Datum: | WT-News

FileZilla Logo

Der Virenschutz-Hersteller Avast hat manipulierte Versionen des FTP-Clients FileZilla entdeckt, welche die genutzten Zugangsdaten heimlich an einen deutschen Server übertragen. Die Fälschungen sind kaum vom Original zu unterscheiden und voll funktionsfähig. Laut Avast wird die trojanisierte Ausgabe der FileZilla-Versionen 3.7.3 und 3.5.3 über Download-Seiten verbreitet, die optisch an die Herstellerseite angelehnt sind und auf gehackten Servern platziert wurden. Die falschen Versionen unterscheiden sich nur in kleinen Details vom Original.

Bildquelle:Avast

Bildquelle:FileZilla

Zum Avast Blog »

 

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten