Screenshot

Wandelt Partitionen in virtuelle Festplatten um

Seit Windows 7 kann das Betriebssystem auch mit virtuellen Festplatten umgehen und in der Ultimate- und Enterprise-Edition von diesen sogar booten. Zudem nutzt "Microsoft Virtual PC" das Dateiformat VHD(X) (Virtual Hard Disk) für virtuelle Datenträger.

Alle Anwendungs- und Einsatzgebiete von VHD-Dateien beschreibt der Artikel "Umgang mit virtuellen Festplatten".

Disk2vhd erlaubt es, eine bestehende Partition in eine .vhd-Datei umzuwandeln. Man kann Disk2vhd im laufenden Betrieb ausführen und es wird dabei eine VHD-Datei erstellt, welche unter Virtual PC oder Hyper-V eingesetzt werden kann. Man kann dabei angeben, von welcher Partition man eine .vhd-Datei haben möchte.

Weitere Informationen

Portabel: Diese Anwendung kann z.B. auf USB-Sticks verwendet werden.

Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Redaktionswertung
4 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.