Datum: | Artikel 2015

E-Piano

Alles in allem gibt es unterschiedliche Gründe, die es erforderlich machen, ein E-Piano mit dem PC zu verbinden. Sei es einfach nur, um etwas digital aufzuzeichnen oder gar, um das E-Piano in Musikproduktionen mit einzubringen. Um das E-Piano mit dem PC zu verbinden, benötigt man jedoch zumindest ein passendes Kabel, zudem meist noch eine entsprechende Software, um das Ganze auch aufzuzeichnen. Wie verbindet man also ganz konkret sein E-Piano mit einem PC?

Welcher Anschluss?

Ein E-Piano an den Computer anzuschließen ist an sich relativ einfach. Es kommt allerdings darauf an, über welche Anschlüsse es verfügt. Aktuelle Modelle haben oft einen USB-Anschluss, was die einfachste und vor allem komfortabelste Variante ist, den PC mit dem E-Piano zu verbinden. Wer weiteres Wissenswertes rund um E-Pianos in Erfahrung bringen möchte, der kann dies unter dem vorstehenden Link tun. Hier erfährt man mitunter auch alles über Anschlussmöglichkeiten. Ältere Modelle verfügen oft noch über einen MIDI-Anschluss. Hier könnte es mitunter problematisch werden, sofern der PC nicht über eine entsprechende MIDI-Schnittstelle verfügt. Beinahe jedes E-Piano hat jedoch eine kleine oder große Klinkenbuchse, üblicherweise für den Kopfhörer. Über diese Klinkenbuchse lässt sich das E-Piano zur Not auch an den PC anschließen.

Anzeige

Verbindung per USB

Egal ob Einsteiger-Piano oder Profi-Modell: Aktuelle Pianos besitzen in den allermeisten Fällen einen USB-Anschluss. Mit diesem lassen sich MIDI- und auch Audio-Signale komfortabel an den PC senden. Um das E-Piano auf diese Art und Weise zu verbinden geht man am besten wie folgt vor:

  1. Manche E-Pianos kommen gänzlich ohne Treiber aus, andere wiederum benötigen einen solchen Treiber, um einwandfrei zu funktionieren. Zunächst installiert man also den Treiber des jeweiligen Pianos. Sollte sich dieser nicht im Lieferumfang befinden, kann man ihn meist im Internet auf der Seite des Herstellers finden. Zur Not hilft einem der kostenlose Asio4all-Treiber.
  2. Nun kann das E Piano mit dem USB-Kabel mit dem PC verbunden werden.
  3. Um nun auch MIDI-Sounds zu produzieren, benötigt man entsprechende Software. Kostenlose Programme wie etwa MuLab geben einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten. Wer etwas weiter gehen will, der kann sich mit kostenlosen Versionen etwa von Steinberg Cubase einen Überblick über die Möglichkeiten von VST-Instrumenten machen.

Verbindung per MIDI

Ältere Modelle verfügen oft über eine MIDI-Schnittstelle. Sofern man über ein MIDI-Interface verfügt, kann man es ganz einfach darüber am PC anschließen, andernfalls wird ein besonderes Kabel benötigt sowie ein Gameport-Anschluss am PC.

  1. 1. Auch hier sollte zunächst der entsprechende Treiber installiert werden.
    2. Dann kann man das E-Piano mit dem PC verbinden.
    3. Auch bei einem Anschluss per MIDI benötigt man die entsprechende Software, um die Töne hörbar zu machen.
MIDI Anschluss

MIDI-Anschluss, Bildrechte: John R. Southern unter CC BY 4.0

Verbindung per Klinke

Dies ist eigentlich eine Notlösung, für professionelle Musikproduktionen ist diese Methode kaum ausreichend. Dennoch genügt sie, um einfach mal ein paar gespielte Melodien digital aufzuzeichnen. Selbstverständlich kann man diese mit entsprechender Software im Nachhinein bearbeiten.

  1. Der Klinkenausgang des E-Pianos kann per Klinkenkabel an den Mikrofoneingang der Soundkarte des PCs angeschlossen werden.
  2. Mit einem einfachen Aufnahmeprogramm wie etwa dem Windows Audiorekorder können nun Aufzeichnungen gemacht werden.
  3. Unter Umständen muss man die Einstellungen für die Aufnahmeoptionen ändern. Diese findet man unter den Soundoptionen.

Intrografik: Bildrechte: Incase unter CC BY 4.0

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten