Datum: | Office

Das Arbeiten im Homeoffice hat viele Vorteile – für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. So ist es kein Wunder, dass sich diese Art des Arbeitens immer mehr etabliert. Damit im Homeoffice jedoch wirklich effizient gearbeitet wird, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Denn bei all dem Komfort, den das Homeoffice bietet, besteht hier auch immer die Gefahr, sich zu leicht ablenken zu lassen oder das notwendige Equipment zu vermissen. Wir haben die wichtigsten Tipps für ein produktives Arbeiten zu Hause zusammengestellt.

Das Homeoffice einrichten – die passende Atmosphäre schaffen

Der Küchentisch mag eine vorübergehende Lösung für das Homeoffice sein, doch für alle, die langfristig von zu Hause aus arbeiten wollen, ist dies keine Lösung. Für ein echtes Homeoffice braucht es einen eigenen Raum oder zumindest eine ruhige Ecke in einem Zimmer der Wohnung, das tagsüber nicht genutzt wird. Hier heißt es, notfalls ein wenig um die Ecke zu denken. So kann beispielsweise eine Büroecke im Schlafzimmer entstehen – im besten Fall durch einen Raumteiler vom Schlafbereich optisch getrennt oder vielleicht gibt es einen Kellerraum, der in ein Homeoffice umgewandelt werden kann.

Des Weiteren ist beim Homeoffice einrichten wichtig, den Raum derart zu gestalten, dass eine echte Büroatmosphäre entsteht und zudem alle für die Arbeit wichtigen Dinge an diesem Ort versammelt sind. Herzstück des Homeoffices sind Schreibtisch und Schreibtischstuhl. Hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden. So sollte der Schreibtisch groß genug sein, um den idealen Abstand zum Bildschirm einhalten zu können, der auch im Büro vor Ort beachtet wird. Ein schicker Designerstuhl im Homeoffice mag zwar das Auge erfreuen, doch wichtiger als die Optik ist hier, dass man über einen langen Zeitraum nicht nur bequem, sondern auch rückenschonend sitzen kann.

Ruhige Umgebung für konzentriertes Arbeiten

Ansonsten ist natürlich vieles bei der Einrichtung des Homeoffices dem persönlichen Geschmack überlassen. Denn wer sich wohlfühlt, arbeitet besser. So kann das Büro in einer beruhigenden Farbe gestrichen werden. Pflanzen können ebenfalls für Wohlbefinden sorgen. Das Plätschern eines kleinen Zimmerspringbrunnens wird von vielen Menschen als angenehm empfunden. Und natürlich kann das Büro mit motivierenden oder auch einfach schönen Bildern gestaltet werden.

Alles in allem sollte es jedoch nicht zu viele Dinge geben, die für Ablenkung sorgen. In Heimbüros sammeln sich gerne Dinge an. Und man sollte es sich zur Gewohnheit machen, das Arbeitszimmer von Papierstapeln, halb gelesenen Büchern, Kaffeetassen, Kleinkram und allem, was Platz wegnimmt und keinen Zweck erfüllt, zu befreien. Zudem sollte dem Drang widerstanden werden, den Raum als Ablagefläche oder Rumpelkammer zu benutzen. Dies wirkt der Konzentration entgegen.

Konzentration auf das Wesentliche – das ist auch und vor allem im Homeoffice wichtig.

Professionelles Equipment für professionelle Heimarbeit

Ob Vollzeit oder für ein paar Tage die Woche – wer von zu Hause aus arbeitet, benötigt nicht nur einen Raum, der das Arbeits- vom Privatleben trennt und die Voraussetzung für konzentriertes Arbeiten bildet. Es ist ebenso wichtig, dass der Arbeitsplatz mit der passenden technischen Ausrüstung versehen ist. Hier bildet für die meisten Menschen ein guter PC die Basis. Dabei sollte vor allem der Monitor eine ausreichende Größe haben, die es erlaubt, mehrere Fenster parallel zu öffnen und zu bearbeiten. Denn wer mehrere Tage in der Woche von zuhause aus arbeitet, wird wenig effizient sein, wenn er dies vom kleinen Tablet oder Notebook aus tut. Der PC sollte natürlich mit einer professionellen Software und den wichtigsten und gängigen Programmen ausgestattet sein und durch ein hochwertiges Headset und eine gute Kamera dafür sorgen, dass Online-Meetings bestmöglich ablaufen.

Gerade der heimische PC, der für die Arbeit genutzt wird, sollte entsprechend gesichert sein und einen soliden Malware-Schutz bieten. Auch der Einsatz von VPN ist empfehlenswert – vor allem, wenn man es bei der Arbeit mit sensiblen Daten zu tun hat.

Für schnelle und reibungslose Abläufe sorgt zudem die richtige Internetverbindung. Diese sollte über eine ausreichende Geschwindigkeit verfügen und der Router sollte hochwertig sein, um Ausfällen vorzubeugen. Viele Anbieter haben Businesstarife im Programm, die nicht nur für eine schnelle Verbindung sorgen, sondern auch im Schadensfall eine schnelle Behebung von Problemen durch den Kundenservice inkludieren.

Das weitere Equipment kann je nach Arbeit durchaus variabel sein. Meist werden jedoch noch Drucker und Scanner benötigt und auch ein Schredder zur sicheren Vernichtung von Dokumenten ist oft sinnvoll.

Feste Zeiten und die richtige Kleidung

Die schönste Einrichtung und das beste Equipment nutzen wenig, wenn die größere Flexibilität, die das Homeoffice für viele Menschen mit sich bringt, dazu führt, dass man zu wenig Disziplin für ein effizientes Arbeiten aufbringt. Auch wer im Homeoffice größere Freiheiten bezüglich der Arbeitszeiten genießt, sollte sich seine Zeit fest einteilen und für eine gewisse Routine sorgen. Ansonsten besteht die Gefahr, Dinge schleifen zu lassen oder vor sich her zu schieben. Eine Alternative ist eine Liste der Aufgaben, die jeden Tag erledigt werden müssen. Hier kann festgehalten werden – von den für die To-Dos benötigten Materialien bis dahin, wie viel Zeit wofür eingeplant und zu welchem Zeitpunkt des Tages die Sache abgearbeitet wird.

Vielen Menschen hilft es auch, sich nicht in Jogginghose und Schlabberpulli an den Rechner zu setzen, sondern sich auch im Homeoffice so zu kleiden, als ginge man ins Büro. Mit der richtigen Kleidung fühlt man sich gleich professioneller. Und: Auch auf überraschende Calls kann jederzeit eingegangen werden.

Pausen machen

Ähnlich verführerisch wie ein Schleifen lassen kann das Durchackern im Homeoffice sein. Doch leider funktioniert die Methode, schnell, schnell die Dinge fertig zu machen, um dann Zeit für sich zu haben, nur bedingt und auf keinen Fall auf Dauer. Daher sollten im Homeoffice nicht nur Arbeitszeiten, sondern auch Pausen und Mahlzeiten eingeplant werden. Denn wer eine Pause macht, kann danach umso konzentrierter und effizienter weiterarbeiten.

59 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,80
Effizient arbeiten im Homeoffice
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten