Smartwatch Test 2019

Die besten Smartwatches im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt zwei Varianten für die Smartwatch. Dabei handelt es sich um Handy-Uhren mit einer SIM-Karte und Smartuhren mit einer Bluetooth-Verbindung.
  • Sie können zwischen den Betriebssystemen Android, Tizen und WatchOS auswählen. Jedes System ist gut und erfüllt seine Zwecke.
  • Viele Smartuhren sind Outdoor-Uhr und Smartphone in einem Gerät. Sie dienen zur Kommunikation und besitzen Features wie Navigation, Höhenmesser und Kompass.

smartwatch-test
Mit einer modernen Smartwatch erhalten Sie viele Geräte in einem. Eine Smartwatch bringt Sie mit GPS zu Ihrem Ziel, zeichnet Ihre Schritte auf und zeigt Ihnen Nachrichten, E-Mails und Anrufe an. Smartwatches sind also in der Tat recht clever.

Sie überzeugen darüber hinaus mit einem ausgezeichneten Design. Smartuhren gibt es für Kinder, Frauen und Männer. Bei der großen Auswahl müssen Sie sich also die Frage stellen, welche Smartuhr Ihre Bedürfnisse abdeckt. Dank unserer Kaufberatung finden Sie schnell das richtige Angebot.

1. Funktionen der Handyuhren entdecken

smartwatch-guenstig
Sie erhalten Modelle für Android und iOS.

Eine Handyuhr ermöglicht es Ihnen, sich in jeder Stadt zurechtzufinden oder Ihre Aktivitäten aufzeichnen zu lassen. Smartwatches dienen daher für viele als die perfekte Erweiterung zum Smartphone.

Die Handyuhren, welche mit einer SIM-Karte ausgestattet sind, brauchen dabei nicht einmal ein Smartphone. Sie können Anrufe tätigen, Nachrichten senden oder auch Bilder ansehen.

Weiterhin bietet jede Smartuhr die Möglichkeit, dass Sie das Aussehen der Ziffernblätter verändern. So können Sie die Digitalanzeige, den analogen Look mit Zeigern oder individuelle Fotos als Hintergrundwählen. In Sekunden wird Ihre Smartuhr zu einem individuellen Objekt, welches Ihren Gemütszustand zum Ausdruck bringt.

Schließlich sind auch die Smart-Watch-Apps individuell. Sie enthalten zusätzliche Programme. Die besten Beispiele sind Spiele, Fitness-Apps und News. Alle diese Anwendungen können Sie auf einer wasserdichten Smartwatch sogar unter der Dusche nutzen.

2. Betriebssystem: Arten und Typen im Überblick

Egal, welche Kategorie von Smartwatch Sie verwenden, sie wird ohne ein richtiges Betriebssystem nicht funktionieren. Viele Modelle benötigen ein Smartphone, damit sie funktionieren. Darunter befinden sich Uhren, die in Verbindung mit Android-Watch arbeiten. Entsprechend kann hier nur ein Android-Endgerät angeschlossen werden.

Andere Uhren funktionieren auch ohne ein Handy. Beispielsweise können Sie mit einer Android-Smartwatch mit SIM-Karte eine Verbindung zu WhatsApp aufbauen. Dazu müssen Sie Ihr Handy nicht nutzen. Bevor Sie sich nun eine Smartuhr kaufen, sollten Sie wissen, wo die Unterschiede zwischen den einzelnen Betriebssystemen liegen. Diese finden Sie im Folgenden:

Betriebssystem Beschreibung
WatchOS
  • kommt nur in der Apple Watch zum Einsatz
  • derzeit nur mit der Version 3 erhältlich
  • nicht möglich, ein Android-Handy zu verbinden
Androidwear
  •  für den Großteil der Smartwatches
  • gilt als übersichtlich und intuitiv
  • Betriebssystem sollte auf dem neuesten Stand sein
PepplesOS
  • lässt sich mit allen Smartphones und mit allen Betriebssystemen verbinden
  • sehr vielseitiger Funktionsumfang
Tizen
  • übersichtliche Struktur
  • Verbindung zu iOS möglich, aber nur eingeschränkt

3. Alles zur Smartwatch und den Apps

Wie Sie in vielen Tests für Smartwatches 2019 lesen werden, wird die Smartuhr ohne ein Betriebssystem nicht funktionieren. Mit einem Betriebssystem können Sie Ihre Android- oder Apple-Smartwatch in vollem Umfang nutzen. So können Sie das Wetter überprüfen, die Sportnews und E-Mails lesen, WhatsApp benutzen und viele andere Programme genießen. Es gibt auch Smartwatches, mit denen Sie GPS, Schrittzähler und Sport-Anwendungen nutzen können. Die Nutzung einer Smartwatch hat daher viele Vorteile aber auch ein paar Nachteile zu bieten:

  • Daten können automatisch auf dem Smartphone übertragen werden
  • zurückgelegte Strecke kann über das GPS angezeigt werden
  • weitere Funktionen wie Telefon, Navigation und Nachrichten
  • höherer Akkuverbrauch
  • höherer Preis

4. Smartwatch-Kaufberatung – Es gibt viel zu beachten

Im Handel gibt es heute ein großes Angebot an Smartuhren. Sie erhalten Modelle in allen Preisklassen und in vielen Ausführungen:

  • Sport-Smartwatch
  • Damen-Smartwatch
  • Kinder-Smartwatch

Für welche Option Sie sich entscheiden, das hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Auch ein ausführlicher Test für Smartwatches kann Ihnen in Sachen Optik keine echte Hilfestellung sein. Die beste Smartwatch für Ihre Bedürfnisse sollte aber mit mehr als nur einer guten Optik überzeugen.

4.1. Gute Modelle stammen oft von bekannten Herstellern

Natürlich ist der Preis Ihrer neuen Smartwatch relevant. Sie erhalten Angebote in allen Preisklassen. So gibt es Uhren für mehrere Hundert Euro und preiswerte Modelle. Auch eine günstige Smartwatch kann dabei gute Leistungen bringen. Wenn Sie auf eine Smartwatch mit SIM-Karte setzen, müssen Sie vergleichsweise mehr investieren. Wenn Sie Ihre Uhr auch mit in das Schwimmbad nehmen möchten, fallen weitere Kosten an. Die wasserdichten Smartuhren sind oft erst im oberen Preisdrittel zu finden. Für den Outdoor-Bereich sollten Sie eine Smartwatch mit einem stabilen Armband kaufen.

smartwatch-vergleichstest
Viele User bevorzugen die Smartuhren beim Sport.

Eine sehr gute Uhr ist eine Samsung-Smartwatch. Die Samsung-Watch bietet alle wichtigen Funktionen, um Ihren Alltag zu erleichtern. Das Gleiche gilt für die Sony Smartwatch 3 oder eine Huawei-Smartwatch. In der Regel kann man in vielen Tests für Smartwatches sehen, dass die Smartphone-Hersteller auch gute Handyuhren anbieten.

4.2. Das passende Betriebssystem beachten

Smartwatches sind wie die Smartphones mit Android und WhatsApp ausgestattet. Wenn bei Ihnen alles auf Apple-Basis funktioniert, sollten Sie eine mit iOS kompatible Smartwatch finden. Gleichermaßen werden Sie im Handel Smartwatches finden, die auf Google-Basis funktionieren. Sollte diese Auswahl Sie noch nicht zufriedenstellen, können Sie eine Fossil-Smartwatch oder die Asus “Zenwatch 2“ genauer unter die Lupe nehmen. Letztendlich sind die Android-Watches sehr empfehlenswert, weil diese extrem kompatibel sind und viele unterschiedliche Apps besitzen.

Verzichten Sie nicht darauf, Ihre Uhr regelmäßig aufzuladen. Die Akkulaufzeiten sind bei jedem Modell anders. Beispielsweise konnten die ersten Versionen der Apple-Smartwatch nur einen Tag im Vollbetrieb durchhalten. Manche Smartwatches von Samsung halten heute sogar fast eine Woche durch.

Tipp: Nicht nur die Laufzeit des Akkus ist für Sie wichtig, sondern auch die Ladedauer. So können Sie beispielsweise die Sony-Smartwatch 2 innerhalb kürzester Zeit aufladen.

4.3. Jeder findet die passenden Optik

Das Design einer Uhr ist reine Geschmackssache. Viele bevorzugen eine runde Smartwatch, weil sie wie eine analoge Uhr aussieht. Die Displaygröße ist dabei besonders relevant. Die eckigen Modelle haben oft mehr Fläche zu bieten. Sie sollten bedenken, dass Sie die Uhrzeit und Nachrichten auf einem kleinen Display nur sehr schwer sehen können.

Eine Uhr mit einem hohen Gewicht kann stören. Die gute Nachricht ist, dass viele Smartwatches ein sehr geringes Eigengewicht besitzen. Nur die älteren Modelle können einige Gramm mehr wiegen.

Grundsätzlich müssen Sie beim Kauf vorsichtig sein. Es ist nicht jedes Betriebssystem für jede Smart-Uhr geeignet, wie es in vielen Tests für die Smartwatch aufgezeigt wurde. Eine Ausnahme stellt die Pebble-Smartwatch dar. Diese Uhr funktioniert mit allen Betriebssystemen. Allerdings wird diese Handyuhr nicht mehr hergestellt. Daher müssen Sie auf ein Auslaufmodell zurückgreifen, sofern Sie diese Uhr wirklich kaufen möchten.

Dagegen haben Sie es als Android-Smartphone-Besitzer viel einfacher. Google harmoniert wunderbar mit allen Android-Wear-Apps. Sie müssen lediglich darauf achten, dass Sie die aktuelle Android-Version auf Ihrem Smartphone nutzen. Weiterhin können Sie die Apple-Smartwatch nur mit einem iPhone nutzen. Sofern Sie über ein Android-Handy verfügen, sind Sie auf Tizen oder Androidwear angewiesen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Smartwatch

5.1. Welche Hersteller gibt es?

Was die Hersteller angeht, so war in vielen Tests für die Smart-Uhr immer wieder die Rede von den folgenden Marken:

  • Apple
  • Sony
  • Samsung
  • YAMAY
  • Fossil

5.2. Welche Smartwatch für das iPhone?

Die Apple Watch “Series 3 Cellular“ ist mit dem iPhone kompatibel. Generell eignen sich die Apple Watches am besten. Andere Betriebssysteme lassen sich gar nicht oder nur im geringen Umfang anbinden.

5.3. Wie lange hält der Akku einer Smartwatch?

smartwatch-vergleichstestsieger
Die Uhren machen auch im Büro einen guten Eindruck.

Die Akkulaufzeiten sind bei jedem Produkt verschieden. Einige Modelle müssen Sie jeden Tag einmal aufladen, während Sie andere Modelle nur einmal in der Woche aufladen müssen. Die Qualität des Akkus geht in vielen Fällen mit einem höheren Preis einher. Wenn Sie viel Zeit draußen verbringen, so sollten Sie sich eine Uhr anschaffen, die einen guten Akku besitzt.

5.4. Kann man mit einer Smartwatch schwimmen gehen?

Viele Handyuhren sind in der Tat wasserdicht. Darunter befindet sich auch die Samsung Gear. Allerdings können Sie nur bis zu 1,5 m tief tauchen. Übertreiben sollte man es mit einer wasserdichten Smartwatch besser nicht. Zum Duschen können Sie die Modelle ohne Probleme verwenden.

5.5. Was kostet eine Smartwatch?

Apps installieren

Damit Sie die Apps auf der Uhr installieren können, brauchen Sie ein Smartphone. Alle Apps, die Sie benötigen, finden sich im App-Shop, d. h. Google-Play-Store oder AppStore. Die entsprechende App wird auf das Smartphone geladen.

Als Smartwatch-User haben Sie einen eigenen Bereich, wo Sie Ihre Uhr individuell einstellen können. Dort können Sie angeben, ob die Apps auf die Handyuhr übertragen werden sollen. Wenn Sie auf Ihrem Smartphone auf die Smartwatch-App gehen, können Sie die App direkt auf Ihre Smartuhr laden.

Wie viele Vergleiche für Smartwatches aufzeigen, sind gute Smartwatches bereits für unter 200 Euro erhältlich. Je mehr Funktionen die Smartuhr hat, desto mehr müssen Sie in die Smartwatch investieren. Dabei spielen nicht nur die Apps eine Rolle. Auch das Material ist für die Qualität entscheidend. Smartwatches mit Armbändern, die aus Leder oder Edelstahl bestehen, sind teurer als Armbänder aus Kunststoff.
Die teuersten Modelle kosten um die 1.500 Euro. Beispielsweise bewegt sich die Apple Watch 3 in dieser Preisklasse, wie es viele Vergleiche für Smartwatches aufgezeigt haben. Eine der preiswerteren Handyuhren ist die HEGG “Smart Uhr“. Diese Uhr kostet nur 50 Euro.

Allerdings haben einige Smartwatch-Vergleiche aufgezeigt, dass Sie bei dieser Uhr mit eingeschränkten Funktionalitäten rechnen müssen. Sie sollten sich daher überlegen, ob Sie eine Smartwatch wirklich günstig kaufen möchten.

5.6. Smartwatch in der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bereits einige Tests für die Smartwatch durchgeführt. Die Vergleichsergebnisse sind immer sehr genau und entsprechen einer hohen Qualität. Möchten Sie eine Smartwatch kaufen, finden Sie dort einen aktuellen Smartwatch-Vergleichssieger.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...