Grafiktablett Test 2018

Die besten Grafiktabletts im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Anschaffung eines Grafiktabletts muss Sie nicht in den finanziellen Ruin führen. Wer aber professionell und regelmäßig ein Grafiktablett nutzt, wird sich vielleicht nicht scheuen, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Doch auch professionelle Künstler oder Grafiker können sehr gute Grafiktabletts für weniger als tausend Euro erhalten.
  • Ein Grafiktablett kann nicht nur zum Zeichnen genutzt werden. Sie können sich damit auch Notizen machen oder Grafiken und Fotos bearbeiten. Dabei wird das Grafiktablett mit dem Computer verbunden und fungiert dort als Mausersatz. Die meisten Modelle besitzen kein Display. Daher müssen Sie über eine sehr gute Hand-Augen-Koordination verfügen und den Monitor bei der Arbeit stets im Auge behalten.
  • Vor dem Kauf sollten Sie bedenken, dass nicht alle Geräte zwingend mit jedem Betriebssystem kompatibel sind. Informieren Sie sich also, ob das gewünschte Grafiktablett am Windows PC, bzw. am Apple Mac funktioniert.

grafiktablett test
In der heutigen Zeit ist ein Grafiktablett kein exotisches Arbeitsgerät von Künstlern oder Grafikern mehr, sondern man findet die Geräte auch mehr und mehr im privaten Bereich. Längst haben zum Beispiel Hobbyfotografen das Potenzial erkannt und nutzen ein Grafiktablett, um Fotos zu bearbeiten und Skizzen in digitaler Form auf den PC zu bringen. Damit lässt sich einiges an Aufwand einsparen und es entfällt das zeitaufwendige Einscannen der Vorlagen. Worauf gilt es nun besonders zu achten, wenn es um die Anschaffung eines Grafiktabletts geht? Wird es zum Beispiel eine Rolle spielen, ob Sie das Gerät als Rechts- oder Linkshänder bedienen? Diese und ähnliche Fragen versucht der Grafiktablett-Vergleich 2018 zu beantworten. Sie erfahren, welches Grafiktablett genau zu Ihnen passt und wie Ihr ganz persönlicher Grafiktablett-Vergleichssieger aussieht.

1. Graftiktablett – Definition und Funktionsweise

Manga – was verbirgt sich dahinter?manga

Unter die Bezeichnung Manga fallen Comics, die ihren Ursprung in Japan haben. Es ist aber auch üblich, den Begriff allgemein einzusetzen und auch für Comics anderer Art zu nutzen, welche die typischen Manga-Stilelemente verwenden.

Ein Grafiktablett gilt nicht als eigenständiger PC, sondern zählt zu den Eingabegeräten. Damit ist ein Grafiktablett ähnlich wie Tastatur und Maus zu betrachten. Das Herzstück des Grafiktabletts ist ein auf Druck sensibel reagierendes Pad, welches sich über USB anschließen lässt. Für die Bedienung notwendig ist weiterhin ein Stift, der auch Stylus oder Pen genannt wird, und das Zeichnen und Schreiben auf dem Pad möglich macht.

So können Fotos, Grafiken oder Skizzen erstellt und bearbeitet werden. Dabei lassen sich Anwendungen wie CorelDraw, Paint oder Adobe Photoshop nutzen. Ein Grafiktablett ist auch für die Anfertigung digitaler Notizen ausgelegt. Einige Geräte, wie zum Beispiel Microsoft OneNote, bieten eine automatische Handschrifterkennung an.

Die Bandbreite der Funktionen eines Grafiktabletts ist recht groß und reicht von aufwendigen architektonischen Skizzen und Ingenieurplänen bis hin zu 3D-Animationen, Design, Comics oder Fotokunst. Eigentlich ist das Grafiktablett ein wahrer Allrounder für alle Arbeiten, die mit Bildern, Grafiken und Konstruktionen in direktem Zusammenhang stehen.
Grafiktabletts besitzen im Unterschied zum Tablett-PC meist kein Display. Was also mit dem Pad getan wird, lässt sich nicht bequem auf dem Tablett ablesen, sondern wird auf dem Monitor von PC oder Mac angezeigt. Soll der heimische Computer mit dem Tablett verbunden werden, dann ist auch die Software ein entscheidendes Kriterium, denn nicht alle Geräte sind mit den einzelnen Versionen von Microsoft Windows oder mit dem für Apple-Geräte gängigen Betriebssystem OS X kompatibel.

monitor grafik
Bei den meisten Grafiktabletts brauchen Sie einen externen Monitor, auf dem Sie Ihre Arbeiten sehen.

Welche Vorteile sprechen nun für ein Gerät aus unserem Grafiktablett-Vergleich? In erster Linie wird der Umgang mit Grafiken und digitalen Bildern vereinfacht. Wenn Skizzen von Hand gezeichnet werden, kann das Scannen entfallen. Dies bedeutet meist enormen Aufwand, da ein brauchbares Ergebnis nur mit einer entsprechend hohen Auflösung zu bewerkstelligen ist. Auch bei der digitalen Bildbearbeitung ergeben sich Vorteile. Der Umfang mit Photoshop ist mit einem Grafiktablett wesentlich einfacher. Mit einer Maus ist es zum Beispiel alles andere als leicht, gerade Linien zu ziehen, wenn zum Beispiel Bildteile ausgeschnitten werden sollen.

Für ein gutes Grafiktablett muss nicht nur Ihre Hardware gerüstet sein, auch Sie selbst müssen bereit sein, vergleichsweise tiefer in die Taschen zu greifen. Zwar haben die meisten Typen von Grafiktabletts einen eigenen Stift inklusive, doch nicht unerwähnt bleiben sollte, dass sich auch bei den Grafiktablett-Stiften ein nicht uninteressanter Markt profiliert hat. So werden von der Marke Wacom verschiedene Pens vertrieben. Damit lassen sich spezielle grafische Effekte wie zum Beispiel Airbrush bewerkstelligen. Diese Stifte bedeuten eine nicht unerhebliche Investition, sind allerdings für den privaten Gebrauch meist nicht notwendig.

  • vielseitig verwendbar
  • Skizzen müsse nicht mehr aufwendig gescannt werden
  • arbeitet präziser und gleichmäßiger als eine Computermaus
  • hohe Anschaffungskosten
  • beachtliche Mehrkosten für Zubehör
  • kann nicht für alle Betriebssysteme automatisch genutzt werden

2. Welche Grafiktablett-Typen sind auf dem Markt?

2.1. Grafiktabletts ohne Display

Es ist davon auszugehen, dass die Mehrheit der Modelle aus diversen Grafiktablett-Tests ein Display vermissen lassen. Stattdessen verfügen die meisten Tabletts über ein Pad, welches einem Mauspad ähnelt und besonders sensibel auf Berührungen reagiert. Allerdings sind hierbei nur Berührungen mit dem mitgelieferten Stift gemeint. Touch-Funktionen und damit die Möglichkeit, das Grafiktablett mit den Fingern zu steuern, sind nur bei den wenigsten Marken eine Option.

Somit können Grafiktabletts ohne Display zwar die Maus überflüssig machen, nicht aber den Bildschirm des PCs einsparen. Dies ist besonders im professionellen Bereich keine Hürde, denn es wird ohnehin ein besonders guter Monitor benötigt, um Grafiken und Fotos farbecht und detailgetreu darstellen zu können. Allerdings bedarf es etwas Fingerspitzengefühl und der Umgang mit einem Tablett ohne Display sollte gelernt sein. Sie schauen auf den Monitor, zeichnen aber zeitgleich auf dem Grafiktablett. Eine sehr gute Koordination zwischen Händen und Augen wird hier benötigt. Dies ist allerdings kein Grund, auf Grafiktabletts zu verzichten, denn mit etwas Übung wird der Gebrauch recht schnell zur Routine.

2.2. Grafiktabletts mit Displays

tablett stifte
Viele Hersteller bieten spezielle Tablet-Stifte für den Profigebrauch an.

Ein Grafiktablett mit Display ist mit einem Tablet-PC zu vergleichen. Das Bild wird auf dem zugehörigen Monitor dargestellt und Sie sehen direkt, was Sie tun. Besonders Zeichnungen lassen sich so leichter realisieren. Tabletts mit Display sind jedoch eine teure Anschaffung und selbst Profis nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Trotz technischer Ausgefeiltheit können die Geräte bislang Farbräume noch nicht zu 100% korrekt abbilden. Es kommt folglich zu farblichen Abweichungen zwischen dem ursprünglichen Bild und dem späteren Ausdruck. Grafiktabletts sind daher für Farbkorrekturen nicht geeignet.

Die Oberfläche dieses Grafiktabletts reagiert weit sensibler als bei einem einfachen Grafiktablett ohne Display. Ein regelmäßiges Reinigen ist unerlässlich. Werden keine hochwertigen Pens verwendet und die Spitzen der Stifte regelmäßig gewechselt, dann können unschöne Kratzer, die sich nicht mehr entfernen lassen, auf dem Display hinterbleiben.

3. Kaufberatung für Grafiktabletts: Worauf Sie besonders achten sollten

Vor der Anschaffung eines Grafiktabletts sollten Sie eine ganze Reihe von Faktoren berücksichtigen. Die Geräte sind keine Schnäppchen und daher lohnt die eingehende Beschäftigung mit den Kaufkriterien. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung entsprechender Faktoren, welche Ihnen als Orientierung dienen können.

Tipp: Linkshänder sollten beim Grafiktablett-Kauf darauf achten, dass sich die entsprechenden Softwareeinstellungen einfach vornehmen lassen.

3.1. Die Anschlussmöglichkeiten

grafiktablett
Schnell und einfach Grafiken erstellen: Ein Grafiktablett macht es möglich.

Ein Grafiktablett muss an den Computer angeschlossen werden. Meist ist dies kein Problem und lässt sich über ein USB-Kabel bewerkstelligen. Der Computer sollte folglich einen USB Anschluss besitzen. Dies zählt in der Regel zum Standard. Damit die Signale schnell und sauber verarbeitet werden können, sind USB-Anschlüsse 2.0 oder 3.0 eine gute Wahl. Es gibt zwar keinen Unterschied im Hinblick auf die Kabel, die Grafiktabletts funktionieren jedoch gar nicht oder nur eingeschränkt, wenn der entsprechende Standard des USB-Anschlusses nicht unterstützt wird.

Einige Arten von Grafiktabletts verzichten auch komplett auf Kabel und unterstützen eine Wireless-Verbindung. Diese Verbindungen stellen sich in vielen Grafiktablett-Tests jedoch nicht als beste Lösung dar. Es kommt vermehrt zu Verbindungsdefiziten, die sich besonders beim Zeichnen als hinderlich erweisen.

Wer ein Grafiktablett mit Display anschließen möchte, der wird zusätzlich einen DVI-Anschluss benötigen, denn diese Geräte müssen wie ein Monitor mit dem Computer verbunden werden.

3.2. Größe

Sie haben beim Kauf eines Grafiktabletts die Wahl aus unterschiedlichen Größen. Die Arbeitsflächen bewegen sich in etwa zwischen den Abmessungen DIN A6 und DIN A3. Hierbei sollten Sie bedenken, für welche Zwecke Sie die Geräte benötigen. Umfangreiche und großflächige Zeichenarbeiten lassen sich auf großen Tabletts natürlich vorteilhafter erledigen. Für die gängigsten Bildbearbeitungsprogramme sind kleinere Tabletts meist vollkommen ausreichend. Kleinere Modelle sind zudem ein guter Einstieg in die Welt der Grafiktabletts.

3.3. Die Auflösung

farbe grafiktablett
Die Farbechtheit wird Ihnen bei Grafiktabletts ohne Display am ehesten garantiert.

Möchten Sie mit Ihrem neuen Grafiktablett besonders feine und detailgetreue Arbeiten erledigen, dann sollten Sie auf die Auflösung achten. Nur Geräte mit einer hohen Auflösung werden Sie dann vermutlich zufrieden stellen können. Die Auflösung geben die Hersteller in ″Lines per Inch (lpi)″ an. Vielleicht ist Ihnen die ähnliche Angabe Dots per Inch (dpi) für die Auflösung von Bildschirmen geläufig.

3.4. Die Druckstufen

Druckstufen erleichtern das Zeichnen auf dem Digitalisiertablett. Allein durch die Intensität des Drucks, der ausgeübt wird, ist es möglich, spezielle Zeicheneffekte zu steuern. Dies ist mit einer einfachen Computermaus nicht möglich. Somit haben Sie beim Arbeiten mit dem Grafiktablett das realistische Gefühl eines Stiftes, der auf Papier aufgesetzt wird. Sie erzeugen also durch intensiveren Druck dickere Linien und umgekehrt. Um von dieser speziellen Druckempfindlichkeit zu profitieren, sollten die Geräte mindestens 1.024 Druckstufen besitzen. Die besten Grafiktabletts besitzen bis zu 2.048 Druckstufen.

3.5. Kompatibilität

Vor dem Kauf unbedingt zu beachten ist die Kompatibilität. Besonders bei der Benutzung von Apple-Geräten kann es zu Problemen kommen. In einigen Fällen ist der Funktionsumfang auf dem Apple Mac eingeschränkt.

3.6. Die Stifte

stifte grafiktablet
Je nach Bedarf können Sie beim Hersteller spezielle Stifte bekommen.

Die Stifte dienen als Eingabegeräte und sind in der Regel im Lieferumfang enthalten. Die speziellen Pens besitzen austauschbare Spitzen. Die Spitzen sollten als Zubehörteile erworben werden. Jeder Hersteller stellt seine eigenen Stifte her. Da die Stifte nicht mit anderen Marken kompatibel sind, sollten Sie auf den jeweiligen Typ achten. Für besonders feine und spezielle Arbeiten können Spezial-Pens erworben werden.

Vereinzelt sind auch Geräte auf dem Markt, die sich durch Fingerdruck steuern lassen. Ist dies der Fall, dann taucht die Bezeichnung “Touch” häufig im Produktnamen auf. Die Touch-Funktion ist zwar praktisch, aber nicht immer vorteilhaft. Bei grafischen Arbeiten können leicht Darstellungen verfälscht werden. Damit keine Linien entstehen, wo sie nicht hingehören, sollten Sie die Touch-Funktion vorsichtshalber deaktivieren.

Viele Tablets bieten mit zusätzlichen Tasten erweiterten Bedienkomfort. Die Tasten sind meist individuell programmierbar und erlauben den schnellen Zugriff auf die gewählten Funktionen.

3.7. Grafiktablett Hersteller und Marken

  • Hewlett-Packard
  • Silvercrest
  • Medion
  • Asus
  • Wacom
  • Elmo
  • Genius
  • Aiptek
  • Plustek
  • Speedlink
  • Sweex
  • Braun Photo Technik
  • Hanvon
  • Improv
  • Trust

Als Marktführer in der Kategorie Grafiktabletts kann die Firma Wacom angesehen werden. Nachfolgend bieten wir Ihnen einen Überblick über die angebotenen Produktserien.

Wacom Produktserie Erläuterung
Wacom Bamboowatcom bamboo Die Geräte bestehen aus Touchpad und Pen und fungieren als Mausersatz am PC. Auf den Geräten können auch Notizen verfasst und Skizzen angelegt werden.
Wacom Intuoswatcom intuos Diese Reihe ist darauf ausgelegt, besonders präzise Zeichen- und Malergebnisse zu erzielen. Auch die Fotobearbeitung mit gängigen Programmen ist möglich. Die Tabletts regieren besonders sensibel auf Druck und sind durch den umfangreichen Funktionsumfang auch für Profis eine Option.
Wacom Cintiqwatcom cintiq Diese Modelle besitzen ein Display. Die Arbeiten können direkt auf dem Grafiktablett betrachtet werden und der Computermonitor wird überflüssig.

4. Grafiktabletts bei der Stiftung Warentest

Bislang lässt die Stiftung Warentest einen umfangreichen Grafiktablett-Test noch vermissen. Einen Grafiktablett-Vergleichssieger gibt es also im eigentlichen Sinn noch nicht. Dennoch wurde in der Ausgabe 04/2009 ein Schnelltest zum Wacom-Grafiktablett veröffentlicht. Getestet wurde dabei das Modell Wacom Bamboo Fun. Das Gerät ist für Laien und den Hobby-Bedarf ausgelegt. Im Grafiktablett-Test hat sich das Prüfungsinstitut für die größere Version des Produkts ausgesprochen und diesem Tablett eine präzisere Arbeitsweise bescheinigt. Das damals getestete Produkt ist mittlerweile überholt. Die Reihe Wacom Bamboo existiert weiterhin. Ein Schnäppchen sind die Geräte dieser Marke nicht, allerdings nach wie vor ein Garant für Qualität und Leistung.

5. Fragen und Antworten rund um Grafiktabletts

5.1. Warum sollte man ein Grafiktablett anschaffen?

Grafiktabletts lassen sich vielseitig nutzen. Die Tablets dienen als Mausersatz und ermöglichen eine weit präzisere Arbeitsweise, als dies eine einfache Computermaus bewerkstelligen könnte. Dies trifft besonders auf Programme wie Photoshop, Gimp, CorelDraw, OneNote, Lightroom, Illustrator oder sogar Paint zu. Für eine professionelle Arbeitsweise im Bereich Grafik sind Digitalisiertablets unentbehrlich. Die Anwendung geht jedoch über das Zeichnen und Malen hinaus. Mit Hilfe der Handschriftenerkennung lassen sich handschriftliche Notizen erstellen und man hat sie bei Bedarf in digitaler Form vorliegen. Dies ist besonders für Studenten sinnvoll.

5.2. Welches Gerät nutze ich für Zeichnungen und Bildbearbeitungen?

tablets
Günstige Grafiktabletts für Einsteiger gibt es bereits für unter 100 Euro.

Die einfache Bildbearbeitung ist mit jedem Grafiktablett möglich. Wenn auch Geräte ohne Display etwas Übung erfordern, da das Geschehen am Monitor verfolgt werden muss,lässt es sich gut damit arbeiten. Im Hobby-Bereich können Geräte von Wacom Intuos, Speedlink oder Ugee empfohlen werden. Profis sollten mit einem Wacom Intuos Pro Gerät arbeiten. Die Alternativen von Wacom für den Profibereich erscheinen noch ausbaufähig.

Wer ein Grafiktablett für den professionellen Umfang nutzen möchte, der ist besonders auf Farbechtheit und Farbtreue angewiesen. Modelle ohne Display eignen sich in diesem Falle besser. Auch für die elektronische Bildbearbeitung (EBV) bieten sich Geräte ohne Display an.

Wenn auch auf den ersten Blick ein Grafiktablett mit Monitor als vermeintlich sinnvoller erscheint – in der Praxis können mit den Displays die verschiedenen Farbräume nicht komplett abgedeckt werden. Die Anzeige auf dem Display würde sich folglich vom Ausdruck unterscheiden. Besser fahren Sie daher in der Tat mit einem Wacom Intuos Pro oder einem ähnlichen Gerät und betrachten Ihre Arbeiten lieber auf einem hochwertigen Monitor. Profis nutzen Monitore, die alle Farbräume zu 100% abbilden können. Diese sind allerdings mit einigen tausend Euro durchaus eine Investition, über die Sie nachdenken sollten.

5.3. Was kostet ein Grafiktablett?

Hierbei gibt es natürlich entsprechende Preisspannen. Für den Hausgebrauch ist etwa ein Ugee M708 durchaus eine gute Wahl. Es ist allerdings relativ, welche Ansprüche jeder Einzelne an ein gutes Grafiktablett stellt. Anfänger sollten sich mit Geräten zu Preisen zwischen 50 und 150 Euro an den Gebrauch der Grafiktabletts herantasten. Hochwertige Geräte von Wacom kosten etwa 300 Euro, Profigeräte sogar mehrere Tausend Euro.

5.4. Wo sollte man ein Grafiktablett kaufen?

tablet notizen
Mit einem Grafiktablett können Sie sich auch praktische Notizen machen.

Hier erwartet Sie eine große Bandbreite. Sie können den Online-Kauf vorziehen und bei Amazon eine besonders große Produktauswahl vorfinden. Auch bei Media Markt, Conrad oder Saturn ist die Auswahl groß. Wer mit Computer-Technik handelt, wird in der Regel auch Grafiktabletts vorrätig haben. Da beim Kauf eines Grafiktabletts nicht zuletzt der Preis eine Rolle spielt, bietet sich jedoch häufig der Online-Kauf an. Oftmals sind dort die Angebote günstiger als beim Händler vor Ort.

5.5. Für welche Marke sollte ich mich entscheiden?

Normalerweise gibt nicht die Marke allein den Ausschlag zum Kauf, daher vermeiden wir es, näher auf Marken einzugehen. Beim Grafiktablett kommen wir aber nicht umhin, den Hersteller Wacom als Marktführer zu erwähnen. Profis wissen längst, dass diese Marke derzeit den Markt bestimmt und kein Weg daran vorbeiführt. Preiswertere Geräte werden von Herstellern wie Ugee oder Speedlink angeboten. Gerade für Einsteiger sind diese Modelle eine Empfehlung wert. Vorsicht gilt bei scheinbaren Schnäppchen aus Fernost, welche qualitativ meist deutlich hinter einem guten Grafiktablett zurückbleiben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,78 von 5)
Loading...