Datum: | Tests 2015

MiniTool, bekannt durch den MiniTool Partition Wizard, hat auch ein Datenrettungstool im Angebot, welches auf vielfältige Weise Probleme mit gelöschten Daten und Partitionen beheben kann. Die kostenlose Fassung bietet dabei den vollen Funktionsumfang, ist nur auf 1 GB Datenwiederherstellung limitiert.

Datenrettung, kostenlos bis teuer

Irgendwann kommt jeder Anwender an den Punkt, wo er gelöschte oder beschädigte Dateien wiederherstellen muss. Mit einem Backup ist man immer auf der sicheren Seite. Die Praxis und unsere Erfahrung zeigen aber, dass das Thema Backup noch immer nicht ausreichend berücksichtigt wird.

Anzeige

Zu den häufigsten Problemen gehören

  1. versehentlich gelöschte Dateien
  2. formatierte Festplatten
  3. verlorene Partitionen
  4. beschädigte Dateien oder Festplatten

Es gibt sowohl Software als auch spezielle Dienstleister, welche sich auf Datenrettung spezialisiert haben. Gerade für den letzten Fall sollte man Experten zu Rate ziehen und nicht mehr selbst an den beschädigten Datenträgern rumhantieren. In aller Regel bekommt man von dem Dienstleister gegen eine Aufwandsentschädigung einen Kostenvoranschlag mit einer Auflistung, welche Daten noch zu retten sind. Gerade Smartphones, welche kaum in eine Backup-Strategie einbezogen werden, landen derzeit bei den Spezialisten.

Free- und Shareware

Für die drei erstgenannten Probleme gibt es viele Softwarelösungen, die zum Teil auch kostenlos angeboten werden, welche wir im Softwarearchiv in der Rubrik Datenwiederherstellung zusammengefasst haben. Dort findet sich neben bekannten Vertretern wie Recuva zur Wiederherstellung gelöschter Dateien auch das immer noch unterschätzte TestDisk, welches gerade bei gelöschten oder verlorenen Partitionen sehr gute Ergebnisse erzielt. Nicht jedes Programm taugt aber für jeden Zweck und die Methoden und Funktionen sind je nach Software sehr unterschiedlich.

Sicherungslaufwerk

Wichtig ist für alle Fälle der Datenrettung, dass auf dem Datenträger, auf dem sich die zu rettenden Daten befinden, keine Schreibaktionen mehr durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass die Wiederherstellung auf einem anderen Datenträger (externe Festplatte etc.) erfolgen sollte. Sonst überschreibt man sich mitunter Speicherbereiche auf dem Datenträger, auf denen sich noch zu rettende Daten befunden haben.

MiniTool Power Data Recovery Free Edition

MiniTool Power Data Recovery Free Edition kann

  • versehentlich gelöschte Dateien
  • verlorene Dateien
  • beschädigte oder verlorene Partitionen
  • Inhalte von Wechselmedien (Stick, Speicherkarte…)
  • beschädigte DVD/CD

wiederherstellen und benutzt hierfür verschiedene Recovery-Module.

Hauptmenü Power Data Recovery

Benutzeroberfläche

Die Oberfläche ist aufgeräumt und führt durch die verschiedenen Module mit einem Assistenten.

Der Punkt Undelete Recovery stellt gelöschte Dateien wieder her. Nach Auswahl der Partition scannt das Programm das Laufwerk und zeigt gelöschte Ordner und Dateien in einer Baumansicht an.

Undelete Power Data Recovery

Undelete Power Data Recovery

Dateien können als Text/Hex oder Image in einer Vorschau betrachtet werden.

Preview gelöschter Dateien

Preview gelöschter Dateien

Eine Dateisuche sowie Filter bieten weitere Möglichkeiten.

Filter

Filter

Die Funktionen Damaged Partition Recovery und Lost Partition Recovery suchen auf den Laufwerken nach beschädigten und verlorenen Partitionen.

Suche nach Inhalten auf verlorenen Partitionen

Suche nach Inhalten auf verlorenen Partitionen

Gefundene Inhalte können auf anderen Laufwerken wiedergestellt werden.

Gefundene Inhalte in verlorenen Partitionen

Gefundene Inhalte

Freeware – Sicherung light

Analog zu anderen Programmen wie z.B. EaseUS Data Recovery Wizard Free limitiert der Hersteller die Menge an Daten, welche mit dem Programm in der Free-Edition wiederhergestellt werden können. Nach einem Gigabyte ist Schluss und die mit 69 US Dollar im üblichen Preisrahmen liegende Personal License ist notwendig, mit der das Produkt freigeschaltet werden kann.

Notfalldatenträger – eigenes Produkt

Weder die Free-Edition noch die mit der Personal License freigeschaltete bietet einen Notfalldatenträger, welcher auch Daten wiederherstellen kann. Der Hersteller führt zwar auf seiner Webseite einen Downloadlink zur Power Data Recovery Boot Disk. Bei ihr handelt es sich aber nur um eine Demo, die nicht wiederherstellen kann.

data-recovery-boot-disk

Boot Disk

Wer das Notfallmedium benötigt, muss dieses gesondert erwerben. Der Hersteller verlangt nochmals 69 US Dollar, bietet aber auch vergünstigt Kombiangebote bestehend aus dem Windows-Programm und dem Notfalldatenträger an.

Der Notfalldatenträger wird über den Bootable Media Builder erstellt, welcher das Notfallmedium auf einen optischen oder USB-Datenträger packt. Alternativ kann auch nur eine ISO-Datei zur weiteren Verwendung erstellt werden.

bootdisk builder

Botdisk Builder

Fazit

Power Data Recovery gefällt, kann aber im Prinzip auch nicht mehr als die übrigen Tools anderer Hersteller wie z.B. EaseUS Data Recovery Wizard. Wer nur kleine Datenmengen wiederherstellen muss, kommt mit der Free-Edition vielleicht aus. Ob sich der Kauf der Windows-Version lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Da das Notfallmedium die gleichen Funktionen bietet und darüber hinaus flexibler einzusetzen ist, würde ich eher zu dessen Kauf (oder der Kombi zum Angebotspreis) raten. Für das einfache Herstellen von gelöschten Partitionen oder Dateien helfen aber eventuell auch die im Text erwähnten Freeware-Lösungen.

Box PowerData Recovery

MiniTool Power Data Recovery

Download der Free-Edition über WinTotal

Hersteller: MiniTool
Preis Kostenlos mit Limitierung, sonst ab 69 US Dollar
System: ab Windows XP
Positiv: Einfache Oberfläche, gute Bedienung
Negativ: Bootmedium im Preis der Kaufversion nicht enthalten

Eine Antwort auf “MiniTool Power Data Recovery”

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten