Datum: | Mobil, Sicherheit

Threema, Signal, Wire und Co. sind derzeit beim Thema sicherer Messenger sehr beliebt. Wir haben uns einige Anbieter genauer angeschaut und für Sie die wichtigsten Funktionen zusammengefasst.

Warum gelten manche Messenger als unsicher?

Einige Anbieter nutzen keine ausreichende Verschlüsselung, sodass Dritte Daten abfangen können. Außerdem sammeln einige Messenger wie WhatsApp oder Facebook Messenger viele Daten der Nutzer.

Was macht ein sicherer Messenger anders?

Es gibt zahlreiche Apps, die sehr viel Wert auf eine sehr gute Verschlüsselung legen und die zudem keine Daten speichern oder diese nur anonymisiert ablegen.

Gibt es sichere Messenger, die kostenlos und werbefrei sind?

Die meisten Messenger, die wir Ihnen vorstellen, sind sowohl kostenlos, als auch werbefrei.

1. Ein sicherer Messenger schützt Ihre Daten

viber technik android

Damit niemand Ihre Nachricht mitlesen kann, sollten Sie einen sicheren Messenger wählen.

Viele Smartphone-Nutzer legen beim Versenden persönlicher Nachrichten sehr viel Wert auf das Thema Datenschutz - ein sicherer Messenger soll es deswegen sein. Auch wenn WhatsApp nach wie vor der beliebteste Messenger ist, hat er in Bezug auf Datensicherheit einen eher schlechten Ruf. Zum Glück gibt es neben den Datenkraken WhatsApp und Facebook Messenger sowie der veralteten SMS noch zahlreiche Alternativen, die eine sichere Kommunikation versprechen.

1.1. Warum ist WhatsApp unsicher?

Schon seit einigen Jahren belegt WhatsApp im Test von Stiftung Warentest immer nur die mittleren Plätze. Grund ist der unzureichende Schutz der persönlichen Daten. WhatsApp hat zwar eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, aber trotzdem werden zahlreiche Daten der Nutzer gesammelt.

Besonders seit Facebook den Messenger übernommen hat, wurde die Kritik immer lauter, dass sensible Daten bei WhatsApp nicht ausreichend geschützt sind und an den Mutterkonzern weitergeleitet werden. Außerdem lässt sich der Online-Status der Nutzer überwachen, wodurch Aktivitätsprofile erstellt werden können.

Und auch der Facebook Messenger ist ganz groß darin, seine Nutzer auszuspionieren. Noch dazu sind Facebook-Nutzer gezwungen, die App herunterzuladen, wenn Sie über das Smartphone Nachrichten verschicken möchten. Das sorgt bei vielen verständlicherweise für Unmut und Misstrauen.

1.2. Und wie steht es um die SMS?

Auch die gute alte SMS gilt zunehmend als unsicher, wie einige Hacker-Vorfälle vor allem im Zusammenhang mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung in letzter Zeit bewiesen haben. Denn die SMS selbst wird zwar verschlüsselt über das Mobilfunknetz gesendet, jedoch sind darin Sicherheitslücken enthalten.

So können SMS ganz leicht abgefangen und entschlüsselt werden. Ein sicherer Messenger muss also her, der unsere Daten ausreichend schützt.

2. Das muss ein sicherer Messenger können

Handy nutzer liste sicherer messenger

Noch nie war die Kommunikation mit einzelnen oder mehreren Menschen so einfach wie mit Messengern.

Welche Funktionen ein Messenger erfüllen muss, hängt natürlich vor allem davon ab, wie und für was Sie den Dienst nutzen. Grundsätzlich verfügen die meisten Messenger über folgende Funktionen:

  • Versand und Empfang von Text- und Sprachnachrichten
  • Gruppenchats
  • Medienversand (Bilder, Videos, Dokumente)
  • Video- und Sprachanrufe

2.1. Grundfunktionen zur Sicherheit 

Im Bereich der Sicherheit gibt es natürlich auch einige Funktionen, die integriert sein sollten. Dazu zählt insbesondere eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die eine Nachricht praktisch unleserlich versendet, so dass Dritte keine Chance haben, den Inhalt zu lesen. Die Entschlüsselung erfolgt erst beim Empfänger. 

Aber auch andere Informationen sollten geschützt werden, dazu zählt zum Beispiel das Nutzerverhalten, also wann und wo sie mit wem kommunizieren. Facebook sammelt beispielsweise solche Daten sehr gerne, um Nutzerprofile anzulegen. Und nicht nur Ihr eigenes Verhalten steht dabei im Fokus, sondern natürlich auch aller Personen, mit denen Sie Kontakt haben.

3. Mit diesen Apps sind Sie auf der sicheren Seite

In der folgenden Übersicht stellen wir Ihnen einige Messenger vor, die derzeit als besonders sicher gelten. Alle Apps sind sowohl für Android als auch iPhone verfügbar und bis auf eine Ausnahme (Threema) kostenlos. 

3.1. Hoccer - Testsieger der Stiftung Warentest

Hoccersicherer messenger kostenlos ohne Telefonnummer belegte 2015 bei Stiftung Warentest den ersten Platz als sicherster Messenger, da die App gänzlich ohne Angaben persönlicher Daten auskommt. Sie können die App sogar nutzen, ohne eine Telefonnummer angeben zu müssen.

Jeder Nutzer erhält eine zufällige Zahlenfolge zur Identifikation. So ist es allerdings auch nicht möglich, Kontakte über das eigene Telefonbuch hinzuzufügen. Dafür müssen Sie selbst tätig werden und Ihre Kontakte persönlich oder per Mail zum Download anregen.

Ansonsten verfügt die App abgesehen von Anrufen über alle Funktionen wie auch WhatsApp. Die Server von Hoccer stehen in Deutschland und unterliegen damit auch der DSGVO.

3.2. Signal - Empfohlen von Edward Snowden

technik kostenlosSeit Whistleblower Edward Snowden Signal als Messenger seiner Wahl lobte, gilt der Dienst als besonders sichere Alternative. Die App verschlüsselt alle Daten und Chats, allerdings werden die Daten nach der Zustellung nicht automatisch gelöscht.

Sie haben allerdings die Möglichkeit, manuell ein Zeitfenster einzurichten, nach dem die Daten gelöscht werden. Für die Anmeldung sind eine Telefonnummer sowie ein Nutzername nötig.

Die Verbraucherzentrale kritisiert zudem, dass keine Datenschutzerklärung auf Deutsch verfügbar ist. Außerdem stehen die Server in den USA, was bedeutet, dass unter bestimmten Voraussetzungen Ermittlungsbehörden Zugriff auf die Daten fordern können.

3.3. Threema - werbefrei und anonym

threemaBei Threema kommunizieren Sie sicher, anonym und komplett werbefrei, müssen dafür allerdings auch 2,99 Euro (Stand 10/2019) im App-Store für den Download bezahlen. Die Identifikation erfolgt über eine zufällige ID, allerdings können Kontakte auf Wunsch synchronisiert werden.

Die Daten landen jedoch anonymisiert bei Threema und werden nach eigener Aussage nicht gespeichert. Auch Nachrichten und Anhänge löscht Threema sofort nach der Zustellung. Sämtliche wichtigen Funktionen inklusive Sprachanrufe sind enthalten. Die Server stehen in der Schweiz und unterliegen damit dem dortigen Datenschutzgesetz. 

3.4. Wickr - auch ohne Telefonnummer nutzbar

Wickralternativen iphone setzt schon vor dem Absenden einer Nachricht auf Anonymisierung. Denn wer beispielsweise ein Bild versendet, schickt damit auch zahlreiche versteckte Daten wie Uhrzeit und Ort.

Deswegen löscht Wickr sämtliche Metadaten bereits vor dem Versenden. Es müssen zudem keine persönlichen Daten angeben werden und Sie können den Dienst ohne Telefonnummer nutzen. Trotz schlichtem Designs verfügt der Messenger über alle wichtigen Funktionen inklusive Bots sowie Sprach- und Videoanrufe. Die Server stehen allerdings in den USA.

3.5 Wire

Wirepc smartphone sicherer messenger setzt ebenfalls auf hohe Sicherheitsstandards, jedoch müssen Sie bei der Anmeldung eine Telefonnummer angeben. Da der Dienst plattformübergreifend (Smartphone, Tablet, PC) genutzt werden kann, nimmt Wire eine verschlüsselte Zwischenspeicherung von Nachrichten vor.

Kontakte aus dem Telefonbuch werden verschlüsselt verwendet, jedoch ist ein Zugriff auf das Adressbuch freiwillig. Wire ist ein Schweizer Unternehmen mit Servern in der EU. Die Verbraucherzentrale bemängelt allerdings, dass eine Datenweitergabe an Dritte unter gewissen Umständen wie etwa bei einem Unternehmensverkauf möglich ist.

3.6. Ginlo - Sicherer Messenger aus Deutschland

Icon GinloDer deutsche Dienst Ginlo (früher SIMSme) bezeichnet sich selbst als DSGVO-konformer, sicherer Messenger und bietet eine Komplettverschlüsselung aller Daten, sowohl beim Versenden als auch auf den Geräten. Zur Registrierung ist eine Telefonnummer nötig, die allerdings verschlüsselt auf dem Server gespeichert wird.

Kontakte können über das Telefonbuch abgeglichen werden, jedoch ist das optional. Sie können sich auch mit anderen Nutzern ohne Herausgabe der Handynummer über eine ID verknüpfen. Der Funktionsumfang deckt alles ab. Ginlo ermöglicht sogar den Versand von selbstzerstörenden sowie zeitversetzten Nachrichten. Die Server stehen in Deutschland und Nachrichten werden innerhalb von 30 Tagen gelöscht.

Achtung: Ende Dezember 2019 wird der Dienst eingestellt, da keine weitere Finanzierung zustande gekommen ist.

4. Fazit zum Thema sicherer Messenger

Alle hier vorgestellten Messenger sind grundsätzlich eine sichere Wahl und gute Alternativen zu WhatsApp. Sind Sie auf der Suche nach einem komplett anonymen Messenger, sind Hoccer und Threema wahrscheinlich die beste Wahl.

Ansonsten hängt es wie immer ein wenig von Ihren eigenen Präferenzen ab, welche App am besten für Sie geeignet ist. Probieren Sie am besten unterschiedliche aus, sprechen sich dabei eventuell auch mit Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis ab. Vielleicht nutzen einige schon einen der vorgestellten Messenger.

Hinweis: Falls Sie den Messenger Telegram in dieser Liste vermisst haben, werfen Sie einen Blick auf diesen Beitrag, in dem wir ausführlich über die Sicherheit bei Telegram berichtet haben.

Weitere Messenger Empfehlungen finden Sie hier:

43 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,30
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten