Datum: | Tests 2018

Wondershare recoverit Pro

Datenrettung ist ein lukratives Geschäft, an dem viele Hersteller mitverdienen wollen. Nur so ist die Fülle an verfügbaren kostenpflichtigen Programmen zur Datenwiederherstellung zu erklären. Dennoch ragen einige Programme aus der Masse heraus. Diesmal haben wir uns Recoverit Pro aus dem Hause Wondershare näher angeschaut.

Anzeige

  • Recoverit Pro stellt gelöschte Ordner und Dateien von Festplatten, USB-Sticks, Speicherkarten und anderen Medien auf einfache Weise wieder her.
  • Eine Vorschau für viele Dateitypen hilft bei der Wiederherstellung von gelöschten Dateien.
  • Der Tiefenscan kennt über 550 Dateitypen und stellt Daten auch aus komplizierteren Datenverlustszenarien wie formatierten Datenträgern oder gelöschten Partitionen wieder her.

Vielfältige Fälle für gelöschte Daten oder verlorene Dateien

Gelöschte Daten gehören zu den häufigsten Ärgernissen von PC-Nutzern. Neben den durch den Nutzer versehentlich gelöschten Ordnern und Dateien können auch Viren, Programmabstürze oder Fehlbedienungen einen Datenverlust erzeugen. In solchen Fällen kann eine Software zur Datenrettung helfen und Ihre Festplatten retten, gelöschte Ordner und Dateien wiederherstellen.

Ihre Grenzen finden Programme zur Datenwiederherstellung dann, wenn ein physikalischer Defekt vorliegt, beispielsweise eine nicht mehr funktionsfähige Festplatte, SSD, Speicherkarte oder ein defekter USB-Stick. In diesen Fällen sollten Sie spezielle Dienstleister zu Rate ziehen, welche sich auf Datenrettung spezialisiert haben und nach Analyse des beschädigten Datenträgers einen Kostenvoranschlag machen, welche Daten zu welchem Preis wiederhergestellt werden können. Über eine Websuche sollten Sie schnell fündig werden.

Backup statt Datenrettung

Man kann es nicht oft genug sagen: Ein Backup ist die besten Datenrettung. Wenn Sie wichtige Daten an einem anderen Ort sicher verwahren, kann Ihnen Datenverlust nur wenig anhaben. Vor allem externe Datenträger wie Festplatten bieten sich für die Datensicherung geradezu an. In unseren Artikeln Strategien zum Schutz vor Trojanern wie Locky: das richtige Backup! sowie Backups – Die letzte Rettung finden Sie genug Informationen und in unserer Rubrik Backup & Dateisynchronisation viele, zum Teil kostenlose Programme für Backupaufgaben.

Datenwiederherstellung mit Wondershare Recoverit

Wondershare Recoverit ist ein Spezialprogramm zur Datenwiederherstellung und bietet sich für Fälle an, in denen Dokumente oder Ordner gelöscht wurden oder Partitionen bzw. ganze Datenträger formatiert oder gelöscht sind. Die Testversion Wondershare Recoverit von kann beim Hersteller kostenlose heruntergeladen werden.

Das Programm unterstützt alle Arten von Datenträgern wie Festplatten, USB-Sticks, SD-Karte, SSD und sogar externe Geräte wie Camcorder, welche sich als Wechsellaufwerk an Windows anmelden.

Dazu bietet das Programm spezielle Routinen zur

  • Wiederherstellung gelöschter Dateien
  • Wiederherstellung aus dem Papierkorb
  • Wiederherstellung verlorener oder gelöschter Partitionen
  • Wiederherstellung formatierter Datenträger auf Festplatten und anderen Speichermedien.

Auch für die Datenwiederherstellung nach einem Systemabsturz oder Virenangriff eignet sich Recoverit, sofern hierbei Dateien gelöscht wurden, wie es auch viele Krypto-Trojaner nach dem Verschlüsseln von Dateien machen.

Wondershare Recoverit Pro Oberfläche

Wondershare Recoverit Pro Oberfläche

Das Programm ist sehr einfach aufgebaut und in die zuvor genannten Wiederherstellungsszenarien unterteilt.

Neben der einfachen Wiederherstellung bietet Recoverit auch einen Tiefenscan-Algorithmus, welcher bei der Komplett-Wiederherstellung zum Einsatz kommt und den ganzen Datenträger nach verschiedenen Dateitypen analysiert, von denen Recoverit über 550 kennt, darunter

  • Dokumente
    B.DOC/DOCX, XLS/XLSX, PPT/PPTX, PDF, CWK, HTML/HTM, INDD, EPS etc.
  • Grafiken
    B. PG, TIFF/TIF, PNG, BMP, GIF, PSD, CRW, CR2, NEF, ORF, RAF, SR2, MRW, DCR , WMF, DNG, ERF, RAW etc.
  • Audio
    AIF/AIFF, M4A, MP3, WAV, WMA, MID/MIDI, OGG, AAC etc.
  • Video
    AVI, MOV, MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, ASF, FLV, SWF, MPG, RM/RMVB etc.
  • E-Mails
    PST, DBX, EMLX etc.

und andere Dateitypen wie beispielsweise Archive ZIP, RAR usw.

Das Programm ist ab Windows XP lauffähig und auch in einer Variante für Mac erhältlich. Die Testversion von Recoverit kann kostenlos heruntergeladen werden, eine Wiederherstellung von Daten ist aber nur mit einem gültigen Lizenzschlüssel möglich.

Datenrettung für Handys?

Da Recoverit auch externe Datenträger erkennt, können mit dem Tool im Grunde auch Versuche unternommen werden, gelöschte Bilder von Smartphones mit beispielsweise Android wiederherzustellen. Dies ist dann möglich, wenn das Smartphone als externer Datenträger angezeigt wird oder sich die Bilder sogar auf einer Speicherkarte befinden. In diesem Fall sollten Sie die Speicherkarte in einen Kartenleser stecken und darüber versuchen, die Dateien wiederherzustellen. Auch ein iPhone zeigt als Wechseldatenträger zumindest die Bilddateien an, gibt sonst seinen Datenschatz aber nicht preis. Wer mehr als nur einfache Bilder wiederherstellen möchte, ist bei einem Smartphone daher auf Spezialsoftware angewiesen. Wondershare hat mit dr.fone eine spezielle Datenrettungssoftware für Android und iOS-Smartphones im Portfolio, welche Fotos, Videos, Kontakte, Nachrichten, Notizen, Anrufprotokolle und vieles mehr sichern und wiederherstellen kann.

Wondershare Recoverit Preise und Editionen

Was ist Windows PE?

Windows Windows Preinstallation Environment (PE) ist eine minimierte Fassung von Windows selbst, welche vor allem für die automatisierte Installation und Einrichtung von Windows Verwendung findet und auch von optischen Datenträgern oder USB-Sticks direkt bootfähig ist. Weitere Informationen zu Windows PE finden Sie in unserem Artikel Komfortables Notfallwindows auf Basis von Windows PE erstellen.

Recoverit wird als digitale Lizenz vertrieben und ist als Recoverit Pro sowie Recoverit Ultimate verfügbar. Gegenüber der Pro-Edition bietet die Ultimate ein bootfähiges Medium auf Basis von Windows PE, mit dem Sie auch dann Dateien wiederherstellen können, wenn der Systemdatenträger betroffen ist.  Das Notfallmedium bietet sich im Grunde immer dann an, wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass auf dem betroffenen Datenträger Schreibzugriffe erfolgen, womit die Datenwiederherstellung bereits weiter einschränkt wird.

Der Lizenzpreis ist auch von Lizenzart und Umfang abhängig. Als Lizenzart bietet der Hersteller 1-Jahres-Abonnement, 1-Monats-Abonnement sowie eine lebenslange Lizenz. Da das Monats-Abo im Vergleich zum Jahres-Abo nur geringfügig günstiger ist und auch das Jahres-Abo nach Ablauf nicht mehr genutzt werden kann, empfehlen wir das lebenslange Abo. Dies kostet zwar gegenüber dem Jahresabo 10 Euro mehr, dafür kann Recoverit aber immer wieder in der jeweils aktuellsten Version genutzt werden.

Wenn Sie das Programm auf mehr als einem PC installieren möchten, erstellt Ihnen Wondershare ein individuelles Angebot.

Recoverit Pro Recoverit Ultimate
Preise Monatslizenz 35,99 €

Jahreslizenz 39,99 €

Lebenslang 49,99 €

Monatslizenz 55,99 €

Jahreslizenz 59,99 €

Lebenslang 69,99 €

Wiederherstellbare Dateien/Geräte Über 550 Dateiformate, alle Speichermedien mit NTFS, FAT16, FAT32, exFAT Über 550 Dateiformate, alle Speichermedien mit NTFS, FAT16, FAT32, exFAT
Wiederherstellung verlorener Partitionen
Raw-Wiederherstellung
Tiefenscan
Bootfähige Medien
Kostenloser technischer Support

Reicht kostenlose Software zur Datenrettung aus?

Neben kostenpflichtigen Programmen zur Datenwiederherstellung gibt es zahlreiche Freeware- und sogar OpenSource-Programme zur Datenrettung, beispielsweise das sehr beliebte Recuva. Bei einfachen Szenarien wie beispielsweise versehentlich und zeitnah gelöschten Dateien auf logischen Laufwerken können bereits kostenlose Programme beachtliche Erfolge erzielen. Noch speziellere Programme wie das etwas kryptischere Gespann aus TestDisk und PhotoRec, welche für Laien durch Kommandozeilenbefehle eher weniger zu empfehlen sind, können mitunter sogar verlorene Partitionen oder Datenträger wiederherstellen. Kostenpflichtige Programme dagegen sind in aller Regel nicht nur sehr einfach zu bedienen. Sie bieten auch mit Tiefenscan, speziellen Filtern zur Erkennung bestimmter Dateiformate, Wiederherstellung auch von Dateien auf Datenträgern, welche nicht über einen Laufwerksbuchstaben zu erreichen sind, beispielsweise bei beschädigter Partitionsstruktur, und einem kostenlosen Support genug Gründe, zur Datenwiederherstellung doch etwas Geld zu investieren.

Praxistest von Wondershare Recoverit

Für den Test haben wir Recoverit mit verschiedenen, typischen Anwendungsfällen betraut.

Überschriebene Dateien lassen sich nicht wiederherstellen: Ein Schlüssel zum Erfolg von Datenrettung ist die sofortige Unterbindung weiterer Schreibzugriffe auf den Datenträger, welcher die gelöschten Dateien beinhaltet.  Nur so verhindern Sie, dass zuvor gelöschte Dateien mit neuen Daten überschrieben werden. Da Windows im laufenden Betrieb temporäre Dateien schreibt, eine Auslagerungsdatei verwendet und auch eine SSD selbstständig festlegt, welche Speicherbereiche wann und womit überschrieben werden, sollten Sie Windows auch dann nicht mehr starten, wenn die verloreneren Dateien sich auf einer anderen Partition auf diesem Datenträger befinden. Sofern Sie nicht Recoverit Ultimate gekauft haben, welches auch ein bootfähiges Medium zur Datenrettung beinhaltet, sollten Sie den betroffenen Datenträger ausbauen und an einem anderen Windows-PC zur Datenwiederherstellung anschließen. Im Handel gibt es für Festplatten mit 3.5 Zoll, aber auch 2.5-Zoll-Festplatten und SSD externe Gehäuse und Adapter, mit denen sich die Laufwerke schnell über USB 3.0 oder eSATA zur Datenwiederherstellung an einen anderen PC anschließen lassen. Auf diesem PC sollten Sie dann Recoverit zur Analyse und Wiederherstellung installieren.

Wiederherstellung versehentlich gelöschter Bilder

Zunächst musste Recoverit gelöschte Bilder wiederherstellen. Dazu wurde ein Ordner auf einem Wechseldatenträger gelöscht. Wie zu erwarten, stellte dies Recoverit vor keine großen Schwierigkeiten.

Im ersten Schritt schließt man den externen Datenträger wie USB-Stick, Speicherkarte oder auch direkt die Digitalkamera an und klickt anschließend auf weiter.

Auswahl externer Datenträger

Auswahl externer Datenträger

Im zweiten Schritt wird der angeschlossene Datenträger erkannt und kann über den Start-Button analysiert werden.

Analyse des externen Datenträgers

Analyse des externen Datenträgers

Die gefundenen gelöschten Dateien auf dem externen Datenträger werden dann in einer Baum- oder Dateienansicht angezeigt. Für viele Dateien wie beispielsweise Bilder bietet Recoverit sogar eine Vorschau. Mi dem Button „Wiederherstellen“ können Sie die ausgewählten Dateien und Ordner auf einen anderen Pfad wiederherstellen.

Datenwiederherstellung von externem Datenträger

Datenwiederherstellung von externem Datenträger

Den Vorgang wiederholten wir mit anderen Dateitypen und Ordnern, auch mit ausführbaren Dateien oder Mails von Outlook. Solange die Dateien nur gelöscht wurden, konnte Recoverit diese immer, unabhängig vom Dateityp, wiederherstellen.

Daten von versehentlich formatierter Festplatte oder USB-Stick Daten retten

Im 2. Praxistest sollte Recoverit einen USB-Stick retten, welcher versehentlich mit NTFS formatiert wurde, zuvor mit FAT32 eingerichtet war. Über die Funktion „Wiederherstellung formatierter Datenträger“ wurde der USB-Stick gewählt und die Analyse gestartet.

Auswahl formatierter Datenträger

Auswahl formatierter Datenträger

Das erste Ergebnis war ernüchternd. Keine der zuvor auf dem Stick befindlichen Daten konnten gefunden werden.

Gefundene Daten auf formatiertem Datenträger

Gefundene Daten auf formatiertem Datenträger

Wir starteten daher die Komplette Wiederherstellung, welche das Programm am unteren Fensterrand auch empfiehlt. Diese Tiefenanalyse dauert erheblich länger und scannt den Datenträger nach den unterstützten Dateitypen.

Nach Abschluss des Scans werden die gefundenen Dateitypen nach Kategorien und Endungen sortiert übersichtlich aufgelistet. Fast alle Dateien, welche zuvor auf dem FAT32-Stick waren, konnten so wieder sichtbar gemacht und auch wiederhergestellt werden. Die Original-Dateinamen waren zwar nicht mehr vorhanden, die Inhalte in den Dateien aber dafür vollständig. Für Bilder bleiben damit auch die EXIF-Informationen erhalten, welche Angaben zu Aufnahmedatum, verwendeter Kamera und sogar Aufnahmestandort beinhalten können.

Ergebnis nach Tiefenscan

Ergebnis nach Tiefenscan

In der kompletten Wiederherstellung fehlten ausführbare Dateien (EXE) wie auch eine Text- und msg-Datei (Outlook). Der Grund liegt darin, dass Recoverit zwar mehr als 550 Datenformate unterstützt, diese Dateitypen sich aber nicht darunter befinden. Die Wiederherstellung solcher Dateien funktioniert daher nur, wenn keine komplette Wiederherstellung mit dem Tiefenscan notwendig ist.

Wir haben den Test wiederholt, diesmal aber das Dateisystem beim Formatieren gegenüber dem Ursprungsformat nicht verändert (jeweils NTFS). Das Ergebnis war mit dem ersten Durchgang aber identisch.

Daten von einer verlorenen Partition wiederherstellen

Im dritten Test haben wir einen Datenträger so verändert, dass die Partition nicht mehr vorhanden war, die Festplatte damit von Windows im Explorer nicht mehr angezeigt wird. Zur Datenwiederherstellung verwendeten wir die Funktion „Wiederherstellung verlorener Partitionen“.

Nach kurzer Analyse zeigte Recoverit die gefundenen Datenträger an, welche untersucht werden können. Wir wählten für den Test das gefundene USB-Device.

Wiederherstelung verlorener Partitionen

Wiederherstelung verlorener Partitionen

Nach dem Start scannt Recoverit das Laufwerk und zeigt die gefundenen Ordner und Dateien auf dem Datenträger an.

Wiederherstelung verlorener Partitionen

Wiederherstelung verlorener Partitionen

Eine Wiederherstellung der Dateien selbst war möglich, nicht aber die einfache Wiederherstellung der gelöschten Partition selbst. Wenngleich ein solcher Vorgang die direkte Gefahr birgt, dass der Vorgang scheitert und damit eine Wiederherstellung der Daten noch schwerer wird, hätten wir uns von einem Tool dieser Preisklasse doch optional eine solche Möglichkeit gewünscht, die bei kostenlosen Programmen wie TestDisk vorhanden ist.

Fazit

  • sehr einfache Bedienung
  • übersichtlich
  • guter Tiefenscan nach gelöschten Dateien
  • keine direkte Wiederstellung gelöschter Partitionen
  • bootfähiges Notfallmedium nur in der Ultimate-Edition
  • bei befristeten Lizenzen keine Nutzungsmöglichkeit mehr nach Ablauf

Wondershare Recoverit konnte im Test überzeugen.

Wondershare recoverit ProDie Wiederherstellung gelöschter Dateien und Ordner auf Festplatten oder externen Datenträgern bereitete dem Werkzeug keine Probleme. Auch auf versehentlich formatierten Datenträgern oder verlorenen Partitionen konnte über den Tiefenscan ein Großteil der Dateien wiederhergestellt werden, darunter aber weder TXT-Dateien noch solche, welche als Mails mit Outlook abgespeichert wurden (msg). Die Wiederherstellung einer versehentlich gelöschten Partition im Ganzen war dagegen nicht möglich und beschränkte sich auch auf die Wiederherstellung der darauf gefundenen Dateien. Wir hätten uns hier eine Möglichkeit gewünscht, die Partition einfach wiederherzustellen, was im Grunde problemlos machbar ist.

Dass das Notfallmedium erst in der Ultimate-Edition im Lizenzumfang enthalten ist, schränkt den Nutzen der Pro-Edition erheblich ein, ist unter Berücksichtigung des Lizenzpreises aber zu rechtfertigen. Andere Tools mit einem Notfalldatenträger kosten ähnlich viel oder sogar mehr als Recoverit Ultimate.

60 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,80
Loading...

PDF herunterladen

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten