Datum: | Tests 2016, WT-News

Acronis True Image 2017

Acronis hat Version 2017 seiner Backup- und Imagelösung True Image veröffentlicht und bietet neben Produktpflege auch einige Neuerungen wie Wireless Backup für Mobilgeräte sowie Facebook-Backup. Wir haben die neue Version getestet.

Nachlassendes Interesse bei Anwendern

Acronis hat in den vergangenen Jahren viele Anwender regelrecht verärgert, indem von Release zu Release plötzlich essentielle Funktionen verschwunden waren und auch mit der Benutzeroberfläche viele (aus unserer Sicht misslungene) Experimente gewagt wurden. Ein nicht unerheblicher Teil der Anwender ist auf zum Teil kostenlose  Alternativprodukte für Image und Backup ausgewichen.

Anzeige

Mit dem Release 2016 hatte Acronis wieder seine Hausaufgaben gemacht und lieferte ein rundum brauchbares Produkt ab, welches auch vermisste Funktionen wie Try and Decide wieder einführte und in Sachen Benutzerführung und Bedienung endlich einen brauchbaren Mittelweg einschlug. Lediglich das  Lizenzmodell mit Cloud und Abo sorgte erneut für Verwirrung.

Image-Sicherung und mehr

Acronis True Image 2017 besitzt im Grunde die seit Jahren bekannte und hervorragende Funktionalität aus Image- und Backupsicherung. Sie können mit Acronis True Image ein vollständiges imagebasiertes System-Backup oder auch nur eine Sicherung von sonstigen Dateien und Ordnern vornehmen. Dabei bietet die Software neben Vollbackups z.B. auch Versionierung und inkrementelle Sicherungen inklusive Taskplanung sowie weiteren Optionen wie Integritätsprüfung oder Verschlüsselung. Auch das Klonen ganzer Datenträger ist möglich. Als Sicherungsziel dienen alle lokalen Speichermedien sowie die Acronis Cloud. Andere Speicherziele wie beispielsweise Dropbox, OneDrive oder Google Drive werden nicht direkt unterstützt (außer man sichert in den lokalen Sync-Ordner dieser Dienste).

Produktpflege

In Version 2017 wurden Look and Feel der Vorversion übernommen und nur geringfügig, auch für Touchbedienung, optimiert.  Die Software gibt sich bewusst schlicht und offenbart ihre Möglichkeiten und Optionen erst „auf den zweiten Klick“.

Acronis True Image 2017, Hauptmenü

Acronis True Image 2017, Hauptmenü

Dem unbedarften Anwender kommt das sehr entgegen, versierte Anwender wissen aber schnell, wo die Möglichkeiten für die Backupoptionen sind.

Acronis True Image 2017, Optionen

Acronis True Image 2017, Optionen

Acronis True Image 2017, Optionen

Acronis True Image 2017, Optionen

Der Hersteller wirbt mit einer höheren Backup- und Recovergeschwindigkeit als in der Vorversion. Unser Testsystem wurde im Vergleich zu dieser etwa 10 Prozent schneller gesichert. Auch die NAS-Unterstützung soll verbessert worden sein. Unser Synology DS415play wurde allerdings als NAS direkt nicht erkannt, so dass eine Sicherung über den verbundenen Netzwerkpfad erfolgen musste.

Acronis True Image 2017, NAS

Extras und Tools

Bei den Extras und Tools gibt es gegenüber der Vorversion keine Neuerungen. Der Anwender kann mit Acronis True Image 2017 auch Laufwerke klonen, Systeme auf andere Hardware wiederherstellen oder einen Notfalldatenträger erstellen.

Acronis True Image 2017, Extras

Acronis True Image 2017, Extras

Hinter „Mehr Tools“ verstecken sich viele der aus den Vorversionen bekannten Tools, darunter auch Try & Decide.

Acronis True Image 2017, Tools

Acronis True Image 2017, Tools

Mit Try & Decide können Programme und Einstellungen an Windows gefahrlos getestet werden. Änderungen am Dateisystem werden in einen Puffer geschrieben. Nach dem „Testen“ kann man den Puffer leeren oder die Änderungen dauerhaft auf das Dateisystem übertragen.

Neuerungen finden sich auch im Dashboard.

Acronis True Image 2017, Dashboard

Acronis True Image 2017, Dashboard

Das Online Dashboard erlaubt die zentrale Planung und Verwaltung von Backups  auf allen PCs, welche mit dem Acronis-Account verbunden sind.

Acronis True Image 2017, Remote Backup

Acronis True Image 2017, Remote Backup

Die Schaltfläche „Social Network Backup“ verlinkt auf das Acronis-Online-Portal, wo der Anwender derzeit bei sozialen Netzwerken nur Facebook zur Auswahl hat.

Acronis True Image 2017, Backup soziale Netzwerke

Acronis True Image 2017, Backup soziale Netzwerke

Es lassen sich – nach Berechtigung von Acronis für das Facebook-Profil – Ereignisse, gelikte Seiten, Chronik, Fotos und Videos sichern, auf Wunsch auch geplant alle X Tage. Das Backup erfolgt allerdings in die Acronis Cloud und nicht lokal.

Acronis True Image 2017, Backup soziale Netzwerke

Acronis True Image 2017, Backup soziale Netzwerke

Mit einem Backup Browser können die gesicherten Inhalte angezeigt und auch selektiv wiederhergestellt werden.

Facebook Recovery

Facebook Recovery

Backup von Smartphones

Seit Version 2016 kann die Software mit Hilfe einer App auf Smartphones auch deren Daten sichern, bisher nur in die Cloud von Acronis. Mit Version 2017 wurde diese Möglichkeit nun erweitert und über WLAN auch eine Sicherung auf den lokalen PC ermöglicht. Dazu muss zunächst ein QR-Code der PC-Software eingelesen werden.

Acronis True Image 2017, Backup Smartphone

Acronis True Image 2017, Backup Smartphone

Der Anwender kann dann – wie schon in der Vorversion – auswählen, welche Inhalte er sichern möchte. Die Sicherung erfolgt dabei einem eigenen Dateiformat von Acornis und nicht im Originalformat der Dateien. Wer seine Bilder daher als direkt weiter nutzbare Dateien sichern möchte, ist auf andere Lösungen wie z.B. AnyTrans für IOS-Geräte angewiesen.

Acronis True Image 2017, Backup Smartphone

Acronis True Image 2017, Backup Smartphone

Fertig eingerichtet, erfolgt die Sicherung der Daten auf das lokale PC-System, wobei sich der Sicherungspfad individuell festlegen lässt.

Acronis True Image 2017, Backup Smartphone Acronis True Image 2017, Backup Smartphone

Abo oder Kauf?

Acronis True Image 2017 wird erneut in zwei Varianten angeboten. Die klassische Variante beinhaltet die volle Funktionalität, zeitlich unbegrenzt, aber keinen Cloud-Storage, den man auch gesondert erwerben kann. Die Abo-Variante dagegen beinhaltet neben 50 GB Cloudspeicher jedes Versionsupgrade innerhalb der Abo-Laufzeit.

Fazit

In Version 2017 hat Acronis vor allem Produktpflege betrieben und die Performance der Software insgesamt verbessert. Ob man die neuen Funktionen braucht, muss jeder selbst entscheiden. Schade dagegen ist die Tatsache, dass sich Acronis nach wie vor nicht den vielen anderen Clouddiensten öffnet, diese nicht als direktes Speicherziel akzeptiert. Damit wäre die Software gerade in Sachen Dateibackup noch flexibler.

Acronis True Image 2017

Acronis True Image 2017

Acronis True Image 2017

amazon Dieses Produkt jetzt über Amazon bestellen

Download der Demo über WinTotal

Hersteller: Acronis
Preis  30 Euro Upgrade, 50 Euro Lizenz 1 PC, 65 Euro 3 PCs
System: Ab Windows 7
Positiv: Herausragende Backup-Funktionen, Universal Restore, Backup von Smartphone
Negativ: Gegenüber Vorversion nur marginale Änderungen

6 Antworten auf “Acronis True Image 2017 – Produktpflege”

  1. Athene

    Man bekommt in online-shops eine 3er Dauerlizenz schon für ca 50 Euro – habe das soeben für den Preis gekauft

  2. Ulmenkuchen

    Genial wäre, wenn Acronis (oder eher ein innovativerer Mitbewerber) ein „Cloud-RAID-Filesystem“ anbieten würden.
    Die (natürlich verschlüsselten) Daten werden dabei über mehrere, unabhänige Cöud-Speicheranbieter verteilt. Kein Cloud anbieter hat somit alleine genug Daten um die Daten rekonstruieren zu können, selbst wenn er den Schlüssel hat.
    Und: Geht ein Dienst Pleite oder ist Offline, kann man seine Daten, wenn auch vielleicht mühsam, aus den Daten aus den anderen Clouds rekonstruieren. Ist ja ein RAID…
    Ich früchte alleridngs, dsa es nicht Acronis sein wird, die dieses Verfahren anbieten.

    Arconis trage ich immer noch nach, das sie in den neueren Versionen (2014ff) eine Erkennung von Virtuellen Maschinen eingebaut haben, die ein Backup/Restore solcher umgebundung aktiv verhindert (Man soll die vielfach teueren Server Version kaufen).
    Kundenfreundlich geht anders.

  3. Athene

    Nach WindowsUpdate Nov2016 funktionierte das neueste Acronis TIH 2017 nicht mehr . ich musste es sauber deinstallieren und nun läuft es nach ordentlicher Neuinstallation wieder gut

  4. Athene

    Hi, ich bin nun doch dabei, auf W10 umzusteigen – ohne grosse Begeisterung ( wie bei W98 zu XP) – und will dort erstmal noch TIH 2016 ausprobieren – das reicht für mich dicke und hat mir etwas besser gefallen………Alternativ käfür mich auch Aomei in Frage

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten