Alles Wissenswerte über den Geldtransfer mit PayPal.

Viele große Internet-Shops setzen inzwischen auf PayPal und auch immer mehr Privat-Personen verwenden den Bezahldienst für den bargeldlosen Geldtransfer zu Familie und Freunden. Mithilfe der PayPal-App können Sie das Angebot sogar auf Ihrem Smartphone nutzen. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass beide Parteien ein PayPal-Konto besitzen. In diesem Tipp erklären wir Ihnen, wie Sie Geld per PayPal senden und was Sie tun können, wenn eine Transaktion mal nicht nach Plan verläuft.

  • PayPal-Zahlungen innerhalb Deutschlands sind kostenfrei. Bei Überweisungen ins Ausland werden Gebühren fällig, die in der Regel aber deutlich niedriger als bei einer regulären Banküberweisung sind. Detaillierte Informationen zur Gebührenstruktur finden Sie auf der PayPal-Webseite.
  • PayPal-Überweisungen können Sie innerhalb weniger Minuten nach Zahlung noch stornieren. Bereits abgeschlossenen Zahlungen lassen sich nicht mehr widerrufen.
  • Über den PayPal-Käuferschutz können Sie den gesamten Kaufpreis samt Versandkosten erstattet bekommen, falls Sie den Artikel nicht erhalten oder dieser nicht dem ursprünglich bestellten Artikel entspricht.

1. Geld per Paypal überweisen – So funktioniert’s!

Damit Sie mit wenigen Klicks weltweit Geld an Ihre Freunde und Familie schicken oder Ihre Einkäufe bezahlen können, benötigen beide Parteien einen PayPal-Account. Für diesen müssen Sie neben Ihrem Namen und der Adresse auch eine Bankverbindung (oder alternativ eine Kreditkarte) hinterlegen. Beim Bezahlen bekommt der Händler sofort den Rechnungsbetrag von PayPal überwiesen, während Ihnen der Betrag einige Tage später per Lastschrift von Ihrem Konto abgezogen wird.

Gut zu wissen: Das von Ihnen angegebene Konto muss bei PayPal noch freigegeben werden. Dazu finden Sie auf Ihrem Kontoauszug einige Tage nach der Anmeldung eine Gutschrift in Cent-Höhe zusammen mit einem Zahlencode. Geben Sie diesen in Ihrem Profil ein, um das Konto für die Nutzung von PayPal zu verifizieren.

PayPal Account anlegen auf PC

Möchten Sie Paypal ohne Konto bzw. ohne Kreditkarte verwenden, besteht auch die Möglichkeit, den Account als reines Guthabenkonto zu nutzen, mit dem Sie zwar kein Geld senden, sich aber welches schicken lassen können.

Möchten Sie Paypal ohne Konto bzw. ohne Kreditkarte verwenden, besteht auch die Möglichkeit, den Account als reines Guthabenkonto zu nutzen, mit dem Sie zwar kein Geld senden, sich aber welches schicken lassen können. Sendet Ihnen ein anderer Nutzer Geld, wird Ihnen dieses als Guthaben gutgeschrieben und kann für Einkäufe genutzt werden.

Beachten Sie aber, dass es bei Accounts, die nicht über ein Bankkonto verifiziert wurden, Sende- und Empfangslimits für Transaktionen gibt. Auf diese Weise möchte PayPal Geldwäsche vorbeugen. Die für Ihr Konto geltenden Limits und Optionen für die Aufhebung können Sie direkt in den Account-Informationen einsehen.

1.1. PayPal-Account anlegen

Um einen kostenlosen PayPal-Account anzulegen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Rufen Sie die Website von PayPal auf und klicken Sie oben rechts auf „Neu anmelden“.
  2. Wählen Sie anschließend den gewünschten Konto-Typ („Privat“ oder „Geschäftlich“) aus und klicken Sie auf „Weiter“.
  3. Geben Sie nun die erforderlichen Informationen ein und bestätigen Sie mit „Zustimmen und Konto eröffnen“.
  4. Ihr neues PayPal-Konto ist sofort einsatzbereit.

1.2. Geld per PayPal überweisen am PC

  1. Loggen Sie sich in Ihren PayPal-Account ein und klicken Sie auf der Startseite auf den Button „Geld senden“. Sollten Sie ein Geschäftskonto nutzen, finden Sie die Funktion zum Geld überweisen unter dem Reiter „Tools“.
  2. Tragen Sie nun die E-Mail-Adresse des Geld-Empfängers oder wählen Sie Alternativ eine Person aus Ihren Kontakten aus und klicken Sie auf „Weiter“.
  3. Geben Sie nun den Betrag ein, den Sie versenden möchten. Im Feld „Mitteilung hinzufügen“ können Sie zusätzlich eine Nachricht für den Empfänger hinterlassen. Klicken Sie anschließend erneut auf „Weiter“.
  4. Im letzten Schritt haben Sie nun noch einmal die Möglichkeit, alle Ihre Eingaben zu überprüfen und bei Bedarf die Art der Transaktion zu ändern. Zur Auswahl stehen „Freunde und Familie“ oder „Waren und Dienstleistungen“.
  5. Sind alle Angaben korrekt, klicken Sie auf „Zahlung jetzt senden“ um die Transaktion vorzunehmen.

Gut zu wissen: Überweisungen an „Freunde und Familie“ sind kostenlos, bei der Option „Waren und Dienstleistungen“ muss der Empfänger hingegen Gebühren für die Überweisung bezahlen.

1.3. Geld per PayPal überweisen auf dem Smartphone

PayPal App auf einem Smartphone

Wenn Sie für den Geldtransfer statt des PCs lieber Ihr Smartphone verwenden möchten, benötigen Sie neben einem Account auch noch die kostenlose PayPal-App für iOS oder Android.

Wenn Sie für den Geldtransfer anstelle des PCs lieber Ihr Smartphone verwenden möchten, benötigen Sie neben einem Account auch die PayPal-App, die Sie kostenlos aus dem Google Play Store oder dem Apple Store herunterladen können. Loggen Sie nach dem Öffnen der App mit Ihrem Account ein.

  1. Klicken Sie in der App unten links auf den Button „Senden“.
  2. Tragen Sie nun den Namen und die E-Mail-Adresse bzw. Handynummer des Empfängers ein. Alternativ besteht haben Sie auch hier die Möglichkeit, über den Button „Kontakte hinzufügen“ eine Person aus Ihrem Telefonbuch auszuwählen.
  3. Geben Sie im nächsten Schritt den Betrag ein, den Sie überweisen möchten, und bestätigen Sie mit „Weiter“.
  4. Überprüfen Sie in der Ansicht Ihre Eingaben und ändern Sie bei Bedarf die Art der Transaktion. Über den Button „Nachricht hinzufügen“ können Sie dem Empfänger eine Nachricht zur Überweisung hinterlassen.
  5. Sind alle Angaben korrekt, klicken Sie auf „Zahlung jetzt senden“ um das Geld zu überweisen.

2. PayPal-Überweisung stornieren

Wenn Sie sich vertippt haben oder eine Überweisung aus einem anderen Grund stornieren möchten, bleibt Ihnen dafür nur ein Zeitfenster von wenige Minuten nach der Zahlung.

  1. Die von Ihnen getätigten Überweisungen an Freunde/Familie und Händler bekommen Sie unter „Aktivitäten“ angezeigt.
  2. Wählen Sie die Transaktion aus, die Sie abbrechen möchten und klicken Sie auf den Button „Stornieren“.

Bereits abgeschlossene Zahlungen lassen sich nicht mehr stornieren oder zurückholen. In diesem Fall müssen Sie dem Empfänger eine E-Mail schreiben und eine Rückzahlung fordern. Die Adresse des Empfängers finden Sie unter der betreffenden Zahlung.

Gibt es Probleme mit einer Zahlung, können Sie für eine Dauer von 180 Tagen nach der Überweisung unter Konfliktlösungen mit dem Verkäufer in Kontakt treten um eine Lösung zu finden. Kommt es zu keiner Einigung, haben Sie weitere 20 Tage Zeit, um einen Antrag auf Käuferschutz zu stellen. PayPal überprüft im Anschluss den Fall und trifft eine Entscheidung.

Gut zu wissen: Über den PayPal-Käuferschutz können Sie den gesamten Kaufpreis samt Versandkosten erstattet bekommen, falls Sie den Artikel nicht vom Verkäufer erhalten oder dieser nicht dem ursprünglich bestellten Artikel entspricht.

30 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,23
Per PayPal Geld senden: Was Sie dabei beachten müssen und welche Gebühren anfallen
Loading...

Bildnachweise: ©gesrey-stock.adobe.com, ©sitthiphong-stock.adobe.com, ©sharafmaksumov-stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)