Datum: | Internet

Über den Begriff "Cache" sind Sie eventuell bereits gestolpert, als es um die Verbesserung der Leistung eines Smartphones oder Laptops ging. Häufig wird hier der Tipp gegeben, dass Sie den Cache leeren sollen. Aber was ist ein Cache eigentlich, welche Daten sich darin befinden und wann es sinnvoll sein kann, diesen zu löschen? Wir verraten es Ihnen.

  • Ein Cache speichert bestimmte Daten, die häufig benötigt werden, damit sie schneller abgerufen werden können.
  • Das beschleunigt Ladezeiten und entlastet die Software und das gesamte System.
  • Manchmal ist es jedoch auch sinnvoll, die zwischengespeicherten Daten zu löschen, damit der Cache seine Aufgabe wieder ordnungsgemäß erfüllen kann oder um Speicherplatz freizugeben.

1. Was ist der Zweck eines Cache?

Daten im cache inhalte speicher

Ich packe meinen Rucksack: Wichtiges nach oben, unnötige Dinge unten verstauen.

Das Wort Cache hat seinen Ursprung im Französischen und bedeutet "Versteck". Denn er arbeitet im Hintergrund von Software, der EDV oder auch im Browser. Er ist eine Art Zwischenspeicher, in dem Daten auf Abruf lagern, die Programme häufig benötigen. Da er dies automatisch macht, bekommen Sie davon in der Regel überhaupt nichts mit.

Dieser versteckte Speicher dient einer sogenannten Pufferspeicherung: Jedes Programm, jede Internetseite oder jeder Speicher arbeitet mit zahlreichen Daten. Einige davon werden relativ häufig benötigt und müssen für einen reibungslosen Ablauf ständig abgerufen werden. Damit der Zugriff schneller geht, speichert der Cache die Daten zwischen. Sie müssen so nicht jedes Mal komplett neu geladen werden, was den Zugriff erheblich beschleunigt.

Beispiel: Zum Verständnis hilft vielleicht folgendes Bild: Sie gehen mit einem Rucksack auf eine Reise und sind viel unterwegs. Alle Gegenstände, die Sie häufig benötigen, verstauen Sie weiter oben im Rucksack, damit Sie diese schnell griffbereit haben. Was Sie nur selten benötigen, platzieren Sie natürlich weiter unten. Und genauso funktioniert auch ein Cache.

1.1. Der Cache beschleunigt Ladezeiten

Ein Cache dient daher vor allem dazu, die Zugriffszeiten auf Daten zu verkürzen, damit der eigentliche Speicher weniger Zugriffe selbst vornehmen muss. Ein Programm oder ein Browser soll Ihnen bestimmte Inhalte liefern - und das am besten schnellstmöglich. Liegen die wichtigsten Daten bereits im Cache, kann das Programm direkt darauf zugreifen. Der Prozessor selbst muss also weniger laden und hat mehr Kapazitäten frei. Ein Cache macht insofern auch nur dann Sinn, wenn er auch wirklich Daten schneller liefert, als der eigentliche Speicher.

Das ganze Prinzip funktioniert also nur, wenn bereits Daten im Cache vorhanden sind und identische Anfragen vorliegen, die eine erneute Bearbeitung erfordern. In diesem Fall kommt es zu einer Zeitersparnis. Besuchen Sie beispielsweise die Website www.wintotal.de, speichert Ihr Browser die abgerufenen Dateien im Cache. Rufen Sie die Adresse erneut auf, kann die Seite nun aufgrund der zwischengespeicherten Dateien schneller dargestellt werden.

1.2 Das Problem der Aktualität

Die Zeitersparnis, die das Abrufen der zwischengespeicherten Daten bringt, geschieht allerdings zu Lasten der Aktualität einer Internetseite: Ändert sich etwas auf der Homepage, ist es möglich, dass Sie eine veraltete Version der Seite sehen. Besonders bei aktuellen Newsmeldungen oder Bildern kann dies schnell vorkommen, da die vorhandenen Daten noch nicht auf dem aktuellen Stand sind.

Tipp: Die im Browser zwischengespeicherten Dateien haben aus diesem Grund ein Ablaufdatum. Dieses wird beim Aufrufen der Webseite mit dem Datum abgeglichen, wann die Seite zuletzt aktualisiert wurde. Gab es eine Änderung, wird die Seite neu und nicht mit den veralteten Daten geladen. Dies geschieht unter Umstände aber nur in gewissen Zeitabständen wie etwa einmal täglich. Dazwischen werden die alten Daten verwendet.

  • Der Cache sorgt für schnellere Ladezeiten von Webseiten und Software
  • Dies entlastet das gesamte System
  • Weniger Daten laufen über das Netzwerk, da diese bereits auf dem Rechner gespeichert sind
  • Die Aktualität von Internetseiten kann dadurch jedoch beeinträchtigt sein
  • Der Cache benötigt Speicherplatz auf der Festplatte
  • Andere Nutzer können Rückschlüsse auf Ihr Surfverhalten ziehen

Die Vorteile des Cache sollten mittlerweile klar sein. Aber wie sieht es mit den Nachteilen aus? Für diese gibt es eine ganz einfache Lösung: den Cache löschen.

2. Zwischengespeicherte Daten löschen

cache leeren zwischengespeicherte daten löschen

Cache leeren im Browser beseitigt Cookies und Datenmüll.

Es ist durchaus sinnvoll, Daten im Cache regelmäßig zu löschen. Sowohl im Browser als auch auf dem Handy oder dem PC. Denn der Speicher ist relativ begrenzt und nach einer gewissen Zeit voll. Ist dies der Fall, kann er seinen Zweck nicht mehr erfüllen und das Gerät gar verlangsamen.

Im Smartphone können Sie nicht nur den Speicher des Browsers, sondern auch von einzelnen Apps wie WhatsApp oder Instagram löschen. Bei Android gehen Sie hierfür in den Einstellungen in die Übersicht Ihrer Apps. Dort wählen Sie die entsprechende App aus und tippen auf "Cache leeren".

2.1. Cache leeren im Browser und PC

Um in Ihrem Browser den Cache zu löschen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Bei den meisten Browsern wie Firefox, Chrome oder Opera drücken Sie einfach die Tastenkombination Strg + Shift + Entf. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie alle Browserdaten oder einen bestimmten Typ an Daten löschen können.

Einfacher geht es mit einem speziellen Programm, das für Sie das Löschen übernimmt. Der CCleaner ist eine beliebte und kostenlose Reinigungssoftware, mit der Sie sowohl den Cache im Browser als auch alle anderen Zwischenspeicher löschen können.

2.2. Welche Vorteile bringt das Löschen?

Durch das Löschen der zwischengespeicherten Daten kann der Cache wieder ordnungsgemäß seine Aufgabe erfüllen. Vor allem, wenn einige Funktionen nur noch langsam funktionieren, kann das Löschen die Geschwindigkeit wieder verbessern. Außerdem wird generell Speicherplatz freigegeben.

Achtung: Nach dem Löschen aller Websitedatenmüssen Sie sämtliche Log-In-Daten wieder erneut eingeben. Auch Ihr Browserverlauf ist danach verschwunden. Bei Spiele-Apps sind nach dem Löschen ggf. die Spielstände weg. Achten Sie also vorab darauf, wichtige Daten beispielsweise in einer Cloud zu speichern.

50 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,60
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten