Datenrettungsprogramm Test 2020

Die besten Datenrettungsprogramme im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Dateiwiederherstellungsprogramm rettet Daten, die durch Kratzer oder andere mechanische Einwirkungen verloren gegangen sind. Zeitweise ist ein Zugriff auf ein Speichermedium nicht mehr möglich, sodass ein Datenrettungstool benötigt wird.
  • Ein Dateiwiederherstellungsprogramm kann eigentlich jede gelöschte Datei retten. Es hängt bei manchen Speichermedien aber doch von den Schäden ab. Manchmal kann ein Datenrettungstool also nicht jede Datei wiederherstellen.
  • Gelöschte Dateien wiederherstellen ist an sich für alle Speicher möglich. Eine Datenrettung ist also auch für ein Smartphone möglich. Mit dem richtigen Tool können auch solche Daten gerettet werden.

datenrettungsprogramm-test

Ein Datenrettungsprogramm ist eine Software, die die Daten von beschädigten Speichermedien lesen kann. Zerkratzte Oberflächen oder eine Abnutzung und kleine Schäden ermöglichen oftmals trotzdem noch eine Datenrettung. Anders ist es vielleicht bei einem Kontakt mancher Medien mit Wasser. Hierbei kann es zu größeren Schäden kommen. Für eine Rettung geeignete Speichermedien sind zum Beispiel USB-Sticks, CD-Roms und DVDs oder eben Festplatten. Dabei hat sich herausgestellt, dass SSD-Medien nicht unbedingt sicherer sind, als gewöhnliche Festplatten.

Eine Festplatte ist zunächst ein kompliziert aufgebautes, technisches Gerät, auf dem Bilder, Videos, Dateien und viele weitere Formate gespeichert werden können. Kommt es zu einem kleinen Defekt, können Datenrettungsprogramme mit guter Wahrscheinlichkeit noch auf diesen Speicher zugreifen. Gelöschte Dateien wiederherstellen ist eine Alternative zur Sicherungskopie. Ist eine Sicherungskopie beschädigt und wird aber benötigt, ist beispielsweise eine Rettung eine Option. Wir haben relevante Aspekte von Software herausgearbeitet, die nach dem Selbstversuch helfen kann. Eine günstige Datenrettung mithilfe von Software ist häufig möglich.

1. Datenrettungsprogramme richtig anwenden

datenrettungsprogramm-vergleich
Die Rettung sensibler Daten ist mit dem richtigen Programm möglich.

Manche Daten werden einfach nur versehentlich gelöscht. Ein Datenrettungsprogramm ist dann eine Lösung, um ein vermisstes Foto oder eine Datei für einen Kunden wiederzufinden. Daten wiederherzustellen kann nach wenigen Jahren der Nutzung eines Speichermediums nötig sein. Speicher gehen schnell einmal kaputt. Dies gilt auch für eine CD-Rom, die fein säuberlich im Regal steht. Ein Datenrettungsprogramm kann im Falle von Wasserschäden, Virenschäden, Hardwarefehlern oder Systemfehlern gut helfen. Eine Datenrettung ist häufig die letzte Option für eine Wiederherstellung oder ein Auffinden von Daten.

Eine Festplatte reparieren ist nicht immer möglich. Nach manchen Defekten ist die Festplatte wirklich nicht mehr nutzbar. Datenrettungsprogramme sind Tools für die Festplatte, die in vielen Fällen noch helfen können. Sollten die IT-Nutzer also selbst keine Sicherung erstellt haben oder Daten vermissen, dann ist ein Dateiwiederherstellungsprogramm nötig. Nicht wenige Nutzer sind einfach zu bequem, um ihre Daten regelmäßig zu sichern. Andere Anwender haben aber wirklich keine Zeit für solch eine Sicherung. Wir möchten auf bestimmte Vorteile oder auch Nachteile eines Datenrettungstools hinweisen.

Vor- und Nachteile eines Datenrettungsprogramms transparent dargestellt:

  • wichtige Daten sind nicht verloren
  • eine Rettung erfolgt zügig
  • auch gewisse Schäden müssen Daten nicht vernichten
  • physikalische Schäden sind nicht zu retten
  • regelmäßige Sicherungen sind trotzdem wichtig

Die drei wichtigsten Funktionen von Datenrettungsprogrammen erklären wir in folgender Übersicht:

Funktion Beschreibung
Download von Daten Sollte es zu einem Schaden gekommen sein, möchten viele Nutzer nur noch Daten herunterladen und somit sichern – ein Download ist die wichtigste Funktion
Scan nach Daten Manche Daten sind nicht sofort zu finden, sodass ein Scan die Daten erst auffindbar werden lässt – ein Scan hilft bei der Suche
Wiederherstellung von Daten Nicht selten gehen Dateien nicht verloren, aber sind defekt und müssen wiederhergestellt werden – diese Funktion sollte unbedingt möglich sein

2. Datenrettungsprogramme für den privaten und kommerziellen Einsatz finden

Ein Datenrettungsprogramm für Windows oder Mac ist eine Software, die speziell auf das System hin abgestimmt ist. Dasselbe gilt auch für Android oder iOS für das iPhone. Dateien vom Speicher zu retten muss nicht teuer sein. Daten von der Festplatte oder USB-Stick-Daten retten kann durch eine Fragmentierung negativ beeinflusst werden. Manche Software funktioniert ebenso für das Smartphone, doch geht es vorrangig um Sticks, CD-Roms oder auch um größere Festplatten.

datenrettungsprogramm-vergleichssieger
Wird der Auftrag durch Profis ausgeführt, fallen hohe Kosten an.

Ein Datenrettungstool verfügt über die grundlegenden Funktionen einer Datensuche, einer Download-Funktion und eines Dateiwiederherstellungsprogramms. Daten wiederherstellen kann wichtig werden, wenn es zu einem größeren Schaden kommen sollte. Der Bereich recovery funktioniert inzwischen sogar immer besser. Ein Datenrettungsprogramm kann eine SD-Karte wiederherstellen, doch kann eine wirklich kaputte Karte nicht wirklich gerettet werden. Eine Rettung kann bei Kratzern beispielsweise möglich sein, doch bei manch anderen physischen Schäden gibt es keine Garantie.

Bilder wiederherstellen oder eine Datenwiederherstellung ist mit einem Windows-System wohl am einfachsten. Es gibt viele Programme, die hierfür angeboten werden. Ein Datenrettungsprogramm für rund 10 Euro kann gelöschte Daten retten oder Medien mit leichten Schäden auslesen. Ein Beispiel ist hierfür ein USB-Stick mit einem leichten Schaden. Eine Software für etwa 20 Euro kann sicherlich ein wenig mehr. Nicht nur ein Download von Daten, sondern ebenso ein Wiederherstellen sollten dann realisierbar sein, ohne dass eine Firma aktiv wird. Ein Datenrettungsprogramm für 60 Euro ist wiederum eine Lösung für anspruchsvolle Kunden, die größere Schäden befürchten. Solch ein Datenrettungsprogramm kann in Verbindung mit einer Virensoftware vor einem Datenverlust durch Malware noch besser schützen. Eine Festplatte, die versehentlich gelöscht wurde, wird relativ gut wiederhergestellt. Bei Bedarf wird eine Festplatte sogar vollständig sicher gelöscht.

3. Kaufberatung Datenrettungsprogramme: Eine einfache Handhabung ist wichtig

Es geschieht aber sogar bei einem Backup, dass Daten verloren gehen. Bilder wiederherstellen ist dann aber umso leichter trotzdem noch möglich. Wichtig ist nur, dass ein File nicht physisch vom Speicher gelöscht wurde, sondern nur aus dem Verzeichnis verschwunden ist. Eine Datenwiederherstellung funktioniert nach einer einfachen Formatierung eines Mediums, aber nicht nach einer endgültigen Formatierung. Wirklich gute Programme stellen Fotos wieder her, die einfach nicht auffindbar sind.

Gewährleistungsrecht gem. § 634 BGB

Erfolgt eine professionelle Datenrettung für eine Privatperson, dann hat diese eine Gewährleistung nach dem BGB. Und doch kann ein Kunde auch vom Profi niemals eine vollständige Rettung verlangen. Ist ein Cluster im Speicher wirklich physikalisch beschädigt, ist eine Rettung faktisch wohl nicht mehr möglich.

Eine File Recovery kann oftmals einen Deep Scan vornehmen. Eine Datei wird auf dem gesamten Speicher gesucht und nicht nur in einem festgelegten Segment. Je wichtiger die Daten sind, desto mehr lohnt es sich, eine hochwertige Software anzuschaffen oder sogar eine Firma mit der Datenrettung der Festplatte zu beauftragen.

Ein Wiederherstellungsprogramm kann Daten bei einem Stick abhängig vom Dateisystem retten. Bekannte Systeme heißen FAT 12 und 16, NTFS oder FAT 32. Das Programm sucht, um welches Dateisystem es sich handelt und beginnt dann mit einer Suche innerhalb der angelegten Cluster. Ein Datenrettungsprogramm kann hier gute Erfolge verzeichnen, wenn der Stick nur abgenutzt ist.

Ein Datenrettungsprogramm für Mac arbeitet wiederum aber anders, als dies für eine Rettung für Windows oder auf einem Stick der Fall wäre. Eine bekannte Lösung für den Mac stammt zum Beispiel von Stellar Phoenix. Ein Dateiwiederherstellungsprogramm funktioniert allerdings nicht ohne Schwierigkeiten oder sogar überhaupt nicht auf einem fremden System.

Fotos wiederherstellen ist außerdem vielleicht sogar kostenfrei möglich. Ein bekanntes Tool, welches häufig in Verwendung ist, heißt Rescuva. Ein Nutzer sollte zuerst einmal versuchen, ob dieses Tool auf dem System arbeitet und dann einen Rettungsversuch anstellen. Kann das Datenrettungstool eine File Recovery erstellen, dann muss vielleicht kein Programm gekauft werden. Ein anderes Programm für die Rettung von Fotos heißt außerdem Photorec.

Tipp: Manche Tools für die Datenrettung der Festplatte arbeiten nur in englischer Sprache. Das sollten manche Nutzer besonders bedenken.

Ein Wiederherstellungsprogramm kann nur funktionieren, wenn Nutzer die Festplatte nicht öffnen und wenn nicht irgendwelche seltsamen Geräusche auftreten. Eine Festplattendiagnose ist ein Teil jedes Systems und sollte vor einem Einsatz eines Programmes noch durchgeführt werden. Das Festplatte-Reparieren kann vielleicht sogar teils von dem Recovery Programm on Board erfolgreich bewältigt werden. Eine SD-Karte wiederherstellen kann solch ein Programm allerdings wohl nicht.

4. Oft lassen sich Daten mit nur wenigen Schritten retten

datenrettungsprogramm kaufen
Einfache Programme können auch von Laien sofort genutzt werden.

Ein Datenrettungsprogramm als freeware oder gekaufte Software verlangt üblicherweise keine Wartung. Es wird lediglich einmal eingesetzt und hoffentlich nicht häufiger verwendet. Ist ein Speichermedium einmal defekt, dann sollte es besser ausgewechselt werden. Unbedingt sind regelmäßige Sicherungen vorzunehmen. Diese könnten auch nur für die Daten erfolgen, die sich zeitweise verändern. Ein Datenrettungsprogramm für eine SD-Karte benötigt ebenso keine besondere Wartung.

Wiederherstellungsprogramme können eventuell nur dann funktionieren, wenn eine Festplatte ausgebaut und über eine eigene Kabelverbindung mit einem anderen PC oder Notebook verbunden wurde. Diese Maßnahme ist jedoch nicht immer nötig. Eine Datenrettung kann auch auf gewöhnlichem Wege gelingen. Das Programm wird hierfür gestartet und Dateien oder Sektoren für einen Download von Daten ausgesucht.

Hinweis: Geht es um eine Datenrettung für das Smartphone, könnte zuerst nach einer App gesucht werden.

In der Statistik hat sich ergeben, dass einzelne Magnet-Festplatten und externe Festplatten am häufigsten gerettet werden.

5. Nützliche Fragen und Antworten rund um Datenrettungsprogramme

5.1. Wie heißt eine namhafte Software?

Zur beliebtesten Datenrettungsprogrammen zählen folgende:

  • Attingo
  • Data Recovery
  • EaseUS
  • File Scavenger
  • Jihosoft Datenwiederherstellung
  • Ontrack EasyRecovery
  • Rescuva
  • Seagate
  • SecuPerts
  • Stellar Phoenix Data Recovery
  • Toshiba

5.2. Welche Art von Datenrettungsprogramm für welche Anwender?

Diverse Datenrettungsprogramm-Tests zeigen, dass es eine breite Masse hochwertiger Software gibt, die Daten retten kann. Ein Nutzer sollte nicht irgendeine Software verwenden. Das beste Datenrettungsprogramm ist der richtige Typ Software für ein bestimmtes System. Ohne die richtige Art von Software kann eine Rettung nicht gelingen. Im Datenrettungsprogramm-Vergleich bieten günstige Programme weniger Leistung, als teure Programme. Mehr Features kosten ein wenig mehr Geld. Unsere Kaufberatung 2020 empfiehlt eine Marke oder einen Hersteller. Unbekannte Software kann vor allem unsicher mit Blick auf den Datenschutz sein.

Hinweis: Möchten Nutzer ein Datenrettungsprogramm kaufen, könnte ein Datenrettungsprogramm-Vergleichssieger die richtige Wahl sein. Ein Datenrettungsprogramm günstig zu kaufen, ist weniger sinnvoll.

5.3. Wo finde ich ein Datenrettungsprogramm für meine Ansprüche?

Möchten Nutzer eine Festplatte retten, sollten sie ruhig erst einmal bei amazon.de suchen. In dieser Kategorie erscheinen viele gute Lösungen als Datenrettungsprogramm für Windows oder Datenrettungsprogramm für Android. Eine gezielte Suche ist wichtig. Nur so kann etwa auch das passende Datenrettungsprogramm einen USB-Stick retten.

Tipp: Gelöschte Dateien wiederherstellen auf Windows 10 könnte zuerst mit der Wiederherstellung in den Systemeinstellungen versucht werden.

5.4. Gibt es bereits einen Datenrettungsprogramm-Test von der Stiftung Warentest?

datenrettungsprogramm-vergleichstestsieger
Die Datenrettungsprogramme eignen sich auch für den privaten Einsatz.

Die Stiftung Warentest hat 01/2004 einmal einen Schnelltest für eine Software vorgenommen. Dieser Test ist jedoch etwas veraltet, und danach erschien nur noch eine Software-Meldung im Jahr 2006 über eine Datenrettung auf Speicherkarten. Es gibt daher aktuell keinen Datenrettungsprogramm-Test zu einer Vielfalt an Programmen. Es lohnt sich folglich ganz bestimmt, eine eigene Recherche oder sogar einen eigenen Test zu Datenrettungsprogrammen anzustellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...