Phono-Vorverstärker Test 2020

Die besten Phono-Vorverstärker im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Frühere HiFi-Anlagen hatten als Standard einen Phono-Eingang am Verstärker
  • Der Phono-Eingang wies darauf hin, dass der HiFi-Verstärker einen Vorverstärker, Entzerrer und meist auch Klirr- und Rumpelfilter eingebaut hatte
  • All dies war notwendig, weil der Tonabnehmer ein sehr schwaches Signal abgibt – nicht genug für einen Vollverstärker. Ein Phono-Entzerrer-Vorverstärker erledigt all diese Aufgaben in einer Box.

phono-vorverstaerker-test

Bei einem Artikel über Schallplattenspieler und Phono-Vorverstärker scheiden sich die Generationen. Für die einen ist die Schallplatte untrennbar verbunden mit schönen Erinnerungen an die Jugend, an Partys, und an Diskotheken. Für die anderen sind sie überflüssiges Beiwerk, denn längst wurden sie durch tragbare CD- oder MP3-Player ersetzt.

Was aber, wenn man vom Vater oder vom großen Bruder eine Plattensammlung erbt, auf der sich plötzlich und unerwartet viele tolle Tracks befinden? Und was, wenn man keine Stereoanlage mit Plattenspieler besitzt? Die Antwort wird durch einen Phono-Vorverstärker beantwortet.

Wenn Sie jetzt den besten Phono-Vorverstärker suchen, oder schlicht einen günstigen Phono-Vorverstärker kaufen möchten – dann hilft Ihnen der Phono-Vorverstärker-Vergleich 2020 weiter. Hier finden Sie auch die Ergebnisse von Phono-Vorverstärker-Tests, denn nur mit einer guten Kaufberatung treffen Sie auch die richtige Entscheidung.

1. Die Aufgabe eines Phono-Vorverstärkers

Absichtlich verzerrter Klang auf der Schallplatte

Aus der Akustik kennt man, dass eine tiefe Frequenz eine langgezogene Welle erzeugt, während eine hohe Frequenz aus schnellen kleinen Wellen besteht. Weil Musik durch Pauken, Kontrabässe und auch die tiefen Blechblasinstrumente bisweilen sehr basslastig war, stand die Plattenindustrie vor einem Problem: Ein hoher Ausschlag bei einem tiefen Paukenschlag erfordert mehr Platz, als der Rillenabstand hergegeben hätte.

Daher wurde eine Norm verabschiedet, nach der tiefe Frequenzen abgeschwächt wurden. Um gleichzeitig noch eine klarere Abgrenzung zu auftretenden Störgeräuschen zu schaffen, wurden bestimmte hohe Frequenzen angehoben. Diese unnatürliche Verzerrung muss wieder rückgängig gemacht werden, bevor der Klang auf Kopfhörer oder Lautsprecher trifft – daher haben Phono-Vorverstärker einen Entzerrer, der genau das tut.

ppa2-riaa-vorverstaerker
ppa2 Equalizer RIAA-Vorverstärker für Plattenspieler.

Wenn man unter die Haube schaut, stellt man fest, dass ein Plattenspieler-Vorverstärker ein Gerät mit vielen Aufgaben ist. Die augenscheinliche Funktion ist, den sehr schwachen Strom, der aus dem Tonabnehmer kommt, aufzunehmen und zu verstärken. Dabei muss darauf geachtet werden, dass keine Störgeräusche entstehen, die sonst mitverstärkt würden.

Weitere Probleme, die man in der Schallplattenindustrie früh erkannt hat, sind wirklich komplexer Natur. Da sind einerseits die tiefen Frequenzen: Sind diese zu laut, dann geht die Amplitude der Schwingung über den Platz hinaus, der in der Rille einer Standardplatte zur Verfügung steht.

Daher wurde von der RIAA, der Recording Industry Association of America, beschlossen, Bassfrequenzen vor der Aufnahme auf den Schallplatten-Rohling zu verringern. Der Frequenzverlauf auf einer Schallplatte ist daher nicht linear, sondern folgt einer sogenannten Kennlinie, die von der RIAA definiert wurde.

Dabei wurde gleich noch ein zweites Problemfeld mit angegangen. Störgeräusche wie Knacksen, Rauschen oder Knistern sind im gleichen Frequenzbereich angesiedelt, wie die hohen Töne eines Klaviers oder eines Beckens.

Damit diese Störgeräusche einfacher ausgefiltert werden konnten, ohne dabei den Klang der hohen Musikfrequenzen zu beeinträchtigen, beinhaltete die Kennlinie der RIAA eine Verstärkung des oberen Frequenzbereiches.

Dadurch entstand ein neues Problem. Die hohen Frequenzen verlangen von der Abtastnadel schon die höchste Präzision. Sind diese noch künstlich verstärkt, dann entstehen Bewegungsgeschwindigkeiten der Abtastnadel, denen sie aufgrund der eigenen Trägheit nicht mehr hinterherkommt. So kommt es zu dem sogenannten Schleudern der Abtastnadel. Die RIAA musste also den optimalen Kompromiss für ihre Kennlinie auswählen.

Die Phono-Vorverstärker haben die Aufgabe, neben der Verstärkung des schwachen Signals, die Verzerrung des Frequenzbereiches durch die RIAA-Kennlinie wieder rückgängig zu machen, was als RIAA-Korrektur bezeichnet wird.

In der gleichen Weise, in welcher vorher Frequenzbereiche gedämpft oder verstärkt wurden, müssen diese vom Phono-Vorverstärker wieder verstärkt beziehungsweise abgeschwächt werden, damit der natürliche Klang der Originalaufnahme entsteht.

Phono-Vorverstärker MC/MM: Die Abkürzung steht für das Tonabnehmer-Prinzip ‚Moving Coil‘. Diese Bauart liefert das schwächste Audio-Signal aller Tonabnehmer. Der Phono-Vorverstärker muss in der Lage sein, eine Ausgangsspannung von 0,1 Millivolt zu verstärken. Dies ist eine besonders schwere Aufgabe, gleichzeitig muss man beim Kauf einer Phono-Vorstufe darauf achten, dass man den passenden Phono-Preamp für den Plattenspieler kauft – also MC für Moving-Coil-Tonabnehmer oder MM-Phono-Vorverstärker für Moving-Magnet.

Die Vor- und Nachteile ergeben sich:

  • Alte Plattenspieler können mit modernen Verstärkern kombiniert werden
  • Digitalisierung von alten Schallplatten wird maximal vereinfacht
  • Es bedarf Platz für ein zusätzliches Gerät

2. Anschlüsse und andere Elemente eines Phono-Vorverstärkers

2.1. Anschlüsse

cinch-stecker
Cinch-Stecker

Der erste Anschluss ist derjenige, der vom Plattenspieler kommt. Hier hat sich zwar in den letzten Jahren die Stecker-Bauart Cinch als Standard durchgesetzt, dennoch sind immer noch viele Plattenspieler mit einem anderen Stecker, dem sogenannten DIN-Stecker angeschlossen.

Es versteht sich von selbst, dass diese Anschlüsse auch beim Phono-Vorverstärker vorhanden sein müssen, wenn der Plattenspieler dies erfordert.

Um ein Brummen und andere Störgeräusche zu vermeiden, haben höherwertige Plattenspieler eine Erdungsleitung, für die eine Klemme am Phono-Vorverstärker vorgesehen sein muss.

Der Anschluss vom Phono-Vorverstärker zum Endverstärker oder zur Stereoanlage ist nahezu standardmäßig ein Kabel mit Cinch-Steckern.

Für die Verbindung mit Computern sind Geräte mit USB-Anschluss ausgestattet.

Hinweis auf eine Marktlücke: Obwohl sich HDMI als Beinahe-Standard für alle Medien aus dem Bereich Audio und Video durchgesetzt hat, ist noch kein Phono-Vorverstärker mit HDMI-Anschluss auf dem Markt erhältlich.

2.2. Sonstige Elemente

Manche Phono-Vorverstärker verfügen über ein Display, auf dem verschiedene Daten und Werte angezeigt werden. Dies ist für den Betrieb eines Phono-Vorverstärkers nicht wirklich nötig und darf als Spielerei betrachtet werden. Ein weiterer Gimmick eher optischer Natur sind aus dem Gehäuse herausragende Elektronenröhren.

Weil der Röhrenverstärker unter Musik-Enthusiasten als dem Transistor überlegen gilt, wird die Röhre auf diese Art zur Schau gestellt. Damit wird sie allerdings auch dem Bruchrisiko ausgesetzt, denn Röhren sind evakuierte Glastuben. Da sie sich erwärmen, tut die Umgebungsluft zwar gut, dies könnte aber auch durch Lüftungsschlitze im Schutz des Gehäuses bewerkstelligt werden.

3. Phono-Vorverstärker im Eigenbau

Für die einen, denen ein Phono-Vorverstärker für Plattenspieler zu teuer ist – und für die anderen, aus der Kategorie der Audiophilen, denen die erhältlichen Phono-Vorverstärker nicht gut genug sind –, gibt es immer noch die Alternative des Phono-Vorverstärker-Bausatzes.

Glücklicherweise sind Anleitungen dazu im Internet leicht zu finden, zum Beispiel auf den Webseiten des Computermagazins C’t, aber auch auf anderen Seiten, selbst auf YouTube. Die nötigen Komponenten gibt es bei Online-Elektronik-Shops. Frei nach dem Motto: Der beste externe Phono-Vorverstärker ist immer der, den man oder frau selber gebaut hat.

4. Marken und Hersteller

Die folgenden Marken zeigen Ihnen, dass Sie einen renommierten Hersteller vor sich haben:

  • Hama
  • Analogis
  • Pro-Ject
  • Yamaha Verstärker
  • Dynavox
  • B-Tech

Geräte dieser Hersteller belegen oft gute Plätze in Phono-Vorverstärker-Tests und die Phono-Vorverstärker-Vergleichssieger sind in den meisten Fällen Produkte dieser Marken.

Eine hervorragende Quelle für Phono-Vorverstärker ist Thomann, der eine große Auswahl hochqualitativer Geräte in seinem Online-Shop anbietet.

Damit Sie den passenden Verstärker-Typ kaufen, haben wir einige davon in einer Tabelle zusammengestellt:

Typ / Art Abbildung / Beispiel Beschreibung
Phonovorverstärker mit DIN-Buchse Phono-Vorverstärker easy PhonoAnalogis
phono-vorverstaerker-mit-din-buchse
DIN-Eingang für Plattenspieler mit Lautsprecher
Stabiles Metallgehäuse
Phono Entzerr-Vorverstärker High End Phono Vorverstärker Musical Fidelity V90-LPS
phono-vorverstaerker-musical-fidality-high-end
Exzellenter Klang
Sehr ansprechendes Design
Eher kostspieliges Gerät
Mini Verstärker mit Elektronenröhren Nobsound Little Bear T7 6J1 Phone Vorverstärker Röhre
mini-verstaerker
Überlegener Klang durch Röhren
Design vermittelt nostalgisches Flair
Röhren können durchbrennen und müssen dann ersetzt werden
Phone Vorverstärker USB RegaFono Mini A2D (Phono-Vorverstärker für MM-Systeme) mit USB
phono-vorverstaerker-usb
USB-Anschluß für direkte Kommunikation mit Recording Software
Luxus-Verstärker mit Display Pro-JectPhono Box DS+
luxus-verstaerker-mit-display
Beleuchtetes Display
Verlustarme Polypropylentransistoren

5. Phono-Vorverstärker im Test bei Stiftung Warentest & Co.

phono-vorverstaerker-roehre
Röhre Phono-Vorverstärker Pro-Ject Tube Box S– der High End Phono-Vorverstärker.

Die Stiftung Warentest nimmt regelmäßig Produkte des täglichen Gebrauchs unter die Lupe und veröffentlicht die Ergebnisse in ihrem Test-Magazin. Einen Phono-Vorverstärker-Test sucht man bei der Stiftung Warentest bisher leider vergebens.

Wir weisen Sie daher auf andere Phono-Vorverstärker-Tests hin. Auf den Seiten von Phonophono wurden Audio-Verstärker getestet und die Ergebnisse veröffentlicht, dabei war auch ein Entzerrer-Vorverstärker-Test vertreten. Zum Beispiel ist der Dynavox TC-750 ein sehr preiswerter Phono-Vorverstärker mit RIAA-Entzerrung für moderne MM-Tonabnehmer.

Auch der B-Tech BT 26 bewerten die Experten vor allem mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der preiswerte MM-Phono-Vorverstärker bietet die Möglichkeit, die RIAA-Entzerrung abzuschalten. Dadurch können Mikrofone angeschlossen oder Schellack-Abtaster ohne Entzerrung verwendet werden.

6. Fragen, die oft gestellt werden

6.1. Plattenspieler anschließen ohne Phonoeingang – geht das?

Das geht, wenn man einen Entzerrvorverstärker dazwischenschaltet. Ein Phono-Vorverstärker ist ein kleines elektronisches Gerät, welches das schwache Signal aus einem Plattenspieler verstärkt und entzerrt, damit er mit dem Line-Eingang eines modernen Stereo-Verstärkers kombiniert werden kann. Ohne geht es nicht.

Die Abtastnadel eines Plattenspielers produziert nur ein sehr schwaches Signal. Dies beginnt bei 0,1 Millivolt, das ist weniger eines Zehntausendstels einer Standard-Walkman-Batterie. Damit ein Vollverstärker überhaupt ein Eingangssignal erkennen kann, wird es vom Phono-Vorverstärker angehoben.

6.2. Was tun, wenn der Phono-Vorverstärker brummt?

Gute Phono-Vorverstärker besitzen einen Erdungs-Anschluss, gute Plattenspieler verfügen über ein Erdungskabel. Diese beiden müssen verbunden werden, um das Brummen abzustellen.

6.3. Wie kann man einen Phono-Vorverstärker an den PC anschließen?

Die ideale Anschlussart von einem Plattenspieler an einen PC ist über einen Phono-Vorverstärker mit Bluetooth oder USB-Anschluss. Sollte der Phono-Vorverstärker keins von beidem bieten, bleibt noch die Hoffnung, dass die Soundkarte einen Line-Eingang besitzt. Mit einem Kabel, das einen Stereo-Klinkenstecker mit 3,5 mm Durchmesser auf der einen Seite, und zwei Cinch-Stecker auf der anderen Seite besitzt, kann der Phono-Vorverstärker an den PC angeschlossen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...