Datum: | Artikel 2017

Pixabay © geralt

Android Nutzer greifen auf ein steigendes Angebot wirklich praktischer Office-Apps zurück, was den Alltag einfacher machen soll und das Arbeiten effizienter. Dabei tut sich aufseiten von Microsoft einiges. Der Nutzer möchte sich eben keine Gedanken mehr machen, ob die Tabelle nun auf den mobilen Endgeräten wie dem Tablet aufgeht und ebenso übersichtlich auf dem Smartphone erscheint. Potenziale, Reserven und Aktualisierungen ergeben sich in allen Anwendungen im Zusammenhang mit den Windows Office-Apps. Gerade im beruflichen Segment und für professionelle Anwendungen gilt es, nicht den Anschluss zu verlieren.

Anzeige

Optimierungsmaßnahmen der Office-Anwendungen

Der Fokus liegt auf einer nahtlosen Abbildung und Verwendung aller Office Anwendungen auf unterschiedlichen Bildschirmen. Die Vernetzung und die digitale Arbeit legen die Basis für den Erfolg der Anwendungen. Die Anforderungen werden deutlich: Office Dateien sollen auf jedem Gerät übersichtlich abrufbar bleiben.

Ein Praxistest der Office-Apps für Android Geräte hat Anwendungen, wie Googles Productivity Suite, Office Suite und Microsoft Office Apps PowerPoint und Excel ebenso wie Word, herausgestellt. So ist es ohne Einschränkungen möglich, Google Docs ebenso wie seine Präsentationen gratis zu nutzen. In dem kostenpflichtigen Bereich geht es mit den Business Versionen und einer Erweiterung des Cloud Speicherplatzes.

Privatpersonen werden auch zukünftig kostenlos auf Microsoft Office Apps zugreifen können und müssen hier keinerlei Einschränkungen hinnehmen. Wobei die App bei Word keine Möglichkeit bereithält, Änderungen selbst vorzunehmen oder die Ausrichtung der Seiten neu einzustellen. Es ist nicht möglich, die Fußzeilen und die Kopfzeilen benutzerdefiniert zu erstellen oder eigene Seitenumbrüche zu aktualisieren. Ein Großteil der Anwendungen steht in Verbindung mit einem Office 365 Abonnement. Privatanwender zahlen dafür bis zu 10,00 € jeden Monat. Das Businesspaket kostet bis zu 10,50 €.

Premiumfunktionen nur gegen Entgelt

Etwas komplizierter stellt sich der Umgang mit der OfficeSuite App dar. Hier ist es nur möglich, die Hauptanwendung gratis zu nutzen. Wobei sich die Funktionen in diesem Bereich ebenso einschränken und es vermehrt zur Einblendung von Werbung kommt. Über einen In-App Kauf wird die Anwendung um ein Vielfaches angenehmer, wenn sie auch monatliche Kosten von 2,39 € nach sich zieht. Gegen die Zahlung von ca. 16,00 € im Jahr gibt es für den Benutzer eine Premium Lizenz, die wiederum die störende Werbung eliminiert.

Die Professionell App dieser Anwendung gibt es für einen Download Preis von 14,99 €. Hier ist ein Großteil der gewünschten Features abrufbar, wenn auch nicht alle Funktionen enthalten sind. Weder eine integrierte Rechtschreibprüfung noch alle gängigen Microsoft Fonts stehen zur Verfügung. Ganz so einfach ist es nicht, diese beiden Funktionen nachzurüsten und zu nutzen, da hierfür zwei zusätzliche Add-Ons zur Auswahl stehen.

Unternehmerische Anwendungen und Extras gezielt einsetzen

Die tägliche Arbeit mit digitalen Anwendungen soll vor allen Dingen professionell, unproblematisch und kontrollierbar bleiben. Nur so ist es möglich, auf Kunden, Kooperationspartner und Interessenten gezielt einzugehen, um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen. Neben dem klassischen Giveaway bilden vor allen Dingen Apps und Office Anwendungen einen maßgeblichen Faktor für den Erfolg eines Unternehmens, so dass immer mehr Nutzer vor allen Dingen auf ein facettenreiches Angebot und eine gezielte Auswahl Wert legen.

Pixabay © PIX1861

Tablet mit Windows, Pixabay © PIX1861

Office Arbeit übersichtlicher und professioneller gestalten

Office-Suite legt seinen absoluten Fokus auf die Cloud und eine möglichst zentrierte Arbeit. Die Oberfläche ist einfach strukturiert, was gerade die Abbildung der Dokumente vereinfacht. Dennoch sollten die Layout Ansprüche auf einem Basic-Niveau bleiben. Einfache Tabellen, Textumbrüche, die Rechtschreibung, Absätze und Formatierungen sind jedoch kein Problem. Weiterführende Funktionen im Hinblick auf eine Tabelle, wie zum Beispiel das Teilen einzelner Zellen oder das Verbinden von Spalten sowie Schattierungen, sind nicht möglich.

In der Explore Funktion sucht der Texteditor nach passenden Beiträgen und Bildern. Diese Funktion ist selbst in der Android Version verfügbar und lässt sich direkt in das Dokument integrieren. Nutzer der Business Version vermissen jedoch die Premiumfunktionen der Textverarbeitung im Hinblick auf die Fußnoten, Fußzeilen und Kopfzeilen, die Aufzählungsformate und Spalten.

Vernetzte Konferenzen und Übertragung von Google Docs Tabellen

In Docs lässt sich ein Dokument im PDF Format und dem DOCX Format abspeichern und via E-Mail an andere Nutzer senden. Hinzu kommt ein Weblink, der andere zum Lesen einlädt. Arbeitet der Anwender ebenso mit einem Google Konto ist eine Arbeit in Echtzeit möglich. In Bezug auf die Tabellen gibt es in Google Docs nur die Basisfunktionen.

Bei der Nutzung von Erweiterungen stoßen die Anwendungen schnell an ihre Grenzen. Dennoch ist davon auszugehen, dass sich der aktuelle Stand stetig weiterentwickeln wird, so dass Google seine Tabellen bereits in Kombination mit allgemeinen Berechnungen abbildet. Durchschnittswerte, Summierungen und eine übersichtliche Ansicht gehören zu den Pluspunkten in diesem Bereich, der sich wohl auch in Zukunft deutlich ausbaut.

Office- Apps für den Erfolg eines Unternehmens

Insbesondere die Bearbeitung der Präsentation in Google hat sich enorm verbessert. Eine zunächst recht simple Anwendung verfügt mittlerweile über fortschrittliche Features. Die Plug-and-Play-Themen wirken professionell und integrieren Funktionen, Bilder, Text und Formen gezielter. So ist es möglich, eine Präsentation abzubilden oder zum Beispiel drahtlos und digital auf ein anderes Google-Cast-kompatibles Gerät zu übertragen.

29 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,70
Loading...

PDF herunterladen

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten