Eine falsche Bit-Version von Outlook oder eine fehlerhafte Registry-Einstellung könnten die Ursache sein

Wenn nach einer Neuinstallation oder einem Update von Outlook (aus dem Office-Paket) auf Version 13 oder höher das Senden von Nachrichten als E-Mail aus anderen Programmen nicht mehr funktioniert, könnte es an folgenden Problemen liegen:

1.

Bei Updateinstallation von Office 2010 auf Office 2013 oder höher kann es vorkommen, dass der Registry-Wert für MaximumAttachmentSize  unter

HKEY_Current_User\Software>Microsoft\Office\15.0\Outlook\Preferences\

auf „0“ steht. Ändern Sie diesen Wert auf 10000 (10 MByte) oder ffffffff für quasi unendlich.

Bei Office 2016 lautet der oben genannte Registry-Pfad dann 16.0 statt 15.0

2.

Eventuell liegt es auch daran, dass Sie Office in der 64-Bit-Fassung installiert haben. Nicht alle Programme können z.B. auf die MAPI-Schnittstelle von einem 64-Bit-Outlook zugreifen. Weitere Infos hierzu liefert Microsoft in dem Eintrag: Auswählen der 64-Bit- oder 32-Bit-Version von Office 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...