Datum: | Office

Logo Microsoft

Seit dem 21. April 2020 wurde aus Office 365 automatisch Microsoft 365. Für bisherige Nutzer von Office 365 ändert sich in der Benutzung nichts. Die Umstellung bietet aber auch einige neue Funktionen und Inhalte, welche wir in diesem Artikel vorstellen.

Was ist Microsoft 365?

Microsoft 365 umfasst verschiedene Abo-Modelle für Windows- und Office-Produkte von Microsoft.

Muss ich mein Office 365-Abo umstellen?

Nein. Microsoft stellt vorhandene Office 365-Abos automatisch um. Auch der Login mit Ihrem Microsoft-Konto sowie die Preise bleiben identisch.

Welche Vorteile bietet Microsoft 365 gegenüber dem bisherigen Office 365?

Microsoft hat nun alle Abos (mit kleinen Ausnahmen) unter einem Namen und bietet auch Nutzern eines Office 365-Abos nun ein paar Funktionen und Programme mehr, zum bisherigen Preis.

1. Office 365 und Microsoft 365 waren bisher getrennte Produkte

Unter dem Namen Office 365 vermarktete Microsoft bisher das Abo der Office-Komponenten, für Privatanwender Office 365 Personal (Lizenz für einen Benutzer) sowie Office 365 Home (Lizenz für bis zu 6 Benutzer bzw. Office 365 Business und Business Premium für Firmenkunden. Das Abo umfasst neben Zugriff auf die Office-Komponenten Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Access sowie Publisher auch Lizenzen für die mobilen Apps, Cloud-Speicher in OneDrive mit je 1 Terabyte pro Nutzer sowie 60 Freiminuten in Skype.

2. Aus Office 365 wird Windows 365

Microsoft 365 gibt es schon länger und ist ein Abo analog zu Office 365, umfasst aber neben den Office-Anwendungen auch ein Abo für Windows 10 sowie der Microsoft Defender Advanced Threat Protection Sicherheitsplattform. Microsoft 365 konnten bisher nur Firmen abonnieren.

Microsoft gab jedoch in einem Blogbeitrag vom 30.03.2020 bekannt, dass beide Abo-Dienste künftig unter dem Namen Microsoft 365 zusammenführt werden, die bisherigen Office 365-Abos dann also mit gleichen Funktionen unter neuen Namen in Microsoft 365 aufgehen: Aus Office 365 Personal wird nun Microsoft 365 Single, aus Office 365 Personal Microsoft 365 Family usw. Der Funktionsumfang bleibt gegenüber Office 365 zunächst identisch.

Als Grund für die Umstellung nennt Microsoft, dass der neue Name „die Funktionsvielfalt und die Vorteile besser widerspiegelt, die diese Abonnementlösung Privatanwendern und Unternehmen bietet.“

Automatische Umstellung: Bestehende Abos werden zum bisherigen Preis automatisch umgestellt. Sie müssen also nichts weiter unternehmen und können sich mit Ihrem bisherigen Konto unter Office.com anmelden.  In den Office-Komponenten ist die Umstellung bereits angekommen.

Produkt Microsoft 365

In den Office-Komponenten aus dem Abo wurde der Name bereits auf Microsoft 365 geändert.

Office 365-Pläne für Unternehmen: Die Namensänderung betrifft nicht die Office 365-Pläne für Unternehmen, mit dem Unternehmen weiterhin Office-Komponenten pro Nutzer und Monat erwerben können (Office 365 E1 bis E3). 

Die folgende Übersicht fasst die neuen Microsoft 365-Angebote gegenüber Office 365 zusammen.

  Microsoft 365 Family Microsoft 365 Single Microsoft 365 Business Standard Microsoft 365 Business Premium
Alter Name Office 365 Home Office 365 Personal Office 365 Business Office 365 Business Premium
Nutzung Privat Privat Gewerblich Gewerblich
Modell Abo Abo Abo Abo
Preise 99 Euro /Jahr 69 Euro /Jahr 10,50 Euro pro Benutzer/Monat 16,90 Euro pro Benutzer/Monat
Lizenzen 6 Benutzer 1 Benutzer je Benutzer je Benutzer
Desktop Apps Word
Excel
PowerPoint
OneNote
Outlook
Access
Publisher
Word
Excel
PowerPoint
OneNote
Outlook
Access
Publisher
Word
Excel
PowerPoint
OneNote
Outlook
Access
Word
Excel
PowerPoint
OneNote
Outlook
Access
Office mobile Lizenzen 5 für Tablets
5 für Smartphones
1 für Tablet
1 für Smartphone
15 pro Nutzer davon
5 Tablets
5 PCs
5 Smartphone
15 pro Nutzer davon
5 Tablets
5 PCs
5 Smartphone
Cloud-Speicher 1 TB pro Nutzer 1 TB 1 TB pro Nutzer 1 TB pro Nutzer
Freiminuten Skype 60 Minuten pro Nutzer 60 Minuten Online- und Videokonferenzen für bis zu 250 Teilnehmer über Teams Online- und Videokonferenzen für bis zu 250 Teilnehmer über Teams
Kreative Premium-Inhalte ja ja ja ja
Intelligente Kreativtools ja ja ja ja
Weitere Dienste     Exchange, Sharepoint, Teams Exchange, Sharepoint, Teams, Azure Information Protection

Zu den dargestellten Abos von Microsoft 365 gibt es auch Microsoft 365 Education, welches sowohl Windows wie auch Office umfasst, aber nur über Bildungseinrichtungen bezogen werden kann. Die Kaufversionen von Office 2019, beispielsweise Office Home & Student 2019, bleiben auch weiterhin erhalten.

3. Kommende Neuerungen

In seiner Vorstellung zum neuen Abo hat Microsoft auch neue Funktionen angekündigt, welche sofort oder in Kürze als Teil des Abos ohne weitere Mehrkosten zur Verfügung stehen.

Microsoft 365 Family Safety

Microsoft 365 Family Safety, Bildquelle: Microsoft

Mit Microsoft Family Safety soll in Kürze eine App für Windows, Android und iOS erscheinen, mit deren Hilfe Eltern die Bildschirmzeit, verwendete Apps und erlaubte Inhalte auf den Geräten besser und zentral verwalten können. Zudem ist eine Funktion zur Standortfreigabe erhalten. Bisher gab es so etwas nur beschränkt für Windows und von Apple für iOS. Der plattformübergreifende Ansatz klingt spannend. Ob und wie gut diese Funktion zwischen den drei Betriebssystemen (sowie der Xbox-Konsole) funktioniert, wird die Zukunft zeigen. Eine Preview-Version steht bereits zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 

Sie haben seit der Umstellung auch Zugriff auf viele Premium-Vorlagen für Word, Excel und PowerPoint, welche Sie für eigene Dokumente verwenden können. Dazu erhalten Sie noch Zugriff auf viele Designs, lizenzfreie Getty-Bilder, Videos, neue Schriften oder Symbole. Die Inhalte wie Bilder, Symbole oder Aufkleber können Sie über die Registerkarte Einfügen -> Option Bilder -> Archivbilder beispielsweise in Word verwenden.

Archivbilder von Microsoft 365

Kostenlose Archivbilder stehen nun über Einfügen -> Bilder -> Archivbilder zur Verfügung.

Der Microsoft-Editor ist eine weitere Neuerung. Hierbei handelt es sich um einen intelligenten Schreib-Assistenten, welcher als Erweiterung für Microsoft Edge oder Microsoft Edge Chromium zur Verfügung steht und dabei hilft, Texte im Web besser zu formulieren. Er berücksichtigt dabei nicht nur Rechtschreibung und Grammatik, sondern auch Formulierung und weitere Besonderheiten. Das Tool erinnert an den Duden Korrektor und soll für 20 verschiedene Sprachen funktionieren. Bisher stehen die meisten Funktionen aber nur für die englische Sprache zur Verfügung, das Feature ist in Deutschland also noch nicht sinnvoll nutzbar. Wir dürfen gespannt sein, ob der Microsoft-Editor mittelfristig die Rechtschreibprüfung in Office ersetzt.

Für die Zukunft sind noch weitere Erweiterungen und Zusätze für Office geplant, beispielsweise eine Erweiterung in Excel, mit deren Hilfe sich Bankumsätze direkt in eine Tabelle einlesen lassen oder Presenter Coach für PowerPoint, welcher durch Machine-Learning dem Sprecher bei Vorträgen Vorschläge unterbreiten soll, um die Vorträge zu verbessern. Klingt zunächst nach viel Zukunft. Konkretes dazu gibt es aber noch nicht.

3.1. Microsoft Teams auch für Privatanwender

Microsoft Teams für Privatanwender

Microsoft Teams für Privatanwender, Bildquelle Microsoft

Die spannendste Neuerung ist die Möglichkeit, auch als Privatperson Microsoft Teams zu nutzen. Bisher waren nur Firmenkunden in der Lage, die Videokonferenz-Software von Microsoft zu nutzen, welche seit der Corona-Phase enormen Zulauf und Akzeptanz erfahren hat. Privatanwender wurden bisher auf Skype verwiesen und waren nicht in der Lage, Microsoft Teams zu nutzen. Dies will Microsoft nun ändern und kündigte an, bald auch eine "All-in-One-App“ bereitzustellen, mit der auch private Gruppen die Möglichkeit haben, gemeinsam zu chatten und Aktivitäten wie Einkaufslisten, Reisevorbereitungen, Organisation von Festen etc. zu planen. Sie können sich jetzt bereits für eine kommende Preview-Fassung von Microsoft Teams für Home registrieren.

4. Neuer Name, sonst aktuell wenig neues

Für die Abonnenten von Office 365 ändern sich weder die Preise, noch werden Abstriche im bisherigen Abo vorgenommen. Die neue Namensgebung dürfte vorrangig aus Marketing-Gründen erfolgt sein. Die neuen Funktionen klingen spannend, sind aber ganz klar auf Heimanwender zugeschnitten. Wir beobachten die Entwicklung und werden den Microsoft-Editor, Microsoft Family Safety wie auch Microsoft Teams für Home im Auge behalten und darüber berichten, sobald finale Fassungen vorliegen.

32 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,53
Microsoft 365 vorgestellt: Was kann der Nachfolger von Office 365?
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten