Dual-SIM-Smartphone Test 2018

Die besten Dual-SIM-Smartphones im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei Dual-SIM-Smartphones handelt es sich um Handys, die mit zwei SIM-Karten gleichzeitig verwendet werden können. Bei Geräten mit Active-Dual-Sim können Sie beide Karten parallel nutzen, Smartphones mit Standby-Dual-SIM nutzen jeweils nur eine Karte und deaktivieren die zweite SIM-Karte vorübergehend.
  • Äußerlich sind Smartphones mit Dual-SIM nicht von herkömmlichen Smartphones zu unterscheiden. Entscheidende Kriterien für den Kauf sind dieselben Qualitätsmerkmale wie für normale Mobiltelefone: Speicherkapazität, Display-Auflösung, Kamera und mobile Datenverbindungen.
  • Dual-SIM-Handys sind auf dem deutschen Markt noch wenig verbreitet. Neben Produkten von bekannten Herstellern, etwa wie Samsung-Dual-Sim und Motorola-Dual-SIM, ist das Angebot von asiatischen Importen bestimmt.

dual sim smartphone test

In Asien gehören Dual-SIM-Smartphone längst zum Standard, hierzulande sind die Duos-Versionen mit zwei SIM-Karten-Fächern noch wenig bekannt. In der Geschäftswelt wird die Dual-SIM-Funktion aber immer beliebter. Wer oft im Ausland ist, kann mit dem Dual-SIM-Smartphone beispielsweise zwischen verschiedenen Tarifen switchen und so viel Geld einsparen.

Markt für Dual-SIM

Ein wesentlicher Grund für die geringe Verbreitung von Doppel-SIM liegt bei den hiesigen Mobilfunkanbietern und deren Wunsch nach langer Vertragsbindung. Da die Nutzer von Duo-SIM-Handys ihre zweite SIM-Karte bei der Konkurrenz zu günstigeren Konditionen erwerben können, haben die Provider kein Interesse an Smartphones mit Dual-SIM.

Beliebt ist etwa die getrennte Nutzung der SIM-Karten zum Telefonieren oder Surfen. Und auch die Trennung in einen privaten und einen beruflichen Anschluss macht die Doppel-SIM attraktiv. Dual-SIM-Smartphone-Tests zeigen in der Regel, dass die Kombi-Geräte technisch keine Nachteile gegenüber normalen Handys haben. Bei der Nutzung von Duo-SIM-Handys sind aber einige Besonderheiten zu beachten.

Ob Sie ein schnelles Business Smartphone mit Dual-SIM suchen oder ein robustes Dual-SIM-Outdoor-Handy: Da Sie meist nicht die Möglichkeit haben, einen eigenen Test mit Dual-SIM-Smartphones durchzuführen, präsentiert unser Dual-SIM-Smartphone-Vergleich 2018 die besten Dual-SIM-Handys auf einen Blick.

1. Smartphones mit Dual-SIM: Zwei Mobilfunkanschlüsse in einem einzigen Gerät

modelle dual sim
In ihrer Ausstattung unterscheiden sich Dual-SIM-Smartphones nicht von herkömmlichen Modellen.

Beim Dual-SIM-Smartphone handelt es sich um ein Handy mit zwei SIM-Karten-Slots und zwei Empfängern. Beim Kauf eines Smartphones mit Dual-SIM können Sie also zwei Mobilfunkanschlüsse in einem Handy kombinieren. Das bietet einige Vorteile:

  • Erreichbarkeit über zwei Nummern
  • Trennung von beruflicher und privater Kommunikation
  • Zwei Tarife nutzbar

Äußerlich unterscheidet sich das Dual-SIM-Smartphone kaum von handelsüblichen Mobiltelefonen. Auch die Kamera-Qualität, der Prozessor, das Display und andere technische Merkmale entsprechen einem klassischen Smartphone. Entscheidende Unterschiede liegen in der Anzahl der Kartenslots sowie den Möglichkeiten, zu kommunizieren und mobile Daten zu nutzen. Je nach Bauart können Sie die Anschlüsse im Dual-SIM-Smartphone abwechselnd oder gleichzeitig nutzen.

Beim Kauf eines Dual-SIM-Smartphones ohne Vertrag können Sie grundsätzlich beliebige Tarife von unterschiedlichen Netzbetreibern kombinieren. Etwa einer nur zum Surfen und einer zum Telefonieren. Oder Sie nutzen die verschiedenen Rufnummern für Ihren geschäftlichen und privaten Anschluss. Eingehende Anrufe kommen im Dual-SIM-Smartphone ganz normal an.

Tipp: Um sofort zu hören, ob es sich um ein privates oder geschäftliches Telefonat handelt, können Sie den SIM-Karten häufig eigene Klingeltöne zuweisen.

2. Active oder Standby: Die verschiedenen Typen von Dual-SIM-Smartphones

Ob edles Samsung Dual-SIM-Smartphone Galaxy S8 oder einfaches Klapphandy: Dual-SIM ermöglicht doppelte Erreichbarkeit. Wer Handys mit zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen möchte, hat die Wahl zwischen zwei grundlegenden Gerätetypen:

  • Active Dual-SIM-Smartphone
  • Standby Dual-SIM-Smartphone

2.1. Active Dual-SIM

active duals
Bei der Active-Duals-SIM sind beide Karten gleichzeitig in das Mobilfunknetz eingewählt.

Dual-SIM-Smartphones mit Active-Dual-SIM-Technologie beherbergen zwei separate Transceiver, sodass beide SIM-Karten parallel im Mobilfunknetz eingewählt sind. So können Sie mit der ersten SIM-Karte telefonieren und mit der zweiten Karte mobile Daten empfangen, etwa von WhatsApp. Dual-SIM ermöglicht also die gleichzeitige Nutzung von verschiedenen Funktionen.

Die entsprechenden Aufgabengebiete können Sie den SIM-Karten meist in den Einstellungen zuweisen: für Telefonate im Mobilfunk, für Festnetz-Gespräche, die Nutzung im Ausland oder für mobile Daten. So können Sie auf der ersten Karte einen eingehenden Anruf annehmen, während Sie mit der zweiten Karte telefonieren. Gleichzeitig auf beiden Anschlüssen zu telefonieren, ist aber auch mit dem Dual-SIM-Smartphone nicht möglich. Je nach Modell lässt sich der Anruf zur gewünschten SIM-Karte umleiten.

Lohnend ist ein Dual-SIM-Smartphone für alle Nutzer, die oft ihre SIM-Karten wechseln müssen, beispielsweise im Ausland. Dual-SIM erspart den mühsamen Austausch. Besonders gilt das für Active-Dual-SIM-Smartphones. In Tests werden die parallel nutzbaren Handys deshalb besonders gut bewertet. Die aufwendige DSFA-Technik (Dual SIM Full Active) ist allerdings erst jetzt auf dem Vormarsch.

Die Vor- und Nachteile von Active-Dual-SIM im Überblick:

  • Gleichzeitig surfen und telefonieren
  • Erreichbarkeit auf beiden Nummern
  • Keine Bündelung der Datenverbindung möglich (Multipath TCP)
  • höherer Anschaffungspreis

2.2. Standby Dual-SIM

Bei Smartphones mit Dual-SIM-Standby-Modul sind die beiden SIM-Karten ebenfalls gleichzeitig im Mobilfunknetz angemeldet. Im Gerät ist allerdings nur eine Empfangs- und Sendeeinheit verbaut. Diese DSDS-Technologie (Dual-SIM Dual Standby) ist bisher am weitesten verbreitet.

In der Praxis bedeutet das: Während Sie mit der einen Karte telefonieren oder mobile Daten abrufen, wird die zweite SIM-Karte vorübergehend deaktiviert. Eingehende Anrufe leiten Dual-SIM-Smartphones mit Standby-Funktion an die Mailbox weiter.

Die Vor- und Nachteile von Standby-Dual-SIM-Smartphones im Überblick:

  • Günstigere Anschaffung
  • SMS-Nachricht über verpasste Anrufe
  • Zum Teil Rufumleitung möglich
  • Nur eine Verbindung aktiv
  • Parallele Anrufe nur auf Mailbox

3. Kaufberatung für Smartphones mit Dual-SIM: Von den passenden Karten bis hin zu LTE

Die technischen Daten von Dual-SIM-Handys entsprechen in den meisten Kategorien einem normalen Smartphone. Kamera und Akkuleistung sind identisch mit den Werten von Schwestergeräten ohne Dual-SIM. Auch die Display-Größe von Android-Smartphones mit Dual-SIM tendiert zum Großformat. So weisen die Dual-SIM-Smartphones in Tests selten weniger als 5 Zoll auf. Die Dual-SIM-Vergleichssieger in unserem Vergleich überzeugen dabei mit einer Auflösung in Full-HD-Qualität von 1.920 x 1.080 Pixel.

3.1. Passende Karten für das Dual-SIM-Smartphone

Je nachdem, welches Dual-SIM-Smartphone aus unserem Vergleich Sie auswählen, benötigen Sie zwei SIM-Karten in derselben Größe oder in unterschiedlichen Formaten. Da viele Hersteller den zweiten Kartenslot im Dual-Sim-Handy auch zur Erweiterung des internen Speichers nutzbar machen, führen wir in der folgenden Tabelle ebenfalls die Formate für SD-Speicherkarten auf.

Diese Kartentypen werden für Handys mit 2 SIM-Karten Slots verwendet:

Kartentyp Beschreibung
Micro-SIM micro sim Die Micro-SIM-Karte misst 15 x 12 x 0,76 mm. Sie kommt in den mittelpreisigen Dual-SIM-Smartphones von Samsung zum Einsatz, ebenso wie im Nokia Lumia und in Geräten von Acer.
Nano-SIM nano sim Das Nano-Format (12,3 x 8,8 x 0,67 mm) findet sich vorwiegend in Dual-SIM von Huawei sowie in Sonys Xperia-Familie. Auch die hochpreisigen Samsung- Dual-SIM-Smartphones setzen auf die kleinformatige Nano-SIM.
SD-Speicherkarte sd speicherkarte Die Micro-SD-Karte ist genauso groß wie eine Micro-SIM. Bei Dual-SIM-Smartphones mit hybridem Steckplatz können Sie wahlweise eine zweite SIM-Karte oder eine SD-Karte zur Speichererweiterung einlegen.

Sollten Sie bereits eine Micro-SIM besitzen, können Sie diese auf das kleinere Nano-Format zuschneiden. Alternativ können Sie die SIM-Karte im Handy-Geschäft auf die gewünschte Größe bringen lassen – oder Sie bestellen eine neue Karte für das Dual-SIM-Smartphone bei Ihrem Mobilfunkanbieter.

Falls Sie eine Nano-SIM-Karte zugeschnitten haben, und jetzt aber den Slot für Micro-SIM nutzen wollen, können Sie einen SIM-Karten-Adapter verwenden. Die Kunststoff-Schablonen sind für wenige Euro im Internet erhältlich.

Tipp: Besitzt das Dual-SIM-Handy einen hybriden Kartenslot, können Sie die zweite SIM-Karte lediglich alternativ zu einer SD-Karte einlegen. In Geräten mit geringer Speicherkapazität kann das zum Problem werden: Wenn die Nutzung einer Speicherkarte obligatorisch ist, können Sie die Dual-SIM-Funktion praktisch nicht nutzen.

3.2. Surfgeschwindigkeit: Kaum zweifaches LTE

Mit zwei SIM-Karten können Sie theoretisch auch zweifach mit Highspeed surfen. Tests mit Dual-SIM-Smartphones zeigen jedoch, dass es Unterschiede im Internetzugang gibt. So steht schnelles LTE bei Dual-SIM-Smartphones meist nur auf einer SIM-Karte zur Verfügung. Die zweite Karte funkt in der Regel nur im G2-Netz.

Für die allermeisten Kunden dürfte einfaches LTE mit Dual-SIM kein Problem darstellen. Ein paralleler Internetzugang ist technisch ohnehin nicht möglich, und über die SIM-Kartenverwaltung in den Einstellungen lässt sich bequem regeln, welche SIM-Karte sich bevorzugt ins mobile Netz einwählen soll. Lediglich Vielnutzer, die auch bei der zweiten SIM-Karte volle Funktionalität wünschen, sollten sich nach einem Dual-SIM-Smartphone mit LTE in doppelter Ausführung umschauen.

LTE-fähige Modelle wie das Samsung Dual-SIM Galaxy S7 und Galaxy S8 zählen zu den Top-Modellen des Herstellers. Mit dem Nova Dual-SIM von Huawei, dem OnePlus 3 und dem Huawei Dual-SIM-Smartphone P9 Lite können Sie ebenfalls in Highspeed surfen.

Tipp: Dual-SIM-Smartphones mit LTE stammen oftmals aus dem Asien-Import. Achten Sie in den Tests von Dual-SIM-Smartphones darauf, dass Ihr Wunschmodell für alle deutschen Mobilfrequenzen (GSM, UMTS, HSPDA, HSUPA, HSPA+ und LTE), Edge und WLAN-Funknetze geeignet ist.

3.3. Outdoor-Eigenschaften: Lange Akkulaufzeiten haben Priorität

dual sim offline navigation
Besonders praktisch: Dual-SIM-Smartphones mit Offline-Navigation.

Wer mit dem Dual-SIM-Smartphone viel unterwegs sein möchte, sollte ein Modell mit guten Outdoor-Qualitäten wählen. Ein Dual-SIM-Klapphandy findet dank Mini-Format bequem in der Jackentasche Platz. Als Dual-SIM-Smartphone für Outdoor-Aktivitäten eignen sich außerdem Geräte mit besonders kratzfestem Display wie das Honor 8 Pro und das extraleichte Huawei P8 lite. Im Acer Liquid Zest Plus LTE ist bereits ein Offline-Navi vorinstalliert. Ideal für den Einsatz als Dual-SIM-Outdoor-Handy sind zudem Modelle mit sehr lange Akkulaufzeit und wechselbaren Akkus.

4. Die wichtigsten Hersteller für Dual-SIM-Handys

Durch hochwertige Android-Geräte, etwa das Huawei Mate und Samsungs Dual-SIM-Versionen des Galaxy S7 und Galaxy S8, rückt das Dual-SIM-Smartphone zunehmend in den Fokus von anspruchsvollen Kunden. Hinzu kommt eine Vielzahl an ordentlichen Mittelklasse-Modellen wie den Huawei Dual-SIM-Smartphones P10 und G9. Motorolas Dual-SIM Moto Z2 Play mit modular erweiterbarem Akku überzeugt vor allem Gamer und Fans von Outdoor-Smartphones, die Dual-SIM an Bord haben möchten. Zu den wichtigsten Herstellern weltweit zählen:

  • Acer
  • Alcatel
  • Archos
  • Cubot
  • Hisense
  • Honor
  • HTC
  • Huawei
  • Lenovo
  • LG
  • Microsoft
  • Motorola
  • Nokia
  • Samsung
  • Sony
  • Wiko

5. Wie urteilt Stiftung Warentest?

Das Dual-SIM-Smartphones in Tests bisher wenig beachtet sind, liegt an der geringen Verbreitung. Stiftung Warentest hat allerdings ausgewählte Dual-Sim-Smartphones einem Test unterzogen, etwa Windows-Modelle von Microsoft und Android-Dual-SIM-Smartphones von HTC.

Mit der Filterfunktion können Sie Tests mit Dual Sim Smartphones außerdem gebündelt anzeigen lassen. Neben mehreren Modellen von Honor und Huawei Dual-SIM-Handys sind auch preiswerte Dual-SIM-Smartphones von Wiko dabei.

6. Gibt es ein iPhone mit Dual-SIM?

dual sim iphone
Aktuell gibt es noch kein Dual-SIM-iPhone auf dem Markt, aber per Adapter kann es mit zwei SIM-Karten genutzt werden.

Eine Dual-SIM-Funktion ist im iPhone bisher nicht verbaut. Sie können also keine zweite SIM-Karte verwenden – eigentlich. Bereits im Januar 2016 hat Apple sich die Doppel-SIM-Technologie bei den amerikanischen Patentbehörden schützen lassen.

Demnächst könnte also das erste Dual-SIM-iPhone marktreif sein. Bis Apple die Doppel-SIM einführt, lässt sich das iPhone aber mit einigen Umwegen als Dual-SIM-Smartphone nutzen: Mithilfe eines Adapters ist es möglich, das iPhone mit bis zu drei SIM-Karten zu verwenden.

Nachteil: Für jedes iPhone-Modell ist ein spezieller Adapter erforderlich, zudem lassen sich die SIM-Karten nur im Wechsel nutzen. Eine interne Rufnummernumleitung findet nicht statt. Da der Adapter über ein Bandkabel mit dem iPhone verbunden ist, gestaltet sich die Nutzung aufwendiger als mit einem echten Dual-SIM-Smartphone. Die Tests von Kunden weisen außerdem auf eine gewisse Störungsanfälligkeit hin.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...