Spiegelreflexkamera Test 2019

Die besten Spiegelreflexkameras im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Diese Kamera ist weithin als die Königsklasse bekannt. Die Qualität der Bilder ist überdurchschnittlich gut. Deswegen wird die Kamera von echten Profis sehr geschätzt.
  • Es gibt eine weite Vielfalt an Wechselobjekten für digitale und analoge Spiegelreflexkameras.
  • Spiegelreflexkameras heißen kompakt auch SLR und sind groß und schwer. Digitale Modelle sind ein wenig kompakter und möglicherweise leichter.

Digitalkamera Kaufberatung

Eine Spiegelreflexkamera funktioniert schon seit jeher nach einem festen Prinzip. Innerhalb der Kamera gibt es einen klappbaren Spiegel. Dieser leitet das Bild zuerst zu einem Sucher um. Der Fotograf blickt beim Fotografieren durch diesen Sucher. Der Auslöser wird betätigt und der Spiegel schwingt zurück. Hierdurch wird das Bild auf den Sensor gelenkt. Dieses Prinzip sorgt bereits bei analogen Kameras für ein klares, scharfes Bild.

Das Anfertigen des Fotos erfordert mehr als nur eine gute Bildkomposition und das aufwendige Einrichten einer Beleuchtung. Es gibt viele mögliche Objektive mit eigenen Merkmalen und Eigenschaften. Das Objekt muss richtig eingestellt werden, abhängig von der Brennweite. Ein Tamron kann zum Beispiel 16 – 200 mm aufweisen. Hiermit werden relevante Bereiche abgedeckt. Dies ist jedoch kein Teleobjektiv. Eine Bildverbesserung muss mithilfe der Kameraeinstellungen erfolgen. Der Fotograf kennt zuerst also seine Kamera und kennt sich mit den jeweiligen Details von Belichtungszeit, Blende, Fokus und ISO aus. Bei jedem Modell ist es eine Wissenschaft für sich.

1. Spiegelreflexkamera – nicht nur für Profis

spiegelreflexkamera-test
Sie erhalten Spiegelreflexkameras mit vielen Features und Funktionen.

Der Name Spiegelreflexkamera stammt vom inneren Aufbau solch einer Kamera. Diese sind weitaus komplexer gestaltet, als dies von üblichen Kameras bekannt ist. Der Aufbau digitaler Modelle unterscheidet sich inzwischen wohl auch von dem Innenleben einer Kompaktkamera, spiegellosen Systemkamera oder anderen Art von Digitalkamera. Im Spiegelreflexkamera Test bringen diese Kameras nun, ob digital oder analog, eine brillante Qualität mit. Die Spiegelreflexkamera, quasi eine Profikamera, ist das Modell für Profi-Fotos in perfekter Auflösung, Beleuchtung und mit optimalen Bildeigenschaften.

Eine Spiegelreflexkamera kommt bei echten Fotografen zum Einsatz. Für „Food Photography“, für Naturaufnahmen, Pressebilder, im Bereich von Magazinen oder Werbefotos werden Spiegelreflexkameras gern eingesetzt. Im Spiegelreflexkamera Test finden sich zahlreiche Kameras, die zu einem guten Preis eine überdurchschnittlich gute Leistung erbringen. Eine Spiegelreflexkamera muss nicht unbedingt 2000 Euro kosten. Ausgezeichnete Ergebnisse gibt es auch günstiger, zumal eine Spiegelreflexkamera mit WLAN kein Muss ist. Die Stiftung Warentest hatte noch keinen expliziten Spiegelreflexkamera-Test. Allerdings wurden viele Arten von Digitalkameras getestet. Ein Blick in solche Tests lohnt sich unbedingt.

Vor- und Nachteile einer Spiegelreflexkamera übersichtlich dargestellt:

  • große Bildsensoren
  • eine Vielfalt an Wechselobjektiven
  • besonders schnelle Reaktionszeiten
  • hohe Preise
  • Empfindsamkeit bei Feuchtigkeit, Feinstaub und Schmutz
  • nur für erfahrene Fotografen geeignet

Die drei wichtigsten Funktionen einer Spiegelreflexkamera erklären sich in aller Kürze nur etwas schwierig. Es handelt sich um eine umfangreiche Materie, sodass viel Fachkenntnis von Nöten ist. Es gibt immer noch analoge Spiegelreflexkameras, die anders bedient werden, als eine digitale Spiegelreflexkamera. Ein Fotograf erhält bei modernen Geräten viele Funktionen für eine einfache Handhabung und Steigerung der Bildqualität.

2. Spiegelreflexkamera nicht nur nach dem Preis auswählen

spiegelreflexkamera-testsieger
Ein gutes Objektiv ist wichtig.

Eine SR-Kamera kann sogar etwas mehr, als 72500 Euro kosten. Dieser Wert erscheint zunächst etwas utopisch. Einem solchen Preis sollte auch etwas entgegenstehen. Auch nahe unter solch einem Wert finden sich Kameras und Objektive, die solch einen Preis Wert sein können. Eine Spiegelreflexkamera ist ein Gerät, welches durch bestimmte Details in der Kamera oder im Zubehör zumindest einen hohen Preis kosten kann. Jeder Fotograf sollte selbst erkennen, ob ein hoher Preis für Body und Kamera gerechtfertigt sind. In einer SR-Kamera muss vor allem ein möglichst hochwertiger Bildstabilisator vorhanden sein. Bei der Spiegelreflexkameras besitzt dieser eine große Form, was überaus wichtig ist, auch bei einer kleinen Spiegelreflexkamera.

Eine SR-Kamera kann zu einem Preis um 2000 Euro für professionelle Fotografen geeignet sein. Die SR-Kamera muss aber nicht so viel Geld kosten. Es finden sich auch Modelle für Einsteiger mit weniger Funktionen und Möglichkeiten. Diese Spiegelreflexkameras sind auch hochwertig, doch bieten sie ein wenig weniger an Tricks und speziellen Funktionen. Sie fotografieren sehr hochwertig, aber sie bieten nicht genug Möglichkeiten für Experten. Im SR-Kamera Test sollten Anwender bedenken, welche Pläne sie mit einer Spiegelreflex haben. Solch eine Kamera kann natürlich gut auf längere Nutzungszeit hin angeschafft werden.

In folgender Übersicht veranschaulichen wir, in welcher Preisklasse welche Leistung zu erwarten ist.

Preisklasse Funktionsumfang
günstig (um 500 Euro)
  • 18 MP
  • CMOS-Sensor im APS-C-Format
  • integriertes Blitzgerät
gehoben (um 2000 Euro)
  • CMOS-Sensor im DX-Format
  • 20,9 Megapixel
  • Autofokus-Messsystem mit 153 AF-Messfeldern
  • Touch-Monitor
teuer (um 72500 Euro)
  • 12,3 Megapixel
  • Bildsensor im DX-Format
  • 51 Messfeldern

3. Kaufberatung für eine Spiegelreflexkamera: So sollte sie arbeiten

Eine SR-Kamera ist ein ausgezeichnet arbeitendes Gerät, sobald ein Fotograf damit umgehen kann. Es muss sicherlich nicht die teuerste Kamera sein. Denn diese Kameras leisten bereits mehr, als dies für eine Digitalkamera, Kompaktkamera oder Systemkamera der Fall wäre. Ein solcher Fotoapparat muss keine Fähigkeiten über dem natürlichen Maße mitbringen. Ein guter Fotograf kann aus einer guten Systemkamera so viel herausholen, dass exzellente Bilder entstehen. Eine SR-Kamera benötigt also einen guten Fotografen. Manche Feinheiten werden vom Betrachter kaum mehr gesehen und ein gewisser Teil liegt womöglich bei der Bildbearbeitung mit den bekannten Programmen. Es spielt keineswegs nur die Kamera eine Rolle.

Das sagt das Gewinde über die Kamera

Ein Schraubgewinde ist nicht mehr das normale Maß. Die heutigen Objektivgewinde werden gern auch als Bajonettanschlüsse bezeichnet. Die heutigen Hersteller halten sich an die Normen für bekannte Anschlüsse, damit Fotografen ihre Objektive sicher nutzen können.

Ein Spiegelreflexkamera Stativ kann ein wichtiger Helfer sein. Es ist keinesfalls überflüssig. Nicht jede Fotografie wird aus der Hand angefertigt. Ein Fotograf wird mit Sicherheit auch lange Belichtungszeiten oder eine hohe ISO und offene Blende nutzen. Dies können alles Faktoren sein, die einem Bild die Qualität nehmen. Ein Stativ erleichtert insofern den Erhalt von Qualitätsstandards. Der Fotograf kann sich besser um die Einstellung kümmern.

Eine Spiegelreflexkamera für Anfänger bzw. eine Anfänger-DSLR sollte einen guten Bildstabilisator haben. Nur dann kann die Spiegelreflexkamera Fotos in einer gewünschten Qualität anfertigen. In diesem Zusammenhang dürfen auch die Megapixel auf einem niedrigen Niveau liegen, weil ihre Werte für die Qualität nicht entscheiden. Die ISO muss nicht so hoch sein, wie oft angegeben. Die Bildauflösung wird grobkörnig, wenn die ISO zu weit oben steht. Eine kleinere ISO genügt durchaus. Eine umfangreiche Blendeneinstellung ist sinnvoll. Diese liegt aber an sich im Objektiv und ist in möglichst kleine Schritte unterteilt.

spiegelreflexkamera-vergleichsieger
Die Pflege der Kamere sichert hochwertige Resultate.

Eine digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger sollte sich ruhig für ein digitales Gerät entscheiden. Diese nehmen dem Fotografen durchaus ein wenig Denkarbeit ab oder helfen bei der Einstellung mit einem Sucher. Eine Spiegelreflex-Kamera zeigt heute eine Vorschau eines Bildes, wie es gelingen kann mit einer bestimmten Einstellung. Das Bildmaterial steht auch sofort zur Verfügung und muss nicht entwickelt werden.

Eine SR-Kamera ist eigentlich nur so gut, wie das Objektiv. Ein weniger gutes Objektiv kann bei einer Canon Spiegelreflexkamera bzw. Canon DSLR-Kamera beispielsweise die Qualität der Bilder mindern. Mit einem besseren Objektiv könnte eine Kamera weitaus bessere Bilder anfertigen. Nicht nur der Body ist wichtig, das Spiegelreflexkamera Zubehör macht Fotos erst richtig gut.

Tipp: Das RAW-Format bei der SR-Kamera bietet die meisten Bildinformationen. Dies bedeutet, dass die Bilder in diesem Format am besten nachbearbeitet werden können.

Eine Canon EOS sollte beispielsweise nur mit einem Vollformatsensor gewählt werden. Dies wäre wichtig, wenn ein Fotograf tatsächlich oft bei schlechtem Licht fotografiert und die Bilder aber gelingen müssen. Eine Spiegelreflexkamera Digitalkamera arbeitet dabei ein wenig anders und bietet sogar noch mehr Leistung, als eine Systemkamera dies könnte.

4. Die Kamera korrekt warten

Am besten ist eine SR-Kamera in einer Spiegelreflexkamera Tasche aufgehoben. Denn die Kamera ist überaus empfindsam gegenüber Verschmutzungen, Staub und vor allem Feinstaub. Dieser setzt sich mit der Zeit innerhalb der beweglichen Teile in der Kamera und im Objektiv ab. Eine Tasche schützt die Kamera überwiegend gut vor allem unerwünschten Beeinträchtigungen. Sie kann nur von außen gereinigt werden. Am besten mit einem sehr weichen Tuch, einer Bürste oder selten einmal bei Bedarf mit einem Sauger. Eine intensive Wartung vornehmen oder eine Spiegelreflexkamera reinigen kann außerdem in Auftrag gegeben werden.

Im Spiegelreflexkamera Test hat sich gezeigt, dass bei einem guten Bildstabilisator etwa 18 MP ausreichend sein können, wenn die Spiegelreflexkamera mit Vollformat-Sensor ausgestattet ist. Es ist eigentlich nicht nötig, dass 24 MP oder noch mehr geboten sind. Die Qualität wird hierdurch nicht real gesteigert. Eine digitale Spiegelreflexkamera sollte für eine gute Nutzung nicht viele unnötige Details mitbringen. Erfahrene Fotografen sollten sich auf das Wesentliche konzentrieren. Ratsam ist vielleicht die Anschaffung eines Spiegelreflexkamera-Reinigungssets.

Hinweis: Eine Spiegelreflexkamera mit Videofunktion ist etwas widersprüchlich, da sie nicht für Videos geeignet ist. Auch digitale Geräte mit solch einer Funktion haben keinen Schwerpunkt auf dem Bereich Video, von daher ist die Videoauflösung auch nicht optimal.

Im SR-Kamera Test hat sich gezeigt, dass die Nachfrage nach der SR-Kamera in Deutschland wirklich hoch ist. Die Umsatzzahlen im Verkauf liegen im Handel bei 600 Millionen Euro.

5. Nützliche Fragen und Antworten rund um die Spiegelreflexkamera

5.1. Wie heißen namhafte Hersteller?

Zu beliebten Spiegelreflexkameras gehören Modelle folgender Marken:

  • Agfa
  • Canon
  • Leica
  • Nikon
  • Olympus
  • Pentax
  • Sony

5.2. Welche Art von Spiegelreflexkamera für welchen Anwender?

Die beste Spiegelreflexkamera scheint es nicht unbedingt zu geben. Es erscheinen in jedem Jahr immer wieder neue Spiegelreflexkameras, die überdurchschnittlich gut sind. Im Spiegelreflexkamera Vergleich sollte der richtige Typ Spiegelreflexkamera gesucht werden. Es muss nicht unbedingt ein Spiegelreflexkamera-Vergleichssieger der Stiftung Warentest sein. Auch eine Art DSLR Kamera oder Spiegelreflexkamera mit guten Features, die noch nicht einen Test gewonnen haben, könnten die richtige Kamera sein. Es gibt gute und bekannte Hersteller. Unsere Kaufberatung weist darauf hin, dass sich ein Spiegelreflexkamera-Preis am besten schlichtweg am Bildstabilisator orientiert.

Hinweis: Eine günstige Spiegelreflex für Einsteiger kann eine wirklich gute Lösung sein. Später finden sich aktuelle Nachfolgermodelle.

5.3. Wo finde ich eine Spiegelreflexkamera für meine Zwecke?

Eine günstige Spiegelreflexkamera kann im Internet am besten verglichen werden. Ob dies nun eine Sony Spiegelreflexkamera oder ein anderer Hersteller ist, spielt keine Rolle. Wir empfehlen die Suche nach einer begehrten Spiegelreflexkamera auf amazon.de. Ein Spiegelreflexkamera-Set könnte dort zum guten Preis gefunden werden. Eine gute Spiegelreflexkamera gebraucht zu kaufen ist ebenso eine gute Idee. Allerdings lassen sich auch zum reduzierten Preis viele günstige Spiegelreflexkameras kaufen.

Tipp: Im Spiegelreflexkamera Test haben sich Gehäuse aus Magnesium und nicht aus Kunststoff bewährt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...