Datum: | Internet

Startpage Logo

Haben Sie schon Erfahrungen mit Startpage gemacht? Wenn nicht, wird es aber Zeit: Die Google Alternative bewirbt sich als anonyme Suchmaschine und verspricht Schutz vor Tracking beim Surfen. Wir haben uns die Suchmaschine genauer angeschaut und unsere Erfahrungen mit Startpage im folgenden Beitrag für Sie zusammengefasst.

  • Mit Startpage haben Sie die Möglichkeit Google anonym und sicher zu nutzen.
  • Viele gute Erfahrungen von Usern mit Startpage bestätigen die Anonymität und den Komfort der Suchmaschine.
  • Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Startpage ganz einfach in Ihrem Browser nutzen können.

1. Startpage: Alternative zu Google

Webseiten Tracking auf Laptop

Google und andere Firmen sind bekannt dafür, unsere persönlichen Daten zu sammeln.

Google ist die mit Abstand meistgenutzte Suchmaschine der Welt. Dennoch steht der Konzern immer wieder in der Kritik, eine der größten Datenkraken zu sein: Google erfasst die IP-Adresse der Internetnutzer und analysiert mit Hilfe von Tracking und Cookies das Surfverhalten. Das Unternehmen speichert Unmengen an Daten und mit jeder Suchanfrage erhält es mehr Informationen über unser Profil.

Die Daten nutzt Google größtenteils für personalisierte Werbung, aber auch um die Suchergebnisse an unsere Interessen, Vorlieben und Einstellungen anzupassen. Dadurch entsteht eine Filterblase, die uns nur das anzeigt, was wir sehen wollen. Viele Menschen stört das zwar, aber sie möchten dennoch auf den Komfort der Google-Nutzung nicht verzichten. Andere Nutzer machen sich jedoch sehr viele Gedanken über den Datenschutz und suchen deswegen eine andere Suchmaschine.

Für beide Gruppen gibt es mit Startpage bereits seit einigen Jahren eine interessante Google-Alternative auf dem Markt.

2. Anonyme Suchmaschine: Idee und Umsetzung

Gegründet wurde das niederländische Unternehmen bereits 1998 unter dem Namen Ixquick. 2006 wurde aus Ixquick dann Startpage.

Startpage will laut eigener Aussage die "diskreteste Suchmaschine der Welt" sein. Um das zu gewährleisten verzichtet sie auf Datenspeicherung und personalisierte Werbung. Startpage handelt dabei aber nicht unabhängig, sondern leitet die Suchanfragen weiter an Google. Anschließend liefert Startpage dem Nutzer anonymisierte Suchergebnisse.

2.1. Was macht Startpage anders?

Wenn Startpage selbst auf Google zugreift, worin besteht dann der Unterschied? Ganz einfach: Startpage funktioniert wie ein Puffer zwischen Ihrer Suchanfrage und Google. Dabei werden folgende wichtige Punkte zum Datenschutz eingehalten:

Unterschied Inkognito-Modus?

Die meisten Browser bieten sogenanntes "Privates Surfen" oder "Inkognito-Modus" an, das mehr Anonymität verspricht. Dabei werden zwar ebenfalls keine Cookies und Webseiten-Daten gespeichert, aber die besuchte Webseite kann dennoch Ihre Aktivitäten sehen. Mit der "anonymen Ansicht" bei Startpage wird Ihre gesamte Aktivität vor der besuchten Webseite versteckt.

  • Startpage sammelt und speichert keinerlei persönlichen Informationen.
  • Die Seite erfasst keine IP-Adressen.
  • Ohne diese Daten kann Startpage keine Profile der Nutzer anlegen und dadurch auch nichts an Dritte weitergeben.
  • Es entsteht außerdem keine Filterblase: Die Websuche wird nicht durch ein vordefiniertes Suchprofil beeinflusst.

2.2. Anonyme Ansicht

Zusätzlich bietet Startpage mit "anonyme Ansicht" einen praktischen Proxy-Service um Ihre Privatsphäre auf den besuchten Webseiten zu schützen. Wenn Sie rechts neben dem Suchergebnis auf "anonyme Ansicht" klicken, rufen nicht Sie den entsprechenden Link auf, sondern Startpage. Das bedeutet, dass die aufgerufene Webseite nur Daten von Startpage sammeln kann. So bleiben Sie nicht nur bei der Suche völlig anonym, sondern auch auf besuchten Webseiten.

3. Unsere Erfahrungen mit Startpage

Im Praxistest präsentiert sich die anonyme Suchmaschine sehr zufriedenstellend: Die Suchergebnisse werden schnell und übersichtlich geliefert. Wie auch Google legt Startpage Wert auf ein schlichtes Design. Das gesamte Erscheinungsbild ist dem von Google sehr ähnlich, wodurch man sich auch als Neuling schnell auf der Seite zurechtfindet. Die Ergebnisse sind bei generellen Suchanfragen fast identisch und auch die Bilder- und Videosuche liefert sehr gute Resultate.

Ein großer Unterschied besteht allerdings bei konkreten, standortbasierten Suchanfragen. Sucht man beispielsweise nach "Happy Hour" liefert Google direkt Ergebnisse im Umkreis des eigenen Wohnorts. Bei Startpage erscheinen hingegen allgemeine Webseiten zum Thema "Happy Hour" wie Lexikon-Einträge oder Fernsehprogrammvorschläge. Standortbasierte Vorschläge werden erst angezeigt, wenn Sie explizit einen Ortsnamen bei der Suche ergänzen.

Das Öffnen einer Homepage in der "anonymen Ansicht" nimmt etwas Zeit in Anspruch, aber sobald die Seite einmal geladen ist, funktioniert das weitere Surfen problemlos.

3.1. Vor- und Nachteile von Startpage

Startpage im Test

Die Startseite von Startpage ist schlicht und übersichtlich.

Als sichere Suchmaschine ohne Datenspeicherung lässt Startpage zunächst keine Wünsche übrig: Gute, zuverlässige Ergebnisse sowie viele unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten, mit denen Sie Ihre Suche anpassen können. Wie auch Google liefert Startpage voreingestellt Ergebnisse auf deutsch, jedoch lässt sich die Suchsprache schnell und einfach ändern.

Ein Nachteil ist, dass es keine News-Funktion gibt und auch keine weiteren Angebote wie Google Books oder Google Scholar, was die meisten Nutzer aber wahrscheinlich nur bedingt stört. Ein größeres Manko ist hingegen das Fehlen einer Kartenfunktion wie Google Maps. Wenn Sie also nach einem Restaurant in der Stadt suchen und sich dieses auf einer Karte anzeigen lassen möchten, müssen Sie auf einen anderen Anbieter ausweichen.

3.2. Finanzierung

Finanziert wird Startpage wie auch andere Suchmaschinen angeblich über Werbeeinblendungen, die jedoch nicht personalisiert sind. Im Test war allerdings keine Werbung erkennbar. Alles zum Thema Werbung bei Startpage können Sie hier nachlesen.

4. So verwenden Sie Startpage

Sie möchten Startpage gerne als Startseite in Ihrem Browser einrichten oder auch auf Ihrem Android- oder iPhone die Suchmaschine ohne Datenspeicherung nutzen? Für die Nutzung der Suchmaschine müssen Sie nichts installieren. Sie können Startpage ganz einfach wie jede andere Suchmaschine nutzen. Hier finden Sie hilfreiche Tipps – folgen Sie einfach den Links:

58 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,74
Loading...

Eine Antwort auf “Startpage: Erfahrungen mit der diskreten Suchmaschine”

  1. Werner Hermann

    Startpage ist nicht anderes als ein “Front-End” für Google um Google anonym zu nutzen – also keine Annahme von irgendwelchen Lizenzverträgen etc. Wenn man denn einen Nachteil finden will, ist es der, das es eben mal eine sek länger dauert. Und ob eine Suchmaschine auch Kaffee kochen können muss (Maps) – also für mich wäre das kein Kriterium. Wer Startpage nutzt, will letztendlich nur weniger Daten an Google preis geben – und das macht Startpage.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten