Produktfoto

Ganz gleich ob privat oder geschäftlich: Sofern es nicht ohnehin bereits automatisch geschieht, ist Outlook meist eine der ersten Anwendungen, die vom Benutzer nach dem Hochfahren des Rechners gestartet wird. Das Tool aus dem Hause Microsoft vereint die Funktionen von E-Mail-Client, Kalender und Aufgabenplaner unter einer Oberfläche ist damit nicht umsonst zu einem der wichtigsten Programme für das Daily-Business geworden. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Microsoft Outlook genau ist und mit welchen Features es Ihnen die tägliche Arbeit erleichtert.

Weiterlesen »

Word Vorlage

Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie Sie in Word wiederkehrende Einstellungen speichern können? Ganz einfach: Word bietet hierfür unterschiedliche Vorlagen, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Denn die Vorlagen sind praktisch für einheitliche Layouts und beim Erstellen wiederkehrender Dokumente und Formulare. Wie Sie selbst eine Word Vorlage erstellen können, erfahren Sie in unserer Anleitung.

Weiterlesen »
Mann bei Powerpoint Präsentation

Neben Word und Excel gehört Microsoft PowerPoint zu den am häufigsten genutzten Office-Programmen – es ist Teil des Office-Pakets von Microsoft. Wenn Sie eine PowerPoint-Datei öffnen, erstellen oder bearbeiten wollen, brauchen Sie aber nicht unbedingt ein vollwertiges Office-Paket mit PowerPoint. Es gibt zahlreiche Alternativen und sogar PowerPoint kostenlos, wie unser folgender Ratgeber zeigt.

Weiterlesen »

Office Logo der App

Um Microsoft Office zu nutzen, müssen Sie nicht zwingend eine Vollversion eines Office-Pakets erwerben oder eine Office-Lizenz über Office 365 im Abo mieten. Ein Microsoft-Konto reicht bereits aus, um die grundlegenden Office-Funktionen von Word, Outlook, Excel oder PowerPoint kostenlos zu nutzen. Mit der neuen Office App für Windows 10 können Sie zudem jetzt noch einfacher auf das kostenlose Office zugreifen.

Weiterlesen »

Microsoft Planner Logo

Eine durchdachte Planung ist das A und O der Konzeptions- oder Teamarbeit und nicht jedes Mal braucht es dafür gleich eine ausgewachsene Projektmanagement-Software. Der Microsoft Planner ist ein webbasiertes Tool für das Aufgabenmanagement und eine gute Alternative für kleine bis mittlere Unternehmen. Hier erfahren Sie, was das Organisations-Werkzeug aus dem Hause Microsoft alles kann und ob sich eine Anschaffung für Ihre Zwecke lohnt.

Weiterlesen »

Schreibprogramm kostenlos

Für die Büroarbeit sind Office-Anwendungen längst unverzichtbar geworden und viele User nutzen für die Textverarbeitung das altbewährte Word. Das Schreibprogramm aus dem Hause Microsoft gehört ohne Zweifel zu den besten seiner Klasse, hat aber leider den Nachteil, dass es in der Anschaffung verhältnismäßig teuer ist. Sparfüchse greifen daher gerne auf kostenlose Alternativen zurück, denn ein gutes Schreibprogramm muss nicht zwangsläufig viel Geld kosten. Hier stellen wir die besten Freeware-Alternativen für Windows 10 und macOS vor.

Weiterlesen »

eMail Archiv

Microsoft Outlook wird nicht nur im geschäftlichen Umfeld sehr häufig benutzt, bietet der Personal Information Manager von Microsoft doch alles, was man für einen Büroalltag braucht. Ein häufiges Problem von Anwendern im Firmenumfeld ist aber eine serverseitige Limitierung der Postfachgröße und damit verbunden die Frage, wie man das Löschen von empfangenen oder gesendeten Mails umgehen kann. Auch Anwender, welche Outlook als lokales Programm einsetzen, klagen mit der Zeit über einen zähen Outlook-Start. Ursache ist hier in aller Regel eine übergroße Outlook-Datendatei, deren Laden und Aufbereiten viel Zeit in Anspruch nimmt.

Bei beiden Problemen hilft die Archivierungsfunktion von Outlook, mit der Sie Mails archivieren können. In dem folgenden Artikel erklären wir Ihnen wie Sie mit Outlook archivieren.

Weiterlesen »

Tastatur

Die Textverarbeitung Microsoft Word zählt zu den am häufigsten privat und geschäftlich genutzten Applikationen aus dem Microsoft-Office-Paket. Die vielen Möglichkeiten in Sachen Layout, Gestaltung und Inhalt lassen sich mit der modernen, kontextabhängigen Ribbon-Oberfläche zwar einfach bedienen. Mit den passenden Tastenkombinationen für viele Aktionen arbeiten Sie aber noch flüssiger, da der ständige Griff zur Maus entfallen kann. In dem folgenden Artikel stellen wir Ihnen nicht nur die wichtigsten Shortcuts in Word vor, sondern bieten Ihnen diese auch als PDF-Datei zum Download und Ausdrucken an. Weiterlesen »

Excel Tabelle

Trotz umfangreicher Tastenkombinationen für Windows kann das Betriebssystem auch weitestgehend ohne Kenntnis dieser Kürzel bedient werden, nur eben etwas umständlicher. In Programmen wie Microsoft Excel sieht die Sache dagegen anders aus. Der ständige Griff zur Maus stört die Eingabe von Text oder Zahlen und Formeln doch erheblich. Aus diesem Grund sollten Anwender sich mit den wichtigsten Tastenkombinationen für Microsoft Excel vertraut machen, welche wir auch als PDF-Dokument zum Download anbieten. Weiterlesen »

Tastatur Windows

Betriebssysteme mit einer grafischen Oberfläche wie beispielsweise Windows werden am einfachsten mit der Maus bedient. Der Vorteil liegt darin, dass der Anwender die gewünschten Aktionen über Menüleisten oder Button-Schaltflächen auslösen kann und eine Interaktion zwischen Nutzer und Betriebssystem schnell zu erlernen ist. Dabei ist der „Weg mit der Maus“ aber nicht immer der schnellste. Windows bietet für viele Aktionen auch Tastenkürzel, die viel schneller eine bestimmte Aktion ausführen oder ein bestimmtes Programm starten. In dem folgenden Artikel stellen wir Ihnen daher eine gegliederte Sammlung hilfreicher Tastenkombinationen für Windows von Windows 7 bis Windows 10 zur Verfügung, welche auch als PDF-Datei heruntergeladen und ausgedruckt werden kann.
Weiterlesen »

OneNote 2016

In Microsoft Office 2019 wird kein OneNote mehr enthalten sein. Die Desktop-Variante als Teil des Office-Pakets wird aufgegeben, Nutzern wird ein Wechsel zur kostenlosen UWP-App-Variante angeraten. Wenngleich diese weiterhin gepflegt wird, scheidet diese Version für das geschäftliche Umfeld eher aus, da OneNote als App die Notizbücher nur in OneDrive speichern kann und eben keine Speichermöglichkeit mit Synchronisation für mehrere Nutzer auf Netzwerkfreigaben bietet.  Für viele Firmen beginnt nun die Suche nach Alternativen zu Microsoft OneNote, welche wir in dem Artikel näher beleuchten. Weiterlesen »

Fußball

In wenigen Wochen regiert wieder König Fußball die Welt. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, gibt es zahlreiche Spielpläne und Übersichten in Papierform. Für digitale Anwender haben wir hier einige Helfer wie einen automatischen Spielplan in Excel und sogar ein vollwertiges WM-Tippspiel für beliebig viele Mitspieler parat.

Weiterlesen »

Office, Microsoft

Seit dem Erscheinen von Office 2013 bietet Microsoft seine Office-Suite auch unter dem Namen Office 365 als Abo-Modell zu überaus attraktiven Preisen an. Der folgende Ratgeber erklärt die Unterschiede zwischen Office 365 und den herkömmlichen Kauflizenzen von Microsoft Office, beantwortet viele der häufigsten Fragen rund um Office 365 und gibt Tipps, wie Sie das Office-365-Abo ideal nutzen und bei der Verlängerung auch noch Geld sparen können.
Weiterlesen »

Pixabay © geralt

Android Nutzer greifen auf ein steigendes Angebot wirklich praktischer Office-Apps zurück, was den Alltag einfacher machen soll und das Arbeiten effizienter. Dabei tut sich aufseiten von Microsoft einiges. Der Nutzer möchte sich eben keine Gedanken mehr machen, ob die Tabelle nun auf den mobilen Endgeräten wie dem Tablet aufgeht und ebenso übersichtlich auf dem Smartphone erscheint. Potenziale, Reserven und Aktualisierungen ergeben sich in allen Anwendungen im Zusammenhang mit den Windows Office-Apps. Gerade im beruflichen Segment und für professionelle Anwendungen gilt es, nicht den Anschluss zu verlieren.

Weiterlesen »

Grußkarten, Einladungen, orangeberry @ fotolia.com

Auch wenn WhatsApp und soziale Medien wie Facebook immer mehr zum Kommunikationsmittel erster Wahl werden - über eine Einladungskarte im Briefkasten freut sich jeder. Im Handel gibt es die Karten mit unzähligen Motiven für verschiedene Anlässe - Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Taufe. Selbst gestaltete Einladungskarten allerdings sind viel persönlicher und mit ein bisschen Geschick und Kreativität leicht anzufertigen. Sie heben sich deutlich von der Massenware ab und bieten die Möglichkeit, individuelle Gestaltungsideen zu verwirklichen und wichtige Informationen wie Anfahrtskizzen unterzubringen.
Weiterlesen »

Office, Microsoft

Microsoft Office ist für viele Anwender aus dem Privat- und Businessbereich nicht wegzudenken. Mit dem neuen Geschäftsmodell stieß das Redmonder Unternehmen auf Kritik. Nun arbeitet Microsoft daran, seine Software immer attraktiver zu machen und bietet Office 365 als Mietsoftware für Privatanwender in einer Home- und Personal-Edition mit unterschiedlichem Lizenzumfang an. Weiterlesen »

© Chany167 - Fotolia.com

Aktuell wütet Locky, ein Ransomware-Trojaner, welcher über die Makro-Funktion von Word auf Windows-Systeme gelangt und dort alle Benutzerdaten verschlüsselt. Diese gibt der Trojaner erst nach Zahlung eines „Lösegelds“ wieder frei. Wir geben ein paar Tipps zu den Makroeinstellungen von Word und damit zum Schutz vor solchen Plagegeistern.
Weiterlesen »

Microsoft Word 2013 Logo

In unserem Posteingang fand sich folgende Problemstellung aus der Praxis: Wie lege ich in Word eine Fußzeile an, die auf jeder Seite die Seitenzahl (x) von (y) Gesamtseiten und auf der letzten Seite nur die Gesamtseitenzahl (y) anzeigt?
Weiterlesen »

Screenshot

Mit der unaufhaltsamen Verbreitung von Smartphones und Tablets mit Googles mobilem Betriebssystem Android kommt auch der Nutzer nicht um ein Google-Konto herum. Dieses beinhaltet neben Google Play, Google+ und vielen anderen kostenfreien Diensten auch den E-Mail-Dienst namens Gmail. Während sich das Google-Konto bei Android-Geräten fast selbständig einrichtet und konfiguriert, müssen Benutzer von Windows es auf dem PC selbst in Ihrem E-Mail-Client einrichten, auch wenn der Aufwand nicht allzu groß ist.

In diesem Artikel wollen wir das Google-Konto Gmail in Microsoft Outlook einbinden, das Gmail-Konto in Microsoft Outlook aktivieren (Protokoll "OAuth 2.0" Problem) und die Kontakte von Gmail in Microsoft Outlook importieren.
Weiterlesen »

Google hat leider sein Tool "Google Calendar Sync" für die Synchronisierung des Google-Kalenders mit Microsoft Outlook eingestellt. Nur die Synchronisierung mit mobilen Geräten hat noch Bestand. Wir zeigen im Artikel, wie man den Google-Kalender ohne Hilfsmittel in Microsoft Outlook integriert oder ein Kalender-Abonnement einrichtet. Einige Add-ons, die Google-Kalender mit Outlook synchronisieren können, stellen wir am Ende des Artikels vor. Für Exchange-Nutzer ist dieser Artikel nicht gedacht.

Beachten Sie auch unseren zweiten Artikel zu der Thematik "Kontakte von Google Mail in Microsoft Outlook importieren".

Weiterlesen »

Der kostenlose "Windows Hotfix Downloader" von Alphawaves, kurz WHD genannt, lädt und installiert einzeln oder als ganzes Paket Windows-Updates, Office-Updates, Service-Packs, Feature-Packs in verschiedenen Sprachen und Bit-Versionen. Der Clou: Die Updates können auch in ein Image integriert werden - oder Treiber, Seriennummern, Zertifikate etc. Zusätzlich können Sie auch Windows Media Center von Windows 8.x Pro hinzufügen sowie das .NET Framework 3.5 aktivieren. Sie können sich eine Office-DVD erstellen mit Service Pack und Office-Updates in Multilingual. Weiterhin kann das Programm bootfähige ISO-Images und USB-Sticks erstellen. Das Tool kann aber noch viel mehr. Weiterlesen »

E-Mail- bzw. Newsletter-Marketing gehört trotz der steigenden Bedeutung von Werbung über Social-Media-Plattformen wie Facebook und Co für viele Firmen zum Online-Werbekonzept dazu. Je nachdem, welchen Umfang E-Mail-Marketing im eigenen Marketingkonzept einnimmt, sollte der Einsatz spezialisierter Software in Erwägung gezogen werden. Funktioniert der Versand von Newslettern für meine Zwecke auch über Outlook einwandfrei oder ist es sinnvoller, eine spezielle Newsletter-Software einzusetzen?

Weiterlesen »

Beherrschen Windows-Anwender die vielen, einfach zu merkenden Tastenkombinationen, kann täglich eine Menge Arbeit eingespart werden. Wer viel mit Internet-Seiten oder Word-Dokumenten arbeitet, wird von dem umständlichen Manövrieren über Symbolleiste und die rechte Maustaste genervt sein. In dem kleinen Text geben wir nochmals Ratschläge zu den häufigsten Tastenkombinationen.
Weiterlesen »

Office 2013

Bereits am 16. Juli lud Microsoft-Chef Steve Ballmer zur streng geheimen Produktvorstellung ein und verkündete dem Publikum unmittelbar vor dem Beginn der vielleicht „aufregendsten Zeiten für Microsoft“ seine Aussichten auf die kommende Office-2013-Version – Microsofts erstem Office- und Bürosoftwarepaket, das auch im Internet lebt. Das Urteil nach ersten Tests kurzum: Das neue Office 2013 lässt in seiner Preview wirklich Aufregendes erwarten und präsentiert sich fortan und vorab für jedermann als das Office zu Metro und Windows 8. Weiterlesen »

Ein erster Artikel beschäftigte sich bereits mit den übergreifenden Änderungen in Office 2007. Aber auch in den Einzelprogrammen hat sich hinter der neuen Oberfläche einiges getan. Aus den vielen Funktionen von Word 2007 hat Jörg Schumacher (PCDjoe) einige für den Umstieg von einer Vorversion wichtige, nicht auf den ersten Blick sichtbare Funktionen ausgewählt und stellt sie hier vor.

Weiterlesen »

Handgeschriebene Briefe sind heute schon eine Seltenheit. Der überwiegende Teil der Korrespondenz zwischen Firmen, Privatleuten und Firmen, aber auch zwischen Privatleuten wird heute über Textverarbeitungen realisiert. Während Word und Co. beim Schriftbild und der Rechtschreibkorrektur unter die Arme greifen, entsprechen die mitgelieferten Vorlagen für Briefe keineswegs den gültigen Normen. Im folgenden Artikel gehen wir daher auf die DIN 5008 (Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung) sowie DIN 676 (Gestaltung von Geschäftsbriefen) ein.
Weiterlesen »

Wer mit Word arbeitet, arbeitet mit Dokumentvorlagen. Dokumentvorlagen sind Muster für Dokumente aller Art, vom leeren Blatt mit den Standardeinstellungen von Word bis hin zu funktionellen Mustern für Briefe, Faxe oder Rechnungen. Dokumentvorlagen speichern Texte, Makros, Formatvorlagen und Einstellungen. Passende Dokumentvorlagen für jeden Arbeitszweck erleichtern das Erstellen ähnlicher Dokumente oder sichern spezielle Arbeitsumgebungen. Wir haben einige wichtige Informationen zum Umgang mit der Dokumentvorlage Normal.dot und anderen Dokumentvorlagen zusammengestellt. Der Artikel dreht sich dabei um die Normal.dot und im späteren Verlauf um die Arbeit mit anderen Dokumentvorlagen.
Weiterlesen »

Bei wissenschaftlichen Arbeiten sind oft Änderungen bis zur letzten Minute nötig. Manchmal steht erst kurz vor Ultimo fest, welche Reihenfolge die Kapitel haben, welche Abbildungen tatsächlich im Text Platz finden oder wie die Fußnoten aussehen sollen. Schlimmstenfalls wird der Text noch einmal vollständig überarbeitet. Word bietet aber alle Funktionen, um den Schreiber von handwerklichen Arbeiten zu befreien und gibt so Zeit für die inhaltliche Tätigkeit. Der Artikel ist am Beispiel von Word 2000 geschrieben, sinngemäß und bei den geschilderten Handlungen aber auf alle anderen Textverarbeitungsprogramme übertragbar.
Weiterlesen »

Fast täglich erreichen uns Hilferufe von Usern, welche die Programmdaten von Microsoft Outlook und Outlook Express vor einer Neuinstallation oder einem Rechnerumzug unvollständig oder gar nicht gesichert haben und nun Rat suchen, um wieder an die alten Mails ranzukommen. Mit etwas Wissen darüber, welcher Mailclient wo seine Daten speichert, und den richtigen Tools ist der Umzug der Programmdaten auf einen anderen Rechner oder die Sicherung vor einer Neuinstallation kein Problem mehr.
Weiterlesen »

Besonderes Anliegen der Entwickler von OpenOffice.org/StarOffice war und ist es, die Zusammenarbeit mit Microsoft Office zu gestalten. An dieser Funktion werden OpenOffice.org/StarOffice sowohl unter Windows als auch unter Linux noch so lange gemessen werden, wie es sich Microsoft auf der Windows-Schiene leisten kann, den ernstzunehmenden Konkurrenten auf diesem Betriebssystem zu ignorieren. An der Verbreitung von Windows und damit oft auch Microsoft Office auf einer Vielzahl von Rechnern geht aktuell kein Weg vorbei.
Weiterlesen »

Windows Server, Windows XP und Office XP/2003 bieten eine Fülle von Gruppenrichtlinien, mit denen die Konfiguration des Clients von zentraler Stelle aus gesteuert werden kann. Über Gruppenrichtlinien lassen sich aber auch Anwendungen installieren. Dieses Kapitel soll nun Klarheit verschaffen, welche Einstellungen des Betriebssystems Windows XP Professional über Gruppenrichtlinien zentral verwaltet werden können. Dabei werden die zum Lieferumfang gehörenden Gruppenrichtlinien analysiert. Sie erfahren aber auch, welche fehlenden Einstellungen Sie über selbst erstellte Gruppenrichtlinien vornehmen können. Gruppenrichtlinien lassen sich für den lokalen Computer, für den Standort, die Domäne oder eine einzelne Organisationseinheit definieren und zusätzlich verknüpfen und das kann zu Konflikten führen. Der Administrator muss deshalb die Arbeitsweise und das Zusammenspiel von Gruppenrichtlinien bis in die Tiefe verstehen.
Weiterlesen »

Ein Kapitel »Einführung in Gruppenrichtlinien« im Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk birgt die Gefahr, dass ein fortgeschrittener Administrator sich langweilen wird, weil Begriffsdefinitionen und die Aufzählung der Möglichkeiten, die Gruppenrichtlinien bieten, ihm keine neuen Erkenntnisse vermitteln, ihn schlichtweg langweilen. Ein Neueinsteiger wird andererseits durch eine viele Seiten umfassende Einführung in die Theorie überfordert. Erst der praktische Umgang mit Gruppenrichtlinien wird ihm die Augen öffnen, wozu Gruppenrichtlinien gut sind und warum sie dazu geeignet sind, die Administration eines Netzwerkes unter Windows Server immens zu vereinfachen.

Weiterlesen »

Mitte Juni 2005 hatte Microsoft Version 6 seiner Update-Seite in Betrieb genommen, über die nun nicht mehr nur Windows-Updates zum Download angeboten werden, sondern auch Updates für ein installiertes Office-Paket, Exchange- und SQL-Server usw.

Entsprechend der neuen, online verfügbaren Features hatte Microsoft auch den Nachfolger der "Software Update Services (SUS)" bereitgestellt: Konnte der SUS (wie die alte Windows-Update-Seite im Netz) nur Windows-Updates lokal verteilen, ist sein Nachfolger WSUS (Windows Server Update Services) ungleich mächtiger.

Weiterlesen »

AutoText-Einträge (auch Textbausteine genannt)  werden in Dokumentvorlagen gespeichert und sollen die Arbeit mit Standardtexten vereinfachen. Mit den Bordmitteln von Word geht das schon gut, aber nicht immer gut genug. Der Artikel zeigt eine Musterlösung, wie AutoText-Einträge effektiv verwaltet werden: anlegen, speichern, drucken, verwenden und korrigieren. Damit wird die in der Praxis häufig wiederkehrende Forderung nach einer gedruckten Liste der für unterschiedliche Zwecke definierten AutoText-Einträge realisiert und so vereinfacht, dass die Verwaltung offen in einem Dokument anstelle unsichtbar in einer Dokumentvorlage erfolgt. Gleichzeitig werden Zusammenhänge zwischen der Dokumentvorlage Normal.dot, globalen und "normalen" Dokumentvorlagen am Beispiel der AutoText-Einträge verdeutlicht.

Weiterlesen »

Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie unter Windows Server 2000/2003 mit Hilfe von Gruppenrichtlinien die Standardverzeichnisse für Dokumente, Vorlagedateien und Autostart-Dateien (das sind Word- oder Excelvorlagen, die beim Start der Anwendung automatisch gestartet werden) für Microsoft Office-Anwendungen für alle Anwender von zentraler Stelle aus definieren und bei Bedarf mit minimiertem Aufwand ändern können.

Weiterlesen »