Selfie-Stick Test 2018

Die besten Selfie-Sticks im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie von sich oder von einer größeren Gruppe an Personen ein Foto machen wollen, nutzen Sie dazu wahrscheinlich die Frontkamera Ihres Smartphones. Doch nicht immer ist der Arm lang genug, damit alle Personen auf dem fertigen Bild, welches sich Selfie nennt, zu sehen sind. Natürlich möchten Sie Ihr Smartphone in solch einer Situation wahrscheinlich nur ungern aus der Hand geben – vor allem dann, wenn Sie nur von Fremden umgeben sind.
  • Bei größeren Menschengruppen oder phänomenalen Hintergründen wäre es aber doch schön, wenn Ihr Arm länger wäre. Ein Selfie-Stick stellt in diesem Fall die perfekte Lösung dar. Immerhin fungiert er wie eine Art Armverlängerung und bietet zudem einen Fernauslöser an. Somit können Sie den Winkel und Abstand Ihres Smartphones wie gewünscht justieren, um das perfekte Foto zu schießen. Das Foto wird dann per Fernbedienung oder über einen Auslöser, der sich am Handgriff des Selfie-Sticks befindet, geknipst.
  • Verschiedene Selfie-Stick-Kaufberatungen zeigen, dass nicht nur die maximale Stangenlänge sowie eine solide und stabile Verarbeitung wichtig sind. Auch auf die Kompatibilität mit Ihrem Smartphone kommt es entscheidend an.

selfie-stick test
Die Verleihung der Oscars im Jahr 2014 hat dem Selfie zu einem ganz neuen Ruhm verholfen. Das Selfie von Ellen DeGeneres, die sich mit der Elite Hollywoods ablichten ließ, ging damals um die Welt. Meryl Streep, Jennifer Lawrence und Bradley Cooper waren nur einige der Superstars, die auf dem Bild zu sehen waren. Millionen von Fans teilten das coole Selfie dann bei Facebook und Twitter, um die zwölf Stars und diesen einmaligen Schnappschuss zu feiern. Eigentlich schade, dass bei diesem Foto kein Selfie-Stick im Einsatz war. Denn dann hätten sich vielleicht noch mehr Superstars auf das Foto schummeln können. Mit einer ausziehbaren Stange, die als Fernauslöser und auch als Armverlängerung dient, wäre es sicherlich leicht gewesen, noch mehr A-Lister auf ein Foto zu bekommen.

selfie stick freunde
Für das perfekte Selfie mit Freunden: der ausziehbare Selfie-Stick.

Doch auch für den Durchschnittsverbraucher ist solch ein Stick interessant. Immerhin sind so völlig neue Perspektiven möglich, so dass selbst großflächige Hintergründe komplett abgelichtet werden können. Der Kölner Dom ist ein gutes Beispiel dafür. Viele Touristen reisen daher gerne mit ihren Selfie-Stangen. So entstehen schließlich besonders gute Urlaubsschnappschüsse. Doch Selfie-Stick ist nicht gleich Selfie-Stick, weshalb ein Selfie-Stick-Vergleich 2018 für Sie so interessant sein dürfte. Worauf es beim Kauf ankommt, damit Sie am Ende ein perfektes Selfie schießen können, können Sie nachfolgend herausfinden. Werfen Sie einfach einen Blick auf diesen umfangreichen Ratgeber.

1. Worum handelt es sich bei einem Selfie-Stick?

Bevor Sie einen Blick auf einen Selfie-Stick-Test werfen, ist es wichtig zu wissen, worum es sich bei einem Selfie-Stick überhaupt handelt. Folgende Begriffe sind für dieses praktische Hilfsmittel für Fotografen ebenso gebräuchlich:

  • Selfie-Stange
  • Monopod
  • Einbeinstativ
  • Selfie-Stab
selfie stick teleskopstange
Durch die Teleskopverlängerung können Sie den Abstand vom Smartphone zu Ihnen variieren.

Es handelt sich demnach also um eine Stange, die über eine Teleskopverlängerung verfügt. Diese hilft Ihnen beim Fotografieren dabei, Ihren Arm zu verlängern. Am Ende des Sticks ist eine Halterung angebracht, damit Sie Ihr Smartphone dort bequem einspannen können. Im Normalfall befindet sich ein Schwenkkopf an einem Selfie-Stick, so dass verschiedene Perspektiven möglich sind. Häufig wird im Griff des Stabs zudem ein Knopf eingebaut, über den sich das Foto auslösen lässt. Somit kann die Kamera Ihres Handys auch auf diese Entfernung gesteuert werden. Falls der Griff über kein solches Funkmodul verfügt, gibt es aber auch Selfie-Sticks mit Fernbedienung, die dann die Rolle des Auslösers übernehmen. Die Verbindung zwischen Ihrem Selfie-Stick und Ihrem Smartphone können Sie modellabhängig per Bluetooth oder mittels Audio-Ausgangs herstellen. Mitunter stöpseln Sie Ihren Selfie-Stick also einfach dort ein, wo Sie im Normalfall Ihre Kopfhörer einstecken würden. Weitere Kategorien oder Arten des Selfie-Sticks sind hingegen nicht bekannt, so dass es nur diese zwei grundliegenden Typen gibt.

Eine Selfie-Stange ist prädestiniert dazu, um tolle Selfies zu knipsen. Der Begriff ″Selfie″ kommt aus dem Englischen und besagt, dass der Fotograf sich selbst fotografiert hat. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet ″self″ nämlich ″selbst″. In der Regel werden Selfies mit einem Smartphone geknipst, welches über eine Frontkamera verfügt. Inzwischen sind die Frontkameras der gängigen Smartphones so gut, dass die Qualität der fertigen Bilder als hoch zu bezeichnen ist. Das Display des Mobiltelefons kommt dabei als eine Art Spiegel zum Einsatz. Dort ist die Vorschau des späteren Selfies live zu sehen, so dass die Perspektive und der eigene Gesichtsausdruck vor dem Knipsen des Schnappschusses noch angepasst werden können. Bei Selfies ohne Selfie-Stick genügt ein Klick auf das Display, damit die Kamera über den Bildschirm auslöst. Besonders bei den sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel bei Instagram, Tumblr, Twitter und Facebook, liegen Selfies hoch im Kurs und werden dort häufig geteilt.

Die Vor- und Nachteile von Selfie-Sticks
  • eine größere Anzahl an Personen kann auf einem Schnappschuss abgelichtet werden
  • flexibel und vielseitig nutzbar
  • eröffnet neue Perspektiven, so dass noch mehr Hintergründe möglich sind
  • nicht sonderlich stabil
  • andere Personen können sich gestört fühlen
  • Verletzungs- sowie Stoßgefahr für die umstehenden Personen

2. Wichtige Kaufkriterien: Das ist beim Kauf der Selfie-Sticks zu bedenken

Wenn Sie einen Monopod, ein Einbeinstativ oder einen geeigneten Selfie-Stick für Ihr Smartphone kaufen wollen, gibt es viele wichtige Kriterien zu beachten, die in jedem unabhängigen Selfie-Stick-Test eine wichtige Rolle spielen sollten. Es gibt immer mehr Marken und Hersteller, die solche Sticks anbieten. Somit ist die Auswahl riesig. Damit Sie Ihren persönlichen Selfie-Stick-Vergleichssieger noch leichter finden können, orientieren Sie sich am besten an den nachfolgenden Kriterien:

2.1. Ist Ihr Selfie-Stick mit Ihrem Smartphone kompatibel?

Die Kompatibilität zwischen Selfie-Stick und Smartphone ist wohl eines der wichtigsten Kriterien. Schließlich benötigen Sie für ein Samsung Galaxy Smartphone einen anderen Selfie-Stick als für Ihr iPhone. Ihr Handy entscheidet, welcher Selfie-Stab mit Ihrem Mobiltelefon zu nutzen ist. Meist muss Ihr Gerät über eines der folgenden Betriebssysteme verfügen, damit Sie einen Selfie Stab überhaupt nutzen können:

  • iOS 4.0 und aufwärts
  • Android 4.0 und aufwärts
selfie stick smartphone
Beim Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Smartphone mit dem Selfie-Stick kompatibel ist.

Bedenken Sie jedoch, dass die Hersteller die Betriebssysteme fortlaufend weiterentwickeln. Für Sie bedeutet dies, dass Sie Ihren Selfie Stab nicht ewig nutzen können werden. Spätestens dann, wenn Sie sich ein neues Smartphone anschaffen, werden Sie unter Umständen auch einen neuen Selfie-Stick für Ihr Gerät benötigen. Darüber hinaus gibt es für Samsung-Geräte besonders viele Selfie-Sticks, während Android-Handys von anderen Marken häufig auf der Strecke bleiben. Daher sollten Sie vor dem Kauf unbedingt sicherstellen, dass Ihr Modell zu Ihrem Smartphone passt. Sonst kann Ihnen selbst der beste Selfie-Stick keine guten Dienste leisten.

Tipp: Bei Smartphones mit Android erhalten Sie unter Umständen eine Fehlermeldung, die Sie alarmiert, da der Zoom in diesem Modus nicht funktioniert. Dies muss jedoch nicht heißen, dass Sie nicht zoomen können. Vielmehr müssen Sie Ihre Kamera-App unter Umständen einfach nur anders einstellen. Der Selfie-Stick bedient Ihr Handy häufig über die Lautstärkentaste. Häufig werden diese Tasten bei den gängigen Smartphones zum Zoomen genutzt, weshalb Sie die Tastenbelegung ändern müssen. Dies ist im Einstellungsmenü Ihres Smartphones möglich. Dort können Sie sicherstellen, dass die Tasten fortan die Funktion des Auslösers übernehmen, damit Sie Ihren Selfie-Stick problemlos nutzen können.selfie stick icon

2.2. Gesamtlänge des Selfie-Sticks

Eine Länge von 50 Zentimetern oder mehr ist zu empfehlen. Kürzere Selfie-Sticks bieten sich hingegen nicht an, da der Stab dann überflüssig wäre und Ihnen nicht als ausreichend Armverlängerung dienen könnte. Je länger Ihr Einbeinstativ (Monopod), desto größer die Flexibilität bei der Nutzung. Es ergeben sich ganz neue fotografische Möglichkeiten und Perspektiven. Gleichzeitig sind längere Selfie-Sticks unhandlicher und lassen sich schwerer stabilisieren. Das sollten Sie ebenfalls bedenken.

2.3. Wie stabil ist Ihr Selfie-Stick?

stabilitaet selfie stick
Je schwerer der Selfie-Stab ist, desto stabiler ist er auch.

Wenn Ihr Selfie-Stick nicht ausreichend Stabilität mitbringt, könnte Ihr teures Smartphone einfach auf den Boden fallen und irreparablen Schaden nehmen. Ein wertiger, stabiler Stab, der auch ausgezogen einen robusten Eindruck hinterlässt, ist ein Muss. Auf keinen Fall sollte sich der Selfie-Stick verbiegen, wenn Sie diesen ausziehen. Immerhin beträgt das Gewicht eines Smartphones nur ein paar Hundert Gramm. Das sollte für Ihren Stab kein Problem sein. Achten Sie ebenso darauf, wie schwer der Selfie Stab selbst ist, denn ein höheres Gewicht macht den Stick stabiler. Mehr als 500 Gramm sollte der Stab allerdings nicht wiegen. Denn sonst wäre es zu anstrengend, den Stab zum Fotografieren hochzuhalten.

2.4. Die Halterung für Ihr Smartphone

halterung selfie stick
Ein Selfie-Stick hat eine spezielle Halterung für Smartphones oder sehr kleine und leichte Kameras.

Mittels der Halterung können Sie Ihr Smartphone möglichst sicher und fest in den Stab einspannen. Die Größe der Halterung sollte dementsprechend auf Ihr Handy abgestimmt sein. Gerade bei einer großen Displaygröße, die bei Mobiltelefonen, die einen Mix aus Tablet und Smartphone darstellen, häufig anzutreffen sind, ist die passende Halterung gar nicht so leicht zu finden. Ob Sie nun ein iPhone 6 Plus oder ein Samsung Galaxy Note besitzen, bei diesen Smartphones werden Sie auf der Suche nach dem passenden Selfie-Stick ganz besonders auf die Halterung achten müssen. Der Selfie-Stick aus dem Hause TaoTronics hat sich für Smartphones mit einem großen Display allerdings bewährt. Schraubgewinde, die Sie vielleicht bereits von den gängigen Kamerastativen kennen, kommen auch bei immer mehr Selfie-Stäben zum Einsatz. Das bedeutet, dass Sie Ihr Einhandstativ auf Wunsch sogar mit einer kleinen Kompaktkamera nutzen können. Für eine Spiegelreflex ist solch ein Stab allerdings gänzlich ungeeignet. Das liegt allein an dem höheren Gewicht solcher Kameras. Das Selfie Set Supremery kann Ihnen sogar eine spezielle Halterung für Ihre Action Camera, wie zum Beispiel Ihre GoPro Hero 3 Cam, bieten. Mit solch einem Selfie-Stick können Sie demnach sogar actiongeladene Videos schießen.

Sehen Sie sich aber dennoch vor, wenn Sie Ihren Selfie-Stick einsetzen. Sonst kann es schneller zu Unfällen kommen, als Ihnen dies lieb ist. Schließlich ist das nachfolgende Video der beste Beweis dafür:

2.5. Renommierte Marken

Beim Kauf eines Selfie-Sticks werden Sie auf viele Marken aus Asien stoßen. Die Markennamen sagen Ihnen wohlmöglich nichts, aber immerhin sind diese Sticks preiswert. Das macht sich mitunter auch an der schlechten oder mittelmäßig guten Qualität bemerkbar. Auch in Deutschland gibt es renommierte Hersteller für Selfie-Sticks. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Marke Rollei zu nennen. Vielleicht kennen Sie noch die alten analogen Rollei-Kameras? Die zweiäugigen Rollei-Spiegelreflexkameras erfreuen sich heute als begehrte Sammlerstücke einer großen Beliebtheit. Das Unternehmen aus Braunschweig gibt es bereits seit 1920. 2004 wurde der Konzern allerdings leider aufgespalten. Der Markenname besteht seitdem weiter und wird zum Beispiel beim Verkauf von hochwertigen Selfie-Sticks genutzt. Diese sind aufgrund ihrer Qualität überaus beliebt. Im Vergleich zu den Produkten aus Fernost müssen Sie zwar mehr Geld für solch einen Stab bezahlen, allerdings macht sich dies in Sachen Qualität und Stabilität bestimmt bezahlt.

3. Hier sind Selfie-Sticks verboten

Wussten Sie, dass es mitunter ein Verbot für Selfie-Sticks gibt? Es gibt international immer mehr Einrichtungen und Institutionen, bei denen Sie keinen Selfie-Stick nutzen dürfen. Nicht nur in Berlin, Washington DC, Paris sowie New York ist dies unter anderem bei bekannten Museen der Fall. Allerdings hat dieses Verbot auch einen guten Grund. Die Betreiber der Museen wollen einfach nicht, dass die Exponate durch die Armverlängerung eines Selfie-Sticks Schaden nehmen. In Sachen Sicherheit ist zudem zu bedenken, dass auch Verletzungen von anderen Besuchern durch die Teleskopstangen nie ganz auszuschließen sind. Die Monopods dürfen Fußballfans in England zum Beispiel in viele Stadien gar nicht erst mitnehmen, damit diese am Ende nicht als Schlagstock herhalten, um einen anderen Fan zu verprügeln. Auch bei Konzerten und Musik-Festivals landen Selfie-Sticks immer häufiger auf dem Veranstalter-Index. In den USA ist dies bei Lollapalooza und Coachella, zwei weltbekannten Festivals für Musikfreunde, zum Beispiel der Fall. Weitere Verbote über die nachfolgenden Verbote hinaus sind in Zukunft wahrscheinlich:

Region Orte, an denen die Selfie-Sticks verboten sind
Frankreich

frankreich

  • Louvre und Centre Pompidou in Paris
  • Versailles (Schloss)
Südkorea

suedkorea

an allen Orten
USA

usa

  • Lake Tahoe in Nevada und Kalifornien
  • Museum of Modern Art (MoMA) in New York City
  • National Gallery of Art in DC
  • Smithsonian Musems in Washington D.C.
  • Metropolitan Museums
Deutschland

deutschland

Staatliche Museen in Berlin
Vatikan

vatikan staat

Museum des Vatikan
Großbritannien

grossbritannien

in so gut wie allen Fußballstadien
Spanien

spanien

Stierlauf von Pamplona
Saudi-Arabien

saudi arabien

Mekka
Bevor Sie Ihren Selfie-Stick als praktische Fotografierhilfe einsetzen, sollten Sie daher besser herausfinden, inwiefern es möglicherweise ein Verbot gibt.

4. Selfie-Sticks-FAQs: Die wichtigsten Fragen/ Antworten zu diesem Thema

4.1. Welcher Selfie-Stick ist in den Augen der Stiftung Warentest der beste?

Bisher liegt dazu noch kein Testurteil vor.

4.2. Wo gilt das Selfie-Stick-Verbot?

In Museen in New York City, Paris, Berlin, Washington DC sowie an weiteren Orten sind Monopods ausdrücklich nicht gestattet und dürfen daher nicht verwendet werden. Das soll die Exponate vor Schäden schützen und dafür sorgen, dass die Besucher gar nicht erst durch einen Selfie-Stick verletzt werden können.

4.3. Brauchen Sie wirklich einen Selfie-Stick?

selfie stick
Die Meinungen zum Selfie-Stick gehen auseinander und längst nicht jeder ist für sie zu haben.

Nein. Selfies liegen zwar voll im Trend, aber allein Sie entscheiden, ob Sie auf diesen Trend aufspringen möchten oder nicht. Wohlmöglich fotografieren Sie ohnehin lieber mit Ihrer analogen Spiegelreflexkamera oder Ihrer digitalen Kompaktkamera. Denn tolle Fotos und Bilder können Sie auf vielfältige Art und Weise knipsen.

4.4. Ist die Nutzung eines Selfie-Sticks peinlich?

Das liegt in Ihrem Ermessen. Viele Menschen, die einen solchen Stab zunächst peinlich fanden und ihn für überflüssigen Schnickschnack hielten, haben ihre Meinung inzwischen revidiert. Immerhin lassen sich wirklich tolle Schnappschüsse mit einem Selfie-Stick schießen. Machen Sie einfach selbst den Selfie-Stick-Test und probieren Sie einen Selfie-Stick einfach selbst aus.

4.5. In welchem Land wurden die Selfie-Sticks einst erfunden?

Ursprünglich kommen die Monopods aus Japan. Seit den 1990er-Jahren werden die Selfie-Sticks dort genutzt, um den Abstand zur eigenen Kamera mit solch einem Stab zu verlängern und Fotos ferngesteuert knipsen zu können. Auch in den USA gab es bereits früh Patente für Selfie-Sticks. Seit 2011 sind die praktischen Selfie-Stangen auch für die verschiedensten Smartphone-Modelle erhältlich. Seit 2005 hat Wayne Fromm, ein Erfinder aus Kanada, ein Patent für solch einen Stab. Diesen bietet er als sogenannten Quickpod an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...