Akku-Ladegerät Test 2018

Die besten Batterie-Ladegeräte im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Akkus können fast überall als Alternative zu normalen Batterien verwendet werden. Das spart Geld und schont die Umwelt.
  • Nickel-Metallhydrid-Akkus sind nicht teuer, im Vergleich zu dem, was Nickel-Kadmium-Akkus früher gekostet haben – und sie kennen keinen Memory-Effekt.
  • Moderne Akkus können viel mehr Ladung speichern, als das vor 20 Jahren der Fall war – und passende Ladegeräte nutzen jedes Jota davon aus.

Akku-Ladegerät Test

Ob in Spielzeug, tragbaren Powertools, Walkman, MP3-Player, Fernbedienungen oder Schnurlostelefonen – Batterien sind heutzutage unsere unverzichtbaren Begleiter. Wiederaufladbare Batterien, also Akkus, sind dabei weitaus umweltfreundlicher und schonen die Haushaltskasse.

akku-ladegerät mit akkus
Aufladbare Batterien, Akkumulatoren oder kurz Akkus genannt, stellen eine hervorragende Alternative dar.

Heutige Akkus, wie z. B. Lithium Ionen Akku, Lipo-Akku, Li-on-Akku, sind zudem in Standardgrößen erhältlich, leistungsfähig, günstig und langlebig.

Mit einem geeigneten Akku-Ladegerät sorgen Sie für neue Energie und laden bei Bedarf mehrere Akkus gleichzeitig auf.

1. Ein Akku-Ladegerät kaufen – aber gleich das richtige!

Beim Kauf eines Akku-Ladegerätes (z. B. 18650 Li-on) für ist vor allem darauf zu achten, dass es ein intelligentes Ladegerät ist. Fallen Sie nicht auf Billigangebote herein. Eine denkende Ladeelektronik ist absolut unumgänglich, wollen Sie lange Spaß an Ihren Akkus haben.

Achtung Billig-Ladegeräte: Einfache Aufladegeräte prüfen die Spannung der Akkus während des Ladevorgangs nicht, sondern haben eine eingebaute Zeitschaltuhr, welche das Ladegerät abschaltet, wenn der Akku voll ist.

Nur: Wenn der Akku nicht völlig entladen war und das Ladegerät keine Entladefunktion besitzt, dann ist der Akku schon vorher voll und wird überladen. Dadurch wird er zerstört. Noch schlimmer: Wenn keine Akku-Defekt-Erkennung vorhanden ist, kann ein defekter Akku in einem solchen Akku-Ladegerät auslaufen oder gar explodieren.

Ein weiteres wichtiges Merkmal guter Geräte ist die Einzelschachtsteuerung. Akkus entladen sich verschieden schnell. Insbesondere dann, wenn mehrere Akkus hintereinandergeschaltet sind, treten unterschiedliche Lade- und Entladezustände auf.

Wenn man diese Akkus dann in ein Gerät mit Gesamtladesteuerung steckt, wird der ohnehin schon vollste Akku am besten geladen, während der schwächste Akku nur halb geladen wird. Beim nächsten Einsatz in Reihenschaltung wird zuerst der schwächste Akku entladen. Kommt es zur Tiefentladung, ist der Akku ruiniert.

Nickel-Kadmium-Akkus: Diese frühe Form von aufladbaren Batterien gehört eigentlich abgeschafft. NC-Akkus enthalten das Schwermetall Cadmium, und Cadmium ist ein problematisches Umweltgift.

Bei Modellbauern sind sie immer noch sehr beliebt und weit verbreitet, weil NC-Akkus extrem große Kurzschluss-Ströme vertragen. Damit sind sie ideal für den Einsatz in Modellfahrzeugen geeignet.

akku-ladegeraet intelligenter lader
Akku-Ladegerät mit allen Funktionen eines intelligenten Laders.

Ein Akku-Ladegerät mit Einzelschachtsteuerung lädt jeden Akku auf, bis er voll ist. Ein Akku, der komplett geladen ist, wird auf Erhaltungsladung gestellt, bis auch der schwächste beziehungsweise der am meisten entladende Akku auf Augenhöhe gebracht ist.

So wird sichergestellt, dass bei einer Reihenschaltung immer Akkus mit gleichem Ladezustand verwendet werden. Tiefentladung einer einzelnen Zelle ist somit fast ausgeschlossen.

Neben Ladegeräten für Akkus in Standardgrößen gibt es für die verschiedensten Einsatzzwecke Akku-Ladegeräte. Wir haben Ihnen in der Tabelle eine Übersicht zusammengestellt, die Ihnen die verschiedenen Arten illustriert.

Typ/Kategorie Abbildung / Beispiel Beschreibung
Für Modellbau Graupner 6455 – Batterieladegerät – Multilader 7E
Für Modellbau
Geeignet für Schnellladung

Optimiert für NC-Akkus

Für PKW ANSMANN ALCT 6-24/10 Ladegerät Autobatterie 6V, 12V und 24Volt
Für PKW
Geeignet für Flüssigbatterien und Bleigel-Akkus

Hoher Ladestrom

Ladegerät für Kameras RAVPower NP FW50
Für Kameras
Präziser Ladestrom für Hochleistungs-Akkus

Auch für Digital-Kameras

Nur für spezielle Akku- Bauart geeignet

Für USB CSL – USB Ladegerät 30W QC 3.0
Für USB
vollsynthetisch mit geringster Viskosität bei Kälte

Mit Schnellladeschacht

Auch als Akku-Ladegerät für E-Zigaretten

Für Mobiltelefone Samsung 4250815261868 Ladekabel mit Netzteil
Für Mobiltelefone
Für alle Geräte mit Micro-USB geeignet

Nicht für iPhones

Für Standard-Akkus iEGrow 8-Schlitz Akku-Ladegerät für 8 AA
Für Standard-Akkus
Einzelschachtüberwachung

Überladeschutz

Für Micro (AAA) und Mignon (AA) geeignet

Mit Solarzelle (Akku-Ladegerät Solar) Solarladegerät Powerbank 24000 mAh
Mit Solarzelle
Unabhängig von Netzstrom

Mit eingebauter Taschenlampe

Mit diesem Wissen ausgestattet suchen Sie nun das beste Akku-Ladegerät oder möchten ein günstiges Akku-Ladegerät kaufen? Dann helfen unser Akku-Ladegerät-Vergleich für das Jahr 2018 und die aufgeführten Akku-Ladegeräte-Tests Ihnen bei der Entscheidung.

Vor- und Nachteile von Akku-Ladegeräten im Vergleich:

  • Gute Akku-Ladegeräte verlängern das Leben der teuren Akkus entscheidend
  • Über tausend Ladezyklen sind bei intelligenten Ladegeräten keine Seltenheit
  • Akku-Ladegeräte sind für alle Standardgrößen erhältlich, auch für Monozellen und 9V-Blocks
  • Ladegeräte ohne intelligente Ladeüberwachung können neue Akkus schon beim ersten Laden ruinieren

2. Kaufberatung: Marken und Hersteller

Bekannte Marken für Akkus sind beispielsweise die folgenden:

  • AccuPower
  • Amazon Basics
  • Ansmann
  • Anker
  • Camelion
  • EBL
  • Panasonic
  • Poweradd
  • RAVPower
  • Technoline
  • Varta

Das Akku-Ladegerät original Kraftmax oder auch das Akku Ladegerät Makita ist ein beliebtest Modell auf dem Markt. Interessanterweise liegen auch bei Discountern wie Lidl oder Aldi regelmäßig Ladegeräte für Batterien in den Regalen, die mit den Markengeräten mithalten können.

3. Akku-Ladegeräte im Test bei Stiftung Warentest

akku-ladegeraet viele einzelschaechte
16 einzeln gesteuerte Ladeschächte – so viel kann sonst kein Akku-Ladegerät!

Die Stiftung Warentest hat zuletzt auch einen Akku-Ladegerät-Test durchgeführt. Der Akku-Ladegeräte-Vergleichssieger ist der Ansmann Powerline 4 Traveller mit einer Note von 1,6.

Auch das H&H BL 505 GS schnitt mit ähnlich guten Werten ab und überzeugte im Qualitätsurteil mit einer Gesamtnote von 1,7. Gleich danach holte sich das Vivanco ACS 30 EDV 11626 den dritten Platz mit einer 1,8 im Qualtitätsurteil.

Achten Sie besonders auf Tests von Discounter-Geräten. Oft lohnt es sich zu warten, bis es bei Aldi oder Lidl ein Akku-Ladegerät im Angebot gibt, das dann im Test erstaunlich gut abschneidet.

4. Fragen, die oft gestellt werden

4.1. Wie kann ich meinen Handy-Akku ohne Ladegerät aufladen?

Für Menschen, die viel unterwegs sind und sich deshalb nicht immer in der Nähe einer Steckdose befinden, sind die sogenannten Powerbanks optimal. Wenn keine Steckdose in der Nähe ist, reichen Powerbanks je nach Handy-Modell für drei und mehr vollständige Ladungen.

4.2. Wie funktioniert ein Akku-Ladegerät?

Wenn es auf Zuverlässigkeit ankommt

Wenn es darauf ankommt, dass ein Gerät ohne Wenn und Aber funktioniert, sind Akkus nicht unbedingt die beste Wahl. Man denke nur an eine Taschenlampe bei Stromausfall. Besser sind in diesem Fall Primärzellen. Es handelt sich um nicht wiederaufladbare Batterien. Alkali-Mangan-Batterien gelten als besonders zuverlässig. Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Duracell-Hasen in der Werbung aus den Achtziger Jahren? Heute kommen neben bekannter Hersteller auch viele günstige Massenartikel dazu.

Die einfachste Erklärung ist die: Ein Ladegerät liefert einen elektrischen Ladestrom mit einer Spannung, die geeignet ist, den Eigenwiderstand des Akkus zu überwinden. So wird der Akku aufgeladen.

Moderne Ladegeräte für Akkus tun aber noch viel mehr. Sie können anhand der Ladeströme auf Defekte im Akku schließen. Sie laden den Akku mit kleinen Impulsen auf, wodurch der Ladevorgang effektiver und schonender wird. Ein defekter Akku kann mit solchen Impulsen wieder ins Leben zurückgeholt werden.

Intelligente Akku-Ladegeräte messen zwischen den Ladestößen die Spannung im Akku. Daraus können sie auf den Ladezustand schließen. Gleich nachdem der Akku den maximalen Ladezustand erreicht hat, sinkt die Eigenspannung leicht ab. Das Ladegerät erkennt das und stoppt sofort den Ladevorgang.

Da sich Akkus selber entladen können, schalten gute Ladegeräte in den Modus der Erhaltungsladung um, sodass der Akku immer auf voller Ladung gehalten wird.

4.3. Wie viel kostet ein Akku-Ladegerät?

Billige Ladegeräte – von denen wir ernsthaft abraten– sind für unter zehn Euro zu haben. Intelligente Ladegeräte mit mehreren einzeln angesteuerten Ladeschächten können auch schon einmal über hundert Euro kosten.

Die Vergleichsergebnisse zeigen, dass die teuersten üblicherweise auch die besten Geräte sind, und das beste Zubehör haben. Prüfen Sie die Akku-Ladegeräte-Tests genau, denn meist ist der Zweit- oder Drittplatzierte fast ebenbürtig mit dem Sieger, kostet aber nur einen Bruchteil des Geldes.

4.4. Wie viel Strom verbraucht ein Akku-Ladegerät?

akku ladegerät strom verbrauch
Moderne Ladegeräte haben ein Display, das den Ladefortschritt und Verbrauch zeigt.

Ein Akku-Ladegerät verbraucht etwa dreimal so viel Strom, wie in die Akkus geladen wird. Das hört sich zunächst nach viel an, ist es aber nicht.

Ein Akku mit 2000 Milliamperestunden Kapazität bei 1,2 Volt hat knapp 2,5 Wattstunden Ladung.

Eine Kilowattstunde heimischen Netzstromes kostet im Schnitt 25 Cent – und damit könnte man über 130 Akkus aufladen.

4.5. Wo kann man Akku-Ladegeräte kaufen?

Sie finden Akku-Ladegerät in jedem Baumarkt, Elektrogeschäft, Hobbygeschäft und in ausgesuchten Elektronik-Märkten wie Conrad. Halten Sie auch die Anzeigen der Supermarktketten im Blick, dann auch diese bieten immer mal wieder Ladegeräte zum Kauf. NiMh-Akku-Ladegeräte finden Sie im Fachhandel.

Die größte Auswahl finden Sie online bei Amazon, wo Sie zusätzlich auch noch Vergleichsergebnisse und Verbraucherurteile einsehen können. Auch andere Online-Händler haben ein reichhaltiges Angebot.

Prüfen Sie die Akku-Ladegerät-Vergleichsergebnisse, wählen darauf basierend Ihr Wunschgerät und gehen Sie dann online auf Shoppingtour, bis Sie die besten Konditionen für Ihr Akku-Ladegerät gefunden haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...