windows geben, welche für die unterschiedlichen Einsatzgebiete auf mobilen Plattformen bzw. dem klassischen Personal Computer optimiert werden und damit auch unterschiedliche Bedienkonzepte bieten.

Paul Thurrott von WinSupersite will z.B. erfahren haben, dass Metro-Apps beim kommenden Windows auch in Fenstern auf dem Desktop laufen und auch das Startmenü optional wieder eingeführt wird. Mary Jo Foley von ZDNet hat ähnliche Gerüchte in einem Blogbeitrag veröffentlicht.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich Microsoft letztlich entscheidet. Fakt ist jedenfalls, dass Windows 8 auf dem Desktop vor allem Firmenkunden bisher nicht überzeugen konnte. Bildquelle: Microsoft

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten