Windows Search für soziale Netzwerke fehlt

Im Lesebereich von Microsoft Outlook steht ganz unten im reduzierten Personenbereich „Die Windows-Desktopsuche ist nicht verfügbar„. Im erweiterten Personenbereich steht „Die Suche kann keine Ergebnisse für diese Ansicht zurückgeben. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten.“

Outlook 2010 – im reduzierten Personenbereich

Outlook 2010 – im erweiterten Personenbereich

Die Meldung kommt vom Outlook Social Connector (kurz OSC). Mit Outlook Social Connector können Sie Outlook mit sozialen Netzwerken verbinden, z.B. Facebook, LinkedIn, Viadeo, Xing etc. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Webseite.

Damit dies auch klappt, sollten Sie in einem der Netzwerke angemeldet sein. Zudem sollte in der Systemsteuerung unter „Programme und Features“ (Win8) bzw. „Programme und Funktionen“ (Win7) auf der linken Seite bei „Windows-Features aktivieren oder deaktivieren“ (Win8) bzw. „Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren“ (Win7) auch „Windows Search“ aktiviert sein. Wenn nicht, aktivieren Sie die Option und starten Sie den Computer neu.

Windows Search aktivieren

In den Diensten (services.msc) sollte „Windows Search“ auf „wird ausgeführt“ (Win8) oder „gestartet“ (Win7) und der Starttyp auf „Automatisch“ stehen.

In Outlook 2013/2010 Menü Datei – Optionen – Add-Ins – unter „Verwalten“ bzw. in Outlook 2007/2003 Menü „Extras“ – Vertrauensstellungscenter – Add-Ins – unter „Verwaltung“ finden Sie „COM-Add-Ins“ mit dem Button „Gehe zu…„. Dieser öffnet eine Liste von Add-Ins, wo Sie auch „Microsoft Outlook Connector für soziale Netzwerke“ finden werden und aktivieren oder deaktivieren können.

Microsoft Outlook Connector für soziale Netzwerke unter COM-Add-Ins

Sind Sie in keinem sozialen Netzwerk oder möchten Sie keine Verbindung mit Outlook 2010 herstellen, können Sie die Benachrichtigung, dass die Windows-Desktopsuche nicht verfügbar ist, deaktivieren. Der Tipp funktioniert auch für Outlook 2007 – dort aber nur, wenn das SP1 installiert ist. Deaktivieren Sie NICHT das Add-In unter „COM-Add-Ins“, sonst funktioniert OSC nicht mehr.

Schließen Sie Outlook 2007/2010 und führen Sie die Registry als Administrator aus.

Der Registryzweig lautet:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\[Version]\Outlook\Search

[Version]
14.0 = Outlook 2010
12.0 = Outlook 2007

Sollte „Search“ nicht vorhanden sein, klicken Sie den Schlüssel „Outlook“ rechts an, wählen „Neu – Schlüssel“ und benennen ihn Search.
Erstellen Sie in Search einen DWORD-Wert (32-Bit) mit dem Namen „DisableDownloadSearchPrompt„, dem Sie den Wert 1 geben.

Registry – DisableDownloadSearchPrompt

Danach sind die Meldungen in Outlook verschwunden und OSC funktioniert weiterhin. Die Outlook-Sofortsuche ist NICHT davon betroffen.

Wenn Sie Outlook Social Connector komplett deaktivieren wollen, wird der untere Personenbereich nicht mehr angezeigt. Der Tipp gilt nur für Outlook 2010, da Outlook Social Connector in Outlook 2010 integriert ist. Für Outlook 2007 und 2003 gibt es Outlook Social Connector zum Download – er kann dann unter „Programme und Funktionen“ deinstalliert werden.

Vorher – mit Personenbereich

Deaktivieren Sie das Add-In unter „COM-Add-Ins“, falls vorhanden. Schließen Sie Outlook 2010 und führen Sie regedit als Administrator aus.
Im Schlüssel

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Outlook\SocialConnector

müssen Sie einen DWORD-Wert (32-Bit) mit dem Namen RunOSC erstellen. Der Wert 0 sollte schon voreingestellt sein.

Registry – RunOSC

Der Eintrag ist sofort wirksam.

Nachher – ohne Personenbereich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...