Datum: | Tests 2014

Acronis True Image 2015

True Image gehört ohne Frage zu den Klassenbesten in Sachen Imagesicherung. Im Laufe der Jahre hat der Hersteller immer mal wieder neue Funktionen integriert, umgebaut und vor allem mit fast jedem Release die Oberfläche mehr oder weniger tiefgreifend umgestellt. Was uns aber mit dem Release der Version 2015 geboten wird, überrascht doch auf ganzer Linie. Ob positiv oder negativ, klärt unser Test.

 Oberfläche im Stile von Windows 8

Gleich der erste Schock zu Anfang. Acronis hat sich mit der Version 2015 von der bisherigen GUI verabschiedet und präsentiert seine Software in bester „Windows UI“-Manier. Statt mit Menüs und den typischen Auswahlfeldern, Checkboxen und Listen zeigt sich die neue Benutzeroberfläche mit Texteinträgen, großen Aktionsflächen und sehr schlicht. Die neue GUI könnte direkt von Microsoft stammen. Wer schon die Oberfläche von Windows 8 scheute, wird auch kein Freund der Oberfläche von Acronis True Image 2015. Diese ist allerdings nun auch unter Systemen mit Touch-Bildschirm zu bedienen.

backup1

Neue Oberfläche im Stile von Windows UI

Trotz des tiefgreifenden Eingriffs in das Bedienkonzept lässt sich die Software ausgesprochen einfach bedienen und bietet vor allem Einsteigern direkt ein gutes „Gefühl“.

Man wählt zur Sicherung die Quelle und das Ziel über die beiden großen Kreise.

backup2

Kreise für Quelle und Ziel

Selektiert man die Quelle, kann man sich für eine Image- oder Dateisicherung entscheiden.

backupdaten

Auswahl von Dateien und Ordnern ist auch möglich

Die Trennung von Laufwerks- und Dateibackup aus den Vorversionen wurde damit aufgegeben.

backup5

Backup bereit

Hat man sich für das Ziel der Sicherung entschieden, könnte das Backup bereits starten. Die Parameter der Sicherung sind über die Schaltfläche „Optionen“ verfügbar und bieten die bisher bekannten Möglichkeiten: Vollsicherung, inkrementelle oder differentielle Sicherungen, Planungen, Ausschlusskriterien, Integritätsprüfung des Images, Komprimierung, Verschlüsselung und Kennwortschutz usw.

backup4

Optionen

Cloud wie üblich

Keine Backup-Software kommt heute mehr ohne eine Cloudanbindung aus. So ist es auch bei Acronis True Image seit einigen Jahren. Der Hersteller hat es aber auch in diesem Release versäumt, neben dem eigenen Cloud-Dienst die Platzhirsche wie Dropbox, Google Drive, One Drive und Co. zu implementieren. Da nutzt es wenig, dass Acronis in einer Testphase 50 GByte Speicherplatz zur Verfügung stellt. Für ernsthafte Imagesicherungen ist das eh zu wenig.

Neu ist eine Funktion, um freien Speicher und Uploadzeit zu sparen. Die Software prüft vor einem Backup, welche Daten in der Cloud schon vorhanden sind und erspart sich danach den Upload von Dateien, wenn diese schon identisch in der Cloud vorhanden sind.

Funktionen der ehemaligen Plus-Edition geerbt

Acronis hat einen Teil seiner Funktionalität bisher nur in der teureren „Plus-Version“ angeboten. Diese ist nun weggefallen. Damit wächst der Funktionsumfang der normalen Version um die Sicherung von dynamischen Datenträgern sowie Universal Restore.

Mit Universal Restore können Systemsicherungen auch auf abweichender Hardware wiederhergestellt werden. Zunächst muss das Image mit dem bootfähigen Notfallmedium auf dem neuen System wiederhergestellt werden. Das Notfallmedium kann nun auch auf Basis von Windows-PE erstellt werden, was ebenfalls bisher nur mit der Plus-Edition möglich war.

rescue

Notfallmedium

Im Anschluss erstellt man das Acronis Universal Restore Medium und bootet das System mit diesem Werkzeug.

rescue2

Universal Restore

Zusätzlich sollten Sie alle Systemtreiber für das neue System bereithalten, welche über den Universal Restore dann in das System wieder eingebunden werden.

rescue3

Universal Restore

Und wo ist der Rest?

Die Acronis Secure Zone mit dem Acronis Startup Recovery Manager, welcher sich in den Bootprozess einbindet und mit F11 ein Notfallsystem laden kann, um ein Image wiederherzustellen, ist auch wieder mit von der Partie.
Wer aber die Vorversion kennt, wird einige Funktionen vermissen.

ti2014

Extras und Werkzeuge von Acronis True Image 2014

Allem voran hat Acronis die Funktion „Try & Decide“ gestrichen. Das ist sehr schade, war die Funktion doch vor einigen Jahren noch eine echte Neuerung, mit der man gefahrlos neue Software oder Einstellungen ausprobieren, danach aber die Veränderungen am System wieder verwerfen konnte.

Auch der Acronis Extended Capacity Manager fehlt im 2015er Release. Mit diesem Feature konnten auch Laufwerke mit einer Kapazität über 2 TB genutzt werden, wenn das System solche Laufwerke normalerweise nicht unterstützt (nicht EFI-Systeme). Die Funktion wurde aber mit Sicherheit nur wenig genutzt, so dass ein Wegfall verschmerzbar ist.

Auch ein Exot und sicher nicht von jedem User vermisst ist der Aronis Disk Editor.

ti2014_2

alter Aronis Disk Editor

Weitaus ärgerlicher ist dagegen der Wegfall des Mail-Backups. Mit diesem konnten bis zur Version 2014 noch Mails, Kalender, Kontakte usw. von Microsoft Outlook, Microsoft Outlook Express, Windows Mail und Windows Live als Backup mit allen möglichen Backupoptionen gesichert werden.

Acronis hat noch weitere Dinge in der neuen Version gestrichen, welche sicher nicht allen Anwendern auffallen:

  • Import und Export von Backupeinstellungen
  • Dateishredder
  • Konvertierung von Backup zwischen tib- und vhd-Format

Fazit

Mit dem Release 2015 geht Acronis in Sachen Bedienung neue Wege und orientiert sich dabei an Windows 8 und dessen „Windows UI“. Ob dieser Weg bei der ganzen Kritik an der Oberfläche von Windows 8 der richtige ist, wird die Zukunft zeigen. Eine alternative Oberfläche wäre sicherlich eine Option gewesen. Viel schlimmer ist aber, dass es für Besitzer der Vorversion keinen Grund für ein Update gibt. Neue Funktionen sucht man vergebens, vielmehr erhält man eine gegenüber der Vorversion abgespeckte Software in neuer Verpackung. Immerhin entschädigt Acronis die Käufer mit den damals nur gesondert verfügbaren Plus-Features, allen voran Universal Restore und das Notfallmedium auf Windows PE-Basis. Wer das aber nicht braucht, sollte vielleicht zu der noch kurze Zeit im Handel verfügbaren Version 2014 greifen, welche ausgereift ist und die gewohnte Bedienung als Desktop-Programm statt mit der Windows 8-UI bietet.

Acronis True Image 2015

Acronis True Image 2015

amazon Dieses Produkt jetzt über Amazon bestellen

Download der Demo über WinTotal

Hersteller: Acronis
Preis ca. 50 Euro, Upgrade 30 Euro
System: Windows 8, 7, Vista, XP
Positiv: Ausgereifte Image-Funktionen, Universal Restore, PE-Rettungsmedium
Negativ: Wegfall von Funktionen wie „Try and Decide“ aus dem Vorgänger, keine essentiellen Neuerungen

81 Antworten auf “Acronis True Image 2015 – weniger ist mehr?”

  1. Grieder Roger

    Ich war ein echter Fan!
    Muss aber gestehen, dass schon die Version 2014 nicht mehr zu gefallen wusste.
    Neben dem dass die Einstellung nie gespeichert wurden, störte mich das jedesmal veränderte Aussehen.
    „Vieleicht gibt es dann irgendwann ein Classic Start Menue“

    Mit freundlichen Grüssen
    R. Grieder

  2. Thomas

    Leider ist die 2015 Version so schlecht, dass ich definitiv bei 2014 bleibe! Unfassbar, dass ein Update auf 2015 in Wirklichkeit ein massiver Downgrade ist! Sogar beim Notfallmedium lässt sich wie sonst noch üblich (falls installiert), nicht der Acronis Disk Director mit einbinden.

    Finger Weg und hoffen, dass derjenige welcher das zu verantworten hat, nicht mehr lange was zu sagen hat und man wieder zur Besinnung kommt.

    Bitte mit 2016 da weitermachen, wo 2014 aufgehört hat und 2015 gaaaanz schnell vergessen!

  3. Karsten

    Die Neuerungen von 2015 kann ich nicht gut heissen. Werde die aktuelle Version wieder deinstallieren und zur Version 2013 +Pluspaket zurück gehen. Den Preis für das update hätte ich lieber für Bedürftige spenden sollen.
    Es gibt ein großes Problem, wenn man zum Beispiel auf einer externen USB Platte bzw. ein Nas System das im Netz eingebunden ist sichert. Im Netz unerträglich langsam, USB 3.0 i.O. Nur wenn das externe Laufwerk nicht akitiv ist, und die Sicherung automatisch startet kommt es zur Fehlermeldung, Man kommt nicht mehr ins Menue und kann nichts ändern. Das System lässt sich nicht automatisch herunterfahren. Es bleibt dann nichts anders mehr übrig wie der Kaltstart und dann das komplette Backup löschen. Eine absolut nervige Angelegenheit.
    Das hätte ich sicherlich nicht gebraucht.
    Ich schließe mich der Meinung von Thomas an.
    Die neue Oberfläche ist für Anfänger sicherlich einfacher zu bedienen, für jemand der die Vorgängerversionen schon benutzte absolut ein Nachteil.

  4. Reinhard

    vor kurzem testete ich die neue Version 2015 mit schrecklichem Ergebnis, das schlimmste unter anderen Fehlern ist die Software braucht mindestens doppelt so lange zum sichern als die Version 2014 deshalb ist sie für mich unbrauchbar ich habe sie deinstalliert und die Version 2014 Premium installiert

  5. nagash

    Auch ich kann mich hier mit anschliessen,
    die Software wird schlechter und der Preis steigt.
    Bleibe bei Version 2014

  6. Thomas Hirter

    ATIH 2015 ist eine absolute Katastrophe….
    Habe von 2014 Premium auf 2015 upgegradet.
    Das erste Gesamt Backup das ich gemacht habe war nicht akzeptabel. Dies hatte eine Grösse von 400 GB, ein Backup der gleichen Quelle hatte bei 2014 eine Grösse von genau 80GB.
    Das war einer der Gründe um wieder auf 2014 zu wechseln.
    Da hat Acronis einen (wenn nicht mehrere) Schritte rückwärts gemacht. Für mich ein absolutes NoGo diese 2015 Version.
    Bleibe bei 2014 Premium.

  7. Uwe Hermann

    Seit Jahren kaufe ich jedes Update von Acronis, So auch dieses hier. Leider! Ich habe selten so eine schlimme Software erlebt. Die vielen Abstürze können ja vielleicht noch nach Updates behoben werden, aber die UI und die fehlenden Funktionen werden bleiben. Ich habe mit der 2015er definitiv das letzte Mal das Geld für ein neuen Acronis True Image Update bezahlt!!!

  8. H.-P. Drühl

    Kaufe seit Jahren Acronis Update, aber was hat man sich mit diesen Update bloß einfallen lassen ? Nichts funktioniert wie vorher. Ich gehe zurück auf 2014, weil ich einfach nicht durchblicke. Wahrscheinlich mein letzter Kauf.
    Schade !!!!!

  9. Evergislus Knotenbichler

    Die Version 2015 ist ein echter Rückschritt. Habe Acronis True Image seit vielen Jahren genutzt. Die neue Version habe ich – vor allem wegen des Wegfalls von Try & Decide – sofort wieder deinstalliert. Zum Glück habe ich den Kaufpreis erstattet bekommen – vielen Dank edvbuchversand.de! Ich werde bei der Version 2014. bleiben.

  10. Wolfgang aus Bremen

    eine sehr kontrastarme Oberfläche Unwichtiges wird sehr gross dargestellt wichtiges hingegen fehlt. beim Recovern werden nicht einmal die eigenen Volumenbezeichnungen der Zielfestplatten angezeigt, das bedeutet, wenn man 2 baugleiche Festplatten im PC eingebaut hat weiss man nicht auf welche Festplatte man recovern soll damit sind Datenverluste vorprogrammiert.
    auch ich werde bei der Version 2014 bleiben nur doof das Acronis dann auch beim recovern den service bald dafür einstellen wird.
    seit version 2010 nutze ich acronis und es wird eigentlich immer schlechter statt besser. auch das einstellen welche backups nie gelöscht werden sollen ist völlig unklar definiert
    auch da drohender Datenverlust
    wie kann man an den entscheideneden Stellen so kläglich versagen
    sehr sehr sehr schlecht wenn es ginge 6 minus

  11. Rainer Gergus

    Betrifft Acronis TruImage 2015 Funktion klonen !!
    ( MS Surface PRO 2 Windows 8.1 64Bit)

    Nach dem Klonen bleibt der Rechner beim booten
    hängen. (Nur noch Acronis Schriftzug sichtbar;
    keine Reaktion mehr auf Tastatur-Maus-TFT)
    Der verwendete Rechner MS Surface Pro2
    Windows 8.1 64Bit ist nur noch durch das
    Rücksetzen auf die Werkseinstellung zu starten !
    (Eigene Daten sind dann weg ! wozu dann mit
    TruImage 2015 Klonen ?)
    E-Mails an Acronis in dieser Angelegenheit
    bleiben seit 1 Woche unbeantwortet. Auch das am heute 23.10.2014 verfügbare Update brachte keine Besserung.
    Die Software in dieser Art ist fehlerhaft und unbrauchbar,
    ja sogar gefährlich. Jeder sollte vor dem Kauf für sich prüfen ob
    ob die Anwendung funktioniert und den Kaufpreis wert ist.

    Rainer Gergus
    r-gergus@t-online.de

  12. Witek Kornacki

    2015 Absolute Katastrofe konte meine Daten nicht reten, meine SSD Hard Disk war gespert. Erst als ich wider 2014 instaliert habe, Welt war wider in ordnung. Finger weg davon!!!!!!

  13. Andy

    HI, ich benutze Acronis TI seit dem Anfang. Leider sehe ich nun dass nicht mal mehr die Updates im Preis enthalten sind.

    Ich suche einen Ersatz für Acronis.
    Schade dass man so ein tolles Produkt so versauen kann.

  14. Andrew

    Genau Namensvetter!
    Hier ein möglicher Ersatz:
    Macrium Reflect Professional Backup
    1PC 60$, 4 PC HouseHold 120$, für mich an der Grenze
    Link: macrium.com/reflectfree.aspx

  15. Matt57

    Eigentlich habe ich es nicht anders erwartet: Das Programm hat sich für mich seit Version 11 zum Nachteil entwickelt. Mit 2012 hatte ich unendlichen Ärger mit der „Hotline“, auch die 2014er Version, zu der ich mich nochmal hinreißen lassen habe, verwende ich ausgesprochen ungern. Nach dem Bericht hier und den geschilderten Erfahrungen war’s das für mich mit Acronis.

  16. Oele66

    So ein elender Mist! Hätte ich mal eher hier nachgelesen, wäre ich 40 Euro reicher. Auf diese Lebenserfahrung schlechte Software zu kaufen könnte ich auch verzichten. An alle die klüger sind als ich: Finger weg von Acronis 2015! Ihr bekommt weniger Funktion in schlechtem Kleid!

  17. Vogelsang

    Ein Glück, dass ich die Erfahrungsberichte gelesen habe. Nachdem ich anfangs mit der 2014 Version größte Schwierigkeiten beim E-Mail-Backup hatte, empfahl mir die Hotline, auf die 2015-Version umzusteigen. Stattdessen wurden diese offensichtlichen Programm-Schwächen dadurch behoben, dass man das E-Mail Backup aus dem Programm gestrichen hat!!
    Damit kommt die 2015er Version für mich nicht infrage!!
    Hoffentlich lernen die verantwortlichen Programmgestalter bei Acronis aus den Kommentaren und der Absatzentwicklung für die Gestaltung kommender Versionen. Dann werde ich, wie in den vielen vergangenen Jahren, wieder dabei sein.

  18. Bernhard

    Absolute Katastrophe !!
    Ich war seit mehreren Jahren Fan der Acronis Produkte. Definitiv nicht mehr. Mit der 2015: Fehlermeldungen, neue Sicherungen definieren geht nicht, früher definierte Sicherungen gehen mal, mal nicht ….
    Ich spiele nun mal eine alte Version drauf und schaue mal. Sonst … sorry, wars das mit Acronis.

  19. Harald

    Ich kann den Vorrednern nur zustimmen.
    2014 hatte ich einigermaßen im Griff, aber 2015 ist die Katastrophe!
    Das Geld ist weg und meine Lust auch, dieses Produkt zu benutzen.
    Stelle wieder auf 2014 um und suche nach Alternative

  20. Jürgen

    Gefühlt seit Urzeiten war ich treuer Kunde von ACRONIS – True Image …
    Doch was der Hersteller jetzt mit der 2015er Version veranstaltet, ist nicht nur fahrlässig – es grenzt fast an Betrug. Lässt er sich doch die schnell – zu schnell auf den Markt geworfene 2015er Version auch noch bezahlen. Schade, da geht eine Ära zu Ende. Freilich total selbstverschuldet.
    Auch andere Mütter haben schöne Töchter …

  21. Ruediger

    Ich kann mich nur allen meinen Vorrednern anschließen. Auch ich habe mich dazu hinreißen lassen, auf TrueImage 2015 abzugraden, was ich bisher sehr bereue. Ich nutze sehr oft „Acronis Startup Recovery Manager“. Bisher, bis Version 2014, kein Problem. Ich habe jetzt die letzten 2 Tage versucht, ein Image meines Laptops zu erstellen. Der Vorgang läuft zwar ca. 3,5 Std. und wird ohne Fehlermeldung beendet, wenn ich aber dann unter Win 8.1 auf die externe Festplatte mit dem Image zugreife, bekomme ich immer eine Fehlermeldung, dass das Image Fehlerhaft sein soll oder ich keine Zugriffsrechte habe. Das hatte ich bei TrueImage 2014 noch nie gehabt. So werde ich wohl auch wieder zurück zu Version 2014 gehen und die Upgradekosten als Verlust abschreiben müssen. Wenn Acronis so weiter macht, werde ich mich auch nach Alternativen umschauen müssen. Rüdiger

  22. hardy

    Was soll ich noch bemängeln? Ist alles gesagt. Ach so, dummerweise hat diese Software Geld gekostet. Dafür hätte ich mit meiner Liebsten schon (zum Teil) gut essen gehen können…

  23. San Juan

    Ich habe leider von Version 2012 auf 2015 ge-upgraded . Ob es an meinen 73 Jahren und einem Schlaganfall 2009 liegt: ich hatte mit den alten Versionen 2009 oder sogar früher keine Probleme; man konnte einmal, sichtbar auf dem Eingangsbild nach Programmaufruf, die gewünschte Sicherungsart – etwa Systemlaufwerk C und persönliches Laufwerk mit Programmen und Daten – einstellen und dann nach Bedarf aktualisieren.
    Jetzt weiß ich nicht einmal, wie ich – was? – von der CD auf den Rechner installieren soll. Alles wird komplizierter und noch komplizierter dargestellt. Auf Versionen unter 2012 kann ich bei meinen 64-x System von Win 7 Professional wohl nicht zurück. Ich frage mich und Euch, ob man mit der 2015-Lizenz auf 2014 ohne Zuzahlung zurück-graden kann und ob dies empfehlenswert ist. Und ich frage mich, warum in den PC- Gazetten Acronis immer noch so hoch gejubelt wird. Geht ein Teil der Upgrade-Preise dafür drauf – als Werbeaufwand sozusagen, oder Schmiergeld?

    Was aber sind brauchbare Alternativen?

  24. k-h-s-online

    Ich habe einige TI-Lizenzen der verschiedensten Versionen und bin mit TI 2015 auch nicht glücklich geworden. Seit dem Update von Acronis gestern funktioniert die Sicherung nicht mehr. „Snap-Fehler“ oder so ähnlich und das Quell-Laufwerk wird nicht mehr angezeigt. Ich soll das Programm neu installieren. Leider funktioniert die Deinstallation auch nicht, dafür repariert sich TI 2015 angeblich „erfolgreich“, was immer das heißen mag. Funktionieren tut das Programm danach trotzdem nicht. Heute früh habe ich bei Amazon noch eine Lizenz von 2014 bestellt. Kürzlich hatte ich Restore-Probleme bei einem Toshiba Satellite L50D. Die kostenlose schriftliche Hotline war zwar in englisch, aber sehr kompetent und freundlich. Wie es Usern geht, die nur deutsch sprechen, mag ein anderes Thema sein. Fazit: TI 2014 und früher war besser, man konnte problemlos die Sicherungsdateien selbsterklärend benennen. Zur Überbrückung benutze ich den Backup von O&O.

  25. W.Lang

    Habe seit Jahren ATH und war zufrieden. Aus diesem Grund habe ich regelmäßig upgradet. Dieses Mal war es aber ein Reinfall hoch 3. Ich fühle mich vera……! Im Werbeangebot auf das Upgrade kein einziger Hinweis auf den Softwarerückschritt. Danach festgestellt, dass viele Teile fehlen, der Preis aber gleich ist. Ich persönlich habe z.B. immer zusätzlich die die wirklich hervorragende Mailsicherung genutzt, die einzigartig gut auf diesem Gebiet war (reibungslose Rücksicherung einer einzelnen Mail aus ATH heraus. Was ist nun?? Weg ist es……!! Viele der oben angeführten Probleme der Nutzer kann ich nur bestätigen. So macht Acronis sein eigenes Programm und auch seinen guten Namen kaputt.

  26. Klaus Prüter

    oh oh, was muss ich hier lesen und bestätigen. Ich bin auch langjähriger Acronis-Benutzer.
    Das klonen meiner Laptop Win 8.1 HD über USB 3 mit Acronis Version 2015 wollte erst nicht. Dann, als fertig, fuhr der Laptop nicht wieder hoch!!
    Als ob die „Quellfestplatte“ gelöscht war, musste ich auf Werkseinstellungen zurücksetzen und meine Progs neu installieren. Beim Klonen fehlt auch die gewohnte Einstellung: „Quellfestplatte nicht löschen“… wo ist die geblieben und wird da ohne meine Zustimmung echt gelöscht?
    Was ist das los? Der Service ist auch in Deckung gegangen.

  27. Jörg Breitkreuz

    Ich habe Probleme: nachdem das Programm nicht startete, habe ich die Funktion Acronis True Image 2015 für PC gestartet: Ergebnis: es wurde (angeblich) erfolgreich repariert. Die Anwendung startete nicht. Ein Start über den Icon: True Image ist nicht installiert. Der Versuch, das Programm zu deinstallieren, wurde mit einem Runtime Error quittiert. Nichts geht mehr! Was kann man tun?

  28. Jürgen Hölzl

    Das nenne ich mal ein „UP“grade!!
    Sind das bei Acronis alles Schwachmaten?

    Mich nervt auch noch bei der 2014 der anduernde Upgradhinweis auf eine neue Version!

    So nich Acronis, so niocht!!

  29. Rolf

    Acronis geht Paragon kommt !

    Um all die Macken aufzuzählen reift leider meine Zeit nicht.
    Nur einige :
    Kein Log mehr
    Entfernte/Gelöschte Backups mussen müssen einzeln entfernt werden , ein neu einlesen aller vorhandenen ist nicht mehr.
    möglich.

  30. Christian

    Auch ich habe mich von der zuerst mal einfachen Oberfläche täuschen lassen. Bis ich mich aber zurechtgefunden habe, was Acronis 2015 nun wirklich macht, ging viel zu lange. Insbesondere beim Wiederherstellen zeigt die Oberfläche beim Zurückspulen völligen Mist an, ich sehe nicht, was er wohin wiederherstellt, bzw. es sind falsche Angaben. Das darf nun einfach nicht passieren. Werde meine Geld zurückfordern! Ich lasse mich nicht verarschen.

  31. Jürgen

    Ich kann mich da in den Chor der Leidtragenden einreihen.
    In meiner gesamten PC-Zeit gab es so etwas noch nie.

    Ich hatte zwei Versionen der 2015er, unbrauchbaren TI-Version bei einem recht bekannten Softwarehaus gekauft.
    Ich beschwerte mich umgehend beim völlig schuldlosen Software-Händler.

    Fazit:
    ich bekam beide Versionen sofort rückerstattet.
    Ich bitte um Verständnis: den Namen würde ich zu gerne nennen – tue ich aber nicht – warum soll der VK für den Schrott von ACRONIS leiden …

    Ich bin bei einem anderen Hersteller gelandet.
    Auch andere Mütter haben schöne Töchter!

  32. Otto

    K a t a s t r o p h e . . . Ich habe meinen PC mit einem Freewareprogramm zu tunen versucht….leider wurden einige Systemdateien dabei gelöscht –> jetzt kann nur mehr Acronis helfen. Es gibt ja bereits die neue Version 2015 (hatte bereits 2013 u. 2014 im Einsatz …und war bis dato eigentlich sehr zufrieden)..und los geht´s. Dachte ich mir. Beim Restoren konnte Acronis plötzlich die gesicherten Dateien nicht mehr finden…keine Connectivität zum Speichermedium (NAS-Laufwerk; Synology-Disk-Station)…irgendwann wurde dann der Pfad doch noch gefunden …allerdings mit dem Ergebnis, das jetzt gar nix mehr ging. Das System bootete nicht einmal mehr hoch.
    Allerdings hatte ich mir bereits mit der 2013er Version einen Notfalls-CD erstellt — meine Rettung.
    Fazit: Acronis 2013 hat mich gerettet, ich werde die 2015er Version NICHT wieder installieren. Stattdessen werde ich mir mit der 2013er Version eine „neue“ Notfalls-CD erstellen … und mir überlegen, ob ich bei Acronis noch einmal ein Update erwerben werde, bzw. ob ich vielleicht doch auf ein Alternativprodukt umsteigen sollte..

  33. HP

    Ich arbeite seit über 30 Jahren in der Computertechnik, aber diese Frechheit, ein derart massives DOWNGRADE den Kunden als Update zu verkaufen, habe ich tatsächlich noch NIE erlebt.
    Schaut man sich das Handbuch an (Seitenzahl und Zeichengröße) bemerkt man, dass die Informationen auf weit weniger als die Hälfte geschrumpft sind. Ach, das ist weil alles einfacher geworden ist? Dann muss dieses Programm ja jahrelang der letzte Sch*** gewesen sein, oder?
    Zu allem (richtig) Bemängelten, funktioniert das Ansprechen per Commandline (script: …) auch nicht mehr, da nur der letzte Bildschirminhalt erscheint, das eigentliche BU aber nicht mehr startet. Für mich ein absolutes NoGo.
    Fazit: Nicht ein einziger Grund für dieses Downgrade zu bezahlen und wenn diese Version der Firma Acronis nicht den Hals bricht (na ja, die machen ja auch Anderes) auf TI2016 warten und hoffen.

  34. GG

    Bin schwer enttäuscht und werde mich jetzt nach Alternativen umsehen. Kein Mail-Backup mehr, kein Sichern/Wiederherstellen der Settings, … war ein riesen Fehler für die Version 2015 Geld auszugeben!

  35. MP

    Bin geschockt, was ich hier über TI 2015 lesen muss.

    Was mich aber brennend interessiert…
    Hier wird über herausgeschmissenes Geld geschimpft. Hatte denn KEINER von euch jemals die 30 Tage kostenlose Trial-version getestet?

    Wenn nicht – selbst dran Schuld 😉

  36. walter

    Version 2015 ist total schlecht. Leider funktioniert der 2015er Key nicht mit der 2014er Version 🙁

    Werde mir wohl bei ebay für 18 EUR die 2014 Version kaufen oder den ANbieter komplett wechseln.

  37. Lissi Hoffi

    Wir haben diese Software installiert und jetzt geht nichts mehr , kommt nur mehr “ Fehler bei der startauswahl ,“ ….man kann den Oc nicht mal mehr herunter fahren …. Kennt sich wer aus ???

  38. Uwe Hermann

    @Lissi: Du musst ein bisschen mehr schreiben, wenn wir helfen sollen. Welches Windows?, wann kommt der Fehler? ect,

  39. Lissi Hoffi

    @Uwe , danke für deine Bemühungen , geht wieder alles . Die Festplatte war hinüber , muss wohl gleichzeitig mit der Installation kaputt gegangen sein …. Doofer Zufall …

  40. UweM

    Man bin ich froh, dass ich Eure Kommentare hier gelesen habe. War bisher auch immer ganz zufrieden mit Acronis, bis auf die Abzocke beim Support. Naja und die Funktionen waren schon bei ATI2014 nicht mehr so der Hit. Ich hoffe auch, dass mit ATI 2016 Verbesserungen kommen, sonst muß ich mir eine Alternative suchen. Schon bei der 2014er Version hat die Funktion Try&Decide unter der Verwndung von SSD einen Bug. Da haben die mich bis heute hängen lassen und mir das Märchen vom Storch erzählt. :-(((

  41. Marcel

    Hallo, ich verstehe das Vorgehen beim HW-unabhängigen Restore nicht. Insb. die folgenden Sätze “ Zunächst muss das Image mit dem bootfähigen Notfallmedium auf dem neuen System wiederhergestellt werden … Im Anschluss erstellt man das Acronis Universal Restore Medium und bootet das System mit diesem Werkzeug.“ bekomme ich nicht in Zusammenhang.

    Muss ich zweimal das neue System booten? Ist in dem Universal Restore Medium nicht auch ein Bootloader enthalten (wie im „normalen“ Bootfähigen Notfallmedium)?

    Besten Dank im Voraus!
    MfG, Marcel

  42. jamt

    Ich war immer ein Acronis Fan. Seit dem Update von True Image 2014 auf 2015 fühle ich mich veräppelt und das Geld rausgeschmissen. An neue Optiken kann man sich gewöhnen. Doch wo ist…
    a) die Sicherungsfunktion für Emails und Kontakte?
    b) der „Try & Decide“ – Modus
    Das waren Tools, die ich sehr viel nutzte und als wichtig empfand.
    Noch schlimmer: Neulich hatte ich einen bösen Fehler im Betriebssystem und wollte einfach ein BackUp einer funktionieren Version zurückspielen. Das hat nicht geklappt.
    Hände weg von Acronis True Image 2015!

  43. Neu2015

    Versucht mal ein altes Image mit Universal Restore auf einen neuen PC zu kriegen, katastrophal, unmöglich, eine Frechheit von Acronis, sowas zu verkaufen!
    Nie mehr Acronis!

  44. pitt

    True Image 2015 meldet beim Versuch eines Recovery unter „Quelle und Ziel“ als Auswahl wieder nur „Quelle und Ziel“ – ich dreh mich hier seit Stunden im Kreis.
    Deinatallation von 2015 und Reinstallation von 2014 führt zu exakt dem selben Ergebnis.
    Offensichtlich hat die tolle Software mir den Rechner zerschossen und ich darf ihn neu aufbauen.,
    NIE WIEDER kauf ich irgend ein Produkt von dem Laden.

  45. Rudolf Blöcher

    Das ist eine Schrottsoftware Version 2015 ,unglaublich das sowas verkauft werden darf,lasst eure Finger davon.Ich habe wieder alte Software 2010 genommen,ist bestens.

  46. Pythagoras

    Was für ein Glück, dass ich das hier vorher gelesen habe. Ich war drauf und dran, mir das Acronis True Image zu kaufen. Natürlich nehme ich jetzt Abstand davon. Niemand kann mir sagen, dass die Herstellerfirma nicht um die schlechte Qualität ihres Produkts weiß. Man kann in jeder Hinsicht unterstellen, dass hier in nahezu bösartiger Absicht Profit um jeden Preis als Marketingziel verfolgt wird. Ich finde es gut, wenn so etwas vom geschädigten Konsumenten abgestraft wird, indem die Produkte dieser Firma in aller Zukunft gemieden werden. Denn, wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht. Das Vertrauen auf der Seite des Endverbrauchers wird damit zutiefst zerrüttet. Ich werde von dieser Firma in aller Zukunft und in aller Entschiedenheit bestimmt kein einziges Produkt erwerben. Wenn man eine Firma selbstzerstörerisch sabotieren und in den Abgrund reißen will, dann muß man das genau so machen, wie es Acronis hier beispielhaft vorführt.

  47. Peter Weinberg

    Version 2015, fürchterliche Aktivierung.Erst ein Computer Experte
    hat es nach 1 Stunde geschafft !Hat mich zusätzlich Euro gekostet. Völlig unzumutbar für einen Leien.Der Monitor bleibt im Gegensatz zur 2012 Version in der Clon – Zeit dunkel .Der Clon funktioniert allerdings einwandfrei.Mit der Aktivierung und dem
    Fehler nie wieder Acronis !!!

  48. Rob

    Leider muss ich die andere Meldungen bestätigen. Ich bin auch sehr entäuscht, die neue Version ist eine Verschlechtbesserung. Es tut mir Leid zu sehen wie eine einst gute Firma zu Grunde geht.

  49. Wolfgang B.

    Mit True Image Update 2015 (von 2014) den PC zerschossen.
    Stehe hilflos da und weiss nicht mehr weiter.
    Hätte ich nur vorher diese Seite gelesen.
    Bin jetzt auf dem Laptop und muss den PC neu aufsetzen.
    Mit 143 Programmen.
    Kann an Acronis wegen Sabotage verklagen?

  50. Hippi

    Bisher war ich ein großer Fan von Acronis und die letzte Version (2012) hat immer meine Erwartungen erfüllt! Nach der Installation der 2015 Version erhalte ich nach dem Start nur noch einen Bluescreen. Bis zu dem Zeitpunkt glaubte ich noch einen Fehler gemacht zu haben. Die Win 7 Reparaturmöglichkeiten haben jedoch keinen Erfolg gehabt. Nach dem Zurückspielen eines alten Images und der Installation von Acronis 2015 derselbe Effekt. Hat jemand einen Plan, wie das System ohne Neuinstallation wieder zum Laufen gebracht werden kann?

  51. BertH

    Warum kompliziert, wenn eine einfache Backup-Variante zur Verfügung steht? Acronis–bootfähigen USB-Stick herstellen. Dann mit dem Stick die gewünschte Vollsicherung oder Teilsicherung auf ein systemexternes Laufwerke oder z. B. auf eine LwD-Partition durchführen. Nach Ablauf des Backups kann dann die Datei unter Windows (im Hintergrund) zur weiteren Sicherheit, noch auf eine weitere externe Festplatte kopiert werden. Fertig! Die Rücksicherung mit dem Acronis-USB-Stick läuft ähnlich simpel ab.

  52. Nansin

    Acronis 2015 zerstört alte Backupdateien, auch auf externen Laufwerken. Bei mehreren Dateien wurde die erste Datei (4.3 MB) genullt, Datei ohne Daten!! Recovery somit ausgeschlossen. Pfui Acronis ich war 35 Jahre zufrieden.
    Der Backuplösung mit einem Bootstick kann ich nur zustimmen, fuzt auf allen Rechner, auch auf Exoten die mit USB booten.

  53. Wolfgang

    Wie kann eine Software wie Acronis True Image von Version zu Version immer schlechter werden? Was die Firma hier bietet ist geschäftsschädigend! Ich hatte früher jede aktuelle Version gekauft. Die 2014er habe ich schon ausgelassen, weil nicht so rund. Und die Version 2015 ist eine Zumutung. – Acronis geht langsam unter, immer weniger zufriedene Nutzer. Letzter Versuch der Geldeinnahme durch Servicehotline. Erst Fehler ins Programm einbauen und dann kostenpflichtig für 20 EUR je Fall vom Kunden bezahlen lassen. -So nicht mit mir. Das war die letzte Version, die ich gekauft habe.

  54. Heiko

    Auf der Web von Computerguard.de fand ich ein Bild von einer neuen Beta 2016. Ich selber habe noch Acronis 2013 und fahre total gut mit.

  55. greedo

    hab auch noch v.2013. mit dieser bin ich absolut zufrieden. v.2015 habe ich nach 30 minuten deinstalliert. viel zu langsam, übles UI und absturz. unöglich zu gebrauchen!

  56. Hans-Hans

    Hallo,
    ja die letzten Versionen haben sich meiner Meinung verschlechtert.
    Es wurde alles nur verschlimmbessert.
    Angefangen von der besch.. Menüführung bis zur Anzeige der Restzeit, wozu es einige Ewigkeit braucht.
    Das Rad kann eben nicht mehr neu erfunden werden, also pfuscht man an der Oberfläche herum.

    VERSCHLIMMBESSERT

  57. NielsOttenstein

    Acronis True Image 2015 ist meilenweit von meiner 1. Version 2011 entfernt.. Klonen klappt einfach nicht. Das Handbuch bringt mich auch nicht weiter. Werde deinstallieren und altes Programm wieder installieren. .

  58. Rainer

    Wir haben gestern versucht, Acronis True Image 2015 auf einem HP Spectre Ultrabook 13 / Windows 8.1 zu installieren und sind bereits bei der Installation nach 3 Stunden gescheitert. Ich werde das Programm Saturn zurückgeben. Wenn sich Saturn sperrt, womit ich fast rechne, werde ich auch dort nichts mehr kaufen.

  59. Niemand

    Gleiches Problem wie Jörg Breitkreuz
    2011er funktionierte perfekt
    FINGER WEG!!!!
    GRÖßTER DRECK!!!!
    Kein Wunder wenn die ganzen Firmen pleite gehen!!!!

  60. Klaus

    Schade,
    habe auf Grund eines günstigen Angebotes den Upgrade auf 2015 gemacht.

    Muss nun nach einiger Zeit jedoch fetstellen dass der Funktionsumfang ziemlich abgespeckt wurde. Spezielle „Try und Decide“ vermisse ich. Die Backup Funktinalität ist nach wie vor ausgezeichnet, allerdings war dies auch bei 2014 der Fall.

    Mein Fazit : 2015 ist kein Upgrade wert, wer 2014 hat sollte es auch weiterhin nutzen und das Geld sinnvoller investieren.

  61. Johannes

    Muss leider den Kommentaren bestimmen. Mehr als negative Entwicklung und Service wird immer schlechter!!!

  62. Andreas

    Ich nutze TI seit Version 6.0. Mit Acronis ist das wie mit Microsoft Windows, es gibt gute Versionen und es gibt schlechte Versionen. Die 2015 ist für mich (und ich bilde mir reichlich Erfahrung ein) eine der schlechtesten, die es je gab. Obendrein bei jeder Version mal wieder ein neues GUI, Funktionen und Cloudanbindungen die keiner braucht. Nicht mal einfache Backup-Ketten mit automatischer Versionsberäumung funktionieren zuverlässig. Zuverlässingkeit ist aber das wichtigste Kriterium für eine Image-Software. Inzwischen schaue ich mir Alternativen an.

  63. Bernd Heinig

    Ich hatte mir dummerweise das Upgrade von 2013 auf 2015 angetan, habe aber glücklicherweise die Widerspruchsfrist nutzen können.
    Ich kann auch nur eingeschränkte Funktionen zum Vorgänger feststellen.
    vergeblich sucht man Recovery oder Restore bis man feststellt das es das nicht mehr gibt, außer man kann unter Meine Backups das sich als Einziges unter Backup versteckt ein Image auswählen.
    Anscheinend nur für die DLDS- Generation geschrieben (vom Daumenlutscher zum Touchscreen)

  64. Andreas L

    Bin, nein war, seit TI Vers. 8 grosser Fan dieser Software. Gehört Acronis jetzt zu Microsoft? Die arbeiten auch seit Jahren an der kontinuierlichen Verschlechterung ihrer Produkte. Völlig am User vorbei, Hauptsache die Kacheln sind chic.
    Sehr schade das diese einst tolle Software nun auch kaputt-verbessert wurde!

  65. Raphael S

    Kann mich dem gelesenen nur anschliessen. Habe das Upgrade gemacht und bin schwer enttäuscht:
    – backups auf externe festplatte erstellt, keine fehlermeldung. plattte extern gelagert (Brandfall). Plötzlich ist Image nicht mehr korrekt und TI versucht es zu reparieren. Folge ist, dass bei jedem Herunterfahren der PC blockiert ist. Mit dem letzten Update wurde das ein wenig entschärft, eine Routine fängt das Problem ab und ich muss den PC nicht reseten. Habe die problemhaften Imageeinträge mehrmals gelöscht und doch sind die noch da.
    – Das zurückspielen einer 20 GB Partition via USB 3.0 dauert 2 Stunden. Dabei hab ich einen schnellen Rechner und schnelle interne Festplatten … keine Ahnung was die da gewurstelt haben. Einfache Rechnung: 20’000 MB geteilt durch 20 MB/s = 1000s entspricht rund 16 Min. … gemäss Test bei Chip.de macht meine Seagate backup plus rund 80 MB/s …
    Kann jedem nur von dem Programm abraten, weiss aber im Moment nicht, was ich sonst verwenden soll …

  66. Dirk

    Nutze ATI seit zig Versionen, habe immer die neueste Version gekauft, bin immer zurecht gekommen und auch das Feature Try&Decide habe ich öfters genutzt. Habe dann auch unbesehen zu der Version 2015 gegriffen. Ein absoluter Fehler. Ich war tatsächlich fassungslos über das, was da geboten wird. Die angelblich einfachere Bedienung ist nichts anderes als das Weglassen von Funktionen. Wichtige Informationen zu dem, was das Programm da eigentlich gerade macht werden dem Benutzer vorenthalten. Gesamtgröße der Backups, wie viele….und, und, und. Und dieses GUI. Absolute Katastrophe. Nur eines. Backupnamen werden nach 12 Zeichen abgeschnitten und sind nach diesem nicht mehr als unterschiedliche Backups zu erkennen. Riesige Buttons, riesiges Anwendungsfenster mit minimaler Information. Unglaublich! Frechheit! Ich wähnte mich betrogen und habe alles darangesetzt die Software zurück zu geben.
    Danke an den EDV-Buchversand.de. Nach einer verpflichtenden Unterschrift über den Nichtgebrauch der Software habe ich mein Geld zurück erhalten. Puh!!!! Nächstes mal besser vorher Testen, falls es ein nächstes Mal gibt.

  67. Bernd

    Hatte Probleme mit Windows10-upgrade – war froh, vorher mit Acronis stundenlang gesichert zu haben – toll: Recovery läuft nicht. Keine Hilfe zu bekommen. Für mich ist Acronis tot.

  68. Ulrich

    Alles schimpft auf Acronis – ich auch !
    Ich möchte die Kommentare nicht wiederholen –
    Gibt es denn keine wirkliche Alternative zu Acronis ?

  69. Pahul

    Erfahrung mit Windows 10 Pro :
    Mit Acronis TI 2015 gab es Probleme, also habe ich mit Acronis TI 2014 probiert und hier läuft es seit Wochen perfekt.

  70. reiner

    Ha Ha. Weniger ist mehr nochweniger ist noch mehr und gar nichts ist alles. Wo sind die Zeiten wo Software nicht alles automatisch gemacht hat dafür aber das wofür man bezahlt hat- True Image 2015 ist der größte Sch.. seit es ATImage gibt. Nix funktioniert. Nach einem Fehler erscheint ein Fenster mit der Meldung „Link to KB with error code“ der zu einer Nichtssagenden Seite mit einem Suchfenster führt in das man den Fehlercode eingeben könnte wenn man ihn den zu Gesicht bekommen hätte. Ich sage nur rausgeworfenes Geld nie wieder ATImage.

  71. Xaver

    das 2014 war wunderbar aber dieses 2015 bock und zickt herum, dieses Programm wurde wohl verschlimmbessert.

  72. Buzza

    2014er Version wirklich gut, 2015er Schrott und Beschiss, habe diese runter geschmissen. Absolut nicht vertrauenswürdig. Nutze die 2014er noch und daneben noch Paragon 2015. Acronis 2015 zu Zeitintensiv, Fehler behaftet. Zu Loben ist hierbei nur der EDV Buchversand, der Großzügig reagierte und Verständnis hatte. Acronis kann mich mal. Nie mehr

  73. derMartin

    Ich schließe mich allen negativen Kritiken an.
    Für diese Frechheit an Software sollte die 2016er Version, für alle „geprellten“ Kunden, von Acronis, eigentlich kostenlos sein. Meiner Meinung nach.
    Das wäre zumindest dann eine Wiedergutmachung.
    Aber jetzt wird man auch noch ständig mit der Cloud Version, als update genervt.
    Mir reichts, das war’s mit Acronis.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten