SD-Karte Test 2018

Die besten Speicherkarten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Kaufen Sie eine SD-Karte, sollten Sie auf die sogenannte Class achten, die die Mindestübertragungsrate verrät. Das bedeutet, dass die Karte umso besser ist, je höher der aufgedruckte Class-Wert lautet. Beispielsweise handelt es sich bei einer 10-Class Karte um eine Übertragungsrate von mindestens 10 MB.
  • Der nächste relevante Faktor ist die Lesegeschwindigkeit. Dieser Wert gibt an, mit welcher Geschwindigkeit die Daten auf der Karte mit einem Gerät gelesen werden können. Der umgekehrte Effekt ist hinter der Bezeichnung Schreibgeschwindigkeit versteckt. Dieser informiert über die Geschwindigkeit, mit der Daten auf die Karte geschrieben werden können.
  • Videodateien beispielsweise benötigen relativ viel Speicherplatz. Sollten Sie die Speicherkarte also für eine Kamera verwenden wollen, empfiehlt sich eine Karte mit einem Speichervolumen von mindestens 8 GB, da auch hoch auflösende Bilder einiges an Speicherkapazität beanspruchen.

sd karte test

Möglichst viel verfügbares Speichervolumen auf relativ geringem Platz mit sich führen zu können. Das bietet die technisch hoch anspruchsvolle SD-Karte. Dieses kleine Utensil ist im dem Bereich der mobilen Elektronik mittlerweile unverzichtbar geworden. Eine noch ebenso leistungsstarke, wenngleich erheblich kleinere Variante der SD-Karte ist die Micro-SD-Karte.

Ob Digitalkamera, portable Spielekonsole über Tablets bis hin zu Mobiltelefonen: Sämtliche Kleingeräte der Unterhaltungselektronik setzen heute auf die Vorzüge einer SD-Karte als Speichermedium. Allerdings ist Speicherkarte nicht gleich Speicherkarte. Auch hier gibt es nicht unerhebliche Unterschiede. Was Sie beim Kauf einer SD-Karte beachten sollten und welche sich für Ihre Zwecke am ehesten eignet, sehen Sie in unserem großen SD-Karten-Vergleich 2018. Die besten SD-Karten zeichnen sich zudem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Doch sehen Sie selbst…

1. Was zeichnet die SD-Karte aus?

Ursprung der SD-Karte

Die SD-Karte ist aus der MMC, der Multimedia Card genannt, hervorgegangen, welche 1997 auf den Markt kam. Die Speicherkapazität betrug seinerzeit bis zu 64 GB. Ein überaus beachtlicher Wert.

Jeder hat schon einmal den Begriff SD-Karte gehört. Doch was bedeutet eigentlich die Abkürzung und was genau ist überhaupt eine SD-Karte? Das Kürzel „SD“ steht für Secure Digital. Eine Secure Digital Memory Card ist also eine Speicherkarte mit einer genormten Größe, die mit verschiedenen mobilen Geräten verwendet werden kann. Wie bei USB-Sticks gibt es auch SD-Karten mit unterschiedlichen Speicherkapazitäten. Das Prinzip der Flash-Speicherung bzw. des sogenannten Compact Flash ist es, auf dem die Funktion der SD-Karte aufgebaut ist. Dateien können trotz vernachlässigbarem Stromverbrauch langfristig gespeichert werden.

sd karte class
Trotz ihrer geringen Größe können SD-Karten mehrere GB an Daten speichern.

Entwickelt und zur Marktreife gebracht wurde die SD-Karte von dem auch heute noch sehr bekannten Hersteller SanDisk. Aus der damaligen SD-Karte haben sich mittlerweile Nachfolgemodelle wie die SDHC- und SDXC- Karten entwickelt. SDXC-Karten verfügen über einen gigantischen Speicherplatz von bis zu 2 TB, bieten Lesegeschwindigkeiten von 300MB/s und bieten sogar bestimmte Sicherheits-Features. Darüber hinaus sind auch die Übertragungsraten moderner Karten zuverlässiger geworden. SDHC-Karten stellen allerdings nach wie vor den Mammutanteil an verkauften Speicherkarten, da diese inzwischen zu recht günstigen Preisen erworben werden können. Wie herkömmliche SD-Karten werden auch die SDHC-Cards in eine SDHC-Class unterteilt.

Wenn von einer Micro-SD-Karte die Rede ist, meinen wir eine Kartenvariante, die lediglich etwas kleiner als die normale SD-Karte ist und eine Kompatibilität mit anderen Geräten aufweist. Die Speicherkapazitäten dieser Micro-SD-Karten gleichen denen ihrer großen Brüder. Sollten Sie ein Gerät besitzen, welches noch einen alten SD-Karten Slot besitzt, können Sie mit Hilfe eines Micro-SD Adapters dennoch die kleineren Varianten dieser Speichermedien benutzen.

