CPU-Kühler Test 2020

Die besten CPU-Kühler im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Prozessor eines Computers oder Laptops entwickelt Hitze, die über eine Platte nach oben entweicht. Ein CPU-Kühler senkt, meist darüber, die Temperatur, damit die CPU nicht überhitzt.
  • Eine PC-Lüftersteuerung sollte gewissen Qualitätskriterien entsprechen. Der CPU-Kühler sollte leise arbeiten, eine hohe Kühlleistung gewährleisten und zu gängigen Sockeln passen. Die Heatpipes auf der Bodenplatte entscheiden mitunter, wie gut ein Lüfter kühlt.
  • Im CPU-Kühler nimmt ein Kühlblock die Hitze der Heatpipes auf. Der Kühlblock wird durch den Ventilator des PC-Lüfters gekühlt. Die CPU-Temperatur senkt sich hierdurch.

cpu-kuehler-vergleich

Der beste CPU-Kühler passt perfekt auf einen gewünschten Sockel und bewältigt eine hohe Kühlleistung. Der Kühler schützt immerhin den Prozessor, wenn hohe Rechenleistungen erbracht werden und eine intensive Hitze entsteht. Der Kühler ist aus diesem Grund nicht nur ein wichtiges Element im Notebook oder PC. Ohne einen Lüfter könnte die Technik nicht betrieben werden. Denn auf Grund einer Überhitzung könnte es zu einem vollständigen Datenverlust kommen. Aus diesem Grund verlangt ein CPU-Kühler auch nach einer regelmäßigen Wartung. Im CPU-Kühler-Vergleich finden sich zahlreiche Kühler, die die CPU gut schützen können.

Zwar hat die Stiftung Warentest wohl noch keine PC-Lüfter getestet, doch ist die Qualität dieser PC-Teile überaus wichtig. Zumindest sollte ein zuverlässiger Lüfter als eine Form von Herzstück von einer namhaften Marke stammen. Ein guter Hersteller kann für eine lange Laufzeit und eine hohe Zuverlässigkeit einstehen. Wir möchten mit unserer Kaufberatung zeigen, auf welche Aspekte es wirklich ankommen kann. Einen CPU-Kühler kaufen kann einen Vergleich erfordern. Viele Prozessor Lüfter arbeiten als ein Top-Blower und sind einfache Modelle. Arbeitet jemand jedoch viel mit der Prozessorleistung kann sogar ein Hydridlüfter sinnvoll werden.

1. Das ist ein CPU-Kühlerund so wird er eingesetzt

cpu-kuehler-vergleichssieger
Die Kühler lassen sich recht einfach und ohne Werkzeug installieren.

Ein CPU-Lüfter nimmt die Hitze auf, die an der Oberseite des Prozessors entsteht. Hitze entsteht dort in kleinen Kupferleitungen. Die Wärme wird bewusst an eine Wärmeplatte weitergegeben, damit sie gezielt abgeleitet werden kann. Jeder PC-Nutzer kennt die surrenden Geräusche bei einem Neustart oder wenn der Rechner intensive Berechnungen anstellt oder Daten transferiert. Auch ein Notebook erzeugt viel Hitze an seiner Unterseite und nutzt zu seinem Schutz einen Lüfter. Allerdings kann der Lüfter im Notebook häufig nicht einfach so ausgewechselt werden.

Eingewöhnlicher Typ Lüfter passt häufig ganz gezielt zum Prozessor. Wird eine AMD-CPU genutzt, dann passt ein CPU-Lüfter von AMD wahrscheinlich am besten in einen PC. Ein PC-Kühler sollte allgemein gut kompatibel sein. Experten finden darüber hinaus auch spezielle Formen von Lüftern, die besondere Prozessoren kühlen. Ist eine Kompatibilität nicht explizit erklärt, wird der Händler oder Hersteller am besten gefragt. Der Prozessor-Lüfter kann unter Umständen auch von seinem Zweck entfremdet werden, wenn er angeschlossen werden kann.Wir möchten zunächst auf gewisse Vorteile oder auch Nachteile eines PC-Lüfters eingehen, die Lüfter aufweisen können.

Vor- und Nachteile eines PC-Lüfters transparent dargestellt:

  • schützt Prozessorkern vor Schäden
  • schnelleres Arbeiten ohne Überhitzung
  • ein Schutz für die Daten
  • Reinigungsaufwand
  • nicht immer lange Lebensdauer

Die drei wichtigsten Funktionen eines PC-Lüfters erklären wir in folgender Übersicht:

Funktion Beschreibung
Top-Blower-Kühler Dieser Standard bietet eine verbesserte Kühlleistung durch viele Heatpipes auch für die Umgebung – kluges Design für optimale Kompatibilität
Dual-Tower-Kühler Es handelt sich um die leistungsstärksten Lüfter auf dem Markt – allerdings sind sie teuer und müssen kompatibel sein. Der Sockel-Typ ist immer mit angegeben.
Single-Tower-Kühler Dieser Lüfter passt in enge Gehäuse,wie etwa Mini-Tower,und kommt nicht mit dem RAM in Platzkonflikt – viele Lüfterblätter und dabei oft leise

2. Diese CPU-Kühler gibt es in optimalen Preisklassen

Ein CPU-Kühler verhindert immer das Übertakten des Prozessorchips. Arbeitet ein Lüfter laut, dann muss er stark kühlen und ist dabei vielleicht auch blockiert. Arbeitet ein CPU-Kühler zuverlässig, bietet er Schutz für den Prozessorkern. Diesen Schutz durch einen Prozessor-Kühler gibt es teils schon für wenig Geld. Mit einem gehobenen Anspruch kostet ein PC-Kühlerim CPU-Kühler-Vergleich aber nicht unbedingt viel Geld. Überaus wichtige Kaufkriterien sind die Größe, der geeinete Sockel, vielleicht das Gewicht und die Lautstärke.

Der Prozessor-Kühler muss nicht nur zur Festplatte passen und auf den Steckplatz. Überaus wichtig ist darüber hinaus, dass der Kühler nicht zu groß für das Gehäuse ist oder sogar Steckplätze für das RAM oder die Grafik überdeckt. Günstige CPU-Kühler mit viel Leistung gibt es bereits auf dem Markt. Arbeitet ein IT-Nutzer intensiv mit der Grafik des Rechners oder spielt Spiele mit viel Prozessor-Einsatz, ist ein guter CPU-Kühler wichtig. Es muss nicht gleich ein hochwertiger Lüfter mit Wasserkühlung sein.

cpu-kuehler-vergleichstest
Sie erhalten die Kühler in allen Preisklassen und Größen.

Im CPU-Kühler-Vergleich sollte einfach die CPU-Temperatur optimal niedrig gehalten sein. Ein wirklich guter Lüfter, der nicht billig gekauft wird, kann für rund 20 Euro angeschafft werden. Natürlich geht es auch günstiger, doch bieten solche Varianten bereits eine gehobene Leistung und Markenqualität. In einer mittleren Preisklasse erhalten Anwender einen Prozessor-Lüfter um die 50 Euro mit weitaus mehr Heatpipes und einer X-Struktur für eine besonders einfache Kompatibilität. Ein Top-Blower kann die richtige Lösung sein. Der Prozessor-Kühler für etwa 90 Euro bietet als Dual-Tower-Lüfter eine herausragende Qualität. Diese Lüfter arbeiten leise und kraftvoll.

3. Kaufberatung für einen CPU-Kühler: So sollte er ausgesucht werden

Der CPU-Kühler wird so eingebaut, wie es auf dem Board vorgesehen ist. Eine andere Lösung sollten nur erfahrene Nutzer suchen. Der CPU-Lüfter sitzt dabei auf dem Prozessor. Meist verfügt der Lüfter über Heat Pipes, die inzwischen gängiger sind, als die Bodenplatte. Heat Pipes sind auch die bessere Lösung.

Hybridkühler sind effizient und sehr modern

Noch selten im Einsatz ist der Hybridkühler. Vielleicht erscheinen diese CPU-Lüfter noch alszu futuristisch oder auch zu teuer, um in der Praxis bereits eingesetzt zu werden.

Ein PC-Kühler vereint als Hybridkühler die Bodenplatte und die Heat Pipes. Teils gibt es auch Hybride mit CPU-Wasserkühler. Gamer oder anspruchsvolle Nutzer könnten überlegen, ob sie gern einen CPU-Kühler mit Wasser nutzen möchten. Wasserkühler sind jedoch aufwendig und teuer und verfügen über ein größeres System innerhalb des Towers.

Sockel von AMD oder Intel weisen Standard-Maße und -Bezeichnungen auf. Abhängig vom Hersteller wird für einen Lüfter ein Socket beispielsweise mit der Bezeichnung CPU-Kühler 1151, CPU-Kühler 1150 oder CPU-Kühler 1155 benötigt. Hält sich der Kunde an Bezeichnungen, passt der CPU-Lüfter dann auch perfekt. Der Lüfter darf am besten über den Sockel nicht hinausragen. Dort befinden sich sogenannte Keep-Out-Zonen.

Der CPU-Kühler sollte nicht zu fest sitzen. Es ist wichtig, sich an die Anleitung des Herstellers zu halten. Da der Lüfter seitlich sitzt und das Mother Board wahrscheinlich vertikal steht, darf der PC-Kühler nicht schwer darauf sitzen. Andere Arten von Towern oder PCs bedingen andere Voraussetzungen. Die Hersteller halten sich an Normen und Vorgaben für das richtige Gewicht. Der Käufer sollte deswegen nur kompatible Lüfter verwenden.

Eine Besonderheit für hochwertige PC-Lüfter ist die Pulsweitenmodulation oder kurz PWM. Hierbei kann im Prozessor-Kühler die Leistung angepasst werden. Der Prozessor-Lüfter arbeitet bei Bedarf dann stärker und kühlt mehr. Ist dies nicht mehr nötig, kann eine niedrige Stufe eingestellt werden. Der CPU-Kühler reagiert sozusagen auf die Wärmeentwicklung. Die Kühlleistung wird ohne Zutun optimiert. Dieser CPU-Kühler funktioniert nur über einen 4-PIN-Anschluss. Dabei werden Informationen über die Prozessortemperatur an einen Drehzahlregler gesendet. Kühlleistung und Geschwindigkeit werden für die Hardware so angepasst.

Tipp: Der Gehäuselüfter sollte leise arbeiten. Die Hersteller weisen meist darauf hin, ob ein Lüfter besonders leise ist. Diese Angabe sollte beachtet werden.

Die Frage nach der Watt-Zahl für den Lüfter der CPU ist ebenso zu klären. Sie kann zwischen 13 Watt und 220 Watt liegen. Abhängig ist dies vom Stromverbrauch des Prozessors. Der CPU-Kühler sollte auch in dieser Hinsicht zum Sockel passen. Hierfür finden sich Listen von Sockeln und passenden Kühlern.

4. Nutzung und Wartung

cpu-kuehler-testsieger
Einfache Modelle sind kompakt gestaltet.

Der CPU-Kühler ist anfällig für Staub, der sich nach und nach darin ablagert. Es gibt spezielle Anleitungen für die Reinigung von Lüftern im Gehäuse. Das Gehäuse wird hierfür aufgeschraubt und der Innenbereich erst einmal ausgesaugt. CPUs vertragen auch keinen Staub und sollten nicht über Jahre im Staub stehen. Eine intensive Reinigung erfolgt am besten mit Pinsel und speziellen Staubtüchern.

Im CPU-Kühler-Test zeigt es sich, dass die Kühlung mit einem Lüfter gut laufen kann, aber auch zwei Lüftermöglich sind. IT-Nutzer sollten prüfen, ob auch der Einbau von zwei Lüftern möglich ist. Der Einbau selbst erfolgt meist sehr einfach. Teils wird nur ein Steckplatz angeschlossen. Die CPU-Kühler-Vergleichssieger aus dem Handel, die wirklich gut sind, können einfach eingebaut werden. Eine Anleitung ist für gewöhnlich immer vorhanden und sollte abhängig vom Hersteller AMD oder Intel genutzt werden.

Hinweis: Pushpin-Halterungen haben insbesondere bei Einsteigern einen guten Ruf und sollten besser bevorzugt werden.

CPU-Kühler sind in der Nutzung sonst aber frei von jedem Aufwand. Sofern sie laufen und sicher eingebaut sind, benötigen Lüfter keine Aufmerksamkeit. Gamer sollten möglichst viele Kühler verwenden und sich an bekannten Herstellern, wie einem Noctua CPU-Kühler, einem CPU-Kühler von be quiet oder CPU-Kühler von Alpenföhn, orientieren.

5. Nützliche FAQ und Antworten rund um den CPU-Kühler

5.1. Wie heißen namhafte Hersteller?

Zu den beliebtesten CPU-Kühlern zählen folgende:

  • AMD
  • Arctic
  • Alpanföhn
  • Be Quiet
  • Cryorig
  • EKL
  • Intel
  • Noctua
  • Scythe

5.2. Welche Art von CPU-Kühler für welche Anwender?

Zwar gibt es ohne CPU-Kühler-Test keinen CPU-Kühler-Vergleichssieger, doch sind einfache Grundsätze klar. Ein CPU-Kühler-Vergleichssieger ist schlichtweg bei den Kunden beliebt und arbeitet zuverlässig. Ein CPU-Kühler von Intel passt nur für Intel, ein CPU-Kühler AM4 passt nur zu AMD. Anwender dürfen hierbei nichts verwechseln und es ist wichtig zu bedenken, welche Nutzung vorliegt. Je intensiver der Prozessor läuft, desto besser muss der Lüfter sein.

Hinweis: PCs für das Office oder zum Surfen und Streamen kommen mit einem Lüfter gut aus.

5.3. Wo finde ich einen CPU-Kühler für meine Ansprüche?

Ein CPU-Kühlerkann bei amazon.de gesucht und gekauft werden. Dort finden sich beliebte Marken und die Anschaffung kann teils ohne Porto erfolgen. Die Produkte werden vom Händler gut erklärt und wichtige Details aufgelistet. Auf der Suche nach dem passenden Lüfter, werden Kunden dort vergleichsweise einfach fündig.

Tipp: CPU-Kühler arbeiten teils mit Wärmeleitpasten, die aber nur in besonderen Fällen benötigt werden. IT-Nutzer sollten sich hierzu zuerst etwas Wissen anlesen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,18 von 5)
Loading...