TV-Karte Test 2018

Die besten PC-TV-Karten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • TV-Karten enthalten den für den TV-Empfang nötigen Tuner sowie die Technik zur Decodierung und Aufbereitung der Fernsehsignale. Diese Fernsehkarte ist also ein Adapter, oder auch Schnittstelle, zum PC oder einem anderen Rechner.
  • Die klassische TV-Karte wird intern in das Motherboard eines Desktop-PCs gesteckt. Externe TV-Karten, wie zum Beispiel der TV-Stick, werden an eine USB-Buchse angesteckt. Teilweise sind auch Schnittstellen zur Infrarot-Fernbedienung vorhanden.
  • Derzeit gibt es analoge und digitale TV-Karten. Das analoge Fernsehen wird aber voraussichtlich Ende 2018 eingestellt.

tv karte test

TV-Karten sind genau dann erforderlich, wenn Sie an einem PC oder Laptop fernsehen möchten. Das ist bei terrestrischen Quellen (Übertragung ohne Satellit) genauso erforderlich wie beim Kabel- oder Satellitenfernsehen. Auch wenn der klassische PC im Freizeitbereich an Bedeutung verloren hat, so gilt das nicht für Laptops und Notebooks. Sie können dank TV-Karte zum Fernseher werden. Für das TV am PC werden sowohl DVB-T als auch DVB-S als Karte angeboten. Bei der SAT-Karte liegt der Fokus natürlich auf DVB-S2 Standard.

Sie wissen mit den Fachbegriffen nichts anzufangen? Kein Problem: Unser TV-Karten-Vergleich 2018 ist nicht nur etwas für Technikexperten, sondern soll allen Nutzern eine echte Kaufberatung bieten. Beachten müssen Sie etwa, dass nicht alle TV-Karten gleichermaßen für Windows 10 und Linux kompatibel sind.

Zudem gibt es für das Fernsehen am PC auch spezielle HD-TV-Karten, Videokarten und PAY-TV-Karten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie anhand Ihrer Nutzungskriterien den persönlichen TV-Karten-Vergleichssieger finden und das Gerät sicher an Ihrem PC anbringen.

1. Wie funktionieren interne und externe TV-Karten?

In der Funktionsweise gibt es keinen Unterschied zwischen den beiden Kategorien. Auf der Karte befindet sich ein Breitband-Tuner, der die Aufgabe hat, hochfrequente Signale vom Eingang der Antenne oder dem Kabelzugang umzuwandeln. Dabei werden diese HF-Signale in sogenannte FBAS-Signale umgewandelt. Im A/D-Chip werden dann die analogen FBAS-Signale in digitale YUV-Signale gewandelt, die wiederum von der Software des Computers gelesen werden können.

Bei den meisten Arten von TV-Karten erfolgt eine Umskalierung des Fernsehbildes sowohl horizontal, als auch vertikal. Deshalb können die meisten modernen TV-Rechner eine ausgezeichnete Bildqualität erzeugen. Die besten TV-Karten haben auch entsprechende Audioausgänge für zusätzliche Lautsprecherboxen und Infrarottechnik für eine Fernbedienung. Eine Fernbedienung ist jedoch nicht zwingend erforderlich, Sie können die Programme auch mit Ihrer Maus wechseln.

Tipp: Trotzdem kann es sinnvoll sein, eine TV-Karte zu kaufen, die über eine entsprechende Fernbedienung verfügt. Gerade wenn Sie keine Funkmaus besitzen oder die Reichweite nur einige Meter beträgt, erhöht die Fernbedienung den Komfort spürbar.

Typ Beschreibung
Interne TV-Karte interne tv karte Diese Karte muss im Laptop oder PC selbst verbaut werden, was handwerkliches Geschick und eine gewisse Expertise erfordert. Dafür belegt das Modell keinen USB-Steckplatz und muss auch nicht ständig mit dem Laptop zusammen herumgetragen werden.
Externe TV-Karte externe tv karte Die Montage der externen TV-Karte ist deutlich einfacher und erfolgt über einen einfachen USB-Port. In Sachen Bildqualität, Zuverlässigkeit und Co. unterscheidet sich das Modell nicht von der internen Version.

2. Wie benutzt man eine TV-Karte?

Die Installation und Anbringung der TV-Karte für den PC erfordert nur wenig technisches Know-how. Zunächst müssen Sie allerdings feststellen, ob sich nicht schon eine Karte in Ihrem Rechner befindet. Gerade bei höherpreisigen Geräten kann es durchaus der Fall sein, dass die Sat-Karte serienmäßig im PC verbaut ist.

2.1. Wie kann ich feststellen, ob mein PC bereits eine TV-Karte hat?

testbild
Für mehr als nur Testbild: eine zuverlässige TV-Karte.
  • Überprüfen Sie, ob irgendwo eine Antennenbuchse am Gehäuse zu finden ist. Jedoch ist für Laien nicht immer erkennbar, ob es sich dabei um einen Kabelanschluss, einen Satellitenanschluss oder einen terrestrischen Anschluss handelt, da die Buchsen oft unzureichend beschriftet sind.
  • Schauen Sie in der Gerätebeschreibung nach.
  • Der sicherste Weg ist die Überprüfung im Gerätemanager.

Der Gerätemanager ist ein Segment der Systemsteuerung oder Systemeinstellung. Dahin gelangen Sie entweder über die Start-Taste und Einstellungen oder über ein Symbol am Arbeitsplatz. Dann erscheint eine Übersicht aller Eintragungen. Wenn eine Unterteilung in Hardware und Software vorliegt, wählen Sie die Hardware (auch die Bezeichnung Geräte ist möglich). Wenn Sie die TV-Karte im Gerätemanager nicht gleich sehen, könnte sie auch in dem Ordner Netzwerk liegen.

Versierte Nutzer können die Konsole für den Gerätemanager auch direkt aufrufen. Bei Windows geht das über Start -> Ausführen -> Befehl devmgmt.msc eingeben.

2.2. Wie installiere ich die TV-Karte?

Was bedeutet „terrestrisch?“

Fernsehsignale können auf verschiedenen Wegen übertragen werden. Gängig sind dabei vor allem Kabelanschlüsse oder auch das Satellitenfernsehen. Noch bis vor einigen Jahren war es hingegen das terrestrische TV-Signal, das flächendeckend verbreitet wurde. Umgangssprachlich ist hier auch von Antennen-Fernsehen die Rede, das spätestens Mitte 2019 komplett abgeschaltet wird.

Die interne TV-Karte wird fest eingebaut, dazu muss das Gehäuse geöffnet werden. In der Regel brauchen Sie dazu einen kleinen Kreuzschlitz-Schraubenzieher. Dann wird die Karte in einen freien Steckplatz gesteckt, nachdem die Rückwand an der entsprechenden Stelle ausgebrochen wurde. Zusätzliche Kabelanschlüsse sind nicht erforderlich.

Wenn Sie das Gehäuse jetzt noch zusammenbauen, sollte die TV-Karte den Test in der Praxis bestehen.
Je nach Ausführung der TV-Karte ist noch die Installation eines Treibers erforderlich. Für Windows liefern die Hersteller entweder eine Treiber-CD mit oder einen Hinweis, wo Sie den Treiber im Internet herunterladen können.

Externe TV-Karten werden hingegen einfach eingesteckt. Fast immer können Sie die TV-Karte per USB verbinden und müssen dabei keine weiteren Hinweise beachten. Anschließend sollte die Installation ebenfalls automatisch erfolgen, nur in seltenen Fällen installieren Sie eine spezielle TV-Karten-Software über eine mitgelieferte CD bzw. DVD.

3. Kaufberatung: Das müssen Sie bei der TV-Karte beachten

Möchten Sie Ihren persönlichen TV-Karten-Vergleichssieger finden, sollten Sie vor dem Kauf unbedingt einige Aspekte beachten. Dazu gehört neben dem Preis auch die grundsätzliche Kompatibilität Ihres PCs mit solchen Karten. Zudem müssen Sie entscheiden, ob sich die Karte überhaupt lohnt oder Sie mit Ihrem eigentlichen Computer ohnehin gut beraten sind.

Zunächst sollen daher nochmal alle Vor- und Nachteile der TV-Karte an sich vorgestellt werden:

  • PC wird zugleich Fernseher
  • TV-Karte günstiger als neuer Fernseher
  • Großbilder mittels Beamer sind möglich
  • vorhandene PC- und Video-Technik kann genutzt werden
  • entweder PC- oder TV-Nutzung
  • bei PC-Ausfall ist TV auch weg

3.1. Ist die Installation einer TV-Karte überhaupt möglich?

apple tv
Die modernere Alternative: Streaming-Devices wie Apple TV.

Für eine interne TV-Karte ist ein freier Steckplatz im Motherboard zwingend erforderlich. Ob das der Fall ist, kann ganz einfach durch ein Öffnen des Gehäuses überprüft werden.

Wenn Sie zwar Ihren PC öffnen können, doch das Motherboard nicht erkennen, machen Sie einfach mehrere Fotos vom Gehäuse und schicken Sie diese einem fachkundigen Bekannten.

Stellen Sie zudem fest, ob es sich um einen älteren PCI-Bus handelt oder ein neuerer PCI-Express-Bus vorhanden ist. Beide Versionen funktionieren gleichermaßen, Sie müssen aber die richtige TV-Karte passend dazu kaufen.
Darüber hinaus muss das PC-System mit der TV-Karte kompatibel sein.

Bei einer TV-Karte, die Sie mit Windows 10 oder einem anderen System von Microsoft nutzen, sollte das kein großes Problem darstellen. Schwieriger könnte es werden, wenn Sie Hardware von Apple verwenden oder gar ein Linux-Gerät nutzen.

Hinweis: Ob der Typ Ihrer TV-Karte mit Ihrem Computer kompatibel ist, können Sie unserer Vergleichstabelle entnehmen.

3.2. DVB-T, DVB-C oder DVB-C: Entscheiden Sie sich für die passende Variante

Als nächstes müssen Sie entscheiden, ob sie eine DVB-C TV-Karte, die Variante DVB-S oder DVB-T für Ihren Laptop nutzen möchten bzw. können. Zur Erklärung:

  • terrestrisches Fernsehen verlangt nach dem Standard DVB-T
  • Kabelfernsehen wird per DVB-C übertragen
  • Satellitenfernsehen gibt es mittels DVB-S

In der Regel ist eine TV-Karte nur für eine dieser Quellen ausgelegt. Es gibt aber auch sogenannte Twinkarten, die zwei verschiedene Signale verarbeiten können.

Achtung: Vom Kauf von analogen TV-Karten wird dringend abgeraten. Diese Systeme werden voraussichtlich Ende 2018 oder spätestens Mitte 2019 komplett abgeschaltet. Wenn Sie dennoch eine Anschaffung in Erwägung ziehen, sehen Sie sich nach gebrauchten Karten um. Eine hohe Investition ist, wegen der kurzen Nutzungszeit, keinesfalls rentabel.

3.3. Das richtige Zubehör für TV-Karten

analoges fernsehen
Hat endgültig ausgedient: Analoges Fernsehen ist ab 2019 nicht mehr möglich.

Auch das Zubehör sollte eine gewisse Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. In erster Linie sollten Sie feststellen, was bereits im Haushalt an TV-Zubehör vorhanden ist und nicht mehr anderweitig benötigt wird.

Ein passendes Kabel zur Verbindung von TV-Karte und dem eigentlichen Anschluss ist aber immer im Umfang inbegriffen. Zusätzlich können folgende Zubehörteile hilfreich sein:

  • Beim terrestrischen Fernsehen benötigen Sie, genau wie beim Fernseher auch, eine Antenne für den Empfang. Es genügt eine normale Fernsehantenne. Jedoch muss sie, je nachdem, was Sie nutzen wollen, digital oder analog ausgelegt sein. Auch das Antennenkabel mit seinen Buchsen gehört dazu.
  • Eine Fernbedienung ist bei kurzen Entfernungen zum Bildschirm keineswegs notwendig, wird bei einigen TV-Karten aber trotzdem mitgeliefert. Teilweise ist sie auch extern nachrüstbar, wenn ein entsprechender Anschluss an der Karte auch vorhanden ist. Beachten Sie, dass Batterien nicht immer mitgeliefert werden.

3.4. Weitere Entscheidungshilfen für einen erfolgreichen Kauf

Normalerweise bietet Stiftung Warentest stets eine gute Hilfe bei anstehenden Kaufentscheidungen. Derzeit ist allerdings kein aktueller Test zu TV-Karten vorhanden. Lediglich einige ältere Kommentare sind zu finden, die für eine heutige Entscheidung aber keinerlei Bedeutung haben. Stattdessen hat Stiftung Warentest sich 2016 aber den heute populäreren Streaming-Sticks gewidmet.

Viele TV-Karten bieten in diversen Tests bieten weitaus mehr Funktionen als nur das reine Fernsehen. Beispielsweise können Sie gerade mit höherpreisigen Modellen die Videorekorder-Funktion verwenden. Dann nehmen Sie Ihre Lieblingssendung auf und speichern Sie direkt auf dem TV. Nicht nur das spätere Abspielen, auch die Übertragung auf andere Geräte ist so möglich.

Eine weitere zusätzliche Option ist die mögliche Digitalisierung älterer analoger Aufnahmen von verschiedenen Kameras. Das betrifft zum Beispiel alte VHS-Bandaufnahmen oder andere Quellen. Dazu benötigt Ihre TV-Karte nur eine entsprechende Schnittstelle, sofern ein solches Feature für Sie überhaupt sinnvoll ist.

4. FAQ zur TV-Karte

4.1. Wie viel Geld sollte ich für die TV-Karte ausgeben?

amazon fire stick
Der Amazon Fire TV Stick erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Wer seinen PC zum richtigen Fernseher aufrüsten will, kommt um eine TV-Karte nicht umhin. Es ist wichtig, sich genaue Gedanken darüber zu machen, ob der künftige TV-Fernseher nur gelegentlich für Nachrichtensendungen genutzt werden soll.

Dann genügte eine Fernsehkarte aus der unteren Preisklasse (ab rund 20 Euro), die unter Umständen kleinere Schwächen bei Qualität und Zubehör aufweist.

Wenn Sie aber beabsichtigen, die alte TV-Technik komplett zu entsorgen, um TV nur auf dem PC zu schauen, dann sollte die Entscheidung zum gehobeneren Preissegment (ab rund 50 Euro) tendieren. Schließlich bieten diese Geräte deutliche Vorteile bei Zuverlässigkeit und Qualität des Bildes.

4.2. Brauche ich für Internet-TV eine TV-Karte?

Nein, wenn Sie ohnehin schon Internet-TV nutzen, können Sie sich die TV-Karte sparen. Allerdings ist der Empfang nicht bei allen Sendern möglich und kostenfrei.

4.3. Kann der Amazon Fire TV Stick im Test überzeugen?

Die Stimmen zum TV-Stick von Amazon sind überwiegend positiv. So kann sich unter anderem die Auswahl von über 5.000 Apps sehen lassen, zu denen unter anderem auch Mediatheken großer Fernsehsender oder Streaming-Dienste wie Netflix gehören.

4.4. Kann ich meine HD-Karte für Fernseher im PC nutzen?

Nein, das ist aber auch unter Umständen gar nicht notwendig. Entscheiden Sie sich für eine hochwertige TV-Karte, kann die auch Bilder in HD-Qualität auf den PC übertragen. Immer vorausgesetzt, die jeweiligen Sender sind für Sie überhaupt freigeschaltet.

4.5. Was sind bekannte Marken und Hersteller von TV-Karten?

Der Markt für TV-Karten ist groß. Zu den bekanntesten und beliebtesten Herstellern zählen vor allem:

  • Hauppauge
  • Pinnacle Systems
  • Terratec
  • TechniSat
  • Avermedia
  • KNC One
  • Anubis
  • Compro
  • Satelco
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...