Netbook Test 2018

Die besten Netbooks im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Netbook ist bestens geeignet, wenn Sie statt eines schweren Notebooks lieber ein leichtes, handliches Gerät mit einer guten Tastatur und wenig Rechenleistung benötigen.
  • Netbooks überzeugen mit einer besseren Akkuleistung als Notebooks. Abstriche müssen Sie bei der Leistung machen. Laufen auf dem Netbook zu viele Programme gleichzeitig, ist ein Ruckeln unvermeidbar.
  • Möchten Sie das Netbook zeitweise als Tablet benutzen, bieten sich sogenannte Detachable-Netbooks an. Bei ihnen kann die Tastatur vom Display gelöst werden.
  • Bei einem guten Gerät sind mindestens 2 GB RAM sowie einen Dual Core Prozessor mit mindestens 1,5 Ghz verbaut. Netbooks mit diesen Anforderungen finden Sie in einem Netbook-Test.

netbook test
Sie sind viel unterwegs und möchten dennoch einige Arbeiten erledigen? Dann sollten Sie sich ein Netbook kaufen. Mit einem solchen Gerät können Sie schnell Mails checken, Artikel für Ihren Blog schreiben und viele weitere Schreibarbeiten erledigen. Das Netbook bietet den großen Vorteil der integrierten Tastatur. So können Sie im Gegensatz zu einem Tablet viel schneller eine E-Mail oder einen Text schreiben.
Nachdem 2007 mit dem Eee-PC von ASUS das erste Netbook auf den Markt kam, flachte der Andrang schnell wieder ab. Schuld war die unzureichende Leistung der Geräte. Mittlerweile sind die Geräte trotz der kleinen Größe viel leistungsstärker.
In unserem Netbook-Vergleich 2018 erfahren Sie, welches das beste Netbook ist und welches Gerät für Sie das Richtige sein kann. Sie können sich eingehend über die Eigenschaften und das Preis-Leistungsverhältnis informieren. Es handelt sich hierbei um eine Kaufberatung. Am Ende entscheiden Sie selbst, welches das Gerät Ihrer Wahl ist.

1. Netbook vs. Notebook

netbook notebook
Ein Netbook ist kleiner als ein Notebook, hat weniger Anschlüsse und Leistung. Dafür ist es aber wesentlich kompakter und handlich.

Netbooks unterscheiden sich maßgeblich von Notebooks. Wo die genauen Unterschiede liegen, erfahren Sie in der nachfolgenden Auflistung.

  • Die Display-Größe beträgt zwischen 10,1 und 12,5 Zoll.
  • Das Display hat eine geringe Auflösung. In Kombination mit der kleinen Bildschirm-Diagonale ergibt sich für den Nutzer jedoch keinen Nachteil.
  • An Netbooks sind nur wenige Anschlüsse wie USB und HDMI bzw. VGA vorhanden.
  • Auch ein optisches Laufwerk ist bei Netbooks nicht vorgesehen. Sie können also keine CDs oder DVDs abspielen.
  • Bei der Hardware werden Abstriche gemacht. Nutzer müssen mit geringem Speicherplatz und einem schwächeren Prozessor (CPU) als bei einem Notebook Vorlieb nehmen.
  • Die geringere Leistungsfähigkeit schmälert auch den Stromverbrauch. Das führt zu einer längeren Akkulaufzeit.
  • Spiele mit hohen Anforderungen an die Grafik funktionieren auf Netbooks leider nicht.

Interessieren Sie sich für weitere Details zu Netbooks, können Sie sich dieses Video über das Asus F205 anschauen:

2. Unterschiedliche Netbook-Typen

Die Netbooks der unterschiedlichen Marken besitzen meist ähnliche Eigenschaften. Das mag daran liegen, dass es sich bei diesem Produktsegment um eine kleine Nische handelt. Diese wird von Notebooks und Tablets bzw. Phablets umschlossen. Im Allgemeinen werden Netbooks in zwei Kategorien unterteilt:

2.1. Standardnetbooks

Optisch unterscheiden sie sich nicht von einem Mini-Notebook bzw. Mini-Laptop. Meist sind sie jedoch mit einer HDD-Festplatte und mit aktiver Kühlung ausgestattet.

  • kleinerer Preis als Detachables
  • bessere Möglichkeiten in der nachträglichen Aufrüstung
  • größere Anzahl von Anschlüssen im Gegensatz zum Detachable
  • oft kein Touch
  • nicht so bequem wie ein Tablet
  • meist kein hochwertiges Display

2.2. Detachable Netbooks

Sie bestehen aus zwei Komponenten: der Display-Einheit und der Tastatur. Aus diesem Grund können sie auch einzeln als Tablets genutzt werden. Der Nutzer entscheidet, ob er beide Einheiten voneinander trennt oder sie als Netbook zusammenlässt. Oft enthält das Tastaturdock einen zusätzlichen Massespeicher oder Akku. Wie für Tablets üblich ist kein Lüfter vorgesehen.

  • praktische 2-in-1-Geräte
  • als Tablet ohne Tastatur nutzbar
  • ohne Lüfter sehr leise
  • oft geringerer Speicherplatz als bei Standardnetbooks
  • höherer Preis als Standardnetbook
  • meist keine Aufrüstung möglich

3. Auf diese Details sollten Sie bei Netbooks achten

Die Grafikkarte im Netbookgrafikkarte
  • Heutzutage haben Netbooks keine eigene Karte mehr für die Bildausgabe ans Display.
  • Um Strom zu sparen, wird diese Aufgabe von einer kleinen Grafiklösung (iGPU): Intel HD Graphics übernommen. Diese ist bereits in die CPU integriert.
  • Das bedeutet aber auch, dass sie über keine starke Leistung verfügt.
  • Aus diesem Grund laufen auf einem Netbook auch nur Spiele mit geringen Anforderungen an die Grafik flüssig.

3.1. Größe, Typ und Auflösung von Netbook-Displays

Bei Netbooks gibt es im Allgemeinen immer zwei Varianten von Auflösungen:

  • 1366 x 768
  • 1280 x 800 Pixel

Bei beiden Varianten handelt es sich um eine eher geringe Auflösung. Sie bietet den Vorteil, dass die Akkulaufleistung höher ist und Ihr Netbook länger ohne Strom auskommt. Es müssen schlichtweg weniger Bildpunkte berechnet werden. Da es sich jedoch um sehr kleine Displays handelt, ist die geringe Pixelzahl für den Nutzer nicht weiter problematisch. Bei der endgültigen Kaufentscheidung sollten Sie sich fragen: Möchte ich einen möglichst kleinen Bildschirm, um immer mobil zu sein, oder lege ich größeren Wert auf ein angenehmes Arbeiten am Bildschirm? So finden Sie heraus, welches Ihr bestes Netbook sein kann.
Neben der Größe des Displays ist auch der entsprechende Typ wichtig. Hier unterscheiden wir zwischen zwei Arten:

  • IPS: Hierbei handelt es sich um ein sehr hochwertiges Display. Der Bildschirm lässt sich auch gut von der Seite betrachten. Personen neben Ihnen können Bilder und Texte also ebenso gut erkennen. Die Farben und Kontraste werden viel kräftiger dargestellt als bei Standard-Displays.
  • TN: Dieser Display-Typ gilt als Standard. Vorteile liegen in der preiswerten Produktion und der Langlebigkeit. Ein kleines Manko ist die seitliche Blickwinkelstabilität. Sie haben nicht von allen Seiten einen guten Blick auf den Bildschirm.

3.2. Maße und Gewicht

netbook groesse
Klein und platzsparend: Mit einem Netbook sind Sie stets mobil.

Bei der Kaufentscheidung sind das Gewicht und die Maße des Netbooks nicht zu vernachlässigen. Soll es besonders leicht sein oder kommt es Ihnen darauf an, dass es auch in Ihre Handtasche passt. Die meisten Netbooks unterscheiden sich nicht großartig im Gewicht. Viele Modelle bringen ungefähr 1,2 kg auf die Waage. Die Maße betragen circa 31 x 21 x 3 cm. Natürlich gibt es auch ein paar Geräte, die leichter und kleiner sind.

3.3. Akkuleistung

Natürlich freut sich jeder Netbook-Nutzer über eine lange Akkulaufzeit. Die ist bei Netbooks allerdings nicht immer gegeben. Daher sollten Sie immer abwägen, welche Kapazität Sie benötigen. Möchten Sie das Gerät zum Beispiel als Pendler in der Bahn auf der Hin- und Rückfahrt verwenden, reicht – je nach Länge der Strecke – eine Akkuleistung von ein bis drei Stunden. Bei den Netbooks erstreckt sich die Laufzeit des Akkus zwischen 4 und 12 Stunden. Vor dem Kauf sollten Sie auch immer bedenken, dass umso länger der Akku aushält, desto weniger Leistung können Sie erwarten.

3.4. Rechenleistung: CPU, RAM und Festplatte

Sie dürfen von einem Netbook keine hohe Leistung erwarten. Je nachdem, für welche Aufgaben Sie das Gerät verwenden wollen, gibt es eine recht große Spanne in der Ausstattung. Bei der endgültigen Wahl sollten Sie auf CPU, RAM und die Art der Festplatte achten. Diese drei Elemente sind für die Rechenleistung maßgeblich. Welche Komponenten für welche Leistung verantwortlich sind, erfahren Sie in folgender Tabelle.

Bauteil Beschreibung
Prozessor (CPU)

prozessor

Die Leistungsfähigkeit richtet sich nach der Anzahl der Kerne und GHz im Prozessor. Umso höher diese Zahl, desto besser. Auch auf das Alter kommt es an. Natürlich sind neue Modelle besser als Ältere. Der neuere Intel Core M 5Y10 mit weniger Kernen erbringt eine höhere Leistung als der ältere Intel Atom Z3735F.
RAM

ram

Ein Netbook mit weniger als 2 GB RAM sollten Sie sich nicht zulegen. Soll das Gerät besonders leistungsstark sein, greifen Sie zu einem Modell mit 4 GB.
Festplatte

festplatte

Eine HDD-Festplatte wird in den meisten Modellen verbaut. Ihre Vorteile: viel Speicherplatz und günstig im Preis. Abstriche müssen bei der Schnelligkeit gemacht werden. Eine SSD-Festplatte kostet etwas mehr und hat weniger Speicherkapazitäten. Dafür kann sie bei der Schnelligkeit punkten. Eine Kombination aus beiden Varianten ist die SSHD-Festplatte. Der Preis ist ebenfalls in der Mitte angesiedelt. Diese Modelle bieten viel Speicherplatz. Häufig verwendete Programme wie der Browser oder das E-Mail-Programm laufen mit diesem Festplatten-Typ besonders schnell.

Eine Auswahl der bekanntesten Hersteller von Netbooks finden Sie im Folgenden:

  • Acer
  • Asus
  • HP
  • Lenovo
  • Medion
  • Apple

4. Reinigung und Pflege des Netbooks

reinigung netbook
Wie alle elektronischen Gegenstände, sollte auch Ihr Netbook regelmäßig gereinigt werden.

Oft sind Netbooks mit zusätzlicher Software ausgestattet, die meist gar nicht gebraucht wird. Meist hat diese auch keinen Nutzen und kann der Kategorie Bloatware zugeordnet werden. Nutzer eines Netbooks sollten diese Programme unverzüglich deinstallieren. Danach können Sie auch schneller arbeiten, da sich die Rechenleistung erhöht und keine unnötigen Hintergrundprogramme laufen oder automatisch Updates heruntergeladen werden.
Bei der Reinigung des Netbooks ist natürlich die Tastatur und das Touchpad sehr wichtig. Staub, Dreck und Krümel können sich in der Tastatur verirren und zu falschen Eingaben führen. Daher sollten Sie beide Elemente immer sauber halten.

5. Tipps zur Netbook-Nutzung

Bevor Sie sich für den Kauf eines Netbooks entscheiden, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Sie mit einem solchen Gerät nicht die große Rechenleistung erwarten können. Natürlich können Sie in mehreren Programmen gleichzeitig arbeiten. Die Bearbeitung von umfangreichen Excel-Tabellen und das Anschauen von HD-Videos dürfte aber schwierig werden. Auch das Browsen in 20 Tabs kann das kleine Gerät überfordern.

Programme im Autostart zu öffnen, sollten Sie weitestgehend vermeiden. Starten Sie die Programme lieber manuell und nur, wenn Sie diese wirklich nutzen wollen. Oft haben die Netbooks nur einen Arbeitsspeicher von 2 GB. Wird dieser zu sehr ausgereizt, entsteht schnell ein Ruckeln.

6. Netbooks im Test bei Stiftung Warentest

Nachdem die Stiftung Warentest im Jahr 2014 sowohl Notebooks als auch Netbooks im Test untersucht hat, sind mittlerweile natürlich weitere Modelle auf dem Markt. Auch die Preissituation hat sich geändert. Möchten Sie weitere Informationen zu den Geräten im Allgemeinen erhalten, lohnt sich dennoch ein Blick in den Test von Stiftung Warentest.

7. Wichtige Fragen und Antworten rund ums Netbook

7.1. Wozu kann ich ein Netbook nutzen?

netbook arbeiten
Mit einem Netbook können Sie bequem von unterwegs aus arbeiten.

Mit einem Netbook können Sie von unterwegs aus bequem arbeiten. Im Browser können Sie recherchieren und in Textprogrammen Artikel verfassen. Auch Videos und Filme können Sie sich auf dem Netbook anschauen. Für aufwändige Aufgaben ist ein leistungsfähiges Notebook oder ein Desktop PC jedoch besser geeignet.

7.2. Was ist sinnvoller: ein Netbook oder ein Tablet?

Um diese Frage für sich selbst zu beantworten, sollten Sie vorher wissen, für welche Aufgaben Sie das Netbook benötigen. Dann finden Sie auch Ihren persönlichen Netbook-Vergleichssieger. Wollen Sie auf dem Gerät viel schreiben, sollte eine Tastatur vorhanden sein. Daher lohnt sich für dieses Vorhaben ein Netbook. Schreiben Sie hingegen weniger und legen mehr Wert auf Mobilität und Handlichkeit, ist das Tablet das Gerät Ihrer Wahl. Eine Alternative bieten sogenannte Detachable-Netbooks. Bei den Modellen haben Sie die Möglichkeit, die Tastatur vom Display zu entfernen und das Gerät nur als Tablet zu nutzen.

7.3. Sind Netbooks teuer?

Die Preise für Netbooks sind sehr unterschiedlich. Sie erhalten die Geräte für 200 bis 600 Euro. Viele Modelle finden sich im Preissegment von 200 bis 350 Euro. Sie können also durchaus ein Netbook günstig kaufen. Üblicherweise steigt mit dem Preis auch die Leistung des Netbooks.

7.4. Mein Netbook wird immer langsamer. Was kann ich dagegen tun?

Läuft Ihr Netbook nicht mehr so schnell wie zu Beginn, ist eine Überlastung der wahrscheinlichste Grund. In diesem Fall können Sie eine Änderung Ihres Nutzungsverhaltens vornehmen. Sollte allerdings die Performance langsam schlechter werden, können Sie Software deinstallieren, die sich nicht benötigen. Beispielsweise verwenden Sie viele der vorinstallierten Programme oft nicht. Das gilt übrigens auch für Dateien. Sobald Sie diese nicht mehr nutzen, können sie von Ihrem Netbook verschwinden.

7.5. Sind Netbooks mit UMTS auf dem Markt erhältlich?

Modelle mit UMTS-Modul sind in unserem Netbook-Vergleich nicht berücksichtigt. Die Geräte sind noch nicht mit dieser Technik ausgestattet, da sie sich gerade erst wieder auf dem Markt etablieren. Brauchen Sie unbedingt mobiles Internet können Sie Ihr Smartphone als Hotspot nutzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...