Samsung-Tablet Test 2018

Die besten Samsung-Tablets im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei den Samsung-Tablets handelt es sich um Tablet-PCs, die vom südkoreanischen Hersteller Samsung Electronics entwickelt und produziert werden. Samsung machte sich ursprünglich mit seinen Smartphones auf dem Elektronikmarkt einen Namen. Von Anfang an griffen die Südkoreaner dabei auf den Einsatz von Android als Betriebssystem zurück. Dadurch haben sie einen erheblichen Beitrag zum Erfolg von Googles mobilen Betriebssystem geleistet. Schließlich schaffte es Samsung auch, sich mit dem Phablets-Verkauf einen Namen zu machen. Der Sprung auf den Tablet-Markt fiel damit recht leicht.
  • Samsung bietet seine Tablets unter dem Dach verschiedener Serien an, die unter dem Markennamen Samsung Galaxy bekannt wurden. Beim Galaxy Tab handelt es sich mittlerweile nicht nur um die bekannteste, sondern auch um die älteste Gerätereihe des südkoreanischen Herstellers. 2012 folgte schließlich die Serie Galaxy Note. Seit 2015 gibt es mit Galaxy View ein weiteres, mittlerweile sehr beliebtes Angebot. Als Namensgeber und Inspirationsquelle der Tab- und Note-Serie dienten die gleichnamigen Smartphone-Serien von Samsung.
  • Möchten Sie ein Samsung-Tablet kaufen, müssen Sie neben Zollwerten auf Auflösung, Displayformat und Tabletleistung achten. Weiterhin sind die Akkuleistung und Zubehörangebote ein wichtiges Entscheidungskriterium in allen Kategorien.

Samsung tablet s2

Smartphones, Phablets und auch Tablets wurden noch vor wenigen Jahren als große technische Innovation gefeiert – mittlerweile kämpfen sie laut Studien oft aber um ihre Existenz. Der Markt ist extrem schnelllebig und bringt immer wieder neue Geräte hervor. Teenager, aber auch junge Erwachsene nutzen unterwegs noch immer bevorzugt das Smartphone, wenn sie online surfen möchten. Umso älter die Anwender werden, desto attraktiver wird für sie jedoch wieder das Tablet. Im Vergleich zu einem Smartphone geht das Tablet in vielen Bereichen mit einem höheren Bedienkomfort einher.

Darüber hinaus zeichnen sich die Tablets aber auch durch eine lange Lebenserwartung aus. Während Smartphones oft schon nach wenigen Jahren durch ein neues Modell ersetzt werden, bleiben Tablets immerhin für vier Jahre in den Händen der Anwender.

Doch welche Samsung-Tablets hat der Markt aktuell zu bieten? Und kann ein Blick auf den einen oder anderen Samsung-Tablet-Test bei der Auswahl des richtigen Modells helfen? Wir haben für Sie die wichtigsten Antworten in unserem Samsung Tablets-Vergleich zusammengefasst.

1. Das sind die Samsung Galaxy Tablets

Samsung tablet
Das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 in weiß.

In unserem Samsung Tablets-Vergleich werden Sie zwangsläufig immer wieder auf die Bezeichnung Galaxy stoßen. Der südkoreanische Hersteller hat seine Tablet-PCs unter diesem Namen vermarktet. Die Tabletcomputer, die auch als Tablets bekannt sind, zeichnen sich durch ihre besonders flache Bauweise aus. Bei den Displays handelt es sich um Touchscreens, die sich sehr komfortabel und innovativ über den Fingerdruck und Fingerbewegungen steuern lassen. Tablets können, unabhängig von den genauen Typen, voll und ganz ohne Tastatur bedient werden. Die Bedienung erfolgt ausschließlich über das Display.

Einfach und praktisch in der Handhabung haben die Tablets als neue Gerätekategorie bereits die Netbooks vom Markt verdrängt. Der aus Südkorea stammende Hersteller Samsung vermarktet seine Geräte unter dem Namen Samsung Galaxy. Unter dem Dach der Marke können Sie auf verschiedene Arten und Ausstattungen zurückgreifen.

Das bedeutet der Name Samsung

Samsung Logo

Der Firmenname Samsung findet seinen Ursprung im Koreanischen und kann mit „Drei Sterne“ sehr einfach ins Deutsche übersetzt werden. Lee Byung-chull, Gründer von Samsung, hat das Unternehmen mit seinem Namen seinen drei Söhnen gewidmet. Die fünf Töchter, die ebenso Teil der Familie sind, wurden nicht berücksichtigt.

1.1. Vorstellung des Samsung Konzerns

Samsung gehört heute zu den größten Elektronikkonzernen der Welt. Das Unternehmen wurde schon 1969 gegründet und hat sich seitdem erfolgreich auf dem Markt etabliert. Seit der Gründung avancierte Samsung auf dem Markt für TVs und Handys zum weltweit größten Hersteller. In 84 Ländern beschäftigt der Hersteller heute rund 307.000 Mitarbeiter. Neben einer hohen Qualität zeichnen sich die Geräte von Samsung durch einen guten Service aus. Der Jahresumsatz beläuft sich auf rund 167,42 Milliarden Euro. Mit diesem Umsatz hat Samsung ideale Voraussetzungen, um seine Technik, aber auch Innovationen auf dem Markt weiter voranzutreiben.

Im Gegensatz zu vielen anderen Elektronikkonzernen verliert Samsung selbst seine älteren Geräte nicht aus den Augen. So werden auch diese immer wieder mit neuen Updates versorgt und auf den aktuellen Stand gebracht.

In unserem Samsung Tablets-Vergleich fällt schnell auf, dass die Tablet-PCs der Südkoreaner mit Android arbeiten. Die Südkoreaner bauen seit Jahren auf den Einsatz von Googles mobilem Betriebssystem und haben mit diesem vielversprechende Geräte auf den Weg gebracht. Eine der wenigen Ausnahmen bildet hier das TabPro S, bei dem das Betriebssystem von Samsung Anwendung findet.

1.2. Tablets von Samsung

Tablet S
Seit 2016 ist das Samsung Galaxy Tab S im internationalen Handel erhältlich.

Gleich in mehreren Gerätebereichen hat sich Samsung in den vergangenen Jahren erfolgreich etabliert. Sowohl die Smartphones, die beispielsweise mit dem Samsung Galaxy angeboten werden als auch die Phablets verkaufen sich gut. Mittlerweile sind die Südkoreaner auch auf den Markt der Smartwatches aufgesprungen und haben hier unter anderem die Samsung Galaxy Gear ins Rennen geschickt. Der Samsung-Tablets-Vergleich bestätigt nochmals, dass es verschiedene Tabletserien des Herstellers gibt. 2010 schaffte das Ursprungsmodell den Sprung auf den Markt. Es galt sehr schnell als erste wirkliche Konkurrenz für das iPad. Im Laufe der vergangenen Jahre brachte der Hersteller viele Meilensteine, von denen immer wieder Samsung Tablet-Vergleichssieger bekannt wurden, auf den Markt:

  • Galaxy Tab im Jahr 2010
  • Galaxy Tab 10.1 im Jahr 2011
  • Galaxy Tab 2 10.1 und Galaxy Note 10.1 im Jahr 2012
  • Galaxy Tab 3 10.1 im Jahr 2013
  • Galaxy Tab 4 10.1 und Galaxy Tab S im Jahr 2014
  • Galaxy View im Jahr 2015
  • Galaxy TabPro S im Jahr 2016

2. Überblick über die verschiedenen Samsung Tablet-Typen

Angesichts des großen Angebots, ist das beste Samsung-Tablet nicht immer leicht zu ermitteln, denn bei der Geräteauswahl müssen Sie sich auch an Ihrem persönlichen Bedarf orientieren. Wir stellen Ihnen in der anschließenden Tabelle die bekanntesten Samsung-Tablet-Arten und deren Besonderheiten vor. Zudem erfahren Sie, welche Modelle es in den einzelnen Serien gibt.

Die Galaxy Tab Serie ist die Ursprungsserie von Samsung und fällt entsprechend umfangreich aus. Es gibt allerhand Modelle zur Auswahl. Zum ersten Mal wurde beim Galaxy Tab S von Samsung auf ein AMOLED-Display zurückgegriffen. Die Serie ist so umfangreich, dass Sie Einsteigermodelle ebenso finden wie Tablets der Mittel- und Oberklasse.​

Serie Die wichtigsten Merkmale Bekannte Modelle
Galaxy View

Samsung Galaxy View

Samsung baut beim Galaxy View Tab auf den Einsatz eines speziellen Bildschirms mit 18,4 Zoll. Durch seine innovative Technik ist er nicht mehr in der Tab-Serie zu finden. Dank der Maße ähnelt es schon beinahe einem Laptop, sodass es hervorragend zum Streamen von Serien und Filmen geeignet ist. Für eine optimale Bildqualität sorgen ein Full-HD-Display und das Format 16:9, das beinahe Kinoqualität aufkommen lässt. Die Größe geht ein wenig zu Lasten der Handhabung.
  • Galaxy Viewer
Samsung Galaxy Tab

Samsung Galaxy Tab

Die Galaxy-Tab-Serie ist die Ursprungsserie von Samsung und fällt entsprechend umfangreich aus. Es gibt allerhand Modelle zur Auswahl. Zum ersten Mal wurde beim Galaxy Tab S von Samsung auf ein AMOLED-Display zurückgegriffen. Die Serie ist so umfangreich, dass Sie Einsteigermodelle ebenso finden wie Tablets der Mittel- und Oberklasse.
  • Galaxy Tab 4
  • Galaxy Tab E
  • Galaxy Tab A
  • Galaxy Tab S
Galaxy Note

Samsung Galaxy Note

Zunächst machte sich die Galaxy Note Serie mit einem großen Smartphone einen Namen. Aufgrund seines großen Displays konnte dieses schnell zu den Phablets gezählt werden. Später entstanden hier weitere Tablets, die beispielsweise mit dem induktiven S-Pen bedienbar waren. Beim Galaxy Note 10.1 entschloss sich Samsung mit einer Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll zudem für ein größeres Modell. Durch den Einsatz des Stifts imitierte das Tablet von da an zudem den Einsatz eines Notizblocks.
  • Galaxy Note 10.1
  • Galaxy NotePro 12.2

3. Ihre Kaufberatung für die Samsung Tablets

Samsung Tablet Zoll
Werfen Sie beim Kauf eines Tablets vor allem ein Auge auf das Display.

Möchten Sie, dass Ihr Samsung-Tablet günstig und gut ist, sollten Sie verschiedene Modelle ins Auge fassen und auch Ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. Es gibt viele Möglichkeiten und Anwendungen, für die Sie ein Samsung-Tablet in Anspruch nehmen können. Sie reichen vom Surfen über Streamen von Filmen und Musik bis hin zu diversen Spielen. Selbst für berufliche Zwecke wird häufig auf die mobilen Endgeräte zurückgegriffen. Die Ausstattung ist für den Preis, den Sie beim Kauf zahlen müssen, ein entscheidender Faktor. Dabei gilt: Umso mehr Sie von Ihrem Tablet erwarten dürfen, desto höher fällt in der Regel der Preis aus. Wollen Sie nach umfassenden Samsung-Tablets-Test wirklich Geld sparen, müssen Sie genau abwägen, welche Funktionen Sie brauchen. Dabei lohnt es sich immer, auf verschiedene Kriterien einzugehen.

3.1. Das Betriebssystem der Samsung-Tablets

Samsung greift überwiegend auf Android zurück, bietet aber auch Tablets, die mit Windows laufen. Dazu gehört das Galaxy TabPro S. iOS ist als Betriebssystem stattdessen den iPads vorbehalten und ist demnach auch nicht bei den Samsung-Modellen zu finden. Bei den Samsung-Tablets, die mit Android arbeiten, kommen verschiedene Versionen von Googles Betriebssystem zum Einsatz:

  • Die älteren Modelle arbeiten überwiegend mit Android KitKat 4.4. Für diese Version haben sich die Südkoreaner beispielsweise beim Galaxy Tab E & 3 entschieden.
  • Für die neueren Tablets greift Samsung bereits auf die Versionen Lollipop 5.X und Marshmallow 6.X zurück. Letzteres wurde beispielsweise für das Samsung Galaxy Tab S2 ausgesucht.
  • Es gibt auch erste Samsung Tablets, die mit Android 7.0 Nougat und damit mit der neuesten Version von Googles mobilem Betriebssystem arbeiten.

Wie aktuell das installierte Betriebssystem ist, können Sie sehr einfach erkennen. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Zahl, die in Kombination mit dem Betriebssystem angeboten wird. Umso größer diese ist, desto aktueller ist die Systemvariante. Vor allem wenn Sie auf der Suche nach einem Android-Tablet sind, werden Sie bei Samsung mit Sicherheit fündig. Kennen Sie das Betriebssystem bereits von Ihrem Smartphone, können Sie bei dem südkoreanischen Hersteller zwischen vielen Modellen aussuchen.

Tipp: Es ist immer empfehlenswert, sich für ein Samsung-Tablet mit aktuellem Betriebssystem zu entscheiden. Durch die neue Systemversion werden bereits zahlreiche, eventuell vorhandene Sicherheitslücken geschlossen.

3.2. Das Display der Samsung Tablets – Zoll, Auflösung und Format im Überblick

Zoll lässt keinen Aufschluss über das Format zu

Zoll Zentimeter
Zwar kann die Bildschirmdiagonale bei verschiedenen Samsung-Tablets die gleiche Zollanzahl aufweisen, doch bei Höhe und Länge sind  verschiedene Variationen möglich.

So kann ein Tablet trotz gleicher Diagonale höher sein als das andere Gerät. Aufgrund der verschiedenen Maße gibt es bei den Displays unterschiedliche Verhältnisse. So können Sie sich für Tablets mit 4:3 und 16:9 Format entscheiden.

Für die Nutzung und den damit verbundenen Komfort ist das Display Ihres Samsung Tablets wichtig. In unserem Samsung-Tablets-Vergleich werden verschiedene Displaygrößen berücksichtigt. Ein großes Display bringt nicht nur deutlich mehr Bildfläche mit, sondern sorgt auch dafür, dass das Gerät um einiges schwerer und oft auch unhandlicher ist. Samsung ist hier allerdings ein schwieriger Spagat gelungen. Mit dem Samsung Galaxy View gibt es ein Tablet, das über ein recht üppiges Display verfügt.

Die Displaygröße wird immer in Zoll bezogen für die Bildschirmdiagonale angegeben. Aufgrund der Bildschirmgröße kann allerdings kein Rückschluss auf das Format  erfolgen.

  • 8 Zoll entspricht 20,3 cm
  • 9,6 Zoll entspricht 24,4 cm
  • 9,7 Zoll entspricht 24,6 cm
  • 10,1 Zoll entspricht 25,7 cm
  • 10,5 Zoll entspricht 26,7 cm
  • 12 Zoll entspricht 30,5 cm
  • 18,4 Zoll entspricht 46,7 cm

Neben der Bildschirmdiagonale müssen Sie bei der Auswahl Ihres Samsung-Tablets vor allem auf das umgesetzte Format achten. Auch hier gibt es enorme Unterschiede. Das 16:9 Format ist bei den Samsung-Tablets bislang nicht so beliebt wie die 4:3 Ausführung. Die Beliebtheit des 4:3 Formats ist vor allem auf viele Vorteile zurückzuführen:

  • Bei kleinen Tablets mit einer Größe von etwa 8 Zoll wird mehr Inhalt angezeigt als dies im 16:9 Format der Fall wäre
  • Die kleinen Tablets mit diesem Format lassen sich sehr gut halten und sind komfortabel im Handling
  • Eine Vielzahl an Internetseiten sind so programmiert, dass Sie sich für das Format 4:3 anpassen lassen
  • Die überwiegende Anzahl der mit dem Handy aufgenommenen Fotos hat das Format 4:3
  • Bei der Darstellung von Filmen müssen Sie sich mit einem schwarzen Rand abfinden

Welches Format ist das Richtige? Berechtigt stellt sich die Frage, ob das Format 4:3 dem 16:9 Format vorgezogen werden muss. Die angesprochenen Vorteile des 4:3 Formats genießen Sie, wenn Sie sich für ein kleines Tablet entscheiden, dessen Bildschirmdiagonale 7 bis 8 Zoll misst. Wollen Sie auf Ihrem Tablet auch Filme schauen, bieten sich Geräte mit dem 16:9 Format an. Vorteil ist hier, dass die seitlichen, schwarzen Ränder entfallen.

Neben Format und Größe gibt es ein weiteres Kriterium, auf das Sie beim Display eingehen müssen. Hierbei handelt es sich um die Auflösung des Tabletdisplays. Diese Auflösung ist insbesondere für die Wiedergabequalität entscheidend. Sie gibt Auskunft darüber, wie gut ein Originalbild dargestellt werden kann. Entscheiden Sie sich für ein großes Display, müssen Sie auch eine hohe Auflösung wählen. Nur durch eine hohe Punktdichte kann auf einer großen Fläche ein Bild detailliert wiedergegeben werden. Auch bei einer hohen Pixelanzahl dürfen nie einzelne Bildpunkte auf dem Display erkennbar sein.

3.3. Die Hardware der Samsung Tablets

Wie vielversprechend ein Tablet funktioniert, hängt unter anderem von dem richtigen Zusammenspiel zwischen Hardware und Software ab. So muss die Hardware die Grundvoraussetzungen für eine reibungslose Nutzung der Software erfüllen. Besonders wichtig ist eine gute Hardware, wenn Sie mit Ihrem Tablet nicht nur häufig surfen, sondern auch Spiele nutzen möchten. In diesem Fall ist für einen reibungslosen und ruckelfreien Betrieb eine gute Hardware unabdingbar. Hierfür wird in unserem Samsung-Tablets-Vergleich auf verschiedene Kriterien eingegangen. Wichtig ist beispielsweise die Prozessor-Leistung. Hier wird von Seiten des Herstellers mit verschiedenen Lösungen gearbeitet. Neben Dual-Core-Prozessoren finden häufig auch Quad-Core- und Octa-Core-Prozessoren Anwendung. Abgesehen von der Bauweise spielt hier die Anzahl der GHz eine wichtige Rolle.

Leistung auf dem Prüfstand

Samsung-Tablets sind dafür bekannt, dass Preis und Leistung hier in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Allerdings zeigt sich bei einem höheren Preis in der Regel auch eine stärkere Hardware. Schon für 300 Euro finden Sie Samsung Tablets, die in allen Bereichen sehr flüssig arbeiten. Möchten Sie mit dem Gerät nicht spielen, sondern vorwiegend surfen, können Sie sich auch für eine günstigere Variante entscheiden. Gerade im Bereich der Tablets sind pauschale Empfehlungen zur Hardware kaum möglich, denn wichtig ist vor allem, dass diese in einer guten Balance umgesetzt wurde. Neben einer soliden Rechenleistung kann bei den Samsung-Tablets auch der Akku punkten. Er läuft stabil und kann über mehrere Stunden die nötige Energie beisteuern.

Funktechniken

Es gibt verschiedene Funktechniken, die Samsung bei seinen Tablets einsetzt:

Funktion Erklärung
Bluetooth & NFC Beide Techniken dienen der kabellosen Datenübertragung. Die NFC-Technologie funktioniert aber nur in unmittelbarer Nähe. Die Reichweite beträgt hier nur 10 cm. Stattdessen haben die Bluetooth-Standards eine Reichweite von bis zu 10 Metern. Damit kommen Sie für Headsets und Lautsprecher ebenso in Frage wie für eine Tastatur. Die NFC-Technik konzentriert sich auf den Einsatz beim bargeldlosen Bezahlen sowie dem Kauf elektronischer Fahrkarten.
UMTS & LTE UMTS und LTE sind Funktechniken verschiedener Anbieternetze, die für die Datenübertragung entwickelt wurden. Bei UMTS ist oft auch von 3G die Rede. 4G bezeichnet stattdessen den LTE Standard, der schneller ist als UMTS. Dies zeigt sich auch beim Preis, denn meist kosten die LTE Tablets mehr als die Modelle mit UMTS-Standard. Wollen Sie online auf öffentliche Netzwerke zum Surfen zurückgreifen, sind Sie auf eine weitere SIM-Karte angewiesen.
WLAN / WiFi Auch hier erfolgt die kabellose Datenübertragung in Anbieternetzen. WLAN und WiFi eignen sich vor allem für den Einsatz zuhause. Hin und wieder können diese Techniken sicherlich auch unterwegs bedenkenlos verwendet werden. Unterwegs bedarf es einen geöffneten Hotspot. Bei den Samsung Tablets gehören WLAN und WiFi zur Standardausrüstung.
Fazit: Die Auswahl der richtigen Funktechnik sollten Sie von Ihrem persönlichen Bedarf abhängig machen. Sind Sie mit Ihrem Tablet viel unterwegs, sollten Sie für einen sicheren Betrieb auf ein Modell mit LTE zurückgreifen. Alternativ können hier sicherlich auch Tablets mit UMTS mithalten. Werden Sie überwiegend Zuhause auf Ihr Tablet zurückgreifen, sind Modelle mit WLAN und WiFi vollkommen ausreichend.

Der Speicher

Grundsätzlich ist der Speicher für Sie nur dann ein wichtiges Entscheidungskriterium, wenn Sie auf Ihrem Tablet viele Inhalte speichern möchten. Dazu gehören nicht nur Fotos und Filme. Auch Apps benötigen Speicher. Schnell kann der Speicher aufgrund der Kombination von Inhalten, Apps und Betriebssystem vollständig ausgereizt sein.

Samsung Tablets gibt es mit verschiedenen Speichergrößen:

Speicherkapazität Relevanz
8 GB
16 GB
32 GB
128 GB

Tabletgröße und USB-Anschluss sind enger miteinander verbunden, wie Sie vielleicht annehmen. Fallen die Maße Ihres Tablets besonders groß aus, steht auch genügend Platz für die USB-Anschlüsse zur Verfügung. Oft sind dann mehrere Schnittstellen vorhanden. Sind die Tablets dagegen eher kompakt, fallen auch die Anschlüsse kleiner aus. Bevorzugt wird hier auf Micro- und Mini-Anschlüsse zurückgegriffen. Sie müssen bei den Samsung-Tablets außerdem zwischen USB 2.0 und USB 3.0 unterscheiden. Die USB 2.0 Standards gehen mit einer langsameren Datenübertragung einher.

Da durch Betriebssystem und Apps bereits ein beachtlicher Teil des Speichers beeinträchtigt wird, ist es empfehlenswert, diesen über den SD-Kartenslot aufzustocken. Besitzt Ihr Samsung-Tablet einen SD-Kartenslot, ist dies über Micro-SD problemlos möglich. Durch die Karten erhöhen Sie die Speicherkapazität nach Belieben. Von Samsung wurde jedoch die Auswahl an möglichen Micro-SD-Karten begrenzt. So können Sie beispielsweise beim Galaxy Tab 3 höchstens 32 GB Speicher zusätzlich installieren, wenn der interne Speicher 8 GB umfasst.

Eines der Modelle, die den größten internen Speicher aufweisen, ist das Samsung Galaxy TabPro S. Es hat insgesamt 128 GB internen Speicher, kann dafür aber nicht erweitert werden, denn es gibt keinen Kartenslot. Dagegen bietet das Galaxy Tab 2 beispielsweise intern nur 32 GB, die jedoch über einen externen Speicher von bis zu 128 GB drastisch ausgebaut werden können. Insgesamt können Sie hier also dann auf 160 GB zurückgreifen. Sowohl das Galaxy TabPro S als auch das Galaxy Tab 2 bieten genügend Speicher für Ihre Inhalte, wobei das erste Modell trotz fehlendem Kartenslot die teurere Variante ist.

3.4. Zubehörangebote im Vergleich

Keyboard Case new
Auch Schutzhüllen für die Tastatur sind gefragt. Sogenannte „Keyboard-Cases“ gibt es zudem in diversen Farben und Mustern.

Für die Samsung-Tablets gibt es auf dem Markt allerhand Zubehör, mit dem Sie die Geräte kinderleicht auf Ihren Bedarf anpassen können. Das Zubehörangebot reicht von Standfüßen über Tastaturen bis hin zur Kamera, die Sie mit wenigen Handgriffen zusätzlich montieren können. Ob sich eine Anwendung lohnt, müssen Sie von Ihrem persönlichen Bedarf abhängig machen. Schauen Sie gerne Filme, kann der integrierte Standfuß eine große Hilfe sein. Durch den Standfuß wird das Gerät aufrecht hingestellt. Nutzen Sie das Samsung-Tablet vorwiegend geschäftlich, kann die Tastatur eine hervorragende Ergänzung sein. Sie erleichtert das Anfertigen von Texten und Notizen.

Samsung verarbeitet bei seinen Modellen verschiedene Kameralösungen. Das Samsung Galaxy View ist zum Beispiel nur mit einer Frontkamera versehen. Dagegen hat das Galaxy Tab 3 nur eine Rückkamera. Beide Modelle sind jedoch Ausnahmen, denn Samsung baut mittlerweile durchaus auf die Verwendung beider Kameralösungen. Ein wichtiges Qualitätskriterium sind an dieser Stelle die umgesetzten Megapixel. Je höher die Zahl der Megapixel ist, umso besser fallen die Bilder aus.

Auch wenn sich die Kameraqualität erheblich verbessert hat, kommen die kleinen Kameras natürlich nicht an die klassischen Spiegelreflexkameras heran. Möchten Sie trotzdem zwischendurch ein Bild schießen, sind die integrieren Kameras meist ausreichend. Größere Tablets eignen sich aufgrund ihrer Handlichkeit zum Anfertigen von Bildern eher nicht. Sie sind zu schwer und zu groß, um gute Bilder  zu machen. Hier liegen kleine Modellvarianten mit beispielsweise acht Zoll vorn.

Das Galaxy TabPro S ist mit seinen 12 Zoll weniger geeignet.

4. Sorgen Sie für die nötige Sicherheit

Den größten Teil der Samsung-Tablets bildet der Bildschirm. Er ist nicht nur das wesentliche Bauelement, sondern auch eines der Sensibelsten. Ein ausreichender Schutz ist daher wichtig, damit Sie lange Freude an Ihrem Gerät haben. Um das Display des Tablets zu schützen, können Sie auf verschiedene Schutzfolien und Tablethüllen zurückgreifen. Sie bieten zumindest einen wirklich guten Kratzschutz. Im folgenden Video sehen Sie, wie Sie die Displayschutzfolie so anbringen, dass unter diese keine unangenehmen Blasen entstehen.

Wir haben die wichtigsten Schritte noch einmal für Sie zusammengefasst:

  1. Befreien Sie das Gerät von Staub.
  2. Wählen Sie im Anschluss einen staubfreien Untergrund.
  3. Sie können den Bildschirm vor der Montage mit einem Microfasertuch noch einmal umfassend reinigen. Auch die Anwendung von Glasreiniger ist möglich.
  4. Lösen Sie die Rückseite der Folie zunächst nur leicht, in dem Sie die Klebestellen freilegen.
  5. Achten Sie schon zu Beginn darauf, dass alle Ecken richtig angelegt sind.
  6. Ziehen Sie nun die Restfolie vorsichtig ab. Parallel dazu müssen Sie die Folie glattstreichen, sodass diese auf dem Untergrund gut haftet.
  7. Zeigen sich doch einige Staubblasen, können Sie diese sehr einfach mit einem Klebebandstreifen aus der Welt schaffen.

5. Stiftung Warentest nimmt 129 Tablets unter die Lupe

Seit Dezember 2014 findet die Stiftung Warentest vorwiegend positive Worte für Tablets und bescheinigt ihnen eine große Vielseitigkeit. Die Vergleichsergebnisse seit Dezember 2014 umfassen 119 Tablets , wobei sich gleich mehrere Samsung-Modelle durchsetzen und die Plätze eins bis drei für sich gewinnen konnten. Das Galaxy Tab S2 8.0 LTE kürte die Stiftung Warentest als Samsung-Tablet-Vergleichssieger.

 

testsieger stiftung warentest

Unter den Top 10 gehen insgesamt acht Platzierungen der Stiftung Warentest an Samsung. Damit hat der südkoreanische Hersteller ein beeindruckendes Ergebnis erreicht.

6. FAQ zu den Samsung Tablets?

6.1. Gibt es neben Samsung weitere Tablet-Hersteller?

Nicht nur Samsung hat sich mit der Fertigung von Tablets auseinandergesetzt. Neben den Südkoreanern gibt es viele weitere Hersteller:

  • Medion
  • Google
  • Huawei
  • Microsoft
  • HTC
  • Apple
  • Nokia
  • Sony
  • Lenovo
  • Gigaset
  • Archos
  • Acer
  • Asus
  • Toshiba

6.2. Was bedeutet der Name Samsung Tablet 10.1?

Samsung greift in zahlreichen Gerätenamen die Größe seiner Tablets auf. Der Zusatz 10.1 weist also auf 10,1 Zoll hin. Es gibt verschiedene Geräte in dieser Kategorie. Auch wenn sie die gleiche Bilddiagonale besitzen, haben sie oft ein anderes Format.

6.3. Bietet Samsung neben den beiden Serien 3 und 4 auch eine Tablet 5 Reihe an?

Samsung wird seine Tablet-Serien fortführen. Demnach wird es auf dem Markt auch eine Tab 5-Reihe mit verschieden großen Tablets geben. Neben einem kleinen 7 Zoll Gerät wird es sich um ein 8 und 9,7 Zoll Tablet handeln, die das Sortiment ergänzen.

6.4. Wird das Samsung Tablet mit Tastatur ausgeliefert?

Damit eine Eingabe von Buchstaben möglich ist, braucht das Tablet natürlich auch eine Tastatur. Standardmäßig ist diese fest in die Geräte integriert. Indem Sie mit dem Finger auf den Bildschirm tippen, wählen Sie die Buchstaben aus. Nur in Ausnahmefällen gibt es passend zum Tablet auch eine externe Tastatur. Bei den Samsung-Tablets ist dies beim Galaxy TabPrio 5 der Fall. Aufgrund der externen Tastatur gilt es eher als außergewöhnliche Ausführung. Die Tastatur ist hier fest in das Bookcover eingebunden und steht damit jederzeit zur flexiblen Nutzung zur Verfügung. Oft wird die Tastatur auch als Zubehör offeriert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...