PC-Lautsprecher Test 2018

Die besten PC-Boxen im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • In einem PC-Lautsprecher-Vergleich wird schnell deutlich, dass ein guter Sound nicht immer teuer sein muss. So gibt es durchaus kostengünstige Computer-Boxen, die mit einem guten Klangerlebnis zu überzeugen wissen. Schauen Sie bei der Auswahl der Boxen aber nicht nur auf den Klang, sondern auch auf die Maße. Immerhin sollen sie einen festen Platz am PC finden.
  • Suchen Sie PC-Lautsprecher, die im Büro oder zu Hause einfach nur zum Musikhören genutzt werden sollen, dann reicht es meist aus, wenn Sie zu einem 2.0 Stereo-Lautsprecher greifen. Anders sieht es aber aus, wenn Sie gerne mit den Lautsprechern den Sound von Spielen und Videos übertragen möchten. Greifen Sie in diesem Fall auf ein 2.1-System zurück. Dieses ist normalerweise mit Tieftönern ausgestattet. Einen beeindruckenden Raumklang liefern aber auch die 5.1-Lautsprecher.
  • Die Qualität sowie das Material der Boxen haben übrigens den größten Einfluss auf die Qualität von einem PC-Lautsprecher. Die Watt-Zahl jedoch nicht.

pc-lautsprecher test
Während der PC früher in erster Linie ein Arbeitsgerät war, hat er sich heute zu einem guten Freund entwickelt, mit dem man gerne auch Videos schaut oder Spiele spielt. Gehören Sie zu den Nutzern, die es sich vor dem PC bequem machen und den neuesten Streifen schauen oder vielleicht sogar in eine beeindruckende Spielewelt abtauchen, um den Feinden aufzulauern, dann sollten Sie auch gute PC-Lautsprecher verwenden. Die Auswahl selbst ist gar nicht so einfach, denn immer mehr Marken und Hersteller überschwemmen den Markt mit ihren Angeboten. Dabei reicht die Preisspanne von Modellen für weniger als 20 Euro bis hin zu Ausführungen für 100 Euro und mehr. Hier fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Zudem bei einem PC-Lautsprecher der Preis kein Indiz für die Qualität ist.

Damit Sie überhaupt ein Gefühl für die PC-Lautsprecher bekommen und sich ein Bild davon machen können, welche Modelle zur Verfügung stehen, bietet sich der Blick auf unseren PC-Lautsprecher-Vergleich 2018 an. Hier erhalten Sie wichtige Informationen für Ihre Entscheidung. Vielleicht treffen Sie diese so schneller, wenn es um den PC-Lautsprecher für Ihren Computer geht.

1. Was versteht man unter einem PC-Lautsprecher?

klang lautsprecher pc
Mit den richtigen PC-Lautsprechern wird das Hören von Musik und das Schauen von Filmen zu einem echten Highlight.

Der PC-Lautsprecher, gerne auch als Speaker bezeichnet, wird an das Notebook oder an den PC angeschlossen und genutzt, um die Audio-Signale, die Ihr Computer sendet, auszugeben. Jeder PC ist normalerweise auch mit einem oder mehreren Lautsprechern ausgestattet. Damit haben Sie die Möglichkeit, über den Computer Videos und DVDs zu schauen oder Musik zu hören und Online-Telefonate mit Freunden und Familie zu führen. Es gibt inzwischen auch Monitore, in die der Lautsprecher eingebaut ist. So sparen Sie Platz. Die Klangqualität ist bei den mitgelieferten oder auch den verbauten Lautsprechern jedoch meist eher überschaubar. Möchten Sie den PC-Lautsprecher also viel nutzen, dann ist es empfehlenswert, sich auf die Suche nach einem separaten Modell zu machen. Der Logitech PC-Lautsprecher oder auch die Modelle Creative Giga Works sind eine gute Wahl, wie sich in dem einen oder anderen PC-Lautsprecher-Test zeigt. Leistungsstarke Lautsprecher in kompakter Form werden für das PC-Soundsystem besonders gerne eingesetzt.
Es gibt nicht nur Lautsprecher mit, sondern auch Lautsprecher ohne Kabel. Die drahtlosen Lautsprecher, auch Wireless Lautsprecher genannt, übertragen die Töne über das WLAN. Teilweise werden sie auch mit Bluetooth kombiniert. Entscheiden Sie sich für die Variante des Streamings, dann haben Sie jedoch noch immer das Problem, dass die Lautsprecher mit einem Stromkabel versorgt werden müssen. Das heißt, der Kabelsalat fällt zwar geringer aus, er ist aber noch immer vorhanden. Sie können sich jedoch auch für die Variante mit Akkus entscheiden.

Ein kurzer Überblick über die Vorteile und Nachteile der PC-Lautsprecher ist eine sehr gute Hilfe bei der Entscheidung:

  • deutlich bessere Klangqualität im Vergleich zu bereits eingebauten Lautsprechern
  • angenehmer und mit mehr Komfort versehen als Kopfhörer
  • Subwoofer bietet sehr tiefe Töne
  • verschiedene Designs, teilweise auch echte Hingucker
  • nehmen relativ viel Platz ein

2. Geschichte und Entwicklung der PC-Lautsprecher

Die Soundkartelautsprecher icon

Bei einer Soundkarte handelt es sich um Zubehör, das die Aufgabe hat die Autosignale digital und analog zu verarbeiten. Die Soundkarte verfügt über die Funktionen der Aufzeichnung, Mischung und Synthese sowie der Bearbeitung der Tonsignale und deren Wiedergabe.

Mit Beginn der 1990er Jahre waren die PCs, die mit den Produkten von IBM kombiniert werden konnten, mit Systemlautsprechern ausgestattet. Über diese Variante konnten die Töne aus dem PC ausgegeben werden. Es handelte sich also um die ersten PC-Lautsprecher. Allerdings gingen diese lediglich an oder aus. Es war nicht möglich, etwas daran einzustellen. So konnten zwar die Rechteckschwingungen weitergegeben werden. Das war aber auch schon alles. Wer eine Frequenz eintragen wollte, der musste einen Interrupt-Timer nutzen. Dadurch wurde der Lautsprecher ein- und ausgeschaltet. Damit waren die ersten Versuche der Tonerzeugung aus dem PC noch sehr einfach gehalten.

Damit Naturklänge auch nachgebildet werden konnten, hat man probiert, den D/A-Wandler über die Zählmethode nachzustellen. Dabei gab es jedoch Probleme. Denn die Erzeugung war ganz besonders rechenintensiv. Das Ergebnis war, dass es nicht möglich war, neben der Klangerzeugung mit dem PC auch weitere Prozesse auszuführen. Allerdings wurde das Verfahren dennoch verwendet, damit die ersten Computerspiele mit Klang gespielt werden konnten.

Auch im Bereich der Klangausgabe war Apple mal wieder als Hersteller einer der ersten. Die Marke hat im Jahr 1983 die erste Soundkarte auf den Markt gebracht. Zu dieser Zeit hat sich dafür aber noch niemand wirklich interessiert. Es sollten noch rund 10 Jahre vergehen, bis die Soundkarte bekannter wurde. Inzwischen wird sie in den PC sogar häufig in Form von einem Chip gleich mit verlötet. Für Musikliebhaber, die noch etwas andere Anforderungen an ihre Soundkarte haben, gibt es aber auch herausnehmbare Modelle.

Durch die Verwendung einer Soundkarte hatten Nutzer dann die Möglichkeit, ihren PC mit Boxen zu verbinden. Im Bereich der PC-Lautsprecher war das ein Meilenstein und trieb die Entwicklung dieser Produkte weiter voran.

grosse lautsprecher

3. Kaufberatung für den PC-Lautsprecher: Die wichtigsten Tipps

Es gibt heute eine große Menge Hersteller, die PC-Lautsprecher auf den Markt bringen. Inzwischen ist die Auswahl so groß, dass es ziemlich lange dauern kann, sich hier erst einmal ein Bild zu machen und so einschätzen zu können, welches der Modelle gut zu Ihren Vorstellungen passt. Mit einem unabhängigen Test haben Sie schon einmal etwas an der Hand, um die Marken und die Kategorien einschätzen zu können. Aber auch eine Kaufberatung ist eine gute Hilfe. Bevor Sie sich generell auf die Suche machen, ist es wichtig, dass Sie sich selbst die folgenden Fragen beantworten:

  • Welche Ansprüche haben Sie an das Audiosystem von Ihrem PC?
  • Hören Sie häufig Musik an Ihrem PC?
  • Ist Ihnen ein großes Klangvolumen wichtig?
  • Sind Ihnen viele Bässe wichtig?
  • Wie sieht Ihr Budget für den Kauf der PC-Lautsprecher aus?

3.1. Der PC-Lautsprecher und seine Klangqualität

soundGroße Unterschiede werden Ihnen auffallen, wenn Sie einen Blick auf die Klangqualität der einzelnen Lautsprecher werfen. Im PC-Lautsprecher-Vergleich spielt daher dieser Aspekt eine besonders große Rolle. Empfehlenswert ist es, wenn Sie sich vor dem Kauf ein Bild von der Qualität machen. Aktivboxen weisen deutliche Unterschiede beim Klang auf. Während eine der Boxen mehr Volumen hat, zeigt die andere einen deutlich größeren Umfang an Bass, der durch den Tieftöner, auch Subwoofer genannt, hervorgerufen wird. Manche Geräte konnten im Vergleich mit ihrer Lautstärke nicht überzeugen. Viele Kunden haben bei Ihren Erfahrungen darauf verwiesen, dass vor allem die Produkte der Hersteller Teufel und Bose punkten konnten. Zudem sind die Logitech PC-Lautsprecher eine gern getätigte Wahl.

Natürlich können Sie aus Ihrem einfachen Office-PC zu Hause nicht unbedingt ein Heimkino machen. Allerdings haben Sie durchaus die Möglichkeit, durch PC-Lautsprecher dafür zu sorgen, dass der Klang von Ihrem PC überzeugen kann, wenn Sie Musik hören oder ein Video ansehen. Daher darf der Stereo-PC-Lautsprecher auf keinen Fall fehlen. Greifen Sie hier aber nicht einfach zum günstigsten Modell, sondern schauen Sie nach, welche Variante für Sie besonders sinnvoll ist. Meist überzeugen die Dolby-Surround-Soundsysteme mit 5.1 oder auch mit 7.1. Zudem sollte der Subwoofer nicht fehlen. Die Klangqualität spielt jedoch noch immer die größte Rolle bei der Entscheidung.

3.2. PC-Lautsprecher-Typen

Es sind verschiedene Systeme bei den PC-Lautsprechern vorhanden, die mit oder auch ohne einen Subwoofer angeboten werden. Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Arten grundsätzlich zur Verfügung stehen:

Kategorien Beschreibung
Lautsprecher 2.0 In unserem PC-Lautsprecher-Vergleich zeigen bereits die klassischen Stereo-Lautsprecher, dass sie einen sehr guten Klang zu bieten haben. Die praktischen und kompakten Lautsprecher können für die verschiedenen Computer-Anwendungen genutzt werden. So kann ein 2.0-PC-Lautsprecher durchaus reichen, um mit einem guten Klang Musik zu übertragen
Lautsprecher 2.1 Bei einem Lautsprecher 2.1. handelt es sich um eine Variante, die zusätzlich mit einem Subwoofer ausgestattet ist. Damit eignen sich die Bässe des Lautsprechers nicht nur für Musik, sondern auch für Spiele. Eine zusätzliche Soundkarte wird nicht benötigt. Hier kann der Klinkenanschluss verwendet werden. Der Subwoofer findet seinen Platz auf dem Boden.
Lautsprecher 5.1 Einen echten Kino-Sound erhalten Sie mit dieser Variante. Enthalten sind zwei Lautsprecher, die jeweils auf einer Seite des PCs aufgestellt werden. Das Center befestigen Sie über dem Monitor, es handelt sich dabei um einen weiteren Lautsprecher. So erhalten Sie einen besonderen Bass. Ideal sind diese PC-Lautsprecher für Sie, wenn Sie gerne und häufig Musik hören und Ihr PC gleichzeitig auch einen Blu-Ray-Player darstellt. Allerdings brauchen Sie oft zusätzlich noch eine Soundkarte 5.1.

3.3. Der Blick auf die Anschlüsse

Die passenden Anschlüsse spielen bei PC-Lautsprechern eine große Rolle.

