Video Editor kostenlos

Bei einem Videobearbeitungsprogramm denken viele Anwender eher an teure Spezialsoftware, als an kostenlose Open Source Video-Editoren. In unserem Test stellen wir daher eine Auswahl bekannter und auch weniger bekannter, kostenloser Video-Editoren vor, mit denen sich eigene Videos einfach schneiden, zusammenfügen oder mit Musik ergänzen lassen.

Weiterlesen »
PowerToys

Die Microsoft PowerToys dürften allen Anwendern ein Begriff sein, welche bereits mit Systemen von Windows 95 bis Windows XP gearbeitet haben. Die Toolsammlung von Microsoft wurde nun als PowerToys für Windows 10 wieder zum Leben erweckt und ist bereits als frühe Preview-Fassung verfügbar. Wir stellen die PowerToys für Windows 10 in diesem Artikel vor und geben einen Ausblick, welche weiteren Features noch in Planung sind.

Weiterlesen »
Grafikkarte

Bei Desktop-PCs und Notebooks haben Sie die Wahl zwischen zwei Arten von Grafikkarten: Während die integrierte Grafikkarte sich Ressourcen vom Rest des Systems leiht, nutzen dedizierte Grafikkarten ausschließlich ihre eigene Hardware. Das wirkt sich zwar vorrangig auf die Performance aus, darüber hinaus bietet ein fest zugeordneter Grafikspeicher aber noch eine ganze Reihe weitere Vorteile. Welche das sind und ob sich eine Anschaffung für Sie grundsätzlich lohnt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Weiterlesen »

Auf der Microsoft Build 2019 hat der Software-Riese für Überraschung gesorgt: Noch in diesem Jahr soll Windows 10 mit dem Terminal eine neue Kommandozeile erhalten, die den Nutzern neben einer modernen Oberfläche auch schnelleres Text-Rendering sowie eine Unterstützung für Schriftarten mit Emojis bieten soll. Laut Hersteller sollen damit die klassische Eingabeaufforderung (CMD), die Linux-WSL und die PowerShell abgelöst und deren Funktionen unter einer Oberfläche vereint werden. Grund genug für uns, das Windows Terminal einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Weiterlesen »

Wie wir in der Vergangenheit bereits angekündigt haben, fallen die Mitgliederfunktionen seit Anfang August 2018 vollständig weg. Dazu zählt auch die Mailanschrift @wintotal-mitglied.de sowie das Forum.

Hintergrund für die Maßnahme ist ein Serverwechsel und die nur noch sehr geringe Beteiligung um Forum sowie der geringe Mitgliederstand selbst.

Timeline

Wenngleich etwas verspätet, rollt Microsoft ab dem 08. Mai 2018 wieder ein Feature-Upgrade für Windows 10 auf Version 1803 aus. Die zunächst unter dem unter dem Namen „Spring Creators Update“ bekannte Aktualisierung, welche nach der Verzögerung nun unter dem Namen Windows 10 April 2018 Update bringt vor allem Facelifting, aber auch einige Neuerungen, welche wir in diesem Artikel näher vorstellen.

Weiterlesen »

winhec

Das nächste Feature-Upgrade von Windows 10 auf Version 1803 könnte statt Spring Creators Update nun den Namen Windows 10 April 2018 Update tragen. In einem Videofeed zur WinHEC 2018  hat Microsoft im Intro diesen Namen verwendet und - wie schon lange vermutet - hier als Release tatsächlich den 10. April 2018 genannt. Damit dürfte klar sein, dass ein größerer Bug im Build 17133 die Ausrollung stoppte. Wann mit der finalen Fassung des neue Feature-Upgrades nun gerechnet werden kann ist unklar, könnte sich aber bis in den Mai verschieben.

Media Creation Tool

Microsoft bietet nun ein Tool mit dem Namen SetupDiag an, welches die Protokolldateien fehlgeschlagener Windows 10 Upgrades untersucht und auswertet. Die Bedienung erfolgt aber über die Kommandozeile als Administrator und ist für wenig versierte Anwender nicht sehr trivial, so dass man die erklärende Beschreibung beim Download genau studieren sollte. Nach der Analyse gibt das SetupDiag die Datei SetupDiag_Datum.log in dem Ordner aus, wo auch die SetupDiag liegt.

Weitere Infos bei Microsoft »

Bugfixes

Eigentlich war von der Netzgemeinde erwartet worden, dass Microsoft zusammen mit dem Patchday für April 2018 das neue Spring Creators Update ausrollt. Daraus ist leider nichts geworden, da kurz vor dem finalen Release noch ein so schwerer Fehler in Build 17133.1 des Spring Creators Update gefunden wurde, dass Microsoft die Verteilung aussetzte und eine geänderte Fassung auf Version 17133.73 wieder erst an Insider verteilt. Für Nutzer des Builds 17133.1 gibt es ein Update. Weiterlesen »

Media Creation Tool

Eigentlich waren sich alle Fachportale einig, dass zum 10.04.2018 das nächste Feature Upgrade für Windows 10 auf Version 1803 erscheint, welches auch als Spring Creators Update bekannt ist. Aus dem wurde aber nichts. Obwohl die finale Fassung bereits an Insider verteilt wurde, stoppt Microsoft noch die Verteilung an jedermann. Grund hierfür nach Auskunft von Windows Central ein schwerwiegender Bug im aktuellen Build 17133.1 des Spring Creators Updates. Es darf aber erwartet werden, dass Microsoft das Problem zeitnah behebt und das Update auf dem bisherigen Weg verteilt. Wir werden in Kürze über die finale Fassung ausführlich berichten.

xmarks

Der seit vielen Jahren beliebte Dienst Xmarks, welcher Lesezeichen zwischen verschiedenen Browsern synchronisieren kann, wird Ende April 2018 eingestellt. Wer dort noch Lesezeichen hat, sollte diese nochmals synchronisieren, weil es danach nicht mehr möglich ist. Die Einstellung ist sehr schade, da Xmarks gegenüber den Browserlösungen auch verschiedene Browser miteinander abgleichen konnte, z.B. Firefox auf dem PC und Safari auf dem Mac.

 

Windows 10 auf Laptop und Smartphone

Microsoft hat in einem Blogbeitrag nun bestätigt, dass im April 2018 ein neues Feature Upgrade für Windows 10 erscheint, welches derzeit noch als "Redstone 4" an Insider ausgeliefert wird. Das "Spring Creators Update" wird dann die Versionsnummer 1803 tragen. Wir stellen die finale Fassung zeitnah in einem ausführlichen Review vor.

Neues Startmenü von Windows 10

Microsoft hat in einem Blogbeitrag mitgeteilt, dass Windows 10 S in Kürze in allen Windows-Editionen enthalten sein wird und als eigenständige Edition verschwindet.  Der Anwender kann dann jeweils ohne Upgradekosten entscheiden, ober er weiterhin den S Mode in Windows 10 nutzen möchte oder auf die normale Edition von Windows 10 wechselt.

Weiterlesen »

Flight Hub

Unter dem Namen FLIGHT HUB hat Microsoft ein Dashboard online gestellt, welches einen schnellen Überblick über die Vorabversionen gibt, die im Rahmen des Windows-Insider-Programms verteilt werden. Die Tabelle zeigt die Build-Nummer mit einem Feature-Text dahinter sowie das Datum von  Fast- und Slow-Release.

Zum FLIGHT HUB »

Windows Defender Logo

Der in Windows 8.x und Windows 10 enthaltene Windows Defender, aber auch Microsoft Security Essentials oder Microsoft Forefront, haben in der Microsoft Malware Protection Engine zwei Sicherheitslücken, welche sich - zumindest theoretisch - für Angriffe ausnutzen lassen und Code mit den Rechten von LocalSystem ausführen. Die Fehler sind unter CVE-2017-11937 und CVE-2017-11940 dokumentiert, entsprechende Patches werden bereits ausgeliefert. Der Patch hebt die auf Microsoft Malware Protection Engine auf Version 1.1.14405.2.

Mozilla Firefox 57

Der beliebte Webbrowser Firefox liegt nun in Version 57 vor, welche mehr als ein reines Kosmetik-Update darstellt. Alte Addons werden nicht mehr unterstützt, die Oberfläche wurde stark modernisiert und auch die Performance hat dank einer neuen Engine gegenüber der Vorversion zugelegt. Mozilla hat alle Neuerungen von Firefox Quantum, so der Codename  von Version 57, in einer Einführung direkt im Browser zusammengefasst. Diese erreichen Sie über das Firefox-Logo in der oberen Ecke links in einem neuen Tab. Die aktuelle Fassung von Firefox zum Download  finden Sie wie immer in unserem Softwarearchiv.

Mozilla Firefox kostenlos downloaden »

Microsoft Movie Maker

Der etwas in die Jahre gekommene, aber noch immer sehr beliebte Windows Movie Maker wird aktuell für eine Betrugsmasche missbraucht. Durch hohe Platzierungen bei Google landen Nutzer auf der Downloadseite windows-movie-maker[.]org.  Diese bietet eine veränderte Version vom Windows Movie Maker an, die 30 US-Dollar zur Freischaltung aller Funktionen fordert, wie auch ESET berichtet. Der Windows Movie Maker wurde zwar eingestellt, ist aber weiterhin kostenlos verfügbar.

Windows Movie Maker jetzt kostenlos laden »

Windows 10 Fall Creators Update

Bisher konnten Anwender von Windows 7 oder Windows 8.x, welche auf Hilfstechnologien angewiesen sind, kostenlos auf Windows 10 upgraden. Diese Möglichkeit läuft zum 31.12.2017 aus, wie auf den englischen Seiten zum kostenlosen Upgrade nachzulesen ist. Da Microsoft  in seiner FAQ weder näher definiert welche Hilfstechnologien  genau gemeint sind noch einen Nachweis fordert, kann auf diesem Wege noch bis zum Jahresende ein Upgrade auf Windows 10 durchgeführt werden.

Upgrade auf das Fall Creators Update

Seit dem 17.10.2017 verteilt Microsoft das Fall Creators Update. Die Anwender können dieses aber noch nicht bei Microsoft direkt problemlos herunterladen, da das Windows 10 Media Creation Tool zwar schon in neuerer Version vorliegt, der Link auf der Downloadseite von Windows 10 aber auf eine alte Fassung verlinkt, welche dann auf eine neuere Version aufmerksam macht, dies aber noch nicht zum Download gibt. Dafür funktioniert schon das Inplace-Upgrade über ein bestehendes Windows mit dem Tool hinter "Jetzt aktualisieren".

Weiteres zum Windows 10 Fall Creators Update lesen Sie am Mittwoch auf WinTotal.

Bugfixes

Am 10.10.2017 hatte Microsoft im Rahmen des monatlichen Patchdays wieder zahlreiche, sicherheitsrelevante Updates für Windows, Internet Explorer, Edge, Office und Co. veröffentlicht, welche zum Teil kritische Sicherheitslücken schließen. Die beiden kummulativen Updates KB4041676 für Windows 10 Version 1703 sowie KB4041691 für Windows 10 Version 1607 können dabei einen Blue-Screen verursachen (Inaccessible boot device), wie Microsoft nun bestätigt hat. Der Fehler tritt aber nur bei der Verteilung über WSUS oder SCCM auf und hat nichts direkt mit dem Patch zu tun und kann durch einen Workaround behoben werden.

KB4049094 zur Abhilfe bei Microsoft »

ESET 2018

ESET hat die 2018er Produktpalette für Privatanwender veröffentlicht, welche weiterhin als ESET NOD32 Antivirus, Internet Security sowie Smart Security Premium mit unterschiedlichem Funktionsumfang verfügbar ist. Zu der wesentlichen Neuerung der Version 2018 zählen neben zahlreichen Detailverbesserungen ein Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) Scanner, welcher bereits vor dem Start von Windows das Mini-Betriebssystem moderner Mainboards auf Viren untersucht. Besitzer einer gültigen Lizenz können wie immer kostenfrei auf die Version 2018 aktualisieren.

Alle Neuerungen der Version 2018 »

CCleaner

Das bei vielen Anwendern beliebte Reinigungstool CCleaner von Piriform, erst kürzlich durch AVAST übernommen, war im August mit Version 5.33 (x86) mit einer Malware verseucht, welche Daten vom lokalen System sammelte und eine Backdoor einrichtete. Entdeckt wurde die Infizierung durch die Talos-Gruppe von Cisco. Mit Version 5.34 hat der Hersteller die verseuchte Datei ersetzt und empfiehlt allen Anwendern, die bisherige Version zu deinstallieren und die neuste Fassung herunterzuladen.

Zum Blogbeitrag des Herstellers »

Bugfixes

Im Schatten der Vorstellung des neuen iPhone X von Apple, hat Microsoft den Patchday für September 2017 eingeläutet und zahlreiche Fixes veröffentlicht, welche auch 25 kritische Sicherheitslücken schließen, darunter auch wieder die üblichen Verdächtigen wie den Internet Explorer, Edge .Net-Framework oder Adobe Flash. Windows 10 wurde auf Version 15063.608 gehoben und auch hier zahlreiche Probleme behoben. Auch Microsoft Office wurde mit Sicherheitspatches bedacht, welche Microsoft auf der Seite September 2017 Updates für Microsoft Office zusammengefasst hat.

Zum Microsoft Security-TechCenter »

Windows 10 Fall Creators Update

Entgegen bisheriger Vermutungen kommt das Windows 10 Fall Creators Update (eigentlich als Version 1709) am 17.10.2017. Dies hat Microsoft in einem Blogbeitrag bekanntgegeben. Der gleiche Termin wurde auch auf der IFA bekannt. Da das Update sicher wieder in Wellen verteilt wird, dürften nicht alle Anwender sofort in den Genuss kommen, die neuen Features zu testen. Wir werden zum Launch über das Update und die Installationsmöglichkeiten berichten.

Windows 10 Pro for Workstations

Nach Windows 10 S, welches nur Apps aus dem Store ausführen kann, hat Microsoft nun eine weitere Edition von Windows 10 bekanntgegeben: Windows 10 Pro for Workstations bietet erweiterten Hardware-Support wie Unterstützung neuer Intel- und AMD-CPUs, 4 statt bisher 2 echter CPUs, RAM bis 6 TByte sowie das Resilient File System (ReFS) und einige weitere Neuerungen. Windows 10 Pro for Workstations soll im Rahmen des Fall Creators Update im Herbst 2017 verfügbar sein.

Weitere Infos bei Microsoft »

Guardian Of Data

Unter Verwendung des Rijndael Encryption Algorithm verschlüsselt Guardian Of Data Ihre vertraulichen Dateien und Dokumente mit 256-Bit und kombiniert dies optional mit ZLib-, BZip- oder PPM-Komprimierung. So schützen Sie Ihre Daten nicht nur vor den Blicken neugieriger Dritter, sondern verringern gleichzeitig den benötigten Festplattenspeicher Ihres Systems auf ein Minimum. Das Programm bindet sich auch in das Kontextmenü vom Dateiexplorer ein und erlaubt so ein schnelles Ver- oder Entschlüsseln von Dateien.

Zum Download im Softwarearchiv »