Screenshot

Neuer Browser auf Chromium-Basis

Vivaldi basiert auf Chromium mit der Blink-Engine. Die Bedienung des Browsers kann auf eigene Bedürfnisse zugeschnitten werden, z.B. durch die Anordnung der Browser-Tabs oder Tastaturkürzel. Ähnlich wie der Opera-Browser bis Version 12 verfügt Vivaldi auch über eine Paneel-Leiste mit Lesezeichen, E-Mail (kommt bald), Adressbuch, Download-Manager und Notizen. Screenshot-Funktion, Schnellwahl, Import-Funktion, Mausgesten, Flash Player und JavaScript-Engine V8 sind schon integriert.  
Diese frühe Vorabversion von Vivaldi ist noch etwas mager, mit der Zeit könnte der Browser aber eine echte Konkurrenz werden.

Features:
- Tab-Platzierung: oben, unten, links oder rechts
- Tab-Gruppierung: Tabs stapeln
- Für jeden Tab wird ein eigener Prozess gestartet.
- Notizfunktion: Text, Links und Screenshots speichern
- Quick Commands: schneller Aufruf von Funktionen per Tastatureingabe
- Freie Vergabe von Tastaturkürzeln
- Wiederherstellung von Browser-Fenstern

Einen automatischen Auto-Updater ist mittlerweile integriert.
Im Vivaldi-Forum gibt es Hilfe und Informationen.

Portabel aktivieren:
Gleich zu Anfang können Sie unter "Advanced" Ihre Sprache ("Language") auswählen und unter "Installation type" wählen Sie "Install standalone", über den Button "Browse" den Zielordner aus für die portable Fassung. Danach klicken Sie auf "Accept and Install". Im Ordner "Application" finden Sie die Datei vivaldi.exe, die Sie als Verknüpfung auf den Desktop legen können.

Weitere Informationen

Portabel: Diese Anwendung kann z.B. auf USB-Sticks verwendet werden.

Screenshots

  • Screenshot
  • Screenshot
  • Screenshot
  • Screenshot

Bewertung

Redaktionswertung
5 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.