Cloud-Speicher Test 2019

Die besten Cloud-Speicher im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Cloud-Speicher ist ein Online-Speicherplatz für Dateien, Fotos, Bilder oder auch Videos und Apps. Cloud-Dienste sorgen dafür, dass ein lokaler Speicher überflüssig wird. Mithilfe von Cloud-Anbietern lassen sich Daten auf der gesamten Welt vom Internet aus abrufen. Apps für das Smartphone und ein Cloud-Speicher als Mirror für Zuhause sind ein Teil dieses Bereiches.
  • Cloud-Computing ist insbesondere im gewerblichen Bereich überaus beliebt. Miteinander verbunden werden, können sie aber nicht.
  • Attraktive Cloud-Anbieter schenken sicheren Speicherplatz für wenig Geld oder sogar kostenfrei. Viele Cloud-Dienste sind auf einem niedrigen Speicherplatz-Niveau kostenfrei nutzbar.

cloud-speicher-test

Eine Cloud ist ein Speicher, der für den Kunden virtuell angelegt ist. Die Anbieter müssen für die Nutzung weder aufgesucht werden, noch muss eine Hardware für die Verwendung angeschafft werden. Die Leistung der Cloud-Anbieter ist webbasiert und somit rein im Internet erreichbar. Eine Cloud ermöglicht einen Zugriff auf persönliche Daten von der gesamten Welt aus. Die Daten wurden zuvor in diesem Cloud-Speicher abgelegt. Das Ablegen der Daten oder ein Download an diesem Online-Speicherplatz können ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Die Daten werden über einen vorhandenen Internetanschluss transferiert.

Solch eine Online-Festplatte muss möglichst gut mit einem Passwort gesichert werden. Die Cloud muss vor einem Zugriff von Fremden bewahrt werden. Die Sicherheit der Daten kann möglicherweise sehr wichtig sein. Bekannte öffentliche Dienste stammen von Dropbox, Microsoft oder Google. Üblicherweise sind hochwertige Cloud-Services auch von außen optimal gesichert, doch müssen auch die Nutzer selbst für eine optimale Sicherheit bei der Nutzung sorgen. Ein sicheres Internet ist beispielsweise eine Grundlage für solch eine sichere Cloud.

1. Cloud-Speicher finden in vielen Bereichen Anwendung

cloud-speicher-vergleich
Ein Cloud-Speicher wir immer häufiger auch privat genutzt.

Ein Cloud-Speicher in Deutschland ist üblicherweise ein Angebot von einem professionellen Betreiber einer Cloud. Für diesen Server in Europa gelten europäische Datenschutzgesetze. Die Nutzung einer Cloud erfolgt für gewöhnlich über eine Verschlüsselung, ähnlich der Nutzung eines Online-Shops. Ein Kunde, der eine Cloud kostenfrei oder kostenpflichtig nutzen möchte, benötigt zunächst einen Account. Ein Cloud-Speicher von Google bietet beispielsweise einen Speicherplatz für Dokumente in Google Docs. Dies bedeutet wiederum, dass der Nutzer sich zuvor eine E-Mail-Adresse anlegt, um diese kostenfreie Leistung nutzen zu können.

Cloud-Speicher kosten aber auch in der kostenpflichtigen Variante nicht zu viel Geld. Um die 10 Euro zahlen Nutzer für einen Account pro Monat oder auf Wunsch im Jahr etwa 100 Euro für ein Terabyte. Solch eine virtuelle Cloud ist eine Alternative zu den privaten Cloud Mirrors, die Zuhause aufgebaut werden können. Ein Kostenpunkt liegt für 12 Terabyte hierfür auf einem etwas höheren Niveau, doch ist über den Zeitraum gesehen günstig. Diese Kategorie von virtueller Speicher weist gewisse Vorteile oder Nachteile auf.

Vor- und Nachteile eines Cloud-Speichers transparent dargestellt:

  • zu jeder Tageszeit und überall Daten abrufbar
  • Zugriff von mehreren Personen möglich
  • dient auch als Backup für gewünschte Dateien
  • ohne Internet kein Zugriff
  • die Datensicherheit ist durchaus gefährdet
  • Speicher ist möglicherweise eingeschränkt

Die drei wichtigsten Nutzungsfunktionen von Cloud-Speichern und Cloud-Mirrors erklären wir in folgender Übersicht:

Funktion Beschreibung
Datenspeicher Insbesondere im gewerblichen Bereich werden Daten über eine Cloud gern geteilt und Auftragsdaten übermittelt – als Datenablage für mehr Struktur geeignet
Fotospeicher   Fotos benötigen häufig viel Speicherplatz, der auch komprimiert schnell belegt ist – in der Cloud ist mehr Speicher gut verfügbar
Videos und Musik speichern   Eine private Nutzung macht die Cloud als Speicher für Musik oder Videos nützlich – diese können dann mit Freunden und Familie geteilt werden

2. Cloud-Speicher sind für den Privatgebrauch recht günstig

cloud-speicher-vergleichssieger
Sie können von allen Endgeräten auf die Daten in der Cloud zugreifen.

Ein Cloud-Speicher ist eine Art von Speicher, die zu guten Preisen genutzt werden kann. Möchte ein Nutzer keinen Cloud-Mirror Zuhause aufstellen, kann eine Cloud vom Internet-Dienstleister helfen. Ein Cloud Mirror bietet Zuhause ab etwa 100 Euro bereits einen recht großen Speicherplatz, der ebenfalls weltweit über das Internet nutzbar ist. Einen Online-Speicher kostenlos und ohne Anmeldung zu nutzen ist im Vergleich dazu allerdings weniger sicher. Ein Telekom Cloud-Speicher wird zum Beispiel von sehr vielen Nutzern verwendet und ein fremder Zugriff kann vielleicht auch zu einfach erfolgen.

Ein Cloud-Speicher bietet für das Geld sogar eine gute Leistung. Möchte ein Nutzer nicht mehr nur den Basis-Account mit wenig Speicher verwenden, dann sind die angebotenen Lösungen absolut erschwinglich. Einen Cloud Speicher zuhause zu verwenden, verspricht vor allem eine Einsparung von Platz. Der beste Cloud-Speicher steht anscheinend in den USA und nicht auf deutschem Boden. Im Rahmen des Datenschutzes müssen speziell die Business-Kunden überlegen, ob sie sich für einen europäischen Server entscheiden oder nicht.

Einen Cloud-Speicher günstig zu nutzen ist in einem Umfang von einem Terabyte für etwa 10 Euro möglich. Der Server der Dropbox steht in diesem Fall in den USA. Dieser Typ Speicher ist allerdings nicht der größte. Ganze 5 TB dürfen für 50 Euro genutzt werden. In diesem Fall bei HiDrive von Strato. Wird nur 1 TB genutzt, dann wird es mit etwa 4 Euro im Monat sogar günstig. Die Server von Strato stehen in Deutschland. Im mittleren Bereich findet sich der Anbieter Google mit dem Service Drive. Wollen 100 GB genutzt werden, kostet dies etwa 2 Euro. Der maximale Speicher liegt großzügigerweise bei 30 TB für etwa 300 Euro. Wir empfehlen in unserer Kaufberatung beispielsweise einen dieser Anbieter, weil deren Beliebtheit und das Verhältnis von Preisen und Leistungen gut und ausgewogen sind.

3. Kaufberatung für Cloud-Speicher: Gute Angebote stammen aus Europa

Auf dem Markt finden sich sicherlich rund 500 Anbieter für Cloud-Speicher. Kunden haben eine große Wahl für Speicherplatz, der teils kostenfrei angeboten wird. Beispielsweise kann ein Kunde bei seinem Provider solch einen Speicher nutzen. Ein 1&1-Online-Speicher ist eine Leistung, die zahlreiche Kunden gern nutzen. Eine private Cloud sollte möglichst sicher sein. Je namhafter der Anbieter, die Marke oder sozusagen der Hersteller ist, desto besser ist dies. Ein Cloud-Speicher ist auch im Jahr 2019 noch sehr nachgefragt bei den Kunden.

Datensicherung und Datenschutz

Der Datenschutz wird seit vielen Jahren streng gehandhabt und nun ab Mai 2018 besonders streng. Es werden viele Daten gesammelt, doch darf der Anbieter einer Cloud die eigenen Daten beispielsweise nicht anrühren. Auch dürfen die Kundendaten nicht einfach so weiterverkauft werden.

Cloud-Dienste sind überwiegend für das Business gestaltet. Viele Cloud-Speicher werden für Firmen angeboten, die ihre vollständigen Daten dort ablegen können. Gesteuert werden solche Angebote etwa von Systemhäusern. Unternehmensdaten sollten sonst aber nicht auf irgendwelchen öffentlichen Clouds gelagert werden. Insbesondere mit den neuen Datenschutzgesetzen ist die Nutzung von privaten Clouds nicht mehr einfach vereinbar. Werden Cloud-Lösungen gehackt, entstehen massive Probleme.

Ein Online-Storage sollte auf der Suche nach dem richtigen Anbieter groß genug sein. Manche Angebote im Cloud-Computing sind von vorneherein zu klein. Vielleicht genügt ein Online-Speicher mit 1 TB, doch könnte ein Nutzer auch eine Größe von 10 TB nutzen wollen. Es lohnt sich bei unterschiedlichen Anbietern wie der GMX Cloud oder dem Samsung Cloud-Speicher zu suchen oder einen Vergleich heranzuziehen. Wir empfehlen einen Cloud-Speicher-Vergleich, weil dann eine lange Suche unnötig wird.

Ein Cloud-Server könnte die Möglichkeit bieten, Daten mit anderen Nutzern zu teilen. Der Online-Speicherplatz kann wahlweise nur für eine Person verwendet werden, ohne die Option zu teilen oder mit anderen. Cloud-Anbieter gestalten teils die Option, einen Link für die gemeinsame Datennutzung zu schicken. Cloud-Dienste können nach diesem Kriterium ausgesucht werden.

cloud-speicher kaufen
Für Unternehmen sind Cloud-Lösungen besonders kostengünstig.

Manche Kunden möchten außerdem ihren iCloud-Speicher erweitern. Die Online-Festplatte mag für eine Weile genügen, doch könnte die Größe des Speichers später verändert werden wollen. Ein kostenloser Cloud-Speicher ist sicherlich gut, doch wenn Bilder und Filme geladen werden sollen, dann muss die Speicher-Verwendung gut geplant sein. Ein kleiner Online-Speicher beginnt irgendwann zu nerven. Wir empfehlen bei großen Datenmengen außerdem, nicht einen Cloud-Speicher mit WLAN zu verwenden, sondern lieber einen Cloud Mirror anzuschaffen.

Ob nun ein Cloud-Speicher von nas oder anderer Anbieter, es gibt in verschiedenen Cloud-Speicher-Tests einige Angebote mit kleinen Kundengeschenken. Der Cloud-Anbieter schenkt zusätzlichen Cloud-Speicher, wenn Kunden angeworben werden. Gute Cloud-Dienste schenken den Kunden hier und dort ein wenig zusätzlichen Speicher. Das könnte ebenso ein Suchkriterium sein.

Tipp: Es finden sich virtuelle Boxen für edukative Zwecke. Hier kann bewusst Lehrmaterial für Schüler eingestellt werden.

4. Einsatz und Wartung

cloud-speicher-sicherheit
Die besten Rechenzentren sind in Europa zu finden.

Cloud-Dienste benötigen glücklicherweise keine Wartung. Das Prinzip der Cloud-Anbieter ist meist jenes, das ein Nutzer sich zu Beginn der Nutzungszeit anmeldet. Es wird ein Kundenaccount erstellt, der zu Beginn noch kostenfrei ist. Soll der Speicher umfangreicher genutzt werden, dann empfiehlt sich gleich ein Upgrade auf die größere Datenmenge. Sobald der Anbieter das Nutzungsentgelt erhalten hat, kann der volle Umfang der Leistung genutzt werden.

Suchen Kunden eine Dropbox-Alternative als Cloud-Speicher, dann empfehlen wir einen Vergleich für unterschiedliche Cloud-Speicher. Vielleicht möchte ein IT-Nutzer nicht seinen Cloud-Speicher von Apple verwenden. Im Vergleich sehen die Nutzer sofort, wo Stärken und Schwächen eines Angebotes liegen. Gerade für den Geschäftsbereich sollten Cloud-Anbieter Lösungen anbieten, in denen unterschiedliche Revisionen von Dokumenten möglich sind. Vielleicht müssen Nutzer bzw. Mitarbeiter gleichzeitig in einer Liste arbeiten.

Hinweis: Einen der höchsten Datenschutz-Standards für die gewerbliche Nutzung hat beispielsweise der Cloud-Speicher MagentaCloud von der Telekom. Vielleicht ist dieser Aspekt wichtig für den Nutzer.

Cloud-Speicher gewinnen immer mehr an Relevanz. Die Nachfrage im gewerblichen Bereich ist beispielsweise gestiegen. In Cloud-Speicher Tests erscheinen viele Lösungen, die auch in Zukunft einen Bestand haben.

5. Nützliche Fragen und Antworten rund um den Cloud-Speicher

5.1. Wie heißen namhafte Hersteller?

Zur beliebtesten Cloud-Speichern zählen folgende:

  • Amazon Drive
  • Box
  • Dropbox
  • Google Drive
  • Microsoft OneDrive
  • Strato HiDrive
  • Telekom Magenta Cloud

5.2. Welche Art von Cloud-Speicher für welche Anwender?

In Cloud-Speicher-Tests werden Lösungen für die private und die gewerbliche Nutzung empfohlen. Im Cloud-Speicher Vergleich gibt es sogar Vergleichssieger, die wirklich gut sind. Große Speicher und besonders professionelle Speicher werden hier von uns mit empfohlen.

Hinweis: Für manche Nutzer genügt bereits der eigene iCloud-Speicher. Sollten aber Fotos gesammelt oder Backups erstellt werden wollen, empfehlen sich etwa die MagentaCloud oder HiDrive.

5.3. Wo finde ich einen Cloud-Speicher für meine Ansprüche?

Im Cloud-Speicher-Vergleich sollte ein Dateimanager die Nutzung von Speicherplatz vereinfachen. Je mehr Struktur ein Cloud-Speicher im Vergleich hat, desto besser. Einen Cloud-Speicher kaufen ist dann auch eine sinnvolle Idee.

Tipp: Manche Clouds verbinden das E-Mail-Postfach mit der Cloud.

5.4. Gibt es bereits einen Cloud-Speicher-Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat 04/2018 erst einen aktuellen Beitrag zu Cloud-Speichern geschrieben. Der Cloud-Speicher Vergleichssieger wurde erst in 02/2016 ermittelt. Dieser Cloud-Speicher Vergleichssieger kann hier für private Nutzer gelesen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...