Mainboard Test 2019

Die besten Mainboards im Überblick

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Motherboard besitzt einen Stecksockel für die CPU und weitere Steckplätze für die Speicherbausteine und Erweiterungskarten. Darüber hinaus können eine Vielzahl von Kondensatoren, Transistoren und Operationsverstärker an das Mainboard angeschlossen werden.
  • Auf vielen Mainboards gibt es genügend Steckplätze für Erweiterungskarten. Somit können auf der Hauptplatine zum Beispiel Hochleistungs-Grafikkarten eingebaut werden.
  • Mainboards von Notebooks stellen eine Ausnahme dar. Dort sind alle Bauteile miteinander verdrahtet. Somit kann die Hauptplatine im Nachhinein nicht erweitert werden.

mainboard-test

Egal, ob wir nur am PC arbeiten oder Games spielen: Ein Mainboard oder CPU stellt die Basis für jeden PC oder Laptop dar. Ohne das Mainboard funktioniert nichts. Das Mainboard vereint die wichtigsten Anschlüsse für alle externen Geräte.

Rechner sind heute preiswerter als je zuvor, da die wichtigsten Anschlüsse und Schnittstellen bereits im Motherboard verlötet sind. Was ein Mainboard alles kann und wie es aufgebaut ist, das erfahren Sie in unserer Kaufberatung 2019.

1. Mainboard-Aufbau: Es gibt viel zu entdecken

mainboard-vergleichstest
Eine gute Kühlung ist für die Leistung wichtig.

Ein Motherboard bzw. CPU enthält viele Schnittstellen, welche für die Außenkommunikation wichtig sind. Diese Schnittstellen haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, wie es in vielen Motherboard-Tests immer wieder zu sehen ist:

  • LPT-Schnittstelle
  • USB-Port
  • Soundchip-Ein- und Ausgänge
  • DVI oder HDMI

Die Mainboards besaßen in der Vergangenheit Anschlüsse für LPT-Schnittstellen für Drucker und serielle Schnittstellen, an die man ein Modem anschließen konnte. Heute aber sind zahlreiche Anschlüsse auf dem Motherboard integriert.

Der USB-Port stellt die wichtigste Anschlussmöglichkeit dar. Dieser sollte am besten mehrfach vorhanden sein. An einen USB-Port können Sie heute Ihre Tastatur und Ihre Maus anschließen. Genauso können Sie über diese Schnittstelle Ihren Scanner, Drucker und weitere Hardware anschließen. Heute noch besitzen viele Mainboards die klassischen PS/2 Schnittstellen, an die man Maus und Tastatur anschließen kann.

Darüber hinaus finden sich auf der CPU auch Soundchip-Ein- und Ausgänge. Hier können Sie ein Headset, Lautsprecherboxen und Mikrofon anstecken. Sollte eine Onboard-Grafikkarte vorhanden sein, finden Sie auf der Hauptplatine die entsprechenden Anschlussmöglichkeiten für den Monitor. Hier können Sie auswählen zwischen DVI und HDMI. Diese Anschlüsse gehören mittlerweile zu den weltweiten Standards, wie Sie es in gängigen Tests für Motherboards nachlesen können.

Abhängig vom Hersteller gibt es noch eSATA-Ports für eine externe Festplatte. In den meisten Fällen werden externe Laufwerke aber über einen USB-Port angeschlossen. Auch ein LAN-Anschluss darf nicht fehlen, damit Sie Zugang zum Internet bekommen.

Weiterhin können Sie über die Erweiterungssteckkarten optionale Hardware anschließen. Auf der einen Seite einer Erweiterungssteckkarte finden Sie ein sogenanntes Slotblech. Dieses sichert nicht nur die Karte im Computer, sondern bietet auch die erforderlichen Anschlüsse nach außen.

Hinweis: Beachten Sie, dass Diskettenlaufwerke auf den Mainboards kaum noch zu finden sind. Dies ist darauf zurückzuführen, dass diese Laufwerke nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen. Sie haben eine zu geringe Speicherkapazität und werden daher heute durch die viel leistungsfähigeren USB-Speichersticks ersetzt.

Wichtig ist das Format des Mainboards. Die Größe der Hauptplatine bestimmt letztendlich die Größe des Gehäuses. Heute sind Mini-PCs sehr beliebt. Daher sind die Mainboards in diesen Geräten recht klein. Entscheidend ist aber, wie das Mainboard im Gehäuse des Computers oder Notebooks befestigt ist. Hauptplatinen besitzen laut einiger Hauptplatinen-Tests Bohrungen, damit die flache Platine im Gehäuse installiert werden kann.