Der nächste wichtige Punkt sind die Anschlüsse, die von den Lautsprechern mitgebracht werden. Wenn Sie sich für Stereo-Speaker entscheiden, dann liegen Sie damit eigentlich immer richtig. Diese verfügen über ein Kabel, das die Lautsprecher mit Strom versorgt sowie über einen Aux-In-Anschluss. Die Stromversorgung kann entweder über die Steckdose oder über USB erfolgen. Vergleichen Sie hier die einzelnen Modelle. Wenn die Signale mit Bluetooth übertragen werden, dann wird von einem Wireless-Lautsprecher gesprochen. Hier können Sie einfach von Ihrem PC aus die Musik übertragen und brauchen dafür keine weiteren Anschlüsse. Diese Boxen verfügen jedoch ebenfalls über Anschlüsse für die Stromversorgung.

3.4. Gewicht und Größe als Merkmal

Wie groß Ihre PC-Lautsprecher sein dürfen, hängt davon ab, wo diese hingestellt werden sollen. Wenn Sie viel Platz haben, dann können es auch größere Ausführungen sein. Brauchen Sie allerdings eher kleinere Boxen, dann kann es sein, dass Sie in der Auswahl eingeschränkt sind. Mit einem Blick auf unseren PC-Lautsprecher-Vergleich wird schnell deutlich: Die Produkte gibt es in verschiedenen Größen. Der beste PC-Lautsprecher nützt nichts, wenn er nicht dorthin passt, wo er stehen soll. Auch wenn Sie nicht der Typ für das Ausmessen der Maße sind, ist es in diesem Fall empfehlenswert. Das Gewicht hängt von der Größe und Ausstattung der Modelle ab.

Hinweis: Messen Sie wirklich exakt aus, welche Größe die Lautsprecher haben dürfen, damit Sie sich nicht ärgern, wenn es dann doch nicht passt.massband

4. Tipps für die Reinigung und Pflege der PC-Lautsprecher

Auch PC-Lautsprecher brauchen eine gewisse Pflege, denn immerhin möchten Sie möglichst lange Freude an Ihren Systemen haben. Daher ist es wichtig, dass Sie einige Pflegehinweise beachten. Die Umsetzung ist ganz einfach. Achten Sie darauf, dass die Boxen nicht auf dem Boden stehen, sondern einen anderen Untergrund, wie beispielsweise einen Tisch oder ein Regal haben. Zudem sollten die PC-Lautsprecher nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Bei der Reinigung der Lautsprecher müssen erst die Netzstecker entfernt werden. Auch die USB-Verbindung, die möglicherweise mit dem Computer besteht, muss getrennt werden. Für die Reinigung sollten Sie keine starken Putzmittel verwenden. Verzichten Sie auf Alkohol oder auf Lösungsmittel. Membranen können beispielsweise mit einem Pinsel gesäubert werden. Wenn Sie Hochglanz-Boxen haben, dann werden Sie schnell feststellen, wie schnell sich der Staub sammelt. Nehmen Sie einfach ein Mikrofasertuch und wischen Sie die Boxen ab. Es kann trocken eingesetzt werden. Möchten Sie feucht wischen, achten Sie darauf, dass Tuch nicht zu nass zu machen.

5. PC-Lautsprecher kaufen – wo gibt es Angebote?

Einen PC-Lautsprecher günstig kaufen können Sie auf unterschiedliche Weise. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, in den Elektromarkt zu gehen. Eine andere Option ist es, aus dem Online-Shop zu bestellen. Meist sind die PC-Lautsprecher in Silber oder in Schwarz gehalten. Das ist praktisch, denn dadurch passen sie eigentlich zu jeder Einrichtung. Öfter haben Discounter wie beispielsweise Penny, Lidl oder auch Aldi PC-Lautsprecher im Angebot. Hier können Sie einen Blick auf die Boxen werfen und sich dann entscheiden, ob diese Ihren Wünschen entsprechen. Gehen Sie in einen Fachmarkt, können Sie die Boxen normalerweise auch testen.
Diese Möglichkeit besteht bei einem Online-Kauf nicht. Dafür haben Sie hier Rezensionen und Bewertungen durch Kunden, die bereits mit den Lautsprechern Musik gehört haben.

6. Bekannte Marken und Hersteller für PC-Lautsprecher

  • JBL
  • Bose
  • Xqisit
  • Panasonic
  • Samsung
  • Teufel
  • Loewe
  • Sony
  • Logitech
  • Wavemaster
  • EasyAcc
  • Yamaha
  • Harman
  • Canton
  • Denon
  • LG
  • Ultimate Ears
  • Sound 2 Go
  • Magnat
  • Philips
  • Marshall
  • Camebridge
  • Anker
  • Creative Labs
  • Grundig
  • Hama
  • IK Multimedia
  • Quadral
  • Onkyo
  • Rapoo
  • Speed Link
  • Toshiba
  • Pure Jongo
  • Audiovox
  • Beats Electronics
  • TDK
  • Technaxx
  • Maxell
  • Arcotec
  • Monster Clarity
  • UE Boom

7. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum PC-Lautsprecher

7.1. Welche Watt-Zahl sollte mindestens vorliegen?

Die Leistung bei den PC-Lautsprechern ist teilweise variabel. Sind Sie auf der Suche nach Boxen, die als Lautsprecher eingesetzt werden sollen, ist eine Leistung von 10 Watt mindestens empfehlenswert. Für eine gute bis sehr gute Klangqualität sind 32 Watt eine noch bessere Wahl. Möchten Sie echte Heimkino-Lautsprecher zu Hause haben, dann sollten Sie vielleicht lieber ein 5.1 Soundsystem auswählen.

7.2. Welche PC-Lautsprecher können überzeugen?

watt lautsprecher
Für eine sehr gute Klangqualität sollten Ihre Lautsprecher mindestens 32 Watt besitzen.

Eine gute Sound-Qualität wird unter anderem mit Produkten von Herstellern wie Yamaha und Bose oder Teufel und Logitech geliefert. Zudem werden gerne die Produkte aus der Serie GigaWorks von Creative genutzt. Manchmal kann es helfen, einen Blick auf den PC-Lautsprecher-Vergleichssieger von Stiftung Warentest zu werfen. Informieren Sie sich einfach im Test 01/2007 über das Ergebnis. Zwar ist der Test schon etwas älter, dennoch wurden hier bereits PC-Lautsprecher getestet. Schon damals konnten Hersteller wie Logitech, Teufel, Creative und Harman/Kardon überzeugen. Haben Sie vor, öfter einen Film über Laptop oder PC zu schauen, dann sollten Sie nach bassstarken Boxen Ausschau halten.

7.3. Wie funktioniert der Anschluss der Lautsprecher an den PC?

Damit die Boxen mit dem PC verbunden werden können, wird einfach das Kabel des Aux-In-Anschlusses direkt mit dem PC in Verbindung gebracht. Zudem müssen Sie die PC-Lautsprecher noch mit Strom versorgen. Haben Sie einen USB-Lautsprecher gekauft, dann erfolgt die Verbindung über USB. Damit werden diese gleichzeitig mit Strom versorgt. Normalerweise wird für das Audio-Kabel der Anschluss am Rechner genutzt, der in Grün gehalten ist.

7.4. Wie werden PC-Lautsprecher installiert?

design lautsprecher pc
Lautsprecher für Ihren PC bekommen Sie in vielen Formen und Farben.

Die heutigen Betriebssysteme sorgen dafür, dass die meisten Lautsprecher gar nicht mehr extra installiert werden müssen. Haben Sie einen älteren Computer, dann kann es gut sein, dass Sie noch einen Treiber einsetzen müssen. Dieser wird meist durch den Hersteller mitgeliefert oder Sie können den Treiber online herunterladen. Dafür suchen Sie auf der Webseite des Herstellers einfach nach dem Modell der Lautsprecher und können dann den Treiber finden. Bei Windows werden Sie unter Systemeigenschaften für die Installation fündig. Hier gibt es den Gerätemanager. Klicken Sie einfach das Symbol mit dem Lautsprecher an und Sie werden weiter zur Installation geleitet. Haben Sie Vista, dann finden Sie hier eine detaillierte Anleitung für die Installation.

7.5. Was ist, wenn der Lautsprecher nicht funktioniert?

Es kann mehrere Gründe geben, warum der PC-Lautsprecher nicht funktioniert. Schauen Sie nach, ob die Boxen noch separat eingeschaltet werden müssen. Prüfen Sie die Verbindung der Anschlüsse. Wenn hier alles stimmt, dann können Sie in der Systemsteuerung unter Sounds noch die Einstellungen der Lautsprecher anpassen. Aktivieren Sie die Lautsprecher hier. Eine weitere Möglichkeit für eine schnelle Lösung bietet das nachfolgende Video.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...