Datum: | Mobil

Günstig Tanken oder Radarfallen umgehen: Mit einer Auto-App machen Sie Ihr Smartphone zum Bordcomputer, finden Ihr Auto im überfüllten Parkhaus leichter wieder oder wissen sofort, welche Sanktionen drohen, wenn Sie ins Blitzlicht geschaut haben. In diesem Beitrag haben wir die besten Autofahrer-Tools für iOS und Android zusammengetragen und zeigen, was Sie bei der Nutzung grundsätzlich beachten müssen.

Funktionieren die Auto-Apps auch im Ausland?

Ja. Allerdings müssen benötigte Informationen (z.B. bei Blitzer.de) in der Regel vorab heruntergeladen werden, daher gibt es keine Aktualisierungen in Echtzeit.

Ist die Nutzung von Auto-Apps legal?

Die hier vorgestellten Apps sind allesamt nicht verboten, allerdings dürfen Sie nicht während der Fahrt verwendet werden. Ein Verstoß wird mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Gibt es auch spezielle Apps für die Nutzer von Elektro-Autos?

Ja. Mit PlugShare stellen wir Ihnen in diesem Beitrag beispielsweise eine Anwendung vor, welche weltweit Ladesäulen für Elektro-Fahrzeuge findet.

1. Android Auto App: Der beste Begleiter für Autofahrer

Android Auto ist eine Lösung von Google, mit der Sie Ihr Smartphone in das Infotainmentsystem moderner PKWs integrieren können. Dazu müssen Sie es einfach per USB mit einem kompatiblen Multimediasystem koppeln. Nach einer kurzen Erstkonfiguration kann es dann auch schon direkt losgehen.

Benutzer Oberfläche von Android Auto mit Google Maps und Autoradio App

Die Bedienoberfläche von Android Auto ist sehr übersichtlich und gestaltet. Alle Einträge und Ereignisse sind in Form großer Schaltflächen dargestellt.

Gut zu wissen: Android Auto steht in direkter Konkurrenz zu Carplay, mit dem Apple seine iOS-Geräte in Autos einbindet.

Die Bedienoberfläche ist sehr übersichtlich gestaltet. Aktuelle Einträge und Ereignisse (z.B. das standortbasierte Wetter oder die Nachrichten) werden in Form großer Schaltflächen dargestellt, durch die Sie scrollen können. Dabei forciert das Tool eine verkehrsgerechte Bedienung, indem es längere Scroll-Vorgänge in regelmäßigen Abständen durch eine fünf Sekunden lange „Zwangspause“ unterbricht. Die Einstiegspunkte (Navigation, Telefon und Medienplayer) befinden sich am unteren Bildschirmrand. Über den Punkt „Mediaplayer“ haben Sie beispielsweise Zugriff auf zahlreiche kompatible Player, darunter Spotify, Podcast Addict und Google Play Music.

Android Auto mit Google Navi App

Die Android Auto App nutzt standardmäßig Google Maps als Navigationslösung.

Android Auto nutzt standardmäßig Google Maps als Navigationslösung und baut zusätzlich zur Kabelverbindung automatisch auch eine Bluetooth-Verbindung zum Fahrzeug auf. Diese wird dann per Handsfree-Protokoll (HFP) zum Telefonieren verwendet. Nachrichten versenden Sie bequem via Sprachsteuerung, über die auch WhatsApp-Texte und das Abrufen von Web-Infos möglich sind.

2. Bußgeldrechner 2020: Was kostet das Knöllchen?

Bußgeldrechner 2020 Screenshot

Der Bußgeldrechner 2020 bestimmt anhand verschiedener Kriterien die zu erwartenden Sanktionen.

Wenn Sie mit Bleifuß fahren und dabei geblitzt werden, kann das teure Konsequenzen haben. Die Bußgeldrechner-App bringt den aktuellen Bußgeldkatalog auf Ihr Smartphone. Damit können Sie schon vor dem Eintreffen des Bescheides nachschauen, welche Sanktionen Sie erwarten. Das Tool erkennt mehr als 200 Verstöße und ermittelt Bußgelder und Punkte in Flensburg für Geschwindigkeits-Vergehen, überfahrene Ampeln, Trunkenheit am Steuer und Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes.

Für ein Tempo-Vergehen geben Sie beispielsweise ein, um welchen Fahrzeug-Typ es sich handelt, ob Sie innerhalb oder außerhalb einer geschlossenen Ortschaft unterwegs waren und ob Sie vielleicht sogar noch in der Probezeit sind. Nach Eingabe der geschätzten Geschwindigkeit erhalten Sie auch schon direkt das Ergebnis in Form der Strafe angezeigt. Betrifft das Vergehen das Überfahren einer roten Ampel, müssen Sie hingegen lediglich angeben, ob die Rotphase mehr oder weniger als eine Sekunde zurückgelegen hat.

Der Bußgeldrechner ist seit einiger Zeit auch über Amazon Alexa nutzbar. Eine Anleitung für die Aktivierung auf dem cloudbasierten Sprachassistenten finden Sie hier.

3. Blitzer.de: Mit der Auto-App Radarfallen rechtzeitig erkennen

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten Sie ein Auge auf die kostenlose App Blitzer.de werfen, die frühzeitig vor Radarfallen warnt und Sie so vor teuren Bußgeldern bewahrt. Dafür nutzt das Tool für iPhone und Android einen penetranten Warnton, der anzeigt, dass sich Sie sich unmittelbarer Nähe eines Blitzers befinden. Zu diesem werden dann auch gleich noch Typ (z.B. Laserpistole oder Radaranlage) sowie die Höchstgeschwindigkeit angezeigt.

Die notwendigen Informationen bezieht die Anwendung aus einer der größten Blitzer-Datenbanken hierzulande, die unter anderem auch von den Nutzern gepflegt wird. Das bedeutet, dass Sie auch selbst Blitzer melden können. Und auch im Ausland können Sie auf die App zählen. Mobile Blitzer werden hier zwar nicht berücksichtigt, durch das Vorabladen der benötigen Informationen zeigt Blitzer.de aber zumindest die feststehenden Radaranlagen an.

Einziges Manko: Die permanente GPS-Verbindung geht zusammen mit der Tempo-Messung und dem stetigen Aktualisieren der mobilen Blitzer (alle 5 Minuten) zu Lasten des Akkus. Wir empfehlen aus diesem Grund ein Ladekabel fürs Auto.

Die Basis-Version von Blitzer.de ist kostenlos, für die Plus-Version müssen Sie einmalig 4,99 Euro berappen. Dafür bleiben Sie aber von lästiger Werbung verschont und erhalten nützliche Zusatzfunktionen, wie beispielsweise den Stau-Warner oder eine Bluetooth-Unterstützung.

Sind Blitzer-Apps in Deutschland legal? Die Blitzer-Warnung an sich ist nicht verboten, da das Smartphones mit entsprechenden Apps nicht als technisches Gerät zur Anzeige von Maßnahmen der Verkehrsüberwachung anzusehen sind. Die Nutzung der App während der Fahrt ist es hingegen schon. Allerdings gibt es auch hier eine Art rechtliche Grauzone, denn das Verbot bezieht sich laut Straßenverkehrsordnung nur auf Fahrer und nicht den Beifahrer. Erwischt man Sie allerdings mit einem festen Blitzer-Warner oder einer laufenden Blitzer-App auf dem Handy wird’s teuer. Die Ordnungswidrigkeit selbst kostet 75 Euro und einen Punkt in Flensburg gibt es auch noch obendrauf.

4. PlugShare Auto-App: Ladesäulen auf der ganzen Welt entdecken

PlugShare Ladestation Elektroauto App

PlugShare erleichtert das Auffinden von Ladestationen, die mit Ihrem Fahrzeug kompatibel sind, und zeigt deren Verfügbarkeit sowie die Preise in Echtzeit an.

Die App PlugShare verbindet sich mit der umfangreichsten und genauesten Karte für Elektrofahrzeug-Ladestationen weltweit. Diese umfasst mehr als 140.000 öffentliche Ladestationen, einschließlich der großen Netzwerke in Nordamerika (Tesla SuperCharger, ChargePoint, Blink, GE WattStation, AeroVironment, EVgo, SemaCharge) und Europa (Innogy, Endesa, Clever, Enel).

Die App erleichtert das Auffinden von Ladestationen, die mit Ihrem Fahrzeug kompatibel sind, und zeigt deren Verfügbarkeit sowie die Preise in Echtzeit an. Auf diese Weise können Sie bequem Ihre nächste Route planen und sehen sofort alle verfügbaren Stationen entlang des Weges. Belegte Stationen sind auf der Karte ausgegraut. Haben Sie eine neue Ladestation entdeckt, fügen Sie diese einfach über die App hinzu und teilen sie mit den anderen Nutzern. An teilnehmende Standorten ist zudem auch die Bezahlung des Ladevorganges direkt über die App möglich.

Gleichzeitig verbirgt sich hinter PlugShare aber auch noch die größte Community für Elektroautofahrer weltweit. Die Nutzer haben hier bereits mehr als eine Million Stations-Bewertungen inklusive zahlreicher Fotos und Beschreibungen zusammengetragen. Überdies können Sie Nachrichten an andere Fahrer senden und die Nutzung (auch netzwerkunabhängiger) Stationen untereinander koordinieren.

Gut zu wissen: PlugShare ist der offizielle Positionsgeber für Elektroladestationen des Nissan „No Charge to Charge“-Programm und der „MyFord Mobile“-App.

5. PACE Drive Tank-App: Schnell und günstig tanken

Günstige Tankstellen finden mit der Pace Drive Tank App

Die PACE Drive Tank-App findet alle Tankstellen in Ihrem näheren Umkreis.

Was PlugShare für die Nutzer von Elektro-Autos ist, ist die PACE Drive Tank-App für die Fahrer konventioneller Vehikel. Die Software findet alle Tankstellen in Ihrem näheren Umkreis und zeigt deren Ausstattung, die Öffnungszeiten, die angebotenen Sprit-Sorten, potenzielle Service-Leistungen und die möglichen Zahlungsmethoden an. Tippen Sie dafür einfach auf die gewünschte Stadt oder erkunden Sie die Umgebung über die Karte.

Die Suche beschränkt sich dabei nicht ausschließlich auf Deutschland. Die Anwendung listet aktuell auch Informationen zu Tankstellen in Frankreich, Italien, Portugal und Spanien auf. Neben Super, Super E10, Super Plus und Diesel stehen in der PACE-Drive Tank-App auch Premium Kraftstoffe wie Premium Diesel, Ultimate, Benzin E85 oder Premium Benzin zur Auswahl. Besonders praktisch ist auch die Funktion „Finde-die-billigste-Tankstelle“, mit der Sie beim Tanken bares Geld sparen können. Geschlossene Tankstellen werden durch graue Icons auf der Karte dargestellt.

Die Informationen zu den betreffenden Tankstellen werden am unteren Rand der Karte angezeigt, Ihre Favoriten können Sie mit einem Stern markieren. Um weitere Details zur Tankstelle zu erhalten, tippen Sie einfach auf den jeweiligen Eintrag oder direkt auf die Vorschau am unteren Bildschirmrand.

Die PACE Drive Tank-App kann vollkommen gratis genutzt werden und ist erfreulicherweise komplett frei von Werbung.

Gut zu wissen: Die Preise von Erdgas (CNG) und Autogas-/Flüssiggas (LPG) Tankstellen können in der PACE Drive Tank-App derzeit leider noch nicht angezeigt werden.

6. iParking – Find my car: Das Auto leichter wiederfinden

Das Auto finden mit der iParking App

Übersichtlich und intuitiv: Der Homescreen in der "iParking - Find my car" Auto-App.

Gehören Sie auch zu den Menschen, die ständig vergessen, wo sie Ihr Auto abgestellt haben? Dann ist die kostenlose App „iParking – Find my car“ genau das Richtige für Sie. Denn mit Hilfe der App für iPhone und Android speichern Sie ganz einfach den Standort Ihres Fahrzeugs ab und lassen sich später über Google Maps zurück navigieren.

Dazu legen Sie über den Button „Parken“ einen neuen Standort für Ihr Gefährt an und nutzen anschließend entweder die GPS-Ortung Ihres Smartphones oder setzen manuell einen Punkt auf der Karte. Die Option „Home -> Rückkehr -> Zurück zum Auto“ im Burger-Menü links oben bringt Sie anschließend zu Ihrem Auto zurück. Darüber hinaus bietet iParking aber noch einige weitere praktische Features. Darunter beispielsweise die Möglichkeit, Ihre Lieblings-Parkplätze samt Adressen, Datum und Uhrzeit als Favoriten zu speichern.

Die App kann kostenlos genutzt werden, enthält allerdings Werbung und In-App-Käufe. Zudem erfordert die Nutzung (speziell die Positionsbestimmung) eine Verbindung zum GPS sowie eine Internetverbindung zum Abrufen des Standortes und Anzeigen der Karte.

21 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,20
Auto-App: Empfehlenswerte Android & iOS-Apps für Autofahrer
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten