Datum: | Tests 2017, WT-News

Ashampoo WinOptimizer 2017

Ashampoo hat seine kostenlose Fassung vom WinOptimizer in der Version 2017, etwas modernisiert und weiter an Windows 10 angepasst, veröffentlicht. Ob die kostenlose Variante bereits überzeugen kann, klärt unser Test.

Anzeige

Notwendig?

Tuning-Suites verkaufen sich seit eh und je wie geschnitten Brot, vorrangig an wenig versierte Anwender. Die Hersteller bewerben ihre Produkte großspurig und erzeugen bei der potentiellen Kundschaft den „wird schon was bringen“-Effekt, was aber in aller Regel nicht der Fall ist, der Kunde im schlimmsten Fall viel Geld für eine Software ausgegeben hat, deren Funktionalität im Grunde in anderen Tools auch kostenlos verfügbar ist.

Ashampoo bietet dagegen – zugegeben etwas verwirrend – eine kostenlose und eine kostenpflichtige Variante seines WinOptimizer an: WinOptimizer 14 ist die aktuelle Kaufversion, während der hier vorgestellte WinOptimizer 2017 absolut kostenlos ist und auf dem Vorgänger 2015 basiert.

Der bessere Weg

Auch der Ashampoo WinOptimizer kann keine Wunder bewirken. Er hat uns in den Vorjahren aber vor allem auch deshalb gefallen, weil sich die einzelnen Module viel auskunftsfreudiger zeigen, dem unbedarften Anwender bestimmte Dinge erklären und eine Backup-Funktion Änderungen wieder rückgängig machen kann. So erhalt der Anwender auf jeden Fall ein komfortables Werkzeug für verschiedene Wartungs- und Optimierungsaufgaben. Mit viel Freeware könnte er die zwar auch anders bewerkstelligen, einheitliche Bedienung und Oberfläche rechtfertigen aber mitunter den Kauf. Nun aber das Besondere: WinOptimizer 2017 ist kostenlos!

Produktpflege 2017

Version 2017 des Ashampoo WinOptimizer wurde optisch nur dezent überarbeitet und ist klar und übersichtlich gegliedert.

Ashampoo WinOptimizer 2017

Ashampoo WinOptimizer 2017

Nach der ersten Analyse werden gefundene Probleme angezeigt, wobei es sich in aller Regel um die üblichen Verdächtigen „Dateien löschen“, „Registry entmüllen“, „Browsereinstellungen optimieren“ und anderen Kram handelt.

Was uns allerdings gefällt, ist wieder die Art der Darstellung, beispielsweise beim Aufräumen.

Drive Cleaner

Drive Cleaner

Gefunden Dateileichen werden nach verschiedenen Rubriken gefiltert und mit komplettem Pfad angezeigt.

Auch bei den Problemen ist WinOptimizer im Gegensatz zu Mitbewerbern viel auskunftsfreudiger, wenngleich die Optimierungsvorschläge auch aus anderen Suites bekannt sind.

Gefundene Probleme

Gefundene Probleme

Der dritte Bereich „Schützen“ informiert z.B. über aktivierte, administrative Freigaben

Freigaben

Freigaben

oder lokale Daten der Browser.

Internet Cleaner

Internet Cleaner

Die Stärke der Suite wird erst deutlich, wenn man auf „Module“ wechselt,

Funktionen

Funktionen

welche auch nach Funktion gruppiert werden können. Hier lassen sich nicht nur der Drive Cleaner (Aufräumen) oder Internet Cleaner (Schützen) gezielt aufrufen, sondern auch Startup-Programme, Dienste oder Prozesse genauer untersuchen.

Unterschiede zur kostenpflichtigen Variante

Der Unterschied zur kostenpflichtigen Version von WinOptimizer wird deutlich, wenn man die Module direkt vergleicht.

Ashampoo WinOptimizer 14

Ashampoo WinOptimizer 14

So fehlen der kostenlosen Fassung beispielsweise die Verwaltung von Wiederherstellungspunkten, „Daten wiederherstellen“, „Benutzerrechte anpassen“, „Registry defragmentieren“, der Game Booster, Live Tuner und einige Dinge mehr.  Im Kern ist die Version 14 auch technisch etwas aktueller, da die kostenlose Fassung noch auf Version 12  basiert. Ob sich die Ausgabe für die kostenpflichtige Variante lohnt, muss der Anwender durch einen Test der zeitlich aber nicht funktionell beschränkten Testversion von Ashampoo WinOptimizer 14 selbst entscheiden.

Reich an Informationen

Was uns bei fast allen Modulen gefällt, sind die Art der Darstellung und das Informationsangebot, welches sich selbstverständlich eher an den wenig versierten Anwender richtet.

Dienste

Dienste

Für Windows 10 gibt es einen eigenen Eintrag zum Verändern der Privacy-Einstellungen. Das bietet  zwar im Grunde auch Windows. Der WinOptimizer fasst diese aber sehr schön zusammen und kann sie darüber hinaus auch wieder auf den Standard zurücksetzen, sollte man durch eine Änderung Probleme haben.

Datenschutz und Co.

Datenschutz und Co.

Generell ist das Tool sehr gut für Anwender geeignet, die gerne „basteln“, da alle Veränderungen im Bereich Backup aufgelistet werden und dort auch wieder rückgängig gemacht werden können.

Backup

Backup

Für die Tweaking-Fraktion gibt natürlich auch eine Spielwiese, welche ein buntes Potpourri an Tweaking-Einstellungen rund um Windows umfasst.

Tweak

Tweak

Fazit

Der Ashampoo WinOptimizer ist ein ehrliches Tool mit vielen Möglichkeiten, kann aber – wie auch andere Vertreter – nicht zaubern und schon gar nicht gravierende Windows-Probleme beseitigen. Für den wenig versierten Anwender ist das Gebotene aus unserer Sicht aber gut und vor allem kostenlos! Viele andere Suites verlangen für ein vergleichbares Gesamtpaket bereits Geld vom Anwender. Die kostenpflichtige Variante bietet weitaus mehr Funktionen und ist im Kern etwas moderner.

Ashampoo WinOptimizer 2017

Ashampoo WinOptimizer 2017

Download über WinTotal

Hersteller: Ashampoo
Preis kostenlos
System: Ab Windows 7
Positiv: Viele Informationen, übersichtlich, Backup
Negativ: Viele „Probleme“ stellen sich als im Grunde als keine heraus

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten