Subwoofer-Kabel Test 2020

Die besten NF-Kabel im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einen Subwoofer-Kabel wird die Datenübertragung zwischen einem Subwoofer und einem Verstärker bzw. Receiver hergestellt. Viele Geräte werden vom Hersteller bereits mit einem passenden Kabel geliefert.
  • Es gibt enorme Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Kabeln. So spielen Faktoren wie das Material oder die Ummantelung eine Rolle. Subwoofer-Kabel für den professionellen Einsatz können mit der besten Leistung überzeugen, sind aber gleichzeitig sehr hochpreisig. Einige Angebote kosten weit über 100 Euro.
  • Für den Hausgebrauch gibt es unzählige Kabel zu entdecken, die sich vor allem in der Länge, der Dicke und der Ummantelung unterscheiden. Darüber hinaus gibt es die Kabel mit diversen Anschlüssen.

Subwoofer Kabel Test

Ob Filmfan, begeisterter Gamer oder Musikliebhaber – ein guter Sound ist in den eigenen vier Wänden gar nicht so leicht zu gestalten. Denn hier müssen alle Komponenten stimmen. Einfache Hifi-Systeme bestehen lediglich aus der Musikanlage und einem Paar Lautsprecher. Umfangreiche Systeme setzen allerdings auf mehrere Lautsprecher, Verstärker, diverse Eingabegeräte und natürlich auch einen Subwoofer. Ein Subwoofer sorgt für ordentlichen Wums im Sound.

Der spezielle Lautsprecher ist mit einer großen Membran versehen, die 16 cm oder mehr im Durchmesser misst, um auch die tiefen Töne klar und kraftvoll wiederzugeben. Aber nicht nur die passenden Lautsprecher sind wichtig, soll ein guter Sound kreiert werden. Auch das Subwoofer-Kabel nimmt Einfluss. Aber welche Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Angeboten für Subwoofer-Kabel? Nutzen Sie einen Subwoofer-Kabel-Vergleich 2020, um das beste Kabel für Ihre Soundanlage zu sichern!

1.Subwoofer-Kabel – Aufbau

Im Subwoofer-Kabel-Vergleich liegt die Frage nahe, wie sich ein Kabel für den Subwoofer von anderen Audio-Kabeln unterscheidet. Das Kabel ist eigentlich nicht viel mehr als ein Cinch-Kabel. Also ein klassisches Audiokabel mit Cinch-Stecker.

Das Kabel selber ist oft einadrig. Es führt also je ein Cinch-Ausgang vom Verstärker zu einem Cinch-Eingang am Subwoofer. Das Kabel selber besteht aus mehreren Schichten:

  • Litze (Kabelader)
  • Ummantelung
  • Mögliche Abschirmung

Die Litze besteht wiederum aus einer Vielzahl von feinen Drähten. Für Audiokabel wird zumeist auf Kupfer als Signalleiter zurückgegriffen. Kupfer hat eine sehr gute Leitfähigkeit und einen geringen Widerstand (Ohm). Je geringer der Widerstand, umso leichter können die Daten sozusagen durch das Subwoofer-Kabel geleitet werden. Im Subwoofer-Kabel-Test ist oft zu sehen, dass einige Hersteller den Kabelwiderstand angeben. Für den Hausgebrauch sind Kabel mit 4 Ohm eine gute Wahl.

1.1. Kupferkabel von bester Qualität

Subwoofer Kabel Vergleich
Je besser die Qualität der Kabel, desto besser die Klangübertragung.

Das Kupfer für die Audio-Kabel wird in vielen Qualitäten angeboten. Wichtig ist, dass es möglichst frei von Sauerstoffeinschlüssen ist. Die Sauerstoffeinschlüsse verschlechtern die Leitfähigkeit des Kabels. Möchten Sie ein Subwoofer-Kabel günstig kaufen, müssen Sie oft im Bereich Kupfer-Material Abstriche machen.

Hochwertige Kabel verwenden das sogenannte OFC-Kupfer (Oxygen Free Copper). Dieses Material wird durch ein spezielles Verfahren komplett von Sauerstoffeinschlüssen befreit – entsprechend hoch ist die Leitfähigkeit.

1.2. Subwooferkabel mit Abschirmung

Die Signalübertragung kann durch äußere Einflüsse gestört werden. Ein klassisches Beispiel dafür sind Mobiltelefone. Liegen diese direkt auf einem Lautsprecher, wenn jemand anruft, kommt es zu einem unangenehmen Piepsen. Die Funkübertragung stört die Signalübertragung im Kabel.

Das Kabel kann allerdings gegen diese Störfaktoren abgeschirmt werden. Zum Beispiel, indem die Litzen mit einer Schicht Aluminium-Folie umlegt werden. Sehr hochwertige Kabel nutzen eine zweifache Abschirmung oder gar separate Folien für kleine Drahtbündel der Litze. Die mehrfach abgeschirmten Subwoofer-Kabel haben dabei Vorteile und Nachteile zu bieten:

  • Hohe Abschirmung gegen Störungen
  • Sehr gute Leitfähigkeit
  • Robustes Kabel
  • Sehr dick
  • Lässt sich nicht leicht verlegen

Die mehrfach abgeschirmten Kabel kommen vor allem im professionellen Rahmen häufig zum Einsatz. Im klassischen Subwoofer-Kabel-Vergleich sind passende Angebote kaum zu finden. Die geringe Flexibilität und der hohe Preis machen die Kabel wenig attraktiv für den Hausgebrauch.

1.3. Subwooferkabel mit Textilummantelung

Es ist immer häufiger zu sehen, dass Kabel mit einer speziellen Ummantelung versehen sind. Die Ummantelung dient im Allgemeinen den folgenden Bereichen:

  • Schutz des Kabels
  • Abschirmung
  • Eindämmung der Leitfähigkeit

Ein Blick auf einen Subwoofer-Kabel-Test lässt schnell erkennen, dass die meisten Kabel mit einer einfachen Kunststoffschicht überzogen sind. Diese Schicht ist relativ dünn, und das Kabel behält große Flexibilität.

Besonders High-End-Subwoofer-Kabel setzen darüber hinaus auf eine weitere Ummantelung. Diese kann aus Textil oder auch Aluminium gefertigt sein.

Tipp:
Möchten Sie das Subwoofer-Kabel möglichst unsichtbar verlegen, ist ein Modell mit zusätzlicher Ummantelung keine gute Wahl. Ist es aber unvermeidbar, das Kabel zum Beispiel für ein Stück an der Wand zu sehen, sind diese Optionen optisch sehr ansprechend.

2. Subwoofer richtig anschließen

Unabhängig von der Art des Subwoofer-Kabels, dient es dazu, einen Subwoofer anzuschließen. Im typischen 5.1- oder 7.1-Lautsprechersystem ist der Subwoofer einer der Lautsprecher.

Wussten Sie schon… ?

Viele Verbraucher haben nicht die leiseste Ahnung, wofür die Zahlen in Soundanlagen wie 5.1 und 7.1 stehen. Die erste Zahl benennt die Anzahl der „normalen“ Lautsprecher. Diese müssen für einen umfassenden Raumklang vor und hinter dem Zuhörer platziert sein. Die zweite Zahl benennt die Anzahl der Subwoofer. Ein 7.1-System hat also insgesamt acht Lautsprecher.

Die sogenannten Satellitenboxen werden mit einfachen Lautsprecher-Kabeln angeschlossen. Für den Subwoofer finden Sie in der Regel ein Kabel im Lieferumfang beigelegt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, von den beigelegten Kabeln Abstand zu nehmen. Sie haben selten eine gute Leistung zu bieten.

AV-Receiver kommen im Heimkino oft zum Einsatz. Sie sind mit einem Subwoofer-Ausgang versehen. Dieser ist fast immer mit Pre-Out benannt.

Ein aktiver Subwoofer wird also direkt über das Subwoofer-Kabel an den Receiver angebunden. Es ist in der Tat nur eine Frage des Einsteckens. Der passive Subwoofer wird zusätzlich mit einem Verstärker verbunden. Dies erlaubt es dem Gerät, auch sehr tiefe Töne unter 20 Hz abzuspielen.

Aktive Subwoofer sind in der Regel in der Lage, Töne zwischen 20 und 250 Hz wiederzugeben.

Achtung:
Die meisten Subwoofer sind heute aktiv gebaut – der Verstärker ist in das Gerät integriert. Passive Modelle benötigen einen zusätzlichen Verstärker zwischengeschaltet.

3. Subwoofer-Kabel selber machen

Subwoofer Kabel Vergleichssieger
Subwoofer Kabel selber machen: Nur mit der nötigen Erfahrung möglich.

Es ist möglich, ein Subwoofer-Kabel selber zu machen. Möchte Sie das Subwoofer-Kabel selber bauen, benötigen Sie lediglich das Kabel und die gewünschten Anschlüsse. Diese sind zumeist der Grund dafür, warum es überhaupt interessant ist, das Kabel für den Subwoofer in Eigenregie zu gestalten.

Abhängig vom Gerät, wird zum Beispiel ein Kabel mit einer bestimmten Steckerkombination benötigt:

  • Subwoofer-Kabel Cinch auf 3,5 mm Audio
  • Subwoofer-Kabel mit HDMI-Kabel
  • Subwoofer-Kabel Cinch auf Bananenstecker

Die Subwoofer-Kabel Unterschiede liegen hier also in der Steckverbindung. Sie können das Kabel als Meterware kaufen. Darauf achten, dass es sich um ein NF-Kabel handelt: Niederfrequenz-Kabel. Dieses Kabel ist in der Lage, auch sehr tiefe Töne ohne Probleme zu übertragen.

Für Ihren individuellen Subwoofer-Kabel-Vergleich können Sie dann aus einer Vielzahl von Steckern wählen:

  • Bananenstecker
  • Cinchstecker
  • AUX-Stecker

Wir empfehlen Ihnen allerdings, auf professionelle Kabel zurückzugreifen. Denn hochwertige Kabel sind als Meterware nur schwer zu erhalten. Möchten Sie also ein sehr gutes Subwoofer-Kabel selber machen, fallen schnell hohe Kosten an. Es ist günstiger, ein fertiges Kabel zu erwerben.

4. Subwoofer-Kabel – Kaufberatung

Die Auswahl für Subwoofer-Kabel ist enorm. Möchten Sie für Ihren Sub also ein Kabel kaufen, das in allen Bereichen überzeugen kann, dann sollten Sie die folgenden Kaufkriterien für Ihren Subwoofer-Kabel-Vergleich berücksichtigen:

Kaufkriterium

Was ist zu beachten?

Kabeldicke

subwooferkabel-dicke

Subwoofer-Kabel gibt es mit diversen Querschnitten. Je länger das Kabel, umso größer sollte der Querschnitt sein. Denn eine größere Distanz zwischen Subwoofer und Receiver erhöht den Widerstand. Ein größerer Durchmesser gleicht dies aus. Ab einer Kabellänge von zehn Metern mindestens einen Durchmesser von 4 mm wählen.
Normale Kabel haben einen Durchmesser von 2 mm. Die Subwoofer-Kabel sind oft etwas dicker, da sie häufig eine integrierte Abschirmung haben.
Kabellänge

subwooferkabel-laenge

Für das Heimkino ist es selten notwendig, ein sehr langes Kabel für den Subwoofer zu verwenden. Denn der Lautsprecher wird zentral unter dem Fernseher platziert. Dennoch kann es sein, dass Sie ein sehr langes Kabel benötigen, zum Beispiel, um eine Musikanlage über mehrere Räume zu betreiben.
Sehr lange Kabel verlieren an Leitkraft. Dies kann sich auf die mögliche Lautstärke auswirken. Wie bereits erwähnt, die Länge im Idealfall über eine erhöhte Kabeldicke abfangen.
Stecker mit Goldlegierung

subwooferkabel-goldstecker

Viele Subwoofer-Kabel haben vergoldete Stecker. Dies verhindert die Korrosion des Steckers und erhöht die Langlebigkeit. Wenn Sie ein Subwoofer-Kabel kaufen, ist aber nicht jeder Goldstecker gleich gut. Günstige Angebote sind mit einer sehr feinen Schicht überzogen, die sich recht schnell abnutzt.

5. Hersteller und Marken für Subwoofer-Kabel

Subwoofer Kabel Vergleichssieger
Erleben Sie druckvollen Klang mit einem hochwertigen Subwoofer-Kabel

Ein klassischer Subwoofer-Kabel-Vergleichssieger stammt aus dem Hause Oehlbach. Im Subwoofer-Kabel-Test sind darüber hinaus ein paar andere Favoriten immer wieder zu sehen:

  • Subwoofer-Kabel Teufel
  • Bose Subwoofer-Kabel
  • Straight Wire Subwoofer-Kabel

Für Ihren individuellen Vergleich von Kabeln für den Subwoofer sollten Sie aber nicht nur auf die Hersteller oder den Preis achten. Das beste Subwoofer-Kabel für Ihren Einsatz ist auf die individuellen Ansprüche zugeschnitten.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Subwoofer-Kabel

6.1. Gibt es einen Subwoofer-Kabel-Vergleichssieger der Stiftung Warentest?

Aktuell gibt es noch keinen Subwoofer-Kabel-Test des Prüfinstitutes. Sie können aber in einem Test erfahren, welche 5.1.-Lautsprechersysteme mit sattem Klang und einem ausgewogenen Bass überzeugen können.

6.2. Was ist ein kabelloser Subwoofer?

Möchten Sie auf das Anschlusskabel am Subwoofer ganz verzichten, dann gibt es von einigen Herstellern wie Sony und Philips Angebote für Bluetooth-Lautsprecher. Auch Subwoofer sind im Sortiment zu finden. Die Daten werden ganz bequem über die Bluetooth-Anbindung übertragen.

6.3. Wie lang darf ein Subwoofer-Kabel sein?

Wie bereits erwähnt: Mit der Länge des Kabels nimmt der Widerstand zu. Um dies auszugleichen, ist ein größerer Kabelquerschnitt wichtig. Allerdings muss das Kabel wirklich sehr lang sein, um nennenswerte Probleme zu erzeugen. Ein Subwoofer-Kabel mit 5 m ist kein Problem, solange es sich um eine gute Qualität handelt.

Ein Subwoofer-Kabel mit 10 m kann das Volumen der Box leicht schmälern. Jedoch im kaum hörbaren Bereich.

Tipp:
Achten Sie bei der Wahl darauf, ob Sie ein Stereo- oder Mono-Kabel kaufen. Die Stereo-Kabel, wie zum Beispiel Y-Kabel, sind für lange Distanzen weniger gut geeignet. Wenn möglich, den Sub immer über ein Mono-Kabel ansteuern.

6.4. Welche Art Subwoofer-Kabel im Auto?

Subwoofer Kabel kaufen
Subwoofer-Kabel übertragen die Signale vom Verstärker zur Box.

Es gibt Subwoofer-Kabel in mehreren Kategorien. Der passende Kabel-Typ für das Fahrzeug unterscheidet sich jedoch nicht nennenswert von den klassischen Kabeln. Die Kabel sind oft sehr flexibel, um sich leicht verlegen zu lassen. Ob ein Aktiv-Subwoofer im Auto zum Einsatz kommt oder ein passives Gerät, spielt dabei keine Rolle.

Sie können ein Subwoofer-Kabelset für das Auto kaufen. Dort sind alle wichtigen Komponenten enthalten, um das Subwoofer-Kabel anschließen zu können.

Wir empfehlen Ihnen, nicht nur für den Subwoofer ein hochwertiges Kabel zu verwenden. Auch alle weiteren Komponenten sollten mit einem guten Kabel verbunden sein. Dafür stehen Ihnen viele Kabelarten zur Auswahl:

  • AUX-Kabel
  • VGA-Kabel
  • DVI-Kabel
  • Und viele mehr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...