2. Mainboards selber einbauen: Es hat Vor- und Nachteile zu bieten

Im Handel werden die unterschiedlichsten Motherboards angeboten. In den meisten Fällen kaufen sich die Verbraucher einen neuen PC oder Laptop. Dieser ist bereits fertig konfiguriert und kann sofort eingesetzt werden. Es gibt aber User, die bei der Zusammenstellung ihres Computers gerne mehr Freiheit haben. In diesem Fall werden alle Bauteile separat gekauft und dann der Computer gemäß ihren Wünschen zusammengebaut. Diese Verfahrensweise ist vor allem bei Gamern sehr beliebt. Es hat Vorteile und Nachteile zu bieten.

  • individuelle Zusammenstellung eines leistungsstarken Computers realisierbar
  • älteres Motherboard kann mit Upgrade versehen werden
  • defektes Motherboard kann ausgetauscht werden
  • sehr komplex im Aufbau
  • Steckplätze können bei Motherboard im Laptop begrenzt sein

3. Arten von Mainboards: CPU-Sockel, Chipsatz und Formfaktor beachten

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen die verschiedenen Kategorien von Mainboards vorstellen, wie Sie sie in zahlreichen Mainboard-Tests vorfinden werden. Nutzen Sie diese Informationen, möchten Sie das richtige Mainboard kaufen.

Typ Beschreibung
Mainboards nach CPU-Sockel
  • beste Leistung für Prozessor
  • CPU kann bequem ausgewechselt werden
  • teilweise auch Upgrade auf stärkeren Prozessor möglich
  • nur für bestimmte Arten von CDU geeignet
  • große Leistungsunterschiede
Mainboards nach Chipsätzen
  • Leistungsunterschiede
  • Funktionsspektrum wird festgelegt
  • keine hohe Kompatibilität
Mainboards nach Formfaktor
  • wichtig für die genutzte Gehäusegröße
  • einheitlicher Standard
  • nicht immer kompatibel

4. Mainboard-Kaufberatung: Das beste Mainboard finden

Bevor Sie sich ein Mainboard mit CPU oder auch ein Intel-Mainboard anschaffen, müssen Sie das richtige Mainboard für sich finden. Laien können sich einige technische Begriffe aneignen, damit sie die Leistung eines Mainboards vollständig verstehen. Eine detaillierte Mainboard-Erklärung finden Sie zum Beispiel in Fachmagazinen.

Vor allem beim Gaming kann das richtige Mainboard eine entscheidende Rolle für den Spielspaß darstellen. Damit Sie also das richtige Motherboard auswählen, lassen Sie sich am besten ein bisschen Zeit. Diejenigen, die sich intensiv mit einem Asus-Mainboard oder Modellen von anderen Anbietern auseinandersetzen, können ein leistungsstarkes Mainboard günstig kaufen.

4.1. Auf den Prozessor achten

mainboard-vergleichstestsieger
Sie können ein Mainboard individuell erweitern.

Viele möchten einen Rechner mit Intel-CPUs betreiben, während andere wiederum nur mit AMD-CPUs arbeiten möchten. Daher sollte sich zum Beispiel ein AM3+ Mainboard für den richtigen Prozessortyp eignen. Für welche Form des Motherboards Sie sich entscheiden, hängt von Ihren Präferenzen ab. Die neuesten Prozessoren sind sehr teuer, dafür aber leistungsstark. Manchmal ist es aber möglich, günstige Modelle zu finden, die dennoch eine gute Leistung liefern.

Sie erhalten übrigens auch ein Mainboard-Bundle. Dies umfasst neben dem Mainboard eine Vielzahl von weiteren Komponenten:

  • CPU
  • Grafikkarte
  • Kühler
  • Befestigungsmaterial

4.2. Steckplätze und Anschlussmöglichkeiten beachten

Weiterhin ist die Anzahl der Speicherplätze wichtig. Jedes Motherboard enthält eine bestimmte Anzahl von Steckplätzen für Speicherbausteine. Weiterhin sollte in einem Mainboard Platz für die Batterie gegeben sein. Die Steckplätze für die Speicherbausteine bieten den Platz für die Speicherriegel. Diese bekommen Sie in unterschiedlichen Größen. Die einfachsten Motherboards besitzen nur zwei oder drei Steckplätze. Dagegen können leistungsstarke Mainboards bis zu vier Steckplätze besitzen.

Entscheidend ist, dass Sie auf Basis der Speicherriegel-Anzahl nicht gleich auf die maximale Speichergröße schließen. Wenn nur wenige Steckplätze im Mainboard vorhanden sind, dann lassen sich trotzdem Speicherriegel einbauen, die eine hohe GB-Zahl besitzen. Wenn mehrere Steckplätze vorhanden sind, dann können Sie nur kleinere Speicherriegel in MB-Größe einbauen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Mainboard

5.1. Welche Hersteller gibt es?

Es gibt inzwischen viele Marken und Hersteller, die gute Mainboards anbieten. Sehen lassen können sich die Gigabyte-Mainboards. Ansonsten sind noch die High-End-Mainboards sowie Mainboard “1155“, “1154“ DDR4-Mainboards interessant.

  • ASUS
  • MSI
  • GIGABYTE
  • Dell
  • Intel
  • Intel
  • Asrock
  • MSI
  • ROG

5.2. Wie finde ich heraus, welches Mainboard ich habe?

mainboard-guenstig
Das Mainboard entscheidet über die Leistungsfähigkeit Ihres Rechners.

Sie können zum Beispiel den Typ Ihres Lake-Mainboards herausfinden, indem Sie Ihren Rechner aufschrauben und sich das Mainboard anschauen. Dort finden Sie die wichtigsten Informationen. Alternativ müssen Sie in den Geräte-Manager Ihres Rechners gehen. Eine letzte Möglichkeit besteht darin, eine Software herunterzuladen, mit der Sie die technischen Daten Ihres Mainboards ausfindig machen können.

In den meisten Fällen stellt der Geräte-Manager auf Ihrem Computer die wichtigsten Informationen für Sie bereit. Dies ist die Methode, die zu empfehlen ist. Denn wenn Sie an Ihrem PC schrauben müssen, nur um das Mainboard ausfindig zu machen, dann werden Sie sehr viel Zeit verlieren.

5.3. Wie funktioniert ein Mainboard?

Das Motherboard stellt die Zentrale eines jeden Computers dar. Hier werden die wichtigsten Aufgaben verrichtet. Weiterhin laufen auf der Hauptplatine alle Informationen zusammen. Schließlich werden die vom Nutzer eingegeben Befehle dort verwaltet. Grundsätzlich braucht jede CPU auf dem Mainboard Daten, damit diese verarbeitet werden können. Diese Daten werden aus dem Datenspeicher bezogen. Damit dies geschehen kann, wird ein Bus-System verwendet.

Das Bus-System besitzt eine bestimmte Anzahl an Leitungen, welche die Daten zum Prozessor weiterleiten. Je breiter dieses Bussystem ist, desto schneller können die Informationen transportiert werden. Ältere Rechner haben 8 oder 16 Bit. Die Rechner von heute besitzen oft schon 64 Bit. Weiterhin transportiert ein Daten-Bus die Daten zum Hauptprozessor. Daneben bekommt er die verarbeiteten Daten vom Hauptprozessor zurück. Grundsätzlich sind alle Bestandteile auf den Motherboard parallel an den Daten-Bus angeschlossen.

CPU

Die CPU ist ein programmierbarer Prozessor, der sich auf der Hauptplatine befindet. Der Begriff CPU wird oft im Kontext mit der Zentraleinheit oder dem Motherboard verwendet. Eine CPU setzt sich aus dem Rechenwerk, dem Steuerwerk und mehreren Registern sowie einem Speichermanager zusammen.

Auf dem Motherboard gibt es noch den Adressbus. Dieser funktioniert wie eine Art Wegweiser. Nur die Baugruppen, welche die gleiche Adresse besitzen, können die erforderlichen Daten empfangen. Als Letztes gibt es noch den Steuerbus. Der Steuerbus hat die Aufgabe, dem Arbeitsspeicher mitzuteilen, ob die Daten gelesen oder hineingeschrieben werden. Der Steuerbus wird durch die CPU gesteuert.

Im Bussystem sind schließlich noch die Steckkarten mit inbegriffen. Die Hersteller versuchen heute, so viele Funktionen wie möglich im Mainboard zu integrieren. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die Datenübertragung schneller vonstattengeht. Dies kann aber bei Grafikkarten nicht immer so schnell gewährleistet werden. Aus diesem Grund besitzen leistungsstarke Grafikkarten einen eigenen Prozessor. Dadurch wird die CPU auf dem Mainboard entlastet.

5.4. Gibt es bereits einen Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat leider noch keinen Vergleich von Mainboards durchgeführt. Daher können wir Ihnen keine Mainboard-Vergleichssieger des Prüfinstitutes präsentieren.

Allerdings hat die Stiftung eine komplette Kategorie rund um das Thema Computer. Dort gibt es Tests und Meldungen zu einer Vielzahl von Produkten. Ideal, wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Rechner mit einem leistungsstarken Mainboard sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...