Ein insbesondere im Video- und Fotobereich beliebtes Feature ist ein Schreibschutzregler, der meist an der linken Seite der Karte vorzufinden ist. Dieser praktische Mechanismus verhindert einen versehentlichen Datenverlust. Um diesen Schutz zu gewährleisten, sollten Sie den Regler stets auf „Schreibschutz“ gestellt haben. Ein weiteres nützliches Tool ist der SD-Kartenleser, mit dem Sie Ihre SD-Karten problemlos auslesen und beschreiben können.

2. Worauf kommt es bei SD-Karten an?

Kriterium Eigenschaft
Speicherkapazität Der Speicher ist gemeinhin das wichtigste Kaufkriterium bei SD-Karten. Das Speichervolumen geht hier von 2 GB bis etwa zu 2 TB. Eine recht große Spanne also. Für den normalen Gebrauch reicht den meisten Nutzern eine Karte mit einer Kapazität von 64 GB vollkommen aus. Sollten Sie die SD-Karte ausschließlich für Fotos benutzen wollen, ist wahrscheinlich sogar eine 16 GB-Karte eine adäquate Lösung. Wenn Sie die Inhalte auf Ihrer Speicherkarte gar immer mal wieder auf andere Geräte wie Festplatten übertragen, diese also ohnehin nicht dauerhaft auf der SD-Karte verbleiben sollen, genügt möglicherweise sogar schon eine SD-Karte mit 8 GB Speicherplatz. Sollten Sie diese allerdings mit auf eine lange Reise nehmen und keine Möglichkeit haben, die Dateien auf andere Medien zu kopieren, empfiehlt sich doch eine etwas größere Card.
Class Der sogenannte Class-Wert einer Speicherkarte bewegt sich zwischen 2 und 10. Ein weiteres Kriterium sind die Sonderklassen UHS 1 und UHS 3, die für „Ultra High Speed“ stehen. Die Klasse informiert Sie über die minimale Übertragungsrate in MB pro Sekunde. Eine Class-10 Karte zum Beispiel überträgt Ihre Daten mit mindestens 10 MB/s. Die Ultra High Speed- Karten (UHS) versprechen, wie der Name schon erahnen lässt, die schnellsten momentan verfügbaren Übertragungsgeschwindigkeiten. Eine Karte vom Typ UHS 3 bietet demnach eine Rate von 30 MB/s. Jedoch sind diese UHS 3 Modelle noch nicht mit jedem Gerät kompatibel, weshalb derzeit auch noch nicht jeder in den Genuss dieser Übertragungsrate kommen kann. Sollten Sie Bezeichnungen wie „Extreme“ auf einer Karte vorfinden, so handelt es sich dabei lediglich um Begriffe aus marketingstrategischen Absichten. Diese haben keinen gesonderten Übertragungswert.
Lesegeschwindigkeit Die Lesegeschwindigkeit gibt an, mit welchem Tempo ein externes Gerät auf die Karte zugreifen kann. Besondere Wichtigkeit erfährt dieser Wert bei Vorgängen mit hohem Datenvolumen und hoher Auflösung.
Schreibgeschwindigkeit Die Schreibgeschwindigkeit wiederum steht für den Wert, mit welchem Daten auf die Karte geschrieben werden können. Kleines Rechenbeispiel: Wenn Sie eine 8 GB-Karte komplett mit Daten bestücken möchten und diese eine Übertragungsrate von 40 MB/s bietet, wäre dieser Vorgang nach 3:20 Minuten abgeschlossen. (8 x 4 = 32). Mittlerweile gibt es sogar Karten, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MB/s arbeiten.

Wie verschiebe ich Apps auf eine SD-Karte?

Im folgenden Clip möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Android-Apps auf Ihre SD-Karte verschieben können.

3. Wichtige Marken und Hersteller von SD-Karten

Der Griff weiter oben ins Regal zu etwas preisintensiveren Modellen kann durchaus ratsam sein, wenn Sie sich eine SD-Karte kaufen möchten. Dies soll keinesfalls als verbindliche Kaufberatung verstanden werden, sondern Ihnen lediglich eine Hilfestellung an die Hand geben. Zur besseren Übersicht hier einige der renommiertesten Hersteller.

  • Samsung
  • SanDisk
  • Transcend
  • Panasonic
  • Toshiba
  • Hama
  • Lexar
  • AgfaPhoto
  • Media Range
  • Sony
  • Cisco Systems
  • Hewlett-Packard
  • Brooklyn
  • ByteStor

4. Darauf sollten Sie bei der Nutzung beachten

sd karte kamera
Ältere Kamers könnten inkompatibel mit der SD-Karte sein, wenn diese zu viel Speicherplatz bietet.

Von elementarer Wichtigkeit ist bei Speicherkarten der schonende Umgang und Schutz der Kontakte. Kleinste Beschädigungen dieser empfindlichen Bereiche können unter Umständen zu einer völligen Unbrauchbarkeit der Karte führen. So gilt höchste Vorsicht beim Einlegen und Entfernen einer SD-Karte. Zudem sollte jeder Kontakt mit Wasser tunlichst vermieden werden.

Zwar gibt es Karten, die speziell für eine Verwendung unter Wasser konzipiert wurden, jedoch gilt dieser Vorzug eben nicht für jede herkömmliche SD-Karte. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Handhabung einer SD-Karte ist, dass diese während des Lese- oder Schreibvorgangs keinesfalls entfernt werden darf. Auch hier kann die Karte irreparabel beschädigt werden. Heutzutage können sogar Apps von Smartphones auf SD-Karten übertragen werden.

Die Karte dient in diesem Fall als eine Art Speichererweiterung. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, ob für die betreffende Karte für diesen Zweck eine besondere Software zur Datenwiederherstellung von Nöten ist.

  • Unverzichtbar für viele elektronische Kleingeräte
  • Nutzen durch Gewicht- und Platzersparnis
  • Für Einsteiger mittlerweile sehr preiswerte Modelle erhältlich
  • Äußerst unkomplizierte Handhabung
  • Drohender Verlust durch geringe Größe und Gewicht
  • Oftmals wird eine SD-Karte günstig angeboten, bietet aber leider nur zweifelhafte Qualität

5. SD-Karten im Test bei der Stiftung Warentest

sd karte lesegeschwindigkeit
Die meisten Laptops haben mittlerweile einen integrierten SD-Kartenleser.

Die renommierte Stiftung Warentest hat bereits im Jahr 2005 mehrere Speicherkarten einem Test unterzogen, bei dessen Erstplatzierten allerdings nicht von einem SD-Karten-Vergleichssieger gesprochen werden kann, da es nicht ausschließlich um SD-Karten ging. Es handelte sich also nicht um einen reinen SD-Karten-Test. Der damalige Vergleichssieger war die SanDisk SD Ultra II mit 256 MB Speicherkapazität.

Nach derzeitigen Ansprüchen wäre eine Karte mit einem solch niedrigem Speichervolumen nicht mehr konkurrenzfähig und viele der getesteten Produkte sind heute nicht mal mehr erhältlich. Die Kapazitäten aktueller Karten sind um ein Vielfaches höher. Was Sie diesem Test allerdings entnehmen können, ist, dass bereits damals die Marke SanDisk die besten Modelle in dieser Kategorie herstellte und für eine gewisse Qualität bürgte und noch immer erfüllt. Weitere seinerzeit getestete Produkte in diesem Bereich spielen zum heutigen Zeitpunkt am Markt keine Rolle mehr.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema SD-Karte

6.1. wie viele Bilder sind mit einer 32 GB SD-Karte möglich?

sd karte micro sd adapter
Mit einem Adapter können Sie auch Micro-SD-Karten in einem gewöhnlichen SD-Karten Slot benutzen.

Dafür kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden, da dieser Wert maßgeblich von der Qualität/Auflösung der Bilder und der damit verbundenen Dateigröße abhängt. Eine durchschnittliche Auflösung aber sollte 1200-1300 Bilder auf einer 32 GB Karte zulassen.

6.2. Wieso funktioniert meine SD-Karte nicht mehr?

Auch das kann vielerlei Gründe haben. Meist sind in einem solchen Fall die Kontakte beschädigt. Um Ärgernisse von vornherein zu vermeiden, bietet sich in bestimmten Fällen an, sich Karten mit langen Garantielaufzeiten zuzulegen.

6.3. Wie lang gibt es SD-Karten schon?

2001 gilt als Geburtsjahr der SD-Karte. Verantwortlich für die damalige Markteinführung war der auch heute noch bekannte Hersteller SanDisk. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Kapazitäten von Speichermedien allerdings noch im Megabyte-Bereich, während wir heute nur noch von Giga- oder gar Terrabyte reden.

6.4. Wieso wird die SD-Karte nicht erkannt?

Auch hier können vielerlei Gründe dafür verantwortlich sein. Überprüfen Sie, ob die Karte richtig herum eingesetzt wurde. Sollte dies nicht der Grund sein, sind auch in diesem Fall sehr wahrscheinlich die Kontakte beschädigt.

6.5. Welcher Hersteller macht die beste SD-Karte?

Wie einige SD-Karten-Tests zeigen, gibt es mittlerweile viele Produzenten von Speicherkarten, die eine ordentliche Qualität garantieren. Den einen Besten herauszustellen – diese Frage ist schwierig zu beantworten, da dies je nach Nutzungszweck unterschiedlich sein kann. Eine gute Orientierung bietet unsere Grafik unter Punkt 3.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...