Datum: | Windows, WT-News

Auf der Microsoft Build 2019 hat der Software-Riese für Überraschung gesorgt: Noch in diesem Jahr soll Windows 10 mit dem Terminal eine neue Kommandozeile erhalten, die den Nutzern neben einer modernen Oberfläche auch schnelleres Text-Rendering sowie eine Unterstützung für Schriftarten mit Emojis bieten soll. Laut Hersteller sollen damit die klassische Eingabeaufforderung (CMD), die Linux-WSL und die PowerShell abgelöst und deren Funktionen unter einer Oberfläche vereint werden. Grund genug für uns, das Windows Terminal einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

  • Voraussetzung für die Nutzung von Windows Terminal ist Windows 10 (Version 1903) inklusive dem aktuellen Mai-Update.
  • Windows Terminal ist Open-Source und verfügt über ein eigenes Repository.
  • Über die Kommandozeile können Befehle geben und Informationen abrufen, die über den normalen Funktionsumfang in den Einstellungen hinausgehen.

1. Was ist das Windows Terminal?

Das Windows Terminal ist eine neue Variante der Eingabeaufforderung, die CMD, PowerShell und dem Linux-Subsystem WSL unter einem Dach vereint. Die App befindet sich aktuell noch in einer frühen Preview, die als Community-Projekt über Github weiterentwickelt wird.

Gut zu wissen: Bei Github können sie auch den aktuellen Stand des Projektes verfolgen und sich mit dem Quellcode der neusten veröffentlichen Versionen eindecken (diesen müssen Sie allerdings selbst kompilieren). Alternativ können Sie sich die App aber auch einfach aus dem Microsoft Store herunterladen (mehr dazu in Anschnitt 3).

Microsoft plant zudem, im Laufe des Jahres eine weitere Preview des Linux-Subsystems unter dem Namen WSL 2 freizugeben. Das soll neben einem verbesserten Dateisystem und weniger Speicherverbrauch auch mit einer wesentlich stärkeren Performance glänzen können. Zudem verfügt es über eine erweiterte Linux-Kompatibilität und beinhaltet eine Unterstützung für Docker-Container (dadurch müssen zu diesem Zweck keine VMs mehr eingesetzt werden).

Windows Terminal soll die traditionelle Konsole allerdings nicht vollständig ersetzen, sondern wird daneben betrieben. Somit richtet es sich vor allem an Nutzer, die verschiedene Befehlszeilentools unter Windows ausführen möchten.

Nachfolgend finden Sie einen kurzen offiziellen Trailer des Windows Terminals:

2. Welche Funktionen bietet das Windows Terminal?

In diesem Abschnitt haben wir die wichtigsten Funktionen der neuen Kommandozeile schon einmal für Sie zusammengefasst.

2.1. Multiple Tabs

In der neuen Terminal-App können Benutzer eine beliebige Anzahl von Registerkarten öffnen, die dann jeweils mit einer App Ihrer Wahl oder Befehlszeilen-Shell (z.B. PowerShell, einem Raspberry Pi via SSH oder der Eingabeaufforderung) verbunden sind.

Windows Terminal Update Multi-Tab Funktion

Windows Terminal erlaubt die Nutzung mehrere Tabs für verschiedene Kommandozeilen-Umgebungen.

2.2. GPU-beschleunigte Text-Rendering-Engine

Das Windows Terminal nutzt eine GPU-beschleunigte Text-Rendering-Engine, die auf DirectWrite / DirectX basiert. Diese kann unter anderem Unicode, UTF-8 sowie Glyphen und Symbole in Schriftarten (einschließlich Programmierligaturen, Symbolen und Powerline-Zeichen) rendern.

Vor allem für die Bearbeitung von großen GitHub-Repos stellt die Funktion eine enorme Erleichterung dar, da die Anzeige von langen Textlisten nicht durch die Rendering-Geschwindigkeit ausgebremst wird. Zudem stehen sämtliche Unicode-Zeichen für alle Sprachen zur Verfügung, außerdem werden die sowie die chinesischen, japanischen und koreanischen Ideogramme unterstützt. Dadurch lassen sich diese beispielsweise auch in Funktions- und Variablennamen verwenden, was ein nicht unwesentlicher Faktor für den Versand von Software nach Asien ist.

Im Zuge dessen hat Microsoft auch gleich noch eine neue monospaced Schriftart eingeführt, die das moderne Erscheinungsbild von Windows Terminal verbessern soll. Diese ist ebenfalls Open-Source und beinhaltet eigene Programm-Ligaturen.

Gut zu wissen: Laut Microsoft soll die GPU-beschleunigte Text-Rendering-Engine zukünftig auch in der „klassischen“ Windows-Konsole verfügbar sein.

2.3. Einstellungs- und Konfigurationsmöglichkeiten

Im Gegensatz zu vielen anderen Befehlszeilenanwendungen bietet Windows Terminal eine ganze Reihe von Einstellungs- und Konfigurationsmöglichkeiten, mit denen Sie das Erscheinungsbild der App ganz nach Ihren Wünschen anpassen können.

Mit Hilfe von Profilen können Sie die Optik jeder Shell bzw. App separat festlegen und dabei zum Beispiel unterschiedliche Schriftarten und -größen, Themes oder Hintergründe wählen. Ihre Einstellungen werden anschließend in einer Textdatei gespeichert.

Windows Terminal Umgebungen anpassen

Die Optik der einzelnen Umgebungen in Windows Terminal können Sie ganz nach Ihren Vorlieben anpassen.

Wie bereits erwähnt, ist Windows Terminal Open-Source, das bedeutet, dass Entwickler die Terminal-Oberfläche anpassen oder Features hinzufügen können. Diese sollen laut Microsoft auf einem entsprechenden Marktplatz gehostet werden und Interessierten dort zum Download zur Verfügung stehen. Die Erweiterungsmöglichkeiten schließen auch die zum Erstellen von Windows Terminal verwendeten Steuerelemente (z.B. das Fluent-Reder Benutzeroberfläche) mit ein.

Eine ausführliche Vorstellung von Windows Terminal durch die Entwickler finden Sie im Folgenden Video:

3. Wo und wie bekomme ich das neue Windows Terminal?

Microsoft hat eine erste Vorabversion des Windows Terminals im Store für Windows 10 veröffentlicht. Der Hersteller weist aber ausdrücklich drauf hin, dass es sich dabei um eine wirklich frühe Preview-Version handelt, in der zahlreiche Funktionen noch nicht implementiert wurden. Von einem produktiven Einsatz wird in diesem Stadium noch dringendst abgeraten, da das Terminal auch immer noch zu Abstürzen neigt.

Der Release der endgültigen Version 1.0 ist für Winter 2019 geplant. Als Zielgruppe sieht Microsoft zwar in erster Linie Entwickler, aber auch erfahrene Windows-Nutzer, die gerne auf der Kommandozeile arbeiten, dürften an dem Tool Ihre Freude haben.

  • Vereint PowerShell, Eingabeaufforderung und WSL unter einer Oberfläche
  • praktische Tab-Ansicht
  • schnelles Text-Rendering durch GPU-beschleunigte Rendering-Engine
  • wird als Open-Source zur Verfügung gestellt
  • aktuell leider nur in einer instabilen und unvollständigen Preview-Version verfügbar

44 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,50
